Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Hydrolastic Displacer Unit Cooper S

  1. Question Hydrolastic Displacer Unit Cooper S

    Hallo zusammen,

    ich stehe mit meinem Restaurationsobjekt (1275 Cooper S MK II mit Hydrolastic) vor einem gar nicht so philosophischen Problem: die derzeit verbauten Hydrolastic-Einheiten sind nicht original (grünes Band) und auch die Funktion der 43 Jahre alten Elemente wird sicher nicht von ewiger Dauer sein.
    In einem ersten Ansatz kommt der Umbau von nass auf trocken für mich weniger in Frage. NOS oder gebrauchte Elemente sind einer Alternative (hab Ihr welche? - wohlgemerkt Cooper S - dann bin ich für alle Angebote dankbar!).

    Etwas weiter gedacht: unabhängig vom Geld, wie lange bekommt man überhaupt noch welche? In diesem Zusammenhang lässt mich die Idee nicht los ggfs. eine Nachfertigung dieser Elemente zu überdenken oder (alternativ) einen die originale Optik erhaltenden Feder-Dämper oder Hydraulik-Displacer zu neu entwerfen.

    Um die Machbarkeit zu überprüfen suche ich alle zur Hydrolastic bzw. den Displacern erhältichen Informationen, wie z.B. technische Spezifikationen, technischen Zeichnungen, Fotos des Innenlebens, Kennlinien, Dämpfungsraten etc.

    Grundsätzlich habe ich den Eindruck, dass ich nicht der einzige bin, dem sowas im Kopf herumspukt. Zumindest bei meinen bisherigen (zugegebenemaßen noch oberflächlichen) Recherchen habe ich aber bisher nicht viel Substanzielles herausgefunden.

    Wär toll, wenn ihr mit Infos aushelfen könnt!

    Best

    Gun

  2. #2
    Zitat Zitat von Mühlenstädt Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich stehe mit meinem Restaurationsobjekt (1275 Cooper S MK II mit Hydrolastic) vor einem gar nicht so philosophischen Problem: die derzeit verbauten Hydrolastic-Einheiten sind nicht original (grünes Band) und auch die Funktion der 43 Jahre alten Elemente wird sicher nicht von ewiger Dauer sein.
    In einem ersten Ansatz kommt der Umbau von nass auf trocken für mich weniger in Frage. NOS oder gebrauchte Elemente sind einer Alternative (hab Ihr welche? - wohlgemerkt Cooper S - dann bin ich für alle Angebote dankbar!).

    Etwas weiter gedacht: unabhängig vom Geld, wie lange bekommt man überhaupt noch welche? In diesem Zusammenhang lässt mich die Idee nicht los ggfs. eine Nachfertigung dieser Elemente zu überdenken oder (alternativ) einen die originale Optik erhaltenden Feder-Dämper oder Hydraulik-Displacer zu neu entwerfen.

    Um die Machbarkeit zu überprüfen suche ich alle zur Hydrolastic bzw. den Displacern erhältichen Informationen, wie z.B. technische Spezifikationen, technischen Zeichnungen, Fotos des Innenlebens, Kennlinien, Dämpfungsraten etc.

    Grundsätzlich habe ich den Eindruck, dass ich nicht der einzige bin, dem sowas im Kopf herumspukt. Zumindest bei meinen bisherigen (zugegebenemaßen noch oberflächlichen) Recherchen habe ich aber bisher nicht viel Substanzielles herausgefunden.

    Wär toll, wenn ihr mit Infos aushelfen könnt!

    Best

    Gun


    Hallo!

    Als ich meinen MKII S vergangenen Winter restauriert habe, hab ich mich mit selbigem Leid befasst ;)
    Durch lange Recherchen und sehr viel Kontaktpflege mit Leuten rund um den Globus kam kein brauchbares Ergebnis raus.

    Die originalen Werkzeuge welche zur Fertigung dieser Elemente dienten gibt es leider nicht mehr.
    Ein entsprechendes Werkzeug nachzufertigen wäre weniger das Problem, aber die Herstellung solcher Displacer ist dann schon weit aufwendiger, zumal die eingesetzten Gummis und deren Unterscheidungen nicht bekannt sind.

    Ich habe mal ein geplatztes Element auf der Bandsäge zerschnitten um nachzusehen, was die Schwachstelle an denen ist.

    Zwei Sachen, neben porösen Gummiblasen im Innenleben konnte ich erkennen:

    1.) Die Schlauchtüllen sind nur eingeschrumpft und anschliessend vulkanisiert ohne jegliche Stützscheibe, wodurch auf kurz oder lang die Stabilität dieser verloren geht und dadurch die Elemente undicht werden und letztendlich zerbersten.

    2.) Die Schläuche brechen gerne an den ersten 5 cm wo diese in den Displacer münden.

    Bei meiner damaligen Restauration habe ich die Schläuche komplett neu gemacht. Eine Pressung dieser auf den bestehenden Schlauchnippel ist ohne das
    Elend- oder Spezialwerkzeug nicht machbar.
    In meinem Falle wurden Schneidringverschraubungen verwendet.

    Mittlerweile habe ich eine hübsche Sammlung an Elementen (von Grün zu gelb bis silber).
    Meine Erfahrung hat gezeigt, dass richtig ausgebaut&gelagerte Displacer zu 99% dicht sind.
    die Lagerung, selbst wenn sie drucklos erfolt sollte immer im gefüllten und abgekappten Zustand erfolgen, dies lässt die Gummis jung und geschmeidig bleiben und wirkt einer schnellen Alterung entgegen.

    Platzen kann dir immer eines, auch ein gut gelagertes, denn solche Teile sind nun mal 40-50 Jahre alt.

    Neue Repros gibt es nicht und für NOS Teile gehts je nach Ausführung schon gerne mal in den 4 Stelligen Bereich/Stk.

    Auch ich würde dir NAHE legen, dein Auto so original wie nur erdenklich möglich zu restaurieren, folgedessen nur HYDRO zu verbauen, koste es was es wolle.

    Anfänglich war mir das, sagen wir mal, "komfortable" Fahrverhalten der Hydro-Bollen etwas suspekt, doch nach intensiver Fahrwerksveränderungen bin ich nun soweit, dass ich es nieeeee mehr missen möchte.
    Und wer glaubt mit Hydro schwimmt man wie auf hoher See, der geht irr.
    Wenn es optimal abgestimmt ist, ist man einem trockenen Fahrwerk um nichts unterlegen und geniesst im Gegenteil dazu noch angenehmen Fahrkomfort.

    VG
    marco

    PS: Und Cooper S Displacer ist nicht gleich Cooper S Displacer.
    Hier hat es verschiedene Härtestufen hinsichtlich der Dämpfer gegeben.
    Ich kann dir mal eine Auflistung aus meinem Special-Tuning Katalog schicken, worin du alle verfügbaren und deren Identifikationsschleife(n) mit der richtigen Zuordnung findest ;)
    Geändert von Falcone500 (06.12.2012 um 20:11 Uhr)
    1 x Mini 1380 GT EVO II
    1 x Speedwell Cooper
    1 x Mini 40th MPI
    1 x GTM Rossa
    1 x Mini Marcos 1380
    1 x "Sandy" MKII Cooper S, body number 103 :D
    1 x ´96 SPI

    div. andere Oldtimer von 1927-1977

    http://picasaweb.google.com/Raleighmodel21

  3. Hallo Marco,

    vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Die Bilder deines S hab ich mir letzte Woche schon einmal genau angeschaut - tolles Auto!
    Mir geht es ebenso wie dir um Erhalt der Originalität.
    Die Reparaturmöglichkeiten der Schläuche sind mir schon bekannt und soweit auch transparent. Aber was, wenn eben das Innenleben hin ist? Das treibt schon um :-( technologisch hab ich schon sagen wir Kontakte, die (sehr) vieles ermöglichen können. Nur ohne Spezifikationen...
    Dann wird dir der "Letter from Dr. Alex Moulton" ja auch ein Begriff sein (http://members.tripod.com/austin_america/id48.html)? Ergeben hat sich hier wohl nichts..
    Ist die Auflistung deiner Härtestufen identisch mit der aus dem Parnell? Dann habe ich die, falls du noch mehr Infos hast - gerne zu mir ;-)

    Beste Grüße
    Gun

  4. @ Marco: hast du Bilder von einem zerteilten Displacer?
    Gruß

  5. #5
    Könnt Ihr mal für die intressierte Allgemeinheit die grundsätzliche Funktion anhand einer Illustration erläutern?

    Wie werden Dämpfkräfte erzeugt?
    Welche Wege sind möglich?
    Gibt es Feder- und Dämpferkennlinien die man zeigen kann?

    Ich bin einige male S mit Hydrolastik gefahren und fand es toll. Hat in jedem Fall einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

  6. #6

  7. #7
    @ IDE:

    Thx for the pic.
    Trifft aber nur bei den späteren Modellen zu.
    (Metro, Allegro, MGF etc.)

    Ich werde die Tage mal ein Foto vom Schnitt durch den alten posten.

    VG
    Marco
    1 x Mini 1380 GT EVO II
    1 x Speedwell Cooper
    1 x Mini 40th MPI
    1 x GTM Rossa
    1 x Mini Marcos 1380
    1 x "Sandy" MKII Cooper S, body number 103 :D
    1 x ´96 SPI

    div. andere Oldtimer von 1927-1977

    http://picasaweb.google.com/Raleighmodel21

  8. @ Ide - Thanx - entspricht das Bild aber auch dem Aufbau der Mini Displacer?

    Grüße

  9. Uch... wenn zwei gleichzeitig posten ;-)

  10. Und überhaupt: ist schon einmal jemand auf die Idee gekommen, die "neueren" Modelle zu verbauen? Wie siehts da mit dem Platz aus? Was müsste man an den Rahmen etc. modifizieren? Die Verfügbarkeit neuerer Modell ist teils ja deutlich besser.

    Grüße

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Motor identifizieren
    Von ccpirat im Forum Motor
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.02.2007, 21:13
  2. Motor Identifikation
    Von Matthias im Forum Motor
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 13.12.2004, 22:13
  3. Identifikationsfrage/Originalität Mini MK I
    Von Stefan-Estate im Forum Karosserie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.11.2003, 16:39

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •