Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Einhell vs. Güde Schweißgeräte

  1. #1

    Einhell vs. Güde Schweißgeräte

    Moin,

    da ich momentan auf der Suche nach nem Schutzgas-Schweißgerät bin, hab ich sowohl Netz als auch lokale Baumärkte und Schweißfirmen mal durchgegrast und bin auf folgende Angebote gestoßen:

    Güde MIG155/4

    http://www.guede.ws/sys/dl/p20030_de.pdf

    gefällt mir am besten, soll UVP 349 € kosten, hab ich im Obi für 299 gesehen. Ist halt ein Güde.
    Da ich aber in der Zwischenzeit viele Threads durchsucht hab, und einige sagen, Güde ist inzwischen ein Fernost-Produzent wie alle anderen auch, ist halt die Frage, ob sich das MIG155 z.B. nicht Preis/Leistungstechnisch dem

    Einhell Euro SGA 150


    http://www.einhell.com/scripts/products.asp?CompanyID=1&LanguageID=1&Path=2021|60 8|748|758|759


    messen lassen kann.

    Denn das Einhell kostet grad mal 209 Euro.

    Von der Einschaltdauer sind sie beide ähnlich, so stark kommts mir aber da nicht an, weil ich nur kleinere Sachen (Dreiecksblech, etc) schweissen will. Und wenn ich mal kurz warten muss, ist das nicht weiter schlimm.


    Was sagen denn die wissenden Schrauber zu den zwei Geräten?


    Noch zwei pinzipielle Fragen:

    Reicht die Leistung prinzipiell für 0,8er Karrosserieblech? (Ich gehe davon aus, da ich so mit 65-75A schweissen will)

    Wie macht Ihr es mit Gas, da ich keine Wahnsinnsschweissungen machen will, dachte ich erst mal an diese Einweg-Flaschen, da kann ich aber, genauso wie beim Draht, nicht einschätzen, wie lange die halten.
    Oder sollte ich da die Finger von lassen und gleich auf ne Kauf- oder Pfandflasche gehen? Wenn ja, dann wo am besten füllen lassen?



    Vielen Dank fürs zuhören, ich bin gespannt auf eure Antworten ;-)


    Gruß,

    Tobi

  2. #2
    zu den geräten kann ich nur sagen das es eigentlich egal ist, mit übung wirst du mit beiden etwa gleich gut schweißen.

    gas würde ich auf jeden fall keine einwegflaschen nehmen, sind einfach zu teuer, um 18€ für ich glaub 60-80 liter gas, das reicht nich mal fürs üben

  3. #3
    Hi Tobi....
    Nach meiner Erfahrung ist es so, dass diese 220 V Schweißgeräte nicht ganz so doll schweißen. Selbst bei Blech muß man auf recht hoher Stufe arbeiten und das Ergebnis ist nicht ganz so gut. Dann ist das nächste Problem das meist die 220 V Leitungen (im Haus) gar nicht so viel Strom durchlassen wie er eigendlich benötigt wird und es fängt an zu sprizen..... Ich habe mir vor Jahren ein 380 V Gerät aus dem Baumarkt geholt, allerdings von Elektra Beckum, und bin sehr zufrieden. Auch heute sollte es in Baumärkten noch recht günstige 380 V-Geräte geben
    Zum Gas kann ich der Meinung von Klas nur zustimmen, habe vor einigen Tagen meine 10kg Flasche erst getauscht, 82% Argon und 18% Kohlensäure, kostete 34,- €. Sollte eigentlich jeder gutsortierte Baumarkt haben, hier ist es zumindest so. Was die Flasche allerdings kostet weiß ich net, für meine habe ich vor 15 Jahren so um die 100,- DM bezahlt.
    Gruß...Mini-Guido ;)

  4. Hallo zusammen!

    Kann der Geschichte mit dem Problem Stromnetz nur zustimmen. Habe ein 230Volt Elektrodenschweißgerät 20A-160A, mit dem ich ständig die Sicherung fliegen lasse, obwohl schon höher abgesichert wurde. Höher darf ich jetzt nicht mehr gehen, weil die Leitungen das dann nicht mehr mitmachen.

    Habe zusätzlich noch ein MIG/MAG Gerät 25A-210A, dass über Starkstrom läuft und mit diesem habe ich keinerlei Probleme.

    Leider hat sich das Gerät letzte Woche verabschiedet, der Trafo vom Steuerstromkreis ist defekt und leider zu teuer.

    Habe mir heute ein neues Gerät der Firma Lorch bestellt.

    Hier der Link:

    http://www.lorch.biz/index.php?id=64

    Müsste eigentlich eine sehr gute Wahl gewesen sein. Preislich liegt das Gerät bei 1445€ ohne Prozente!:D :D

    Freue mich schon auf das neue Gerät.

    Dir noch viel Spaß beim Suchen und dann hoffentlich auch beim Kaufen. Guck doch mal bei Ebay rein zwecks Eigentumsflasche, da gibt es sehr günstige Angebote. Habe hier mal eins rausgesucht!

    Hier der Link:

    http://cgi.ebay.de/10-ltr-Schweissga...QQcmdZViewItem

    Habe mir auch ne 10 Liter Eigentumsflasche gekauft und tausche die dann einfach im Baumarkt gegen eine Neue. Kosten liegen wie oben bereits erwähnt um die 35€!

    Gruß Berthold

  5. #5
    ich schweiß hauptsächlich mit 230V, 16A abgesichert, keine probleme selbst bei höheren strömen.
    solange man nicht mehr als 130A schweißstrom dauerhaft braucht sollte man mit 230V auskommen, so meiner erfahrung. und mit 130A kann man schon einiges schweißen

  6. #6
    Ich kann Klas Erfahrungen auch nur bestätigen. Schweiße mit einem ca. 20 Jahre altem 230V Gerät auch mit 160A Schweißstrom ohne jede Ausfälle. Wichtig ist kein ellenlanges Verlängerungskabel zu benutzen, das war das einzige was bei mir zu Ausfällen der Sicherungen führte.
    Mein Bruder ist Karosseriebaumechaniker, ihn haben meine Schweißarbeiten mit dem ollen Gerät immer wieder (positiv) erstaunt und beeindruckt...

    Meines Erachten ist es am wichtigsten sich theoretisch und vor allem parktisch in die Sache einzuarbeiten. Ein TOP-Schweißgerät macht keinen TOP-Schweißer. Umgekehrt kann man mit einem Hobby-Gerät gute Arbeit abliefern...
    XXX

  7. #7
    hmm ... ich hatte noch nie ein 380V-gerät, da fehlt mir der vergleich. positiv (für's zünden) dürfte sich die höhere spannung bei gleichem schweißstrom auswirken.

    also die kleinen wegwerfpullen sind schrott, besonders weil die beim rumstehen einfach so leer werden. lieber eine echte flasche benutzen, wie auch schon von den anderen geschrieben. ;)

    aber bei meinen beiden 140ern hab ich für blech eigentlich immer nur stufe 1 und 2 gebraucht. und auf 2 sieht man schon an der farbe des blechs, das der strom eigentlich fast schon zu hoch ist. also, ich weiß nich, wozu ihr immer die großen koffer mit 190A braucht. :D

    das 'elektra beckum' läßt auf stufe 3 und 4 die sicherung fliegen, obwohl die stromaufnahme primärseitig unter 16A liegt. aber wahrscheinlich hat das gerät nix was den einschaltstrom begrenzt, und so fliegt beim abdrücken die sicherung.
    die 'no-name-kiste' ist besser, bei '3' bleibt die sicherung noch drin, erst bei '4' ist schluß. wahrscheinlich würde ein trägerer automat das problem beheben.

    hab übrigens an beiden standorten steckdosen, die alleine an einer sicherung hängen, sonst kann man das eigentlich vergessen.

    der pat
    obergrillkäptn :D chef-buffet-freibeuter :D voodoo aller art

    ...kein und dann...

  8. Red face Lichtbogen

    Zitat Zitat von bruzzelman
    Reicht die Leistung prinzipiell für 0,8er Karrosserieblech? (Ich gehe davon aus, da ich so mit 65-75A schweissen will)

    Wie macht Ihr es mit Gas, da ich keine Wahnsinnsschweissungen machen will, dachte ich erst mal an diese Einweg-Flaschen, da kann ich aber, genauso wie beim Draht, nicht einschätzen, wie lange die halten.
    Oder sollte ich da die Finger von lassen und gleich auf ne Kauf- oder Pfandflasche gehen? Wenn ja, dann wo am besten füllen lassen?



    Vielen Dank fürs zuhören, ich bin gespannt auf eure Antworten ;-)


    Gruß,

    Tobi
    ... schick mir mal bitte Deine Emailadresse per PN, dann gibt es grundlegende Tabellen für Schweißstrom, Gasmenge, Nahtvorbereitung etc. pp ;)

    Übrigens: Bei den Kaufflaschen gibt es Mädchen- und Männerflaschen (waren die ab 40Liter oder so) :D
    Grüßle,
    Markus


    --------------------------------------

    Frei nach Einstein: Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine kurvige Landstraße...

    Der Mini, gebaut nach Artikel 2, Abs.1 des Grundgesetzes:
    Jeder Mensch hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit.

    Händlerliste
    Kaufberatung
    Fahrzeugbegutachtung Seite 1 ...Seite 2 ...Seite 3 ...Seite 4 ...Seite 5
    Hohlraumkonservierung hier ... und hier
    MPI Tuning - Dichtung und Wahrheit
    MPI Werkstatthandbuch hier ... und hier
    Haynes Manual 1959 - 1969
    Alles wissenswerte über das richtige Öl für Deinen Mini
    Wissenswertes zum Thema Schweissen

    Jans Felgensammlung :D

  9. #9
    Hallo nochmal.....
    Ich wollte nicht die 220 V Geräte schlecht machen, nur wenn es um eine Neuanschaffung geht sollte evtl der Preisunterschied von etwa 100,- € vielleicht nicht ausschlaggebend sein. Klar ist, wenn man gut schweißen kann gehts mit beiden Varianten.....wenn man aber mit dem Schweißen anfängt gehts mit nem kräftigeren Gerät leichter. Hatte anfangs auch nur ein kleines 220 V Gerät, ist des öfteren passiert das der Draht festklebte und dann nach kurzer Zeit die Düse kaputt ist.
    Was natürlich auch wichtig ist, ist der Einsatz von einem Trennmittel..... Zum einen an der Düse und auch auf dem Werkstück. Dann können sich die Schweißfunken nicht so schnell festbrennen.
    Ich denke wenn man sich ein neues Schweißgerät anschafft sollte man vielleicht ein paar Euro mehr anlegen und ein kraftstrombetriebenes Gerät kaufen, das ist dann doch etwas besser. Allerdings hängt das vom zur verfüngungstehendem Geld, sowie auch davon ab, ob man überhaupt Kraftstrom hat.
    Welche Geräte ich auch nicht schlecht finde sind die Kombigeräte, 220 V und 380 V......
    Geändert von Mini-Guido (06.08.2007 um 23:35 Uhr)
    Gruß...Mini-Guido ;)

  10. #10
    Dabei seit
    07 2007
    Ort
    Horb. Genauer Horber Outback.
    Beiträge
    124
    hallo.
    hab mir vor ein paar wochen ein gasloses system gekauft. ist grundsätzlich nicht schlecht, nur eine rolle draht kost eben fast 20 euro. aber wenn man nur einmal im jahr schweißt ist das meiner meinung nach die beste alternative, da flaschenmiete oder prüfung ausser acht gelassen werden kann. nachteile von solchen geräten sind:
    keine langen nähte, da schält das teil ab.
    düse verschmutzt relativ schnell
    draht steht ständig unter strom, also ungewollte schweißpunkte.
    also somit im großen und ganzen ne gute alternative.
    carsten
    MINI is cool. Aber als umzugsauto eindeutig zu klein...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 12.08.2006, 19:35

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •