Seite 1 von 17 1 2 3 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 164

Thema: Spezialradmuttern zur Montage von 4x100 Felgen

  1. #1
    Dabei seit
    01 2003
    Ort
    near Stuggiboogie (Nellmersbach)
    Beiträge
    4.427

    Spezialradmuttern zur Montage von 4x100 Felgen

    Hallo wieder ein gelungenes Projekt für mich und evtl. für den ein oder anderen von euch ;)

    Habe eine kleine Serie von Spezialradmuttern anfertigen lassen, mit denen man Alufelgen die den Lochkreis 4x100 haben, montieren kann. ;)
    (ohne die Radbolzen zu verspannen)

    A C H T U N G nur Kegelbund (keine Revolution,s)

    Sind komplett aus Edelstahl und kosten das Stück € 4,06.- :)
    und der Satz zu 16 Stck. € 65.- plus Versand.
    (Absulut nicht rostend :D )

    Ich gebe die Radmuttern nur Satzweise zu 16 Stck./Satz ab.

    Mit diesen Radmuttern eröffnen sich komplett neue Radmontagemöglichkeiten
    und vor allem kann man "günstig" an solche 4x100 Räder kommen.
    (siehe Internetauktionen)

    Bitte Kontakt über pm-mail.

  2. #2
    Frage:

    Wie soll das funktionieren??

    Nach meinem theoretischem Wissen ist so etwas eigentlich technisch nicht wirklich möglich, da die Bohrung im verhältnis zum Kegel außermittig sein müßte und die Radmuttern dann nur auf einer Position pro 360 Grad drehung richtig sitzen dürften.
    Die einhaltung eines Drehmomentes ist dann aber Makulatur.

    Aber ich lass mich gerne aufklären.

    Gruß Thomas
    ----------------------------
    www.mini-a-tour.de

  3. #3
    Dabei seit
    01 2003
    Ort
    near Stuggiboogie (Nellmersbach)
    Beiträge
    4.427
    hallo Tom,

    geht nicht gibt,s nicht !
    Ich habe mir dazu viele Gedanken gemacht und mir auch Anregungen geholt wie das Problem des Lochkreisversatzes gelöst werden kann.

    Der Kegel liegt auf seiner ganzen Fläche an,
    der Radbolzen ist nicht auf Biegung beansprucht sondern
    nur Axial so wie es sein sollte.
    Das Anzugsdrehmoment der Radmuttern das beim Mini mit 69Nm angegeben wird muss natürlich eingehalten werden.

    believe me.

  4. #4
    Hallo!
    Du bist leider nicht der Erste der das getan hat, aber bisher gibt es wohl keinen Tüv Prüfer der das für gut befinden würde, und schon kann man die Felgen wieder abschrauben, denn für so etwas gibt es ja nicht umsonst die Adapterplatten die ich gestern angeboten habe. Honda-Felgen z.B. passen ja auch auf einen Golf, trotzdem darf man sie nicht ohne Zentrierringe fahren! Wird alles schon einen Sinn haben! Ohne die Bolzen zu verspannen geht auch nicht, denn schließlich zieht der Kegelbund die Bolzen ja trotzdem auf den 100er Lochkreis zusammen! Es gibt auch keine logische Erklärung wie dies ohne eine Verspannung funktionieren sollte, außer man bohrt die Felgenlöcher größer!
    Musst du ja selber wissen ob du die Dinger weiter verkaufen möchtest, wenn aber was passiert kann man dir auch schnell einen Strick daraus drehen!
    Ist nur ein guter Rat unter Freunden, denn heutzutage kann man für fast alles Haftbar gemacht werden!


    Gruß Sven

  5. #5
    Dabei seit
    01 2003
    Ort
    near Stuggiboogie (Nellmersbach)
    Beiträge
    4.427
    hallo Sven,

    schnell mal falsch gedacht,

    auch Räder von anderen Autoherstellern können zum Beispiel
    von Mercedes auf VW,s montiert werden, entscheident ist die Traglast der Räder und die Freigängigkeit der ganzen geschichte.
    (Siehe bitte z.Bsp. VW-Zeitschriften Opel-Zeitschriften usw.)
    Die Adapterplatten sind nicht der Weisheit letzter Schluss da die dann zu verwendeten Räder eine dementsprechende "geringe" ET aufweisen müssen
    oder aber du verbreiterst den Mini zum UFO dann kannst du drunterpacken was du willst.
    Aber zu beachten gilt nicht gleich breite Spur ergibt ein gutes Fahrverhalten da muss noch einiges am Fahrwerk verändert werden, mit fetten 8,5 Zoll Rädern plus 30mm breiten Adapterplatten ist es mit der Straßenlage meistens jedenfalls noch nicht sehr weit her.
    Auch die ungefederten Massen sollten so gering wie möglich gehalten werden
    Im Übrigen gibt es solche Radschrauben M12/M14 durchaus mit TÜV zu kaufen wohlgemerkt als Radschrauben, noch nicht als Radmuttern weil da die Sache anscheinend für einige zu komplex ist.(ansonsten würden dass ja die auch tun)

    Und ob alle angebotenen Adapterplatten ein Gutachten haben kann ich nicht sagen, meine die ich drauf hatte hatten jedenfalls keins aber eingetragen habe ich sie trotzdem bekommen.
    (aber nur weil der Restliche Umbau des Autos auch gepasst hatte)und das war nicht wenig.

    Bitte nicht falsch verstehen, ich wollte zu keiner Zeit den Verkauf der von dir angebotenen Adapterplatten mit oder ohne Gutachten?durch mein Angebot beeinflussen.

    Gruß
    Dieter

  6. #6
    Hallo nochmal!
    Um die Adapterplatten mache ich mir hier keine Gedanken! Leute mit schmalen Bremstrommeln sind dankbar für die Teile! Ich hab halt nur schon viel schlechtes über solche Sachen gehört!

    Gruß Sven

  7. #7
    Dabei seit
    01 2003
    Ort
    near Stuggiboogie (Nellmersbach)
    Beiträge
    4.427
    Dazu kann ich euch nur gratulieren.

    war euch "Rennfahrern" das denn nicht vorher klar dass das mit dem 100mm
    Lochkreis auf dem 101,6er Lochkreis nicht klappt.

    Oder dachtet ihr das wird schon gehen?

    Dass ist ja fast als ob ihr ohne Motoröl fahren wollt und wenn das Motörchen dann festgeht empfehlt ihr niemals ohne öl zu fahren.
    also Sachen gibts?

    Leider ist es anscheinend wohl immer so dass wenn der ein oder andere
    etwas nicht kennt, gesehen hat oder selbst gemacht hat diese Sache dann
    als unmöglich abtut.

    Was der Bauer nicht kennt frißt er nicht.
    (altes Sprichwort aus dem schwäbischen)

  8. #8
    Dabei seit
    01 2003
    Ort
    near Stuggiboogie (Nellmersbach)
    Beiträge
    4.427
    Hallo Metroholics,

    Ich möchte natürlich hier nicht mein Engineering preisgeben. ;)
    Das hat einiges an Zeit, Hirnschmalz und Selbstversuchen gekostet


    Aber ich kann dir sagen das es sich pro Radmutter um 2 Teile handelt
    der Kegel auf der Radmutter Beweglich ist und einen lochkreisversatz um 1,6mm ausgleicht.
    Dadurch werden (wie schon erwähnt) die Radbolzen eben N I C H T verspannt und es passiert genau das von dir geschilderte Problem der kompletten Zerstörung der Radflansche usw. N I C H T. :D

    Aber mit "nicht so teuren" Alufelgen für den Mini wäre dir das ja auch nicht passiert wieso also wurden BMW Räder montiert


    Grüße
    Dieter

    und bevor du dir wieder einfach Räder mit anderen Lochkreisen auf dein Rennerle montierst meldest dich mal bei mir evtl. könnten wir da zu einer guten Lösung kommen. ;)

  9. #9
    Da könnte der gute Mensch sogar recht haben.
    Er hat wohl eine aussermittig gebohrte, kegelförmige Unterlage gebaut. Darauf kommt dann eine Mutter. Das Drehmoment kann so eingehalten werden.
    Ob der TÜV da mitmacht ist allerdings fraglich.....

  10. #10
    Ich möchte natürlich hier nicht mein Engineering preisgeben. ;)
    ..habe das mal einem "Echten" Ingenieur gezeigt....der hat immer noch Bauchschmerzen vor Lachen...


    Aber mit "nicht so teuren" Alufelgen für den Mini wäre dir das ja auch nicht passiert wieso also wurden BMW Räder montiert :eek:
    Das war, wie Achim schon geschrieben hat, zu einer Zeit, wo es noch nicht so viele 13" Felgen gab. Aber das kannste wahrscheinlich nicht wissen, da du zu dem Zeitpunkt wahrscheinlich noch mit den Matchbox-Minis unterwegs warst :D
    Nix für ungut, aber es gibt in Deutschland zum Glück sowas wie Produkthaftung und in deinem eigenen Interesse würde ich vom Vertrieb deiner High-Tech-Engineering Teile Abstand nehmen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 2- oder 3-teilige 13" Felgen
    Von M.B-Roy im Forum Fahrwerk
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.01.2005, 00:13

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •