Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 30

Thema: massiver Ölverlust an der Zylinderkopfdichtung?

  1. #21
    Zitat Zitat von käptn pat Beitrag anzeigen
    hinter der niete ist feinster öldruck. :D

    selbst wenn da nur eine kleine undichtigkeit ist pumpst du auf dauer gesehen das gesamte öl aus dem getriebegehäuse in die freie welt. jeder dem schon mal ein ölkühlerschlauch geplatzt ist oder die öldruckleitung vom mechanischen instrument kaputt gegangen ist, kennt die lustige schweinerei die man dann vorfindet, wenn man vorne den deckel aufmacht ...
    nicht zu vergleichen mit dem dezenten oldtimergeklecker was so aus der stößelbecherabdeckung oder der benzinpumpe oder von sonst ohne öldruck einen weg ins freie findet. ;)

    ergo tropf es nicht nur aus so einer stelle, sondern der motor schieb mit irgendwas von 3-5bar munter öl nach. bis alle is. :D

    der pat
    Ich will mich nicht festlegen aber wenn du wüsstest wie viel raus käme, dann könnte es definitiv etwas in diesen Regionen sein Ich denke übermorgen habe ich endlich zeit und kann euch sagen/zeigen wo es her kam

    adrian

  2. #22
    Dabei seit
    04 2007
    Ort
    Dassel, Ortsteil ...
    Beiträge
    1.142
    Moin tzr_mini ......

    In der von dir beschriebenen Ecke kommt eine Druck führende Ölbohrung vom ersten Nockenwellenlager durch den Block nach oben. Der Kanal führt zur Kipphebelwelle und geht somit durch die Kopfdichtung.
    Da man bekanntlich nicht "um die Ecke" bohren kann, wird eine "Querbohrung" im Zylinderkopf gemacht, um die senkrechte Bohrung durch den Block und einen Teil des Kopfes in Richtung Kipphebelwelle zu verlängern. Diese "Querbohrung" wir mit dem angesprochenen "Niet" nach aussen verschlossen.

    Falls der "Niet" undicht sein sollte, lässt er sich auch mit einem Körner oder schmalen Dorn und ein paar "freundlichen Hammerschlägen" neu verstemmen.

    Wenn der Niet die undichte Stelle wäre, hättest du das feststellen können, da der Bereich von oben recht gut einsehbar ist.

    Ich denke mit einer neuen Kopfdichtung sollte das Problem (bei sach/fachgerechtem Einbau) erledigt sein.

    Viel Spass beim schrauben wünscht

    Max

  3. #23
    Und hoffentlich war's dann ned doch der verdammte Ventildeckel...;) Die Korkdichtungen verformen sich nämlich gern vom Abhängen und rutschen dann beim Aufsetzen des Deckels mit Boshaftigkeit nach innen...
    91er Vergasercooper. Einer wie keiner...

  4. #24
    Zitat Zitat von brummy Beitrag anzeigen
    .... Die Korkdichtungen verformen sich nämlich gern vom Abhängen und rutschen dann beim Aufsetzen des Deckels mit Boshaftigkeit nach innen...
    ich gebe deshalb immer einen/mehrere Tropfen Pattex auf die Kontaktfläche zum Deckel, etwas abtrocknen lassen, anformen - da verschiebt sich nix mehr!

  5. #25
    Yep, mittlerweile papp ich sie auch mit etwas Hylomar vorher an...
    91er Vergasercooper. Einer wie keiner...

  6. #26
    Ich will dir nichts, aber eine kaputte ventildeckeldichtung hätte ich doch noch erkannt:p
    Ich weiss ja, dass es an der Kopfdichtung raus läuft(oder eventuel an ihr her läuft) um dann hinten runter zu laufen. Meine Frage war eigentlich mehr darauf bezogen, dass ich mir nicht erklären konnte, wie so viel öl aus der Kofdichtung "drücken" kann, da diese ja gewöhnlicherweise nur etwas schwitzt oder wenn sie dann "durchbrennt" an einer Hitzebeanspruchten Stelle den Geist aufgibt.

    Wie gesagt ich danke euch bis hierhin herzlich!:)
    Wie immer, wieder etwas dazu gelernt und jetzt selbst gespannt, wie ein Flitzebogen, was es ist.

    Gruß
    adrian
    Zitat Zitat von brummy Beitrag anzeigen
    Und hoffentlich war's dann ned doch der verdammte Ventildeckel...;) Die Korkdichtungen verformen sich nämlich gern vom Abhängen und rutschen dann beim Aufsetzen des Deckels mit Boshaftigkeit nach innen...

  7. #27
    Zitat Zitat von Maxsilvie
    Wenn der Niet die undichte Stelle wäre, hättest du das feststellen können, da der Bereich von oben recht gut einsehbar ist.
    bei dem motor den ich neulich gesehen habe hättest du auf anhieb nicht mal sagen können ob der richtig rum eingebaut ist. :D

    also, den schon angesprochen spiegel schnappen und gucken gehen.
    bei laufendem motor immer schön auf sich drehende teile aufpassen, die fragen nicht ob du den finger oder die haare noch brauchst.

    große schweinereien kommen immer aus unter druck stehenden undichtigkeiten oder entsprechend großen löchern. teilweise liegts auch an verstopften entlüftungsdosen/öleinfülldeckeln (gerade im winter produzieren kurzstrecke und kondenswasser hellbraune pampe die alles verstopft) und das kurbelgehäuse sucht sich einen anderen weg um den druck loszuwerden. ist dabei öl im weg wird das direkt mit raus gedrückt.

    ob es daran liegt sieht man unter dem ventildeckel (hellbrauner schmodder), bzw wenn man mal in die motorentlüftung hineinpustet. gurgelt es dann in der dose wie bei 'ner schlimmen erkältung, sollte man an der stelle weiter suchen.

    der pat
    obergrillkäptn :D chef-buffet-freibeuter :D voodoo aller art

    ...kein und dann...

  8. #28
    Zitat Zitat von tzr_mini Beitrag anzeigen
    Ich will dir nichts...
    Lieb von Dir... ;) Ich weiss ja ned, wie's bei Dir im Motorraum ausschaut. Im meinem jedenfalls kann ich speziell vom hinteren Bereich der Ventildeckeldichtung ohne Demontagen von Schläuchen und Luftfilterteilen wenig bis nichts erkennen. Und genau darum ist mir die Brühe dort ja schon mächtig runtergesuppt...;)
    91er Vergasercooper. Einer wie keiner...

  9. #29
    Klar sieht man das nicht, wenn man nur die Haube aufmacht:)
    ICh meine ich bin keiner der erst im Forum fragt und dann am Auto gucken geht. Ich habe schon den Vergaser, Ventildeckel und mittlerweile benzinpumpe und deckel vom Motor abgemacht und so weiter und sofort. Will sagen solche leichten Sachen wie Ventildeckeldichtung habe ich schon kontrolliert:( Vielleicht hätte ich das dazu schreiben sollen. NAja wie auch immer es ist, am Wochenende werd ich dann sehen woher das alles kommt.

    Vielen dank --> Rückmeldung kommt

    adrian
    Zitat Zitat von brummy Beitrag anzeigen
    Lieb von Dir... ;) Ich weiss ja ned, wie's bei Dir im Motorraum ausschaut. Im meinem jedenfalls kann ich speziell vom hinteren Bereich der Ventildeckeldichtung ohne Demontagen von Schläuchen und Luftfilterteilen wenig bis nichts erkennen. Und genau darum ist mir die Brühe dort ja schon mächtig runtergesuppt...;)

  10. #30

    Rückmeldung

    Soo habe den Kopf wie geplant abmontiert und geschaut wo denn nun das ganze Öl her kommt. Und der Fehler lag tatsächlich bei der besagten Niete. Vielen dank an dieser Stelle. Habe diese dann wie im Forum beschrieben, ausgebohrt und ein Gewinde geschnitten(war M5;) ). Dann Schraube mit Dichtung und Sicherungslack verschraubt und jetzt behält der Mini alles wieder bei sich

    Also nochmals vielen dank

    Gruß
    adrian

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.02.2009, 09:38
  2. Zylinderkopfdichtung und dann?
    Von MarkusAntonius im Forum Motor
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.06.2008, 10:28
  3. Ölverlust Schaltgestänge
    Von eintopf im Forum Motor
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.02.2004, 20:43
  4. Mini hat leichten Ölverlust
    Von Bine_32 im Forum Motor
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.04.2003, 15:37
  5. Neue Zylinderkopfdichtung
    Von REK-MAN im Forum Motor
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.03.2002, 17:21

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •