Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: John Cooper über den neuen Mini

Hybrid-Darstellung

  1. Post John Cooper über den neuen Mini

    Kolumne von John Cooper in der MiniWorld, Ausgabe Dezember 2000. Ich finde sie sehr interessant, sie zeigt doch, wie John Cooper den neuen Mini sah.

    Royal Heritage
    I am writing this column just a couple of days after the world premiere of the new mini, and a couple of days before the old Mini line at Lonfbridge is shut down after 41 glorious years. As I am sure you can all imagine, these events arouse some very mixed emotions in me.

    When I consider the new Mini, it all sarted for me when BMW first took over Rover and I met with the then top man fron Germany company, Bernd Pichetsrieder. I met him initially as he had become a good friend of Lord Hesketh; Hesketh was on the board of British Aerospace, Rover's previous owners, and they worked together over the sale of the company to BMW.

    Pichetsrieder went to the British Grand Prix as guest of Hesketh who, as some of you will know, actually lives 'next door' to Silverstone.With Hesketh being such a prominent member of the BRDC (the club that owns Silverstone), our paths were bound to cross. What impressed me from our first meeting was Pichetsrieder's enthusiasm for motoring, motorsport and his understanding of the history of modern cars. He was not just a chairman of a big company; he loved and understood cars.

    At the 35th birthday party for the Mini, he was again in Silverstone - ironically as guast of John Towers, MD for Rover that time - when he told me thet his ambition for the new Mini was, "to replace the Mini with a new car as near as the original as we can get."
    Of course, the original Mini could have ended in 1996 because of the problems the engineers were having Type Approval over emission regulations.This was when Mike Theaker came up with the twin-point injection system to meet the emission targets and keep the car going until this year. Pichetsrieder was fully supportive of this. He could have easily refused, saying it was too expensive, but he wanted to keep the old car going while they worked on designing a new one.

    I was pleased that Pichetsrieder wanted myself and my son Michael to be involved in the new Mini project right from the start. He made quite clear and told me that BMW would call the car a Mini Cooper because he said, a Mini in Germany is juat a small, mini car but, "a Mini Cooper means something. It means Monte Carlo Rally. It means success."

    To achieve this he asked 15 designers to design a new Mini. We then had meetings in Gaydon looking at the designs and I can say now that Frank Stephenson's was by far the best design of the lot. Frank is an American who was working for BMW in the States before he came to England to design the Mini. And the result looks very good as everyone saw when it was unveiled to the world in Paris last month.

    I have come to know Frank really well over the last five years. He has been to the garage at Ferring several times and I think he has done a wondeful Job on the car. I know it has to be bigger to meet the rules and regulations for Type Approval but, when I look at it , it does look Mini and that's the main thing. In my view, they couldn't have found a better designer.

    As for the engine, Mike Theaker has worked with BMW right from the very beginning which is very important. Equally important, of course, is what the car feels like to drive. Myself, Michael and our engineer Tony Franks used to go to Gaydon and drive the prototypes. You can rest assured that it does have that direct Mini feel through the steering.

    Unfortunately, as we all know, there has been a split between Rover and BMW wich really is a shame. At least BMW are continuing with the Mini and it will still be build at Cowley, which I am very pleased about.

    Michael has done a huge amount of work on the tuning kits for the original Mini and we are hopeful that we will be able to do similar job for the New Mini: Michael is working closely with BMW on this. He has been to Munich on a number of occasions and was at the Paris Motor Show for the launch of the new car which he says was a great success. As I am writing this before the British Motor Show, the cars haven't yet seen by the British public but I think they will get a similar positive reception.

    After 41 years, it is very sad to see the end of the line for the Mini at Longbridge, but that's life. That's just the way it goes. This fantastic little car will never be forgotten - all the enthusiasts in the clubs all over the world will see to that. at least there is now a new Mini to carry on, which means that Longbridge stops, Cowley gets started, which can't be bad.

    I have some fabulous memories of this car that has been such an important part of my life, which will stay with me forever. And speaking personally, as the production of the old car greases, it is great that my son has become so involved with the new version. You could sa that i'm th old Mini and he's the new Mini!
    Gruß Sören
    Member of » Mini-a-tour

  2. #2
    Kann das auch mal einer grob übersetzen
    :)

  3. #3

    Lightbulb hier mal eine grobe übersetzung :)

    Königliches Erbe

    Ich schreibe diese Säule gerade ein paar Tage nach der Welterstaufführung neu Mini-, und ein paar Tage, bevor die alte Minilinie an Lonfbridge nach 41 ruhmvollen(prächtigen) Jahren geschlossen wird. Wie ich sicher bin, dass Sie sich ganz vorstellen können, diese Ereignisse wecken einige sehr Mischgefühle in mir auf.

    Wenn ich neu Mini-, es über den ganzen sarted für mich nachdenke(berücksichtige), als BMW zuerst(erstens) Vorspinnmaschine übernahm und ich mit dem dann obersten Mann fron Firma(Gesellschaft) von Deutschland, Bernd Pichetsrieder traf. Ich traf ihn zuerst, wie er ein guter Freund des Lords Hesketh geworden war; Hesketh war auf dem Brett(Verwaltung) des britischen Weltraumes, vorheriger Inhaber der Vorspinnmaschine, und sie arbeiteten über den Verkauf der Firma(Gesellschaft) zu BMW zusammen.

    Pichetsrieder ging zum britischen Großen Preis als Gast von Hesketh, den wie einige von Ihnen wissen(kennen) werden, wirklich 'nebenan' zu Silverstone leben. Mit Hesketh, der solch ein prominentes Mitglied des BRDC (der Klub ist, der sich bekennt, wurde Silverstone), unsere Wege verpflichtet sich zu treffen. Was mich von unserer ersten Sitzung(Treffen) beeindruckte, war Begeisterung von Pichetsrieder für Kraftfahrwesen, motorsport und sein Verstehen der Geschichte von modernen Autos. Er war nicht gerade ein Vorsitzender einer großen Firma(Gesellschaft); er liebte und verstand Autos.

    Am 35. Geburtstagbeteiligten für Mini- war er wieder in Silverstone - ironisch als guast John Towerss, MD für Vorspinnmaschine diese Zeit - als er mir thet erzählte, war sein Ehrgeiz für neu Mini-, Mini- mit einem neuen Auto als nahe als das Original " zu ersetzen, wie wir kommen können. " Selbstverständlich könnte das Mini- Original 1996 wegen der Probleme geendet haben die Ingenieure hatten Typ-Billigung über Ausstrahlungsregelungen. Das war, als Mike Theaker das Spritzensystem des Zwilling-Punktes einholte, um die Ausstrahlungsziele zu treffen und das Auto zu behalten, das bis zu diesem Jahr geht. Pichetsrieder war davon völlig bekräftigend. Er könnte leicht abgelehnt haben, es sagend, war zu teuer, aber er wollte das alte Autogehen behalten, während sie an Entwerfen eines neuen arbeiteten.

    Ich war zufrieden, dass Pichetsrieder wollte, dass ich und meinen Sohn Michael am neuen Miniprojekt direkt vom Anfang beteiligt(eingeschlossen) wurde. Er machte ziemlich klar und sagte mir, dass BMW das Auto einen Miniküfer nennen(anrufen) würde, weil er sagte, Mini- in Deutschland ist juat ein kleines Miniauto aber, " meint ein Miniküfer etwas. Es bedeutet Versammlung von Monte Carlo. Es bedeutet Erfolg.

    Um das zu vollbringen(erreichen), bat er 15 Entwerfer, neu Mini- zu entwerfen. Wir hatten dann Sitzungen(Treffen) in Gaydon, der die Designs ansieht, und ich kann jetzt sagen, dass Frank Stephenson bei weitem das beste Design des Loses(Grundstücks) war. Frank ist ein Amerikaner, der für BMW in den Staaten arbeitete, bevor er nach England kam, um Mini- zu entwerfen. Und das Resultat schaut sehr gut, wie jeder sah, als es zur Welt in Paris im letzten Monat entschleiert wurde.

    Ich bin gekommen, um Frank wirklich gut während der letzten fünf Jahre zu kennen. Er ist zur Garage an Ferring einige Male gewesen, und ich denke, dass er einen wondeful Job auf dem Auto getan hat. Ich weiß, dass es größer sein muß, die Regeln und Regelungen für Typ-Billigung zu treffen, aber, wenn ich es ansehe, sieht das wirklich Mini- aus, und es ist die Hauptsache. In meiner Ansicht könnten sie nicht einen besseren Entwerfer gefunden haben.

    Bezüglich des Motors hat Mike Theaker mit BMW Recht ganz von Anfang an gearbeitet, das sehr wichtig ist. Ebenso wichtig ist selbstverständlich das, was das Auto Lust hat zu treiben. Ich selbst pflegten Michael und unser Ingenieur Toni Franks, zu Gaydon zu gehen und die Prototypen zu treiben. Sie können sich darauf verlassen, dass es wirklich dieses direkte Minigefühl durch das Steuern hat.

    Leider, wie wir alle wissen(kennen), hat es einen Spalt zwischen Vorspinnmaschine gegeben, und BMW wich ist wirklich eine Scham. Mindestens macht(geht) BMW mit Mini- weiter, und es wird noch sein bauen an Cowley, über den ich sehr zufrieden bin.

    Michael hat einen riesigen Betrag(Menge) der Arbeit an den Stimmwerkzeugen für das Original Mini- getan, und wir sind hoffnungsvoll, dass wir imstande sein werden, ähnlichen Job für Neu Mini- zu tun: Michael arbeitet dicht mit BMW darauf. Er ist nach München bei einigen Gelegenheiten gewesen und war an der Autoausstellung von Paris für die Barkasse(Start) des neuen Autos, das er sagt, war ein großer Erfolg. Wie ich schreibe, dass das vor der britischen Autoausstellung, die Autos durch die britische Öffentlichkeit nicht noch gesehen hat, aber ich denke, dass sie eine ähnliche positive Aufnahme bekommen werden.

    Nach 41 Jahren ist es sehr traurig, das Ende der Linie für Mini- an Longbridge zu sehen, aber es ist Leben. Es ist gerade die Art, wie es geht. Dieses fantastische kleine Auto wird nie vergessen - alle Enthusiasten in den Klubs werden sich darum in der ganzen Welt kümmern. mindestens gibt es jetzt neu Mini-, um fortzufahren, was bedeutet, dass Longbridge anhält, wird Cowley angefangen, der nicht schlecht(schlimm) sein kann.

    Ich habe einige sagenhafte Erinnerungen dieses Autos, das solch ein wichtiger Teil meines Lebens gewesen ist, das bei mir auf immer bleiben wird. Und persönlich als die Produktion der alten Autofette sprechend, ist es groß, dass mein Sohn so beteiligt mit der neuen Version geworden ist. Sie konnten sa, dass ich alt Mini- th bin und er neu Mini- ist!
    wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

  4. #4
    Dabei seit
    01 2002
    Ort
    N 37° 14.410' W 115° 48.700
    Beiträge
    7.191
    Kann das auch mal einer grob übersetzen
    jepp! Hier die GROBE Übersetzung des Babelfishes:

    Königliches Erbe
    Schreibe ich dieser Spalte gerade ein Paar von Tagen nach der Weltpremiere vom neuen Mini, und ein Paar von Tagen vor der alten Minilinie bei Lonfbridge wird nach 41 prachtvollen Jahren geschlossen. Da ich sicher bin, daß alle Sie sich vorstellen können, wecken diese Fälle etwas sehr Mischgefühle in mir. Wenn ich das neue Mini betrachte, aller sarted es für mich, als BMW zuerst Vagabund übernahm und ich die dann obere Mann fron Deutschland Firma traf, Bernd Pichetsrieder. Ich traf ihn zuerst, da er ein guter Freund des Lords Hesketh geworden war; Hesketh war auf dem Brett von British Aerospace, vorhergehende Inhaber des Vagabunden, und sie arbeiteten zusammen über dem Verkauf der Firma zu BMW. Pichetsrieder ging zum britischen großartigen Prix als Gast von Hesketh, der, als etwas von Ihnen weiß, lebt wirklich 'next door' zu Silverstone.With Hesketh, das solch ein vorstehendes Mitglied des BRDC ist (die Verein, das besitzt Silverstone), wurden unsere Wege zum Kreuz gesprungen. Was mich von unserer ersten Sitzung beeindruckte, war Pichetsrieder's Begeisterung für das Fahren, motorsport und sein Verständnis der Geschichte der modernen Autos. Er war nicht ein Vorsitzender einer grossen Firma gerecht; er liebte und verstand Autos. Am 35th Geburtstagbeteiligten für das Mini, war er wieder in Silverstone - ironisch als guast der John Aufsätze, MD für Vagabund daß Zeit - als er mir erklärte, daß thet sein Ehrgeiz für das neue Mini, "to ersetzen das Mini mit einem neuen Auto so nahe wie die Vorlage während wir Dose get." war; Selbstverständlich könnte das ursprüngliche Mini 1996 wegen der Probleme beendet haben, welche die Ingenieure Art Zustimmung über Emission regulations.This waren hatten, als Mike Theaker oben mit dem Doppel-Punkt Einspritzungsystem kam, die Emissionziele zu treffen und das Auto zu halten, bis dieses Jahr zu gehen. Pichetsrieder war von diesem völlig unterstützend. Er könnte leicht abgelehnt haben, sagen war es zu kostspielig, aber er wollte das alte Auto halten zu gehen, während sie auf dem Entwerfen eines Neuen arbeiteten. Ich war erfreut, daß Pichetsrieder und meinen Sohn sich wünschte in das neue Miniprojektrecht von Anfang an mit einbezogen zu werden Michael. Er bildete ziemlich frei und erklärt mir, daß BMW das Auto einen Minifaßbinder, weil er sagte, ein Mini in Deutschland ist juat ein kleines, Miniauto nennen würde, aber, "a Minifaßbinder etwas bedeutet. Es bedeutet Monte-Carlo Sammlung. Es bedeutet success." Um dieses zu erzielen bat er 15 Entwerfer ein neues Mini zu entwerfen. Wir hatten dann Sitzungen in Gaydon, welches die Designs betrachtet und ich kann sagen, nun da aufrichtiges Stephenson's bei weitem das beste Design des Loses war. Freivermerk ist ein Amerikaner, der für BMW in den Zuständen arbeitete, bevor er nach England kam, das Mini zu entwerfen. Und das Resultat schaut sehr gut, wie jeder sah, als es zur Welt in Paris letzter Monat vorgestellt wurde. Ich bin gekommen, Freivermerk über den letzten fünf Jahren wirklich gut zu kennen. Er ist zur Garage bei Ferring mehrmals gewesen und ich denke, daß er eine wondeful Arbeit auf dem Auto erledigt hat. Ich weiß, daß es grösser sein muß, die Richtlinien und die Regelungen für Art Zustimmung zu treffen, aber, wenn ich sie betrachte, es Mini- und that's die Hauptsache schaut. In meiner Ansicht haben sie couldn't einen besseren Entwerfer gefunden. Was die Maschine anbetrifft, Mike Theaker hat gearbeitet mit BMW Recht von sehr anfangen, das sehr wichtig ist. Glaubt wie gleichmäßig wichtig selbstverständlich ist, was das Auto, um zu fahren. Selbst, Michael und unsere Ingenieur Tony Freivermerke verwendet, um zu Gaydon zu gehen und die Prototypen zu fahren. Sie können versichert sein, daß es das direktes Minigefühl durch die Steuerung hat. Leider wie alle wir wissen, es eine Spalte zwischen Vagabunden gegeben hat und BMW wich wirklich eine Schande ist. Mindestens BMW fahren mit dem Mini fort und es ist noch Bau bei Cowley, das ich über sehr erfreut bin. Michael hat eine sehr große Menge Arbeit über die abstimmenden Installationssätze für das ursprüngliche Mini erledigt und wir sind hoffnungsvoll, daß wir in der LageSIND, ähnliche Arbeit für das neue Mini zu erledigen: Michael arbeitet nah mit BMW auf diesem. Er ist nach München auf einer Anzahl von Gelegenheiten gewesen und war an der Paris Autoausstellung für die Produkteinführung des neuen Autos, das er war ein großer Erfolg sagt. Da ich dieses vor der britischen Autoausstellung schreibe, denken die Autos haven't dennoch gesehen durch die britische Öffentlichkeit aber mich, daß sie eine ähnliche positive Aufnahme erhalten. Nach 41 Jahren ist es sehr traurig, das Ende der Linie für das Mini bei Longbridge, aber das that's Leben zu sehen. That's gerade die Weise geht es. Dieses fantastische kleine Auto wird nie vergessen - alle Enthusiasten in den Vereinen auf der ganzen Erde sehen zu dem. mindestens es gibt jetzt, zum an zu tragen, das bedeutet, daß Longbridge stoppt, Cowley erhält begonnen ein neues Mini, das can't schlecht ist. Ich habe einige fabelhafte Gedächtnisse dieses Autos, das solch ein wichtiges Teil meines Lebens gewesen ist, das mit mir für immer bleibt. Und persönlich sprechend, da die Produktion der alten Autofette, es groß ist, daß mein Sohn mit der neuen Version so beteiligt geworden ist. Sie konnten sa, der i'm Th altes Mini- und he's das neue Mini
    POWER!!!!!!!!!!!!
    Jeremy Clarkson

  5. #5
    Danke für die Übersetzung
    so ist es halt wenn man eine andere Sprache lernt. :D

  6. #6
    Man darf dabei aber nicht vergessen, daß er (bzw. sein Sohn) vor hatte mit dem BMW Mini auch weiterhin sein Geld zu verdienen. Also finde ich ist der Wahrheitsgehalt etwas umstritten.

    Wir waren damals kca. 3 oder 4 Monate vor der Vorstellung des BMWs in der John Cooper Garage. Da hatten die schon nen BMW in ihrer Werkstatt stehen und haben dran rumgebastelt. Es war wohl ein versehen, daß wir ihn gesehen haben, wir haben gefragt, ob wir uns den Neuen mal von dichtem anschauen können, daraufhin wurde dann die offene Tür zur Werkstatt geschlossen.
    Fuhrpark: Buick Roadmaster 5.0l V8 Bj.91, Opel Kadett E Caravan 2l 16V Bj.91 und ganz frisch eingetroffen: 91er Mayfair "Pozilei"

  7. Um im Jargon zu bleiben:
    "Everybody considered John a bit senil....."

    Soll heißen, daß John Cooper ein HOCHrespektierter Mann war und zu nennen ist. Am Ende eines Lebens aber, wenn die Kräfte schwinden, dann schwinden auch die geistigen Fähigkeiten, und man sollte von einem sehr zu respektierenden alten Menschen gewiße Dinge nicht mehr verlangen.

    In diesem Sinne darf gerne bezweifelt werden, daß es 'the old man himself' war, der Inhalt und Ausdruck formulierte, sondern vielleicht nur noch Namensgeber für die Rubrik war.

    Zusätzlich darf gerne belegbar konstatiert werden, daß Michael Cooper nie ein Freund des MINIs war und von demselben absolut nichts verstand.
    Schon 1990 beklagte er sich in einem persönlichen Gespräch(unter Zeugen), daß er in einem MINI zu einem MINI-Treffen hätte fahren müssen (aus PR-Gründen) "50 miles o n e way....!!"

    Das wäre garnicht auszuhalten gewesen, und er sei froh gewesen, irgendwann wieder in seinen HONDA steigen zu können.

    Fazit: Hier geht es wohl weniger um tatsächliche Meinungen, Vorlieben, Ansichten.
    Es geht pur um eine zu vermarktende Aussage, es geht um GELD.

    Andreas Hohls

    P.S.: Dies ist keine Aussage gegen den 'Klein'wagen von BMW. Den mag kaufen und mögen wer das eben tut, kein Problem.
    Das ist eine rein auf den MINI bezogene Aussage.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Den neuen Mini gruessen ?
    Von REK-MAN im Forum Mini Discussion
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 30.04.2010, 14:06
  2. Herpa Mini cooper mit kleinem Jungen
    Von downton im Forum Sammeln / Tauschen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.06.2001, 07:25

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •