Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Blauer Qualm nach längerem Lauf im Leerlauf

  1. Question Blauer Qualm nach längerem Lauf im Leerlauf

    Hallo,

    habe meinen kleinen wieder Sommerfertig gemacht - ähhh - machen wollen, habe aber noch ein Problem: Wenn der Mini einige Minuten im Leerlauf läuft scheint sich irgendwo Öl zu sammeln, denn bei den die ersten paar Gasstößen kommt aus dem Auspuff eine Unmenge blauen Rauchs raus, wird nach und nach weniger und ist wieder weg bis sich im beim nächsten Stand das ganze wiederholt. Mini läuft gut, beim Beschleunigen & unter Last keine merkliche Qualmentwicklung.

    Mein Ansatz war Vergasertausch, da ich dachte dass er im Stand einfach viel zu fett läuft und sich nicht einstellen lässt (Verschlissene Vergasernadel) aber dieser Ansatz war leider falsch bzw. optimistisch naiv

    Klar, ist wohl Öl, er braucht auch recht viel Öl, aber wie kommt das Öl in den Brennraum? So wie ich das sehe bleiben nur Kolbenringe und/oder Ventilführungen und/oder Ventilschaftdichtungen. Aber kein Qualm unter Last? Ich kann die Ursache dafür nicht deuten. Wie bekomme ich raus woher das Öl kommt? Kolbenringe – dann müsste der Motor schon wieder raus….. aber wenn es die Kolbenringe wären müsste er immer qualmen und nicht nur nachdem er eine Weile im Leerlauf lief, oder?

    Achja, wenn man den Motor lange im Leerlauf laufen lässt und danach sofort die Zündkerzen rausdreht haben alle vier Zündkerzen (Öl-??) Ablagerungen.

    Hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht? Hat jemand Tips für eine logische Fehlersuche?

    Danke schon mal im Voraus!

    Grüße Nobby

  2. jetzt wo ich das so lese....

    ... überlege ich ob es Bremsflüssigkeit statt Öl sein könnte (Ablagerung auf allen vier Kerzen) - aber Öl braucht er trotzdem :(

  3. Moin!

    Täte da mal verstärkt die Schaftdichtungen bzw. Ventilführungen verdächtigen. Qualmt's auch,wenn Du die Motorbremse nutzt und dann wieder auf's Gas gehst? Lange bergab rollen lassen z.B.?

    Kolbenringe eher nicht. Kannst ja mal einen Kompressionstest machen, einmal so,einmal mit6 einem Spritzer Öl im Zylinder. Verändert sich der Wert dann signifikant, könnten es die Ringe sein.

    Klingt für mich aber eher nach Ventilführungen/Schaftdichtungen. Bzw. anstehender Revision des Zylinderkopfes.

    Gruß,
    Jan

  4. .... Motorentlüftung funktioniert? ...
    Grüßle,
    Markus


    --------------------------------------

    Frei nach Einstein: Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine kurvige Landstraße...

    Der Mini, gebaut nach Artikel 2, Abs.1 des Grundgesetzes:
    Jeder Mensch hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit.

    Händlerliste
    Kaufberatung
    Fahrzeugbegutachtung Seite 1 ...Seite 2 ...Seite 3 ...Seite 4 ...Seite 5
    Hohlraumkonservierung hier ... und hier
    MPI Tuning - Dichtung und Wahrheit
    MPI Werkstatthandbuch hier ... und hier
    Haynes Manual 1959 - 1969
    Alles wissenswerte über das richtige Öl für Deinen Mini
    Wissenswertes zum Thema Schweissen

    Jans Felgensammlung :D

  5. #5
    Dabei seit
    04 2007
    Ort
    Dassel, Ortsteil ...
    Beiträge
    1.142
    ..... klingt für mich auch sehr nach Ventilschaftdichtungen ..... weil im Standlauf die Drosselklappe zu ist und ordentlich Unterdruck auf der Saugseite herrscht ......

    Max

  6. 1. Fehler

    endeckt: Habe vor zwei Jahren den Kopf planen lassen, da bot mir die freundliche Engländer Werkstatt an gleich neue Ventilschaftdichtungen zu montieren - habe leider zugestimmt. Resultat: Mix aus 3 Gummidichtungen und 5 Dichtungen mit Metallgehäuse. Diese Dichtungen mit Metall halten nicht richtig, hängen irgendwo am Schaft - weitere Suche steht noch aus (sobald ich Zeit habe).....

  7. Update

    OK... scheint was schlimmeres zu sein - konnte dieses WE länger fahren, Vergaser eingestellt auf Rehbraun, läuft so richtig geschmeidig, dann aber bei 100km/h Bundesstrasse: Blauer Rauch im Rückspiegel - eine ganze Nebelwand die über der Fahrbahn schwebt.

    Rausgefahren, angehalten und festgestellt:

    - Öl wird aus dem Ölmessstab rausgedrückt
    - Es hat den Öleinfülldeckel rausgedrückt/geöffnet
    - Rauch aus beiden Löchern
    - gequälter Leerlauf wenn alles wieder verschlosen wird (gequälter als üblich)

    Und plötzlich alles wieder gut - 50KM ohne Probleme, dann wieder das selbe Spiel, wieder bei konstant ca. 100km/h!

    Kurbelwellenentlüftung scheint zu funktionieren, wenn ich den Schlauch am Vergaser abziehe kommt auch hier Rauch raus.... wenn er mal gerade blau raucht dann kommt richtig viel rauch raus!

    OK, Motor muss wohl raus erst vor 2 Jahren draußen gehabt...

    Habe folgendes Vorgehen geplant:

    - Kompressionsprüfung trocken / nass (etwas Öl in Zylinder leeren) um Kolbenringe prüfen zu können
    - bei Differenz zwischen nass/trocken das Öl absaugen (20W50 ganz neu drin - argh!)
    - Zylinder mit Bremsflüssikeit (weiß jmd. was besseres?) füllen & eine Woche stehen lassen, dabei Motor ab und zu von Hand vor & zurück drehen, dann alles wieder raus
    - Dann dass selbe Spiel mit WD40, Ballistol oder sonst was (jmd. ein Tip)
    - Öl wieder einfüllen
    - erneute Kompressionsprüfung
    - Wenn keine Besserung kommt der Kopf runter und dann mal weiter sehen....

    Jemand zum Vorgehen noch einen Tip oder eine Idee?

    Danke im Voraus & Grüße

    Nobby

  8. #8
    Dabei seit
    04 2007
    Ort
    Dassel, Ortsteil ...
    Beiträge
    1.142
    ...... was soll die spielerei mit Bremsflüssigkeit, Ballistol oder WD40 ?????

    Kopressionstest "trocken" und gut ..... wenn sich da nichts zeigt kannst du noch versuchen per Druckverlustprüfung eine Aussage zu finden .....

    Abgesehen davon ....... wo kann den Öl eindringen was mit verbrannt wird ... und wenn er "manchmal" massiv durch die Motorentlüftung "ausatmet" ..... dann bläst er Öl durch die Motorentlüftung und das hat mit den von dir erwähnten Ventilschäften nun rein garnichts zu tun

    Ich denke die Kollbenringe sind am Ende und kreiseln in der Ringnut rum .... wenn dann bei einem oder mehreren Kolben die Ringstöße übereinander stehen, pfeift es hefitg in die Ölwanne ...... Druck im Motor, Öl aus allen Löchern .... bist die Kolbenringe weitergewandert sind ......

    Ist nur mal so "geraten" ......

    Motor war erst vor 2 Jahren draußen ..... wozu ??? was hast du damals am Motor ausser Kopfplanen/Ventilschäfte gemacht ??

    Häng ´ne alte Öldose in den Motorraum, wo du den Schlauch von der Motorentlüftung reinleitest ..... den Anschluß am Vergaser machst du erstmal zu ........ Probefahren und schauen was in der Öldose ankommt ...... ist aber eigentlich auch verschenkte Zeit.

    Wenn es schon den Peilstab rausbläst, kannst du eigentlich gleich ausbauen und zerlegen.

    Max
    Geändert von Maxxs (28.05.2012 um 12:31 Uhr)

  9. #9
    Zitat Zitat von Maxxs Beitrag anzeigen
    ...... was soll die spielerei mit Bremsflüssigkeit, Ballistol oder WD40 ?????

    Kopressionstest "trocken" und gut ..... wenn sich da nichts zeigt kannst du noch versuchen per Druckverlustprüfung eine Aussage zu finden .....

    Abgesehen davon ....... wo kann den Öl eindringen was mit verbrannt wird ... und wenn er "manchmal" massiv durch die Motorentlüftung "ausatmet" ..... dann bläst er Öl durch die Motorentlüftung und das hat mit den von dir erwähnten Ventilschäften nun rein garnichts zu tun

    Ich denke die Kollbenringe sind am Ende und kreiseln in der Ringnut rum .... wenn dann bei einem oder mehreren Kolben die Ringstöße übereinander stehen, pfeift es hefitg in die Ölwanne ...... Druck im Motor, Öl aus allen Löchern .... bist die Kolbenringe weitergewandert sind ......

    Ist nur mal so "geraten" ......

    Motor war erst vor 2 Jahren draußen ..... wozu ??? was hast du damals am Motor ausser Kopfplanen/Ventilschäfte gemacht ??

    Häng ´ne alte Öldose in den Motorraum, wo du den Schlauch von der Motorentlüftung reinleitest ..... den Anschluß am Vergaser machst du erstmal zu ........ Probefahren und schauen was in der Öldose ankommt ...... ist aber eigentlich auch verschenkte Zeit.

    Wenn es schon den Peilstab rausbläst, kannst du eigentlich gleich ausbauen und zerlegen.

    Max
    Mal eine Zwischenfrage dazu:

    Kompression "trocken" 12, mit Schuss Öl im Zylinder 14. Das ist nicht "signifikant", oder?

    Wir haben hier ja bei einem 1300'er im Moment ein ähnliches Problem, vermutlich hier aber eher Kopfproblem.
    Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. (Douglas Adams, +11.5.2001)

    minnimum.de

  10. #10
    Dabei seit
    04 2007
    Ort
    Dassel, Ortsteil ...
    Beiträge
    1.142
    trocken 12 bar ist völlig okay, wenn alle 4 Zylinder in etwa so stehen ....


    Max

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. BCT in Hildesheim
    Von JEMI im Forum Racing Minis (British Car Trophy und mehr...)
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 16.09.2008, 10:44

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •