Seite 7 von 7 ErsteErste ... 5 6 7
Zeige Ergebnis 61 bis 68 von 68

Thema: Mini "bricht" aus

  1. #61
    Dabei seit
    02 2004
    Ort
    zwischen Mosel und Ring
    Beiträge
    104
    Finde es seltsam dass nur wenige dem Fahrwerksvermesser die Schuld geben.

    Der Fahrer ist in der Verantwortung sein Fahrzeug in einem sicheren Zustand zu halten! Davon gehen wir mal aus.
    Es ist mit Sicherheit als Fahrlässig anzusehen mit spürbar schlechtem Geradeauslauf zu fahren. Deshalb und vor allem weil er es wusste dass der Mini nicht in Ordnung ist, hat der Fahrer in diesem Falle meiner Meinung nach eine gewisse Mitschuld zu tragen.

    Aber:
    Wenn ich mein Fahrzeug in einen Fachbetrieb gebe muß ich davon ausgehen dass dort auch Fachgerecht gearbeitet wird.
    Einstellwete außerhalb der vom Hersteller gegebenen Toleranzen deuten eben darauf hin, dass nicht fachgerecht gearbeitet wurde. Wenn diese Werte dann kein Mess- oder Einstellfehler sind sondern so dokumentiert wurden ist dass auch fahrlässig. Selbst wenn ein Serienfahrzeug auserhalb der Toleranz liegt muß die Werkstatt dem Fahrzeug die Verkehrssicherheit aberkennen und den Fahrer darauf aufmerksam machen.

    Darüber würde ich auch mit meinem Anwalt reden und sogar mit ihm absprechen wie meine Chancen stehen wenn man das so eventuell durch ein Gegengutachten vorlegt.

    Die Werkstatt hat ja schließlich seine schlechte Arbeit selbst dokumentiert.

    Frank

  2. Auch wenn das jetzt wieder falsch verstanden werden sollte.

    Der Punkt den ich hier nicht ganz nachvollziehen kann ist folgender:

    Zitat Zitat von malte
    Bin vorher beim Abholen vom Reifentandler wohl etwas zu flott in ne gewöhnliche und gut beherrschbare Kurve gefahren - Mini hats rausgetragen
    Zitat Zitat von malte
    Bin mit schätzungsweise 60 in die Kurve gefahren - im Sommer düse ich mit 80 bis 90 Sachen vorbei
    Also mit einem - nach dem Fahrwerksumbau - eigentlich neuen Auto, dessen Verhalten im Grenzbereich ich nicht kenne, so schnell zu fahren halte ich für Leichtsinn. Ich hoffe das ist auch ein Zeichen für Leute, die hier mitlesen.

    Mir tut leid was mit dem Mini passiert ist. Und gut dass Dir nichts passiert ist, Malte.

    Ich biete Dir an, dass ich Dir eine Briefkopie maile. Das kann ich aber erst Ende Februar, falls Dir das reichen sollte. Ich hoffe Du hast bis dahin von einem vernünftigen "Spezialisten" dein Fahrwerk einstellen lassen und lässt es dann eintragen. Dann vielleicht erstmal an das Fahrverhalten umgewöhnen und Spaß haben.

    Gruß Jan ;)
    How hard can it be?



  3. #63
    Dabei seit
    08 2001
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    2.004
    Mir ist nochmal ein Punkt zurück in den Sinn gekommen, der die Schuld wieder zurück zu Malte schiebt. Wenn ich das richtig gelesen und verstanden habe, hat er die Kontermuttern der Zugstreben mit Lack "plombiert".
    Dem Reifenhändler zeigt das dann an "Finger weg!"
    Minifizierter seit 1990

  4. #64
    Zitat Zitat von Horzi
    Mir ist nochmal ein Punkt zurück in den Sinn gekommen, der die Schuld wieder zurück zu Malte schiebt. Wenn ich das richtig gelesen und verstanden habe, hat er die Kontermuttern der Zugstreben mit Lack "plombiert".
    Dem Reifenhändler zeigt das dann an "Finger weg!"
    Aber der Reifenhändler sagte doch scheinbar, er könne mit den Zugstreben nix anfangen ;)

    ...das spielchen kann man glaube immer so weiter treiben :D

  5. #65
    Stand 09.02.07 10.00h:

    Meine Versicherung hat sich bei mir gemeldet: trotz Vollkaskoschutz bekomme ich keine Leistung, gemäss der Versicherungsbedingungen habe ich durch das veränderte Fahrwerk jeden Anspruch verloren.
    Ausserdem wurde mir mit sofortiger Wirkung der Versicherungsschutz gekündigt (die dürfen das im Schadensfall).
    Meldung an die Zulassungsstelle hat die Versicherung gemacht - ich hab nun ein paar Tage Zeit eine neue Versicherung zu finden.

    "Schadensgutachten" vom Sachverständigen Gutachter liegt mittlerweile schriftlich vor, weicht in einigen Bereich vom ersten Bericht ab. Nun wird auch der K&N Filter bemängelt - allerdings weder die Hilos noch Fächerkrümmer. Mein Anwalt ist zuversichtlich das ich mit einer (wohl saftigen) Geldstrafe davonkomme, das wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Fahrverbot kommt nicht in Frage, das hat er bereits abgeklärt. (Bin ja *Ersttäter*).

    Gestern wurder der Mini abgeholt und steht bis Dienstag bei mir in der Garage. Dann kommt er nach München und wird dort repariert und optimiert.
    Augenscheinlich ist der Schaden recht enorm, der hintere Rahmen ist ordentlich verzogen. Heckabschlussblech muss erneuert werden, ist ebenfalls verzogen. Kofferraumklappe scheuert an der Karosse beim Schliessen - Mini muss vermessen werden und dann kann ich entscheiden was gemacht wird.

    Wegen nötiger Blech- und Lackarbeiten ist der Schaden sehr hoch, der Abschleppunternehmer (selbst Karosseriespezi) hält den Mini für 'n Totalschaden und hat mir sofort 400 Euros für das *Wrack* geboten. Hab dankbar abgelehnt!

    Da ich den Schaden allein zahlen muss brauch ich etwas Zeit um die nötigen Kröten für die Arbeiten zusammen zu verdienen - schätze mal das der Mini erst im April wieder fahrbereit sein wird.

    Und der ganze Sch**** nur wegen ein paar einstellbarer Zugstreben... *grmpfl*

    Grüsse
    Malte

    ...übrigens: die Schuldzuweisungen wer nun für den Unfall haftbar gemacht werden kann sind der Sache wenig dienlich. Hier wird wohl jeder seinen Teil tragen müssen: Reifenfuzzi mit (nicht sachgerechter) Einstellarbeit, vermeintlich 'richtig' angenommene Werte die zu den Streben ned passen, ich selber weil ich den Mini gefahren bin ohne die nötigen Eintragungen durchgeführt zu haben.
    Dabei wollte ich zum Reifen"fach"betrieb zurückkehren und wegen der schlechten Fahrbarkeit Beschwerde einlegen.

    Reifenfuzzi hat mir per Einschreiben Rückschein sein Honorar (75.00 Euros incl.) als *Enschädigung* erstattet. Hat offenbar ein schlechtes Gewissen der Typ...
    Member SHFC (Secret Hydrolastic Fan Club) :D

  6. #66
    Reifenfuzzi hat mir per Einschreiben Rückschein sein Honorar (75.00 Euros incl.) als *Enschädigung* erstattet. Hat offenbar ein schlechtes Gewissen der Typ...
    Das ist doch ein Schuldeingeständnis und sollte Futter für den Anwalt sein....

  7. #67
    Dabei seit
    12 2003
    Ort
    Radebeul(250Millionäre/33T Einwohner)
    Beiträge
    2.307

    Wink Kopf hoch

    Du weist jetzt was du falsch gemacht hast (inkl.Wahl des Reifenfuzzis) und bei nächsten mal machst du es halt richtig.

    Wird schon alles gut;)

    Nur nicht aufgeben
    Frank ,beast of the east!

  8. Zitat Zitat von miniforfun
    Das ist doch ein Schuldeingeständnis und sollte Futter für den Anwalt sein....
    Würde ich auch so verstehen. Wenn er einwandfreie Leistung mit bestem Wissen und Gewissen erbracht hätte, bräuchte er Dir auch nichts zurückzahlen. Irgendwie komisch die Aktion.

    Gruß Jan
    How hard can it be?



Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Eiszeit.... (Funstuff)
    Von mini35 im Forum Off Topic
    Antworten: 3897
    Letzter Beitrag: 19.03.2014, 18:05
  2. Rover Mini 1994 für 750 EUR VB, viel gemacht
    Von commi2k im Forum Mini verkaufen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.01.2007, 15:31
  3. Mini LHD 12/69 mit Hydrolastic ???
    Von booxx im Forum Mini gesucht
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.11.2006, 11:42
  4. Verkaufe MINI Modellautos
    Von erhard7 im Forum Sammeln / Tauschen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.12.2004, 17:04

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •