Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: 8 Ohm Lautsprecher

  1. 8 Ohm Lautsprecher

    Servus miteinander,

    hier ein paar Fragen an alle von euch die sich mit Auto-Hifi auskennen:

    Gibts irgendwelche Probleme beim Einsatz von "normalen" 8 Ohm Boxen im Auto? (außer etwas geringerer Lautstärke)

    Hat es irgendeinen tieferen Sinn dass alle Auto-Hifi-Chassis 4 Ohmig sind?

    Sind Auto-Hifi-Chassis irgendwie anders (z.B. robuster gg. Erschütterungen?)konstruiert als "normale", oder sind beide gleichermaßen für den Einbau ins Auto geeignet?


    Schon mal danke für eure Antworten,
    Semlo

  2. #2
    Wie Du schon angemerkt hast braucht man (etwa) die doppelte Leistung für den gleichen Effekt an 8Ohm.

    Tieferer Sinn... sicherlich, fällt mir aber grad nicht ein!
    Je niederohmiger, desto weniger musst Du Deine Batterie prügeln.

    Prinzipiell gibt es eigentlich kaum Unterschiede zwischen Home und Auto LSP, aber GUTE AutoLsp sind natürlich extra für die Akkustischen Verhältnisse in dem kleinen (Druck)Raum gemacht.
    Ansonsten klingt jeder Lautsprecher nur so gut, wie seine Behausung ist. d.h. ein Lautsprecher verändert seine Charakteristik je nach Gehäusegröße und Bauart.
    Außerdem verhaltenm sich LSP an den verschiedenen Einbauplätzen sehr unterschiedlich. die einen klingen halt auf Achse besser, andere kommen super mit einem Platz direkt unter der Scheibe klahr, wo wieder andere in den Hochtönen oftmals schrill werden (Reflexionen und so).

    Die richtige Speakerwahl ist mit der Scuhe nach der berühmten Nadel im Nadelhaufen vergleichbar.
    Wenn Du auch noch HomeLSP dazunimmst wird der Haufen eben nur entsprechend größer.

    Es bietet sich immer an, Lautsprecher zu nehmen, von denen man auch die parameter kennt, denn nur so kann man ungefähr berechnen, wie man das Gehäuse gestalten sollte, bzw, ob sie zu den vorgeschriebenen Einbauplätzen passen.

    Oftmals gilt leider:
    Nicht jeder Lautsprecher, der zu Hause gut klingt klingt im Auto.

    Wenn Du nicht grade Wert auf HighEnd legst wirst Du vielleicht mit 8Ohmern glücklich, die Du noch irgendwo rumfliegen hast, aber wenn Du sowieso Geld ausgeben willst, dann nimm lieber was ordentliches.

    Hoffe geholfen zu haben.

    Kolja

    PS.: Ich gebe keinerlei Garantie auf irgendwelche Aussagen und bitte, mich gegebenenfalls zu korrigieren. Gibt schließich ganze Studiengänge über Akkustik, etc.


    ------------------------------------------------------
    Mini & Hifi auf www.haznet.de
    ------------------------------------------------------

  3. Original geschrieben von HAZARD

    Wenn Du nicht grade Wert auf HighEnd legst wirst Du vielleicht mit 8Ohmern glücklich, die Du noch irgendwo rumfliegen hast, aber wenn Du sowieso Geld ausgeben willst, dann nimm lieber was ordentliches.
    Also hab momentan keine brauchbaren Chassis rumfliegen und will in der Tat sowieso Geld ausgeben (was halt des kleine Konto hergibt ;-) und mir ne "ordentliche" Anlage baun. Aber im Netz find ich unter den hochwertigen Chassis praktisch nur 8ohmige (Seas, Peerless, Monacor). Warum sollen die nicht HighEnd sein?
    Wenn du einen tip für gute 4ohmer hast wäre ich dir seehr dankbar!
    Insbesondere bräucht ich 2 für ein Baßreflexsystem unter der Rückbank (ca. 2*12 Liter wenn ich richtig gemessen hab, 16er währen nicht schlecht).
    ...Und, wenn möglich, eine Preisklasse unter Caliber und Co!

  4. #4
    Unter die Rückbank sollten auch 20er passen, die ich den 16ern auf jeden Fall vorziehen würde! Die 20er spielen einfach tiefer und du kannst sie entsprechend tiefer trennen, sodaß sie schlechter zu orten sind (sonst rutscht dir die Bühne in den Keller!)
    Empfehlenswerte Woofer wären z.B. Emphaser ELX08 (2 Stück im GESCHLOSSENEN! Gehäuse) für 149,- DM das Stk. oder JL Audio 8W3 (400 Dm Stk.), entweder einer im Bassreflexgehäuse, oder 2 geschlossen.
    Beide Woofer passen recht gut zum Volumen unter der Rückbank, wobei ich 2 Woofer im geschlossenen Gehäuse vorziehen würde, da das Volumen dann nicht so exakt berechnet sein muss. Bei Bassreflexgehäusen kann 1 Liter mehr oder weniger den Klang schon recht negativ beeinflussen!

    Gruß
    Sascha

    Ach ja: Der Emphaser Woofer hat eine Impendanz von 4 Ohm, wenn du 2 parallel an einen Endstufenkanal anschließt macht das eine Imp. von 2 Ohm, was die Leistung der Endstufe erhöht. Der JL Woofer hat eine Doppelschwingspule, dh. du kannst ihn über 2 Kanäle an 4 Ohm, oder über einen Kanal an 2 Ohm laufen lassen. Theoretisch kannst du auch 2 Woofer parallel an 1 Ohm laufen lassen, aber das macht nur eine sehr stabile Endstufe mit!!!
    Geändert von Bandit (08.10.2001 um 15:57 Uhr)

  5. #5
    noch ein Nachtrag:
    Solltest du 16er bevorzugen, kannst du natürlich 4 8Ohm 16er parallel anschließen, und hast damit wieder 2 Ohm!
    Ob da Volumen dann aber ausreicht, müßte man anhand der Thiele - Small Parameter der Chassis ausrechnen!

    Gruß
    Sascha

  6. #6
    @Bandit
    Der JL Audio geht mit sicherheit gut, aber heißt das "W3" nicht 3Ohm????
    Ich weiß nur, daß der 10W6 zwei 6Ohm Spulen hat!

    Passt sowieso nicht ungebdingt in die Preisklasse.


    @Semlo
    Also ich würd die Rückbank auch nur für einen Sub nutzen, wie Bandit schon sagt, ein Coax da unten zieht Dir den Klang in den Keller und klingt eher träge.

    Ich meinte nicht, daß hochwertige 8Ohmer nicht für HighEnd geeignet sind, hätt ja sein können, daß Du noch irgendwelche alten (Billig-) Boxen zum ausschlachten rumliegen hast.

    Wenn's ein Sub sein soll (oder zwei) könnte man den Intertechnik MDS08 ins Auge fassen. Wird ab 15 Liter geschlossen empfohlen, wenn Du die Platte vor dem Holraum leich schräg setzt müsstest Du da fast rankommen. (99,- pro Stück)

    Empfehle, mal im AutoHifi-world.de Forum anzufragen.
    Di kommst auf etwa 27 Liter für 2 Woofer, da haben bestimmt viele Leute ne Idee.

    Ganz wichtig meiner Meinung nach:
    Frontlautsprecher!!!!!!!!!!!

    tragen noch mehr zum guten Klang bei, als ein Sub!

  7. Erst mal danke für eure Antworten, ihr habt mir schon sehr geholfen!

    Ich habe mich wohl etwas mißverständlich ausgedrückt, ich hatte nie vor koaxe oder so unter die Rückbank zu stopfen, is mir schon klar dass da mein Rücken mehr von den Höhen hat als meine Ohren..

    16er wollte ich ja bloß deshalb weil ich vorhatte Baßreflex boxen zu baun, aber vielleicht habt ihr recht, is a weng riskant ohne teures Meßequipment.. Also doch lieber 20er im geschlossenen.

    @HAZARD:
    Mit den Frontlautsprechen sprichst du schon das nächste an; ich bin nämlich auf der verzweifelten suche nach einem 4 Ohm Tiefmitteltöner (10er oder 13er) für einen flachen Kasten (also geschlossenes Gehäuse) unterm Amaturenbrett.
    Nur sind dummerweiße so ziemlich alle Autosysteme (auch richtig teure, z.B. MB Quart) für Free Air ausgelegt und würden in einem Kleinen Gehäuse wohl ziemlich unmöglich klingen. Ich hatte auch schon das Caliber CSC 4 im Blick, aber leider finde ich dafür keine T-S-Parameter. Für das CSC 6 hab ich schon welche gefunden und das schaut mir auch nach Free-Air aus :-(
    Vielleicht hast du zufällig die T-S-Parameter für das CSC 4, oder hast du es auf gut Glück eingebaut?

  8. #8

    Unhappy auweia

    was ist den jetzt los?
    seit wann sind denn zwei widerstände a´4ohm in reihe geschaltet zusammen 2ohm? hab ich etwa im elektrotechnik-leistungskurs in der oberstufe geschlafen?
    2ohm kommen nur dann rechnerisch raus, wenn ich die beiden 4ohm LP´s parallel schalte:
    Rg=(R1*R2) /(R1+R2) oder so änlich!
    in reihe geschaltet sind das (moment):Rg=R1+R2.
    stimmts oder nicht?

    gruß an bandit

    Mark Oliver

  9. Also gut. Hab zwar von Auto Hifi nicht so die Super erfahren aber von elektronick verstehe ich von berufs wegen schon ne ganze menge. Und bei so einer Vergewaltigung der ohmschen Gesetze muss ich einschreiten.

    Zur Berechnung: Mit den Angaben ist der rein Ohmsche Widerstand der Boxen gemeint. Da es aber eine Last ist die Stark ins Induktive geht ensteht je nach Spulenbauweise ein Induktiver Blindwiderstand der abhängig von der Frequenz ist ( XL=2*[PI]*f*L ) Also entsteht ein Strom der nicht zur Spannung in Fase liegt und das zusammenspiel von mehrer dieser Spulen ist nur mit hilfe der Menge der Imaginären Zahlen (oder Grafisch) möglich und bei einer Ständig wechselnden Frequenz fast unmöglich. Mag nicht bezweifeln das es funktionieren kann das mann Boxen in Reihe oder Parralel schaltet, nur berechenbar ist es so einfach nicht.

    Zur Impendanz: Das prinzip ist Leistungasanpassung, das heist das der Innenwiederstand der Quelle gleich groß ist wie der des Verbrauchers. Das heist wenn du eine Entstufe hast die den gleichen ohmschen wiederstand hat wie die Box dann ist alles in ordnung. Was auch immer davon abweicht, ob goßer oder kleiner verschlechtert den Wirkungsrgrad und damit euch die Leistung der Anlage.

    So jetzt ist gut mit den Fach geschwafel, fühle mich ja schon als ob ich wieder in der Berufschule bin. :D Hoffe es hat aber irgendwie weitergeholfen.
    Geändert von Pouraga (08.10.2001 um 11:49 Uhr)
    Und wenn noch fragen sind: Mein Mini fährt mich seit Dezember 99 und ist bei der Ruhrpott Mini IG dabei.

  10. #10

    peinlich!!!!!!!!

    @ Mark Oliver

    Du hast mich erwischt! Richtig gedacht aber falsch getippt!
    Der Anschluss muß natürlich parallel und nicht in Reihe gemacht werden!

    zur info:
    Parallel: Rg=1/(1/R1+1/R2)
    in Reihe: Rg=R1+R2

    Gruß
    Sascha

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Lautsprecher
    Von Peter Baltes im Forum Mini Discussion
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.05.2004, 12:43
  2. Lautsprecher im Mini ?
    Von Mini61 im Forum Mini Discussion
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 23.12.2001, 11:21

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •