Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: 1300er MG Metro Motor neu aufbauen

  1. #1

    1300er MG Metro Motor neu aufbauen

    Hallo, möchte in meinen 76er Clubman einen 1,3l Metro Motor einbauen. Der Motor muß überholt werden. Ich brauche auch neue Kolben. Da Ich noch einen 40er Weber, bearbeiteten Zylinderkopf und eine spezielle Nockenwelle liegen habe und dieses auch verbauen möchte, wollte ich wissen welche Kolben ihr mir empfehlen könnt???

    Danke und Grüße ausm hohem Norden (Flensburg)



    Leif

  2. Für alle Straßen Saugmotoren müssen keine speziellen Kolben verwendet werden. Einfach Ersatzkolben in passendem Übermaß verwenden.
    Auf die Verdichtung achten.
    Gruß
    Michael Hagedorn

    Allbrit.de

  3. @'Rostradierer'

    Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten.

    Die Nockenwelle bestimmt die zu verwendende Verdichtung (wenn der Motor gut fahrbar sein soll und das Konzept stimmig) und die Verdichtung widerum stellt die Ansprüche an die Qualität des Kolbens.

    Welche Nockenwelle ist es ?

    Diese bestimmte dann auch, ob der Zylinderkopf tauglich ist.

    Welcher Hersteller, welche Bezeichnung, welche Ventilgrößen ?

    Nockenwelle und Zylinderkopf zusammen bestimmen dann, ob der 40er Weber fahrbar oder aber zu klein ist.

    Sollte die Nockenwelle dann sich als zu anspruchsvoll für den Rest erweisen, könnte es sinnvoller und preisgünstiger sein, diese dann neu auszuwählen und neu zu kaufen, damit der Rest weiterverwendbar ist.

    Denn merke: Da alles als System zusammenarbeitet, muß das System stimmen, damit das Produkt in Ordnung ist (Wie in einem Orchester)

    Andreas Hohls

  4. #4
    Vielen Dank für die schnellen Antworten!
    Werde am Wochenende mal schaun was das für einen Nockenwelle ist. Die Nockenwelle und der Zylinderkopf müßten aufeinander abgestimmt sein, da ich beides von einem Bekannten
    habe, der das zusammen gefahren ist. Der Zylinderkopf ist von einem Minispezialist aus Dänemark bearbeitet worden der im historischen Motorsport (Dänemark)sehr erfolgreich mit seinem Mini Cooper S ist. Ob da größere Ventile drin sind weiß ich nicht. Wie sind denn die Orginalmaße? Bis wann kann ich den 40er Weber dann verwenden? Um wieviel würdet ihr die Schwungscheibe erleichtern?? Kompromiß Drehmoment Drehzahlfreudigkeit? Ich möchte einen schnellen alltagstauglichen Motor aufbauen. Ist das mit diesen Komponenten möglich? Ich weiß Fragen über Fragen. Aber Ich möchte lieber im Vornherein wissen was Möglich ist. Kann auch nicht soviel investieren da ich Student bin.:D :D

  5. @'rostradierer'

    --Eine KCMD266 läßt sich von jedermann problemlos in jeder Alltagssituation fahren.

    --Ab KCMD286 oder 286SP kann jemand, der gut Auto fahren kann, genauso problemlos damit in jeder Alltagssituation klarkommen. (Auch beim Stau auf der Schrägen zwischen zwei Parkhausdecks). Das allerdings setzt voraus, daß der Motor als komplettes System perfekt abgestimmt ist. Sonst geht das mit dieser Steuerzeit nicht mehr.

    Als 'System abgestimmt' heißt, daß alle Komponenten zueinander harmonieren (Orchester) und das 'Drumherum' = Einlaß/Auslaß zum Einen harmonisch konfektioniert wurde und zum Anderen auch gut eingestellt ist.

    --Std. Ventilgröße war vor 'bleifrei' überwiegend 35.6/29 und ist danach ausschließlich 33/29.

    --Die Schwierigkeit wird sein, den 40er Weber korrekt zu bedüsen. Das ist kein Klacks sondern setzt viel WEBER-Erfahrung voraus oder viel testen mit vielen gekauften Düsen.
    1980 kostete mich das als ebenfalls Studiosus in den Endzügen satte 260DM (nur für Bedüsungen) bis er gut lief.
    Und die Bedeutung einer Düse hatte ich jedoch unterschätzt, und so lief er erst ab 3500U/Min wirklich gut, was die Reibscheibe in 12.000KM verschliß.

    Andreas Hohls
    Geändert von Andreas Hohls (07.01.2004 um 17:59 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •