Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Zündung 998 ccm 99HD81

  1. #1

    Zündung 998 ccm 99HD81

    Hi,

    habe gestern die Zündung bei meinem Motor eingestellt.
    Schießwinkel: 53 Grad, Zündung 10 Grad vor OT bei 1500 U/MIN mit abgezogener Vakuumleitung. Dann das Standgas neu eingestellt auf ca. 850 U/MIN.
    Dann habe ich einfach mal die Zündpistole im normalen Standgas mit Vakuumleitung draufgehalten und hatten 16 Gard vor OT.

    Ist das OK?

    Und warum nimmt man nicht diesen Wert in die Handbücher zum einstellen?

    P.S. der Motor läuft jetzt wie die SAU !!!! Spritzig und Dreht ohne Loch komplett bis in den roten Bereich

  2. Warum man nicht diese Werte nimmt.... keine Ahnung.

    Ich denke, 1500U/min und 8° vor OT bei abgezogenenm Schlauch ist leichter hin zu bekommen. Man hat eben die ganze Unterdruckgeschichte nicht mit dabei. Stell Dir vor, der Unterdruck baut sich schlecht auf, da irgendwo minimal undicht und Du stellst den dann auf die 16° ein. Dann läuft der gar nicht mehr richtig. Einstellung mit so wenig wie möglichen Einflüßfaktoren ist einfach genauer.

    Aber warum ich eigentlich antworte. Bei 10° v.OT achte bitte genau auf Zündungsklingeln bei Vollast. Dein 1000er sollte vermutlich 98 Oktan (Super Plus) bekommen weil hochverdichtet und wird sicherlich nur mit 95 Oktan (Super) betrieben. Da könnten die 2° mehr schon reichen, daß er klingelt.

  3. zum Schliesswinkel habe ich auch eine Frage. Im Prinzip ist doch der Schliesswinkel durch den offenen Kontaktabstand bestimmt, oder? Wenn ich also den Kontaktabstand per Fühlerlehre einstelle, sollte der Schliesswinkel stimmen? Oder verstehe ich das falsch?

  4. #4
    Zitat Zitat von biz Beitrag anzeigen
    Ich denke, 1500U/min und 8° vor OT bei abgezogenenm Schlauch ist leichter hin zu bekommen. Man hat eben die ganze Unterdruckgeschichte nicht mit dabei. Stell Dir vor, der Unterdruck baut sich schlecht auf, da irgendwo minimal undicht und Du stellst den dann auf die 16° ein. Dann läuft der gar nicht mehr richtig. Einstellung mit so wenig wie möglichen Einflüßfaktoren ist einfach genauer.
    Ziemlich nah dran ;)

    Aber ein Hersteller geht natürlich nicht davon aus, dass eventuell mal etwas nicht 100%ig läuft und baut für den Fall vor.

    Hintergrund ist schlicht und einfach der, dass im normalen Fahrbetrieb die Unterdruckverstellung nur im Leerlauf und geringfügig noch im Teillastbetrieb aktiv ist.
    Die Unterdruckverstellung ist auch nur für eine wirtschaftliche Verbrennung im Leerlauf/Teillastbetrieb erforderlich.
    Wie exakt diese arbeit ist dabei nicht so entscheidend. Toleranzen von +/-1° machen da den Kohl nicht fett und sind Werte, die man durchaus dabei beobachtet.
    Also kann man als Hersteller auch ruhigen Gewissens günstigere Membrandosen verwenden und hat noch ein wenig Geld gespart, denn exakt identische Membrandosen, um sie in die Einstellung mit einzubeziehen, würden einiges mehr kosten.
    Also "2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen" ;)

    Für einen sauberen und vor allem sicheren Motorlauf im Fahrbetrieb allgemein ist vorrangig die Fliehkraftverstellung entscheidend.
    Diese ist aber wiederum im untersten Drehzahlbereich, sprich Leerlauf, recht ungenau. Die Gewichte haben sich ja, wenn überhaupt, gerade eben erst von ihrem Ruheanschlag erhoben.

    Aus diesem Grund wählt man einen höheren Drehzahlbereich, in dem die Fliehkraftverstellung definitiv aktiv ist (Gewichte nicht mehr am Ruheanschlag)und stellt damit dann den ZZP ein.

    Wichtig ist das vor allem bei hochverdichteten Motoren, die recht nah an der Klopfgrenze laufen.

    Klingeln/Klopfen beim Beschleunigen aus niedrigen Drehzahlen hört man ja noch recht gut, aber Hochgeschwindigkeitsklingeln bei Volllast und hoher Drehzahl...
    Wenn man das nicht kennt und einfach weiter drauf hält, wird´s schnell sehr teuer...

    Gruß, Diddi

  5. #5
    Zitat Zitat von pvfahrer Beitrag anzeigen
    zum Schliesswinkel habe ich auch eine Frage. Im Prinzip ist doch der Schliesswinkel durch den offenen Kontaktabstand bestimmt, oder? Wenn ich also den Kontaktabstand per Fühlerlehre einstelle, sollte der Schliesswinkel stimmen? Oder verstehe ich das falsch?
    Wie heißt es bei Radio Eriwan?

    Im Prinzip ja, aber...


    Der Schließwinkel gibt an, wie lange der Unterbrecherkontakt je Zündimpuls geschlossen ist ;)

    Bei einem 4-Zylinder macht der Verteiler 1 volle Umdrehung = 360° für 4 Zündungen.

    Macht bei 360° / 4 = 90°

    Bei einem Schließwinkel von z.B. 53° ist der Kontakt eben diese 53° geschlossen und danach 37° geöffnet. Und das eben 4x bei einer vollen Verteilerumdrehung.

    Das lässt sich mit einem Schließwinkeltester sehr genau messen.

    Natürlich ist auch der Kontaktabstand ein Resultat aus diesem Schließwinkel in Verbindung mit dem Nockenprofil.
    Im Umkehrschluss erzeugt ein gewisser Kontaktabstand einen entsprechenden Schließwinkel in Verbindung mit dem Nockenprofil.

    Die Methode mit Einstellen des Kontaktabstandes mit Fühlerblattlehre funktioniert, wenn man den entsprechenden Wert für den jeweiligen Verteiler hat, ist aber recht ungenau.

    Zudem werden für den Mini, abhängig vom Verteilertyp, unterschiedliche Schließwinkel angegeben.
    Dementsprechend müsste man auch unterschiedliche Kontaktabstände einstellen...;)

    Schließwinkeltester gibt´s schon recht günstig im Zubehörhandel und sind der Fühlerblattlehre in Punkto Genauigkeit haushoch überlegen ;)

    Gruß, Diddi

  6. #6
    so schnell explodiert da nichts. :D

    je nach genauigkeit der ot-markierung, verwendeter meßhardware, persönlichen fähigkeiten und korrekt gehaltener drehzahl für die einstellung einfach auf irgendwas zwischen 8° und 10° einstellen. ;)

    schließwinkel mit dem meßgerät prüfen, alles andere führt in keiner akzeptablen zeit zu irgendeinem ergebnis jenseits der dem motor aufgezwungenen oldtimerromantik. auch ein alter motor freut sich übermoderne einstellungsmöglichkeiten.

    am super benzin wird der koffer nicht draufgehen, ich tanke nicht mal den evo³ mit superplus und versuche das teil erfolglos zu zerstören. bis jetzt versagen nur teile die nix mit der oktanzahl zu tun haben sondern einfach an abgelaufener lebenszeit sterben.

    wie schon festgestellt dreht so ein 998er auch im serientrimm bis 7K, passieren tut da aber nix. erst wenn man diverse engstellen entfernt (also alles außer dem block) stellt sich leistung bis 7K ein. ist das ding serie, früher schalten, da kommt nix mehr außer krach, auch wenn es geht. ;)

    der 998 pat
    obergrillkäptn :D chef-buffet-freibeuter :D voodoo aller art

    ...kein und dann...

  7. #7
    ...also erst mal danke für eure Antworten!

    Klingeln des Motors bleibt aus weil ich immer Super plus fahre!
    Das mit dem schliesswinkel hat sich sein eben auch erledigt da ich aus Good Old England ne kontaktlose Zündung mit neuer Spule Verteiler und Kabeln verbaut habe!

    Einstellung gleich!

    Ich muss aber sagen das noch mal ne Verbessung gebracht hat !!!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. verkaufe 4 Primärrader 998 ccm A+ für 20 Euro
    Von miniforfun im Forum Teile verkaufen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.09.2011, 07:50
  2. verschenke Motorblock 998 ccm mit Kurbelwelle
    Von miniforfun im Forum Teile verkaufen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.08.2011, 14:43
  3. Motor 998 ccm 99H
    Von mini hle im Forum Teile verkaufen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.01.2009, 20:26
  4. verkaufe Zylinderkopf 998 ccm bleifrei
    Von miniforfun im Forum Teile verkaufen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.12.2008, 10:00
  5. Umbau von 998 ccm auf 1300 ccm
    Von Mr.Snooze im Forum Motor
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.09.2007, 13:57

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •