Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Radlager gewechselt, was nun?

  1. Radlager gewechselt, was nun?

    Hallo,

    habe ein kleines Problem mit meiner Vorderachse.

    Ich habe vor zwei Wochen nach einem Radlagerschaden das Radlager, den Antriebswellenkopf, den Konus und die Kronenmutter gewechselt. Allerdings natte ich das Radlager nur mit ca 200Nm angezogen, da erstens mein Drehmomentschlüssel nicht mehr hergibt und zweitens ein Splintloch erreicht war. Nach ca 250 km konnte ich wieder deutliche Geräusche aus Richtung linkes Vorderrad vernehmen und eine Unwucht beim Bremsen spüren. Beim Aufbocken hatte sich auch wieder Spiel gezeigt.
    So konnte ich also erneut ein Radlager kaufen. Bei der Gelegenheit habe ich auch den Radträger/Achsschenkel gewechselt. Diesmal habe ich das Radlager auch wirklich volles Rohr angezogen. Also ist auf der Seite praktisch alles erneuert. Nun bin ich ca 50 km damit gefahren und ich höre von Anfang an wieder mal ein Geräusch, das sehr an eine singende Amsel erinnert und aus Richtung Vorderrad kommt. Was kann es jetzt noch sein???

  2. Wie sah/sieht die Kontaktfläche an der Nabe aus ? Eventuell auch eingelaufen ? Hatten die Lagerschalen festen Sitz im Achskörper ?
    Gruß
    Michael Hagedorn

    Allbrit.de

  3. Nabe sah absolut in Ordung aus, da konnt ich keinerlei Einlaufspuren und auch kein Span erkennen.

    Ob die Lagerschalen einen festen Sitz im Achskörper haben, kann ich nicht genau sagen. Achskörper war allerdings wie neu. Aber meine Vermutungen gehen auch in diese Richtung. Ich denke, dass sich die Lagerschalen auch mitdrehen, was ich mir bei dem Anzugsdrehmoment auch vorstellen könnte. Wie könnte man das denn abstellen? Wie gesagt, neue alte Achskörper habe ich schon. Kann man eventuell um ein zu hohes Anzugsdrehmoment zu vermeiden eine Unterlegscheibe zwischen Kronenmutter und Konus legen, die etwa so breit ist, dass man bei angezogener Kronenmutter (halt die 210Nm) bei einem Splintloch auskommt, oder ist die Idee eher eine Utopie

  4. #4
    wahrscheinlich bremsscheibe wellig.dadurch wird das radlager dann wieder geprügelt.ich hab nach so aktion immer die bremsscheiben überdreht, dann war gut.oder hast du das lager nicht richtig eingebaut?*strengguck

    gruß p

  5. Ich bin Maschbauer und habe schon das ein oder andere Lager gesehen.strengzurückguck. Auf der Beifahrerseite habe ich das Lager ja auch gewechselt und da is auch alles in Ordnung. Nur halt auf der böden fahrerseite nicht

  6. Es ist ganz wichtig, das die Lagerschalen strammen Sitz im Achkörper haben. Wenn Du Sie so quasi reinlegen konntest ist der Achk. hinüber. Das Anzugsmoment kann garnicht groß genug sein , wie gesagt min 250Nm + . Keine Angst, die Federscheibe sieht sich ja zusammen und gibt so Vorspannung.
    Gruß
    Michael Hagedorn

    Allbrit.de

  7. #7
    Habe bei mir die Erfahrung gemacht, dass sich durch den geschlitzten Konus beim Anziehen der Radmutter das Anzugsmoment schon aufbaut, bevor das Lager spielfrei sitzt. Das Rad lockert sich durch Setzerscheinungen bzw. Schläge wieder.
    Im Haynes-Reparaturhandbuch wird auf dieses Problem hingewiesen.
    Die Lagereinheit anstelle des Konus zunächst mit einer passenden Scheibe anschrauben, so dass sich das Lagerpaket exakt positionieren kann, anschliessend Radmutter wieder herunter und Scheibe durch Konus ersetzen.
    Gruß Helge

  8. Habe gerade nochmal an den Rädern gewackelt und es ist auch kein Spiel mehr spürbar. Da ich ja auch den Achskörper gewechselt hatte, überkam mich die Vermutung, das die Spur vielleicht nicht mehr 100%ig ist. Auf der Strasse mal darauf geachtet, und siehe da, Lenkrad steht nicht mehr leicht nach rechts, sondern nun leicht nach links. Also binm ich zum reifenhändler und habe

  9. #9

    Manchmal...

    Ich hatte das auch mal, der Achsschenkel war ausgeschlagen, dadurch konnte das Radlager nicht mehr sitzen...
    Dann, "neuen" gebrauchten rein und.....
    immer noch geschlackert Warum ?

    DER WAR AUCH AUSGESCHLAGEN ! HEUL !

    Ist ne Krankheit (Britisch Elend)

    Prüfs mal.

    Gruß Dietmar

  10. Danke, aber den hatte ich vorher gecheckt und es war auch nichts eingelaufen, deshalb auch meine Verwunderung. Spur einstellen hats gebracht. Frag mich nur, wie die sich verstellen konnte. Hab sie ja nur losgehabt und nicht gewechselt. Aber ist ja auch egal, fährt ja wieder 13" typisch

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Radlager
    Von krümel im Forum Fahrwerk
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 08.11.2001, 23:54
  2. defektes Radlager...
    Von Shabba im Forum Fahrwerk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.10.2001, 18:08
  3. Radlager selber wechseln
    Von stoffel-dd im Forum Fahrwerk
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 12.09.2001, 21:55
  4. Radlager bezeichnung?
    Von Pouraga im Forum Fahrwerk
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.08.2001, 12:00
  5. welches Radlager ?
    Von Maniac1982 im Forum Fahrwerk
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.02.2001, 21:25

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •