Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Ölsteigleitung - Pipelinebau

  1. #1

    Ölsteigleitung - Pipelinebau

    Da ich mangels Teilen derzeit nicht recht vorwärts komme, habe ich mir wieder mal eine kleine Beschäftigung gesucht.

    Eine der vielen Motor-Ölundichtigkeiten betraf die Zylinderkopfdichtung im Bereich Ölsteigleitung.

    Obwohl Motor 2 in der Kopfdichtung einen separaten Dichtring besaß, entstand außen Ölnebel. Dichtung hart und platt gedrückt.

    Auch nicht schön finde ich, daß die schräg im Zylinderkopf verlaufende Ölbohrung ganz dicht am Auslaßkanal entlang führt. Das Öl wird vor der eigentlichen Schmieraufgabe dadurch sicher noch ein paar Grad aufgeheizt.

    Normalerweise bin ich kein Freund außenliegender Ölleitungen, aber dieses mal fiel mir nichts Intelligenteres ein.

    Ja, ich weiß. Mit Silikon bekommt man alles dicht.



    Arbeitsumfang:

    Motorblock

    - Block auf Fräsmaschine ausrichten, bohren und anspiegeln

    - M10x1 Gewinde schneiden

    - M6 Gewinde an Blockoberseite in die Ölbohrung schneiden (für Madenschraube als Verschluß)

    Zylinderkopf

    - Blindniet ausbohren

    - Aufbohren, anspiegeln, M 10 x1 Gewinde schneiden

    - M6 Gewinde in Ölbohrung des Zylko einschneiden


    Fotos:
    http://img4web.com/g/QQ7YN

  2. Na ja, bis jetzt brauchte ich an dieser Stelle noch nie Silikon. Die richtige Kopfdichtung und alles wird gut.

    Wenn du aber diese Möglichkeiten hast und wirklich etwas verbessern willst, kümmere dich um den Ölfluß vor der Ölpumpe.
    Ein Ölfilter zwischen Ansaugung und Ölpumpe würde Sinn machen.
    Sprich am Getriebe raus (Deckel vom Ölsaugrohr) außen hoch, zurück in den Block und zwischendrinn ein Ölfilter.
    So würde nur gefiltertes Öl die Ölpumpe passieren.:thumpsup:

    Bis später...
    Faxe

  3. #3

    wichtiger: gefiltertes Öl

    Zitat Zitat von Faxe-Racing Beitrag anzeigen
    Na ja, bis jetzt brauchte ich an dieser Stelle noch nie Silikon. Die richtige Kopfdichtung und alles wird gut.

    Wenn du aber diese Möglichkeiten hast und wirklich etwas verbessern willst, kümmere dich um den Ölfluß vor der Ölpumpe.
    Ein Ölfilter zwischen Ansaugung und Ölpumpe würde Sinn machen.
    Sprich am Getriebe raus (Deckel vom Ölsaugrohr) außen hoch, zurück in den Block und zwischendrinn ein Ölfilter.
    So würde nur gefiltertes Öl die Ölpumpe passieren.:thumpsup:

    Bis später...
    Faxe
    ...genau -aber genau das war unser heute Nachmittagsthema:thumpsup:

  4. #4

    Vorfilterung

    Hallo Faxe,
    an dem Thema Vorfilter habe ich auch schon etwas gearbeitet (siehe Fotos)

    Vorgeschichte:
    Meine Silikonallergie habe ich beim Zerlegen meines ersten Mini-Motors bekommen, dessen Ansaugsieb zum großen Teil durch Silikon verstopft wurde und für Lagerschäden sorgte, siehe Bild 1.

    Als Maßnahmen gegen derartige Probleme eignen sich folgende Dinge:
    - Silikon dosiert einsetzen
    - keine Putzlappen in den Motor werfen
    - Maschenweite der Vorfilterung verkleinern
    - Vorfilterfläche vergrößern


    Meine neues Ansaugfilter hat eine etwa fünfmal größere wirksame Filterfläche, als das Teil, das ich ausgebaut habe.
    Bei diesem Rohr wurde der überwiegende Teil des Siebes idiotischerweise direkt auf das Saugrohr gewickelt. Dort ist -mangels Strömung- natürlich keine Filterung möglich. Nur im Bereich der Abschrägung des Rohres wird gefiltert.

    - Eigentlich wollte ich eine separate, große Filterkapsel aus feiner Gaze in den Ölwannenboden einsetzen. Das ist aber gar nicht so einfach, wie ich bei näherer Überlegung feststellen mußte (Befestigung, Verbindung mit dem Ansaugrohr etc.)

    Aus diesem Grund versuchte ich das vorhandene Prinzip zu verbessern.

    - Das neue Sieb ist deutlich feiner, im Durchmesser größer und steht weitgehend frei über dem Ansaugrohr

    Bei einer Zusatzfilterung in der Saugleitung ist es immens wichtig, den Strömungswiderstand nicht sehr zu erhöhen, da es sonst in der Pumpe zu Kavitationsschäden kommen kann. Und die können ganz übel sein.
    Die Filterfläche muß deshalb möglichst groß sein und der zusätzliche Ansaugweg gering.

    Da der Ansaugweg im Mini (wegen der dämlich hohen Lage der Ölpumpe) bereits extrem lang ist, möchte ich eigentlich keine zusätzlichen Längen einbauen.

    Bei dem Thema gibt es sicher noch Handlungsbedarf.

    Fotos:
    http://img4web.com/g/RRX5H

  5. Paß bei dem feinem Sieb auf, daß das dicke 20W-50 noch durch sickert:D

    Ne Spaß, sieht gut aus.

    Die Sache mit dem externen Ölfilterflansch und einer std. Ölfilterpatrone noch vor der Ölpumpe hat im Rennbetrieb zumindest funktioniert.

    Bis später...
    Faxe

  6. #6
    Dabei seit
    04 2007
    Ort
    Dassel, Ortsteil ...
    Beiträge
    1.142
    .... aber VORSICHT .......

    Die Ölpumpe ist aufgrund ihrer Konstruktion eher zum "drücken" als zum "saugen" geeignet ..... deshalb soll man die Pumpe ja auch befüllen, bevor man einen neuen / neu gemachten Motor startet.

    Für mein Motorrad gibt es einen Umbausatz bei dem eine Pkw-Wechselpatrone (Ölfilter) vor die Ölpumpe "geschaltet" wird ......

    Bei vielen "Normalos" funktioniert das gut, aber bei einigen Sportlern, die zu allem Überfluss noch eine Ölpumpe mit höherer Leistung verbaut haben, kam es zu Motorschäden ..... auch hier liegt die Ölpumpe ÜBER dem Ölsumpf.

    Die Pumpe zieht sich, wenn der Filter nicht genug Durchlass hat (für die Hochleistungspumpe wird es eng), durch ihren Antrieb Luft rein (klingt bescheuert, ist aber so) und die Leistung der Pumpe kollabiert ..... Luft lässt sich verdichten .... die Pumpe fördert nicht mehr ....

    Silikon hat am / im Motor nichts zu suchen .... als der Mini das Licht der Welt erblickte gab es das Zeug noch nicht und die Motore bekam man trotzdem dicht ..... wundersam nicht wahr ???

    PapierDichtungen nennt man Papierdichtung weil sie aus Papier sind und abdichten ... echt .... ja, die machen das auch ganz ohne Silikon.

    Wer Ruhe haben will, streicht die Dichtfläche dünn mit Abschmierfett ein, klebt die Papierdichtung auf das Fett (so haut die Dichtung nicht beim nächsten Luftzug ab) und montiert die Bauteile ... fertig .... nix Silikon .... und für die "Feldinstandsetzung" sehr schön, mit Fett angesetzte Dichtungen lassen sich oft noch Problemlos "demontieren" und sogar wiederverwenden. Ausserdem sind Gehäuse besser zu trennen, wenn da nicht mit Dichtmasse "geklebt" wurde.

    Max
    Geändert von Maxxs (05.03.2012 um 11:43 Uhr)

  7. #7

    Zweiter Magnet

    Ergebnis der Begutachtung:
    Ein Zusatzfilter mit kurzen Zusatzlängen erfordert doch einen etwas größeren Aufwand an den Gehäusen.

    Filtergaze mit 36my (0,036mm) Maschenweite gäbe es bei Ebay.
    Doch bis das in einem Gehäuse untergebracht ist und die Anschlüsse zu den Gehäusen gebastelt sind, würde doch einige Zeit drauf gehen.

    Dazu habe ich ehrlicherweise derzeit keine Lust.

    Ich habe inzwischen so viele Drehteile an meinem Motor, daß er eigentlich kugelrund sein müßte.

    Ich bekomme langsam eine Drehbankallergie.

    Heute morgen konnte ich sie noch einmal kurz unterdrücken.

    Da habe ich einen Magnetstopfen gebaut und einen Montageflansch angefertigt, der den Deckel vom Ölansaugrohr ersetzt.

    Der kräftige Neodym Magnet sollte an der Stelle zumindest ferrometallische Partikel herausfiltern können, da die Strömungsgeschwindigkeit, wegen der großen Querschnitte, gering sind.

    Zur Kontolle/Reinigung läßt er sich einfach herausschrauben.

    Und da ich den Hals immer noch nicht voll hatte, kam noch ein Deckel für den Tachoantrieb mit heraus.

    Und jetzt reichts.

    Der Tunnel ist immer noch stockfinster.

    Fotos:
    http://img4web.com/g/C7R8Q

  8. #8
    Dabei seit
    04 2007
    Ort
    Dassel, Ortsteil ...
    Beiträge
    1.142
    Geile Nummer ....... dieser Magnet in der Saugleitung ist nicht verkehrt :D

    Solltest du dir schnell patentieren lassen

    Es gibt ja für die Leute die das "ST-Ölsaugrohr" im Getriebe montiert haben, auch eine Spezielle Ölablaßschraube mit "Verlängerung" .... da ist der Magnet dann im Ansaugbereich des "ST"-Rohres.

    Max

  9. Zitat Zitat von Maxsilvie Beitrag anzeigen
    Geile Nummer ....... dieser Magnet in der Saugleitung ist nicht verkehrt :D

    Solltest du dir schnell patentieren lassen

    Es gibt ja für die Leute die das "ST-Ölsaugrohr" im Getriebe montiert haben, auch eine Spezielle Ölablaßschraube mit "Verlängerung" .... da ist der Magnet dann im Ansaugbereich des "ST"-Rohres.

    Max
    Na ja, Patent...

    http://www.minispares.com/Product.as...d=36693&title=

    http://www.minispares.com/Product.as...d=35169&title=

    Kostet nicht die Welt.

    Ölfilter vor der Ölpumpe funktioniert prima, auch wenn es woanders vielleicht Probleme gibt.

    Bis später...
    Faxe

  10. #10
    Tja,
    das hätte ich wohl einfacher haben können.
    Kannte ich aber nicht.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. ölsteigleitung (s. flex)
    Von cypresshiller im Forum Teile gesucht
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.08.2008, 15:37
  2. Montage Ölsteigleitung competition
    Von miniberti im Forum Motor
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.04.2008, 22:43
  3. 1,3i SPI (Bj. 10/95) Ölsteigleitung leckt
    Von DerDritteRaum im Forum Motor
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.09.2005, 20:02

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •