Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 38

Thema: Vollrestauration eines Leyland (GB) Mini MK 2 (laut Papieren) eigentlich MK 4

  1. #1

    Vollrestauration eines Leyland (GB) Mini MK 2 (laut Papieren) eigentlich MK 4

    Vollrestauration eines Leyland (GB) Mini MK 2 (laut Papieren) eigentlich MK 4, Bj. 09.03.1978. Fahrgestellnr.: XC2S1N1097995B. Hubraum : 1083ccm.
    Hier noch die Einstufung von Limora :
    Baureihe des Mini :
    Mini MK 4 ; 1976-1984 ; Vorderachsrahmen gummigelagert, Frischluftdüsen im Armaturenbrett, zwei kombinierte Lenkstockhebel für Blinker und Fern/Abblendlicht sowie Scheibenwischer
    Codierung der Motornr:
    Ab 1970 ; 1098 ccm: 10H
    Codierung der Fahrgestellnr.:
    X - ohne Bedeutung
    C - 1098ccm
    2S - Limousine
    1 - 1. Serie
    N - Special de-luxe

    So nun geht's richtig los :D
    Also mein Vater und ich haben vor diesen kleinen zu restaurieren.
    Mein Vater hat schon früher welche restauriert, jeodch ist dieser auch für ihn ein echter Härtefall...
    Rost wo man nur hinguckt, Ziel ist es ihn bis Februar fertig zu bekommen...
    So sah er aus als wir ihn geholt haben :


    So sieht er jetzt aus:


    Vorteil war beim Kauf, dass alle Ersatzteile dabei waren.
    In den Ferien ist massig Zeit und da hoffen wir ordentlich voran zu kommen;)

    Gruß

  2. #2
    Sorry habe die Bilder vergessen...

    So sah er am Anfang aus :










  3. Dann viel Spaß bei Restaurieren. Wenn Du es gewissenhaft machen willst und bis ende Februar fertig sein willst, dann hast du einen straffen Zeitplan. Ich hatte mir 5 Jahre gegeben und war in zwei fertig und dann mächtig stolz.
    Allerdings war auch die komplette Antriebseinheit mit betroffen.
    Der Link zum kompletten Bericht und Bildern findest Du in meiner Signatur.

    Vorher




    Nachher


  4. #4
    Hi,

    das sieht doch nicht hoffnungslos aus! Da wurden schon schlechtere gemacht.;)

    Ich würde an Deiner Stelle als erstes die Komplette Antriebseinheit mit vorderem Hilfsrahmen und die Komplette Hinterachse rausnehmen. Das geht recht flott .
    So ist das Häuschen recht "handlich".:)
    Idealerweise machst Du Dir einen "Drehspieß" für die Karosse, dann sind auch die ganzen Unterbodenarbeiten recht einfach zu machen.

    Und die "Fahrschemel" überholen sich auf Böcken auch viel einfacher.
    Der Tank sollte auch raus, dann siehst Du auch die Überraschungen in der
    Ecke.:D

    Grüße und viel Spass !!


    Leo.

  5. #5
    @ biz :
    sehr schön, werde mir mal ein paar dinge bei dir durchlesen ;). Danke :)

    @sachleon :
    Tank ist schon raus :D Werde morgen einmal ein paar neue Bilder machen...
    ,,Ich würde an Deiner Stelle als erstes die Komplette Antriebseinheit mit vorderem Hilfsrahmen und die Komplette Hinterachse rausnehmen.'' Darüber haben wir auch schon nachgedacht.

    -> Vielleicht einmal alles raus und Sandstrahlen / Pulverbeschichten ? Was meint ihr ?

  6. #6
    Immer Vorsicht mit dem Sandstrahlen bei den dünnen Blechen, ruck zuck ist die Oberflächenspannung weg, und das Ganze ist labberig und wellig !!!
    Ich würde eher den ganzen " Gammel " raustrennen und anschließend mit Trockeneis oder Nußschalen untenrum strahlen. Flächen wie Dach, Seitenwände, Heck und Hauben würde ich entweder nur schleifen oder mit Abbeizer behandeln.

    Es gibt auch die Möglichkeit der kompletten chemischen Entlackung, danach siehst Du aber auch wirklich jedes Löchlein !
    Habe hier im Forum gelesen dass jemand das für ca. 1200 Euro in Zweibrücken - Pfalz hat mit einem Pick Up hat machen lassen, der hat dann aber Angst bekommen vor der ganzen Arbeit die er anschließend "erblickte" !

    Grüße!

    Leo.

  7. #7
    So hier ein paar Bilder von heute :
































    1/2

  8. #8
    und weiter :























    Morgen wird weitergeschraubt :D

  9. #9
    Dabei seit
    04 2009
    Ort
    Frankfurt / Ilmenau
    Beiträge
    1.245
    Hi,
    Viel Spaß und Glück bei deiner Restoration.
    die Schweller würde ich nicht nehmen, lieber das Bodenblech wieder instandsetzen und dann die Originalen oder Zumindest solche Außenschweller verwenden:
    http://www.minisport.com/mini-spare-...fo_MCR95L.html
    oder halt die Überbratschweller soweit abflexen,das die Belüftungssicken wieder offen sind. Ansonsten ist das von der Rostvorsorge nicht so toll, hält zwar mit genügend Holraumschutz auch aber ist halt Besser wenn das Wasser auch Raus kann ;)
    Gruß Piet
    ..der immer schwarze Hände hat:D

  10. #10
    Zitat Zitat von Piet007 Beitrag anzeigen
    Hi,
    Viel Spaß und Glück bei deiner Restoration.
    Danke :)

    Zitat Zitat von Piet007 Beitrag anzeigen
    die Schweller würde ich nicht nehmen, lieber das Bodenblech wieder instandsetzen und dann die Originalen oder Zumindest solche Außenschweller verwenden:
    http://www.minisport.com/mini-spare-...fo_MCR95L.html
    oder halt die Überbratschweller soweit abflexen,das die Belüftungssicken wieder offen sind. Ansonsten ist das von der Rostvorsorge nicht so toll, hält zwar mit genügend Holraumschutz auch aber ist halt Besser wenn das Wasser auch Raus kann ;)
    Gruß Piet
    Das sind die gleichen wie ich sie verwendet habe nur in ,,dünner '' ? Hab das schon einmal irgendwo gelesen, dass die besser sind.
    Werde morgen ein Bild machen...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mini MK II
    Von Strubidu im Forum Mini verkaufen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.10.2009, 18:34
  2. Hilfe, BMW will mir meine Domain wegnehmen.
    Von Mini-Man im Forum Off Topic
    Antworten: 229
    Letzter Beitrag: 17.02.2007, 01:51
  3. John Cooper über den neuen Mini
    Von Mc57 im Forum Mini Discussion
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 22.04.2005, 13:56

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •