Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Heck- Gepäckträger als Handmuster gefertigt

  1. #1

    Heck- Gepäckträger als Handmuster gefertigt

    Ich habe mich an eine Heckträger für unseren Rover etc. Mini's gewagt.
    Nun kam er vom Verchromen und ich habe ihn zwecks Foto's mal aufgeschnallt.
    Sicher habt ihr Alternativen gefunden. Ich habe ihn für mich individuell gefertigt.
    Auf den Bildern seht ihr einen Koffer. Lacht nicht darüber. Ich habe gerade keinen
    passenden. Man kann aber erkennen was möglich ist wenn man den goldenen Schnitt
    außer Acht läßt.
    Ich wollte partout kein Loch bohren deshalb ist er verspannt.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg 006.JPG (222,3 KB, 169x aufgerufen)
    • Dateityp: jpg 007.JPG (162,4 KB, 156x aufgerufen)
    • Dateityp: jpg 009.JPG (226,2 KB, 165x aufgerufen)
    • Dateityp: jpg 004.JPG (340,2 KB, 163x aufgerufen)

  2. Hallo

    der sieht ja gut aus! Ich finde einfach nichts gescheites im Netz dazu. Wie hast Du ihn individuell angefertigt? Kosten?
    Eine Frage zur Nutzung: wenn der Koffer angeschnallt ist, hast Du ja keine Sicht durch den Rückspiegel, oder? Stört es Dich nicht?

    Grüße,
    Alice

  3. #3
    Hallo Alice, grüße dich.
    Ja, individuell angefertigt soll heißen. Ich habe mich ganz frei gemacht von anderen Wünschen, Vorgaben.

    Ich habe tagelang mit einem Koffer hinter meinem Mini gestanden und die Position gesucht. Da ich nun zwei
    Rückspiegel habe, ist es wohl gestattet das Rückfenster zu verdecken. ich habe gelernt mit Rückspiegel
    rückwärts fahren zu können. Also irgendwann hatte ich nun eine Entscheidung für mich und meinen Mini gefällt.
    Er heißt im Übriegen Herr Schröder, also wir dutzen uns. ;-)
    Dann habe ich die Auflage oder Abstützpukte ermittelt. Dann kam die Formgebung dran, also welcher Abstand,
    welche Radien, welche Rohrstärke. Ich habe mir mit Karton dann die komplette Kontur des Heck's gezeichnet also 1:1
    Den ermittelten Abstand zur Karosserie dann eingezeichnet in Berücksichtigung des Ø 16 mm Rohres. Es muste dann noch eine
    Holzschablone her um sie als Lehre für die Fertigung zu benutzen. Dabei wurden die Position der Querstreben bestimmt und markiert.
    Das ganze habe ich gefühlte 1 Monat mir angeschaut, an die Karosserie gehalten, geändert und hin und her.
    Letzt endlich musste ich geeignete kunststoffbeschichtete Spanngurte finden. Das ganze habe ich dann maßlich von 1:1 abgegriffen
    und in einem Autocad-Programm verewigt. Somit habe ich eine technische Zeichnung mit Maßen die zur Kontrolle wichtig sind.

    So, und dann ab in die Werkstatt, Rohre geschliffen, gestreckte Längen ermittelt, Rohre ausgeklingt, Luftlöcher gebohrt, auf einer Rohrbiegemaschine den
    Außenrahmen gebogen. Hilfsschablone zum Hartlöten erstellt und alles zusammengelötet. Alle Lötstellen schleiftechnisch bearbeitet. Rohling ins Reinigungsbad
    und ab zum Verchromen. Rohrabdeckkappen organisiert und Hochzeit gefeiert, soll heißen Heckträger das erste Mal auf den Rücken des Mini's geschnallt.
    Die Gänge zum Mini und wieder in die Werstatt habe ich nicht gezählt. Du siehst, da steckte eine heiden Arbeit hinter. aber ich fand auch keinen Kompromiss
    der mir gefallen hätte.

    Heute war ich mit passendem Koffer, gefülltem Jetbag und herausgenommenen Beifahrersitz auf dem Trödelmarkt. siehe Foto.
    Die haben sich alle gewundert, was alles in einen alten Mini passt.

    Du willst einen Preis lesen. Hmmm. Das Muster ist unbezahlbar. Wenn ich das hochrechne hat der 500 € und mehr gekostet.
    Bedenke, dass das ein Nischenprodukt ist. Wollte man eine Losgröße von 100 Stück fertigen, würde man evt. schon richtige Lötvorrichtungen und Lehren bauen.
    Dann käme man evt. in den Bereich wo man aufwendige Oldtimer- Heckträger preislich sieht. eine genaue Kalkulation stünde noch aus.
    Es sollte mit dem Teufel zugehen, wenn so viele Interessenten vorhanden wären.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #4
    Hallo,
    ich weiss nicht, ob ich deinen Wunsch nach einem Kofferheckträger verstanden habe.

    Fact ist doch, wenn ich das super angefertigte Teil betrachte, dass man die Kofferraumklappe nicht mehr öffnen und normal nutzen kann.
    Somit komme ich doch nur an den Kofferrauminhalt, wenn ich den Kofferheckträger demontiere !
    Ist das nicht sehr umständlich ?

    Wenn das wirklich so wäre, dass man den Kofferheckträger erst umständlich demontieren muss, um an die 2 Koffer im Kofferraum zu kommen
    erscheint mir das nicht so ganz sinnvoll !
    Bei mir gibt es:
    Cabrio - Bausätze (Selbstumbau Mini ab Baujahr 1970 zum Vollcabrio)

    Anhängerkupplungen für alle Classic Minis ( Mit TÜV nach den neuesten Prüfanforderungen 94/20/EG bzw. ECE55 - 01)
    Sekunden HiLows zur schnellen Fahrwerks - Höhenanpassung bei Anhängerbetrieb
    Sonder - Nachbauteile in Bestqualität
    mail: LLpriv@freenet.de

  5. #5
    Hi,

    sieht ja erstmal ganz chic aus! ABER: ich hätte definitiv Angst, dass sich die Abstützstellen mit den kleinen, runden Kunststofffüßchen als Druckpunkte auf Dauer immer tiefer in die Karosserie drücken! Wenn ich mir vorstelle, mit Gewicht im Koffer durch ein Schlagloch zu fahren, dann sehe ich den Träger trotz der Verspannung als ordentlichen Druckstellen-Produzenten! Auch wenn es weniger gut ausschaut: dass andere Hersteller von Trägersystemen immer großflächige, druckverteilende Gummiteller verwenden, hat durchaus seinen Sinn! Da solltest du ggf. nochmal nachbessern, sonst hat dein Heck bald heftigen partiellen "Hagelschaden"! Die großen Gummiteller saugen sich in der Regel auch etwas an der Karosserie fest und beugen seitlichem Verrutschen in der Kurve vor - bei einem Mini mit seiner Kurvendynamik sicher kein ganz uninteressanter Punkt....
    .

  6. #6
    Zitat Zitat von CABRIODRIVER Beitrag anzeigen
    Fact ist doch, wenn ich das super angefertigte Teil betrachte, dass man die Kofferraumklappe nicht mehr öffnen und normal nutzen kann.
    Somit komme ich doch nur an den Kofferrauminhalt, wenn ich den Kofferheckträger demontiere !
    Wenn das wirklich so wäre, dass man den Kofferheckträger erst umständlich demontieren muss, um an die 2 Koffer im Kofferraum zu kommen
    erscheint mir das nicht so ganz sinnvoll !
    Danke erstmal für das Lob. Das Abnehmen des Trägers ist schnell getan. Du löst die 2 Spanngurte an der Kofferraumklappe. Die Spanngurte oben läßt du in Ruhe.
    Du hakst in oben dann einfach aus und stellst in beiseite. Der Anbau ist dann einfach, da die oberen Spanngurte schon eingestellt sind.
    Ich habe eine Bassrolle im Kofferraum, hab aber auch noch nicht probiert 2 Koffer in den Kofferraum zu bekommen.
    Was mir gerade auffällt ist, dass man das Teil unterhalb vom Koffer steckbar ausführen könnte. Das obere Teil liegt auf 4 Punkten.
    Wenn das untere Trägerteil abgenommen ist, ist der Kofferruam zugänglich. Hmmm?

    Zitat Zitat von vera-d Beitrag anzeigen
    Hi,

    sieht ja erstmal ganz chic aus! ABER: ich hätte definitiv Angst, dass sich die Abstützstellen mit den kleinen, runden Kunststofffüßchen als Druckpunkte auf Dauer immer tiefer in die Karosserie drücken! Wenn ich mir vorstelle, mit Gewicht im Koffer durch ein Schlagloch zu fahren, dann sehe ich den Träger trotz der Verspannung als ordentlichen Druckstellen-Produzenten! Auch wenn es weniger gut ausschaut: dass andere Hersteller von Trägersystemen immer großflächige, druckverteilende Gummiteller verwenden, hat durchaus seinen Sinn! Da solltest du ggf. nochmal nachbessern, sonst hat dein Heck bald heftigen partiellen "Hagelschaden"! Die großen Gummiteller saugen sich in der Regel auch etwas an der Karosserie fest und beugen seitlichem Verrutschen in der Kurve vor - bei einem Mini mit seiner Kurvendynamik sicher kein ganz uninteressanter Punkt....
    Da hast du grundsätzlich erstmal Recht. Die ausgewählten Auflagepunkte sind mM nach aber so gewählt, dass sie nicht auf nachgebenden, großen Flächen liegen, sondern auf steifen Karosseriestellen.
    Was mir noch nicht gefällt ist das sie den Lack evt. verkratzen. Da stellt sich die Frage ob man Rohrentkappen mit weicherer Auflage findet. Man könnte momentan Filz drunterkleben. Das ist aber nicht auf Dauer haltbar. Zudem sind die jetzigen Punkte für großflächige, druckverteilende Gummiteller zu klein.
    Geändert von saitam11 (31.07.2015 um 07:29 Uhr)

  7. #7
    Dabei seit
    01 2002
    Ort
    N 37° 14.410' W 115° 48.700
    Beiträge
    7.191
    Technisch wären noch 2-3 Punkte zu beachten:

    Das System hat noch einen Freiheitsgrad zu viel. Der Dachfalz ist zwar durchaus als formschlüssig zu betrachten, aber bei der nächstbesten Bodenwelle haut's dir da Dellen rein.
    Ausserdem ist anzunehmen, daß die obere Abstützung bei schlagartiger Belastung (Bodenwelle) abhebt, weil die oberen Gurte fast rechtwinklig zur Abstützung verlaufen und somit kaum Abstützkraft auf das obere Lager aufgebracht wird. Damit ist dein Formschluß vorbei, das Gestell hebt nach oben ab und der nachfolgende Verkehr hat auch noch seinen Spaß.
    d.h. -> Möglichkeit schaffen, um nach unten abzugurten. Z.b. unten am Kofferraumdeckel.

    Klappt die untere Abstützung auch auf den runden Stoßstangen?

    Und die Kunststoffböppels sind definitiv zu klein. Aber da gibt's ja brauchbar Plastikstopfen ohne Ende am Markt.

    Dann natürlich ABE? Oder ist das nur für Rennsportzwecke?
    POWER!!!!!!!!!!!!
    Jeremy Clarkson

  8. #8
    Zitat Zitat von J&A Beitrag anzeigen
    Dann natürlich ABE? Oder ist das nur für Rennsportzwecke?
    Ich kann jetzt erstmal nur auf den Punkt ABE antworten.
    Da bin ich der Auffassung, dass der Heckträger nach §22 der STVO nicht fest mit dem Fahrzeug verbunden ist, sondern es sich um "Ladung" handelt. Und die nicht ABE pflichtig ist-
    Wie z.B ein Dachträger. Ich habe zudem eine Aussage, dass dies nicht notwendig wäre, da zB wie beim Dachträger der mit mit Bordwerkzeug gelöst werden kann, es sich somit um Ladung handelt die durch lösen der Gurte abgenommen werden kann. Ich bin auch nie bei meiner Dachbox zu einer ABE befragt worden.

  9. Um den Lack zu schützen, gibt es stabile klare Folie. Diese ist bei "modernen" Autos bei vielen lackierten Stoßstangen oder hinteren Radläufen als Schutz vor Steinschlag aufgeklebt. Diese würde ich Dir empfehlen, denn selbst bei weicheren Gummis kannst Du nicht vermeiden, das da etwas Sand dazwischen kommt und das schmirgelt dann ganz nett.

  10. #10
    Hübsches Ding hast du da gebaut :-)

    aber auch "Ladung" muss richtig gesichert sein, da finde ich die lösung bissher eher "grenzwertig"

    tip damit die laschen nicht kratzen , versuche mal leder dazwischen zu legen anstatt filz ;-)

    ich hab so´n ding auch als Fahrradträger, (kann auf jedes auto angepasst werden) wird auch nur mit Gurten befestigt (aber mit mehr aufnahmepunkten) da hab ich auch leder untergelegt was deutlich besser is als das plastik welches dort original war ...

    wenn du magst poste ich mal ein Bild , evtl kannste was davon "abnehmen"
    "Hate is baggage. Life's too short to be pissed off all the time. It's just not worth it."

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Gepäckträger ?
    Von Minicrazy im Forum Teile gesucht
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.04.2011, 10:07
  2. Kennt jemand diesen Heck-Gepäckträger?
    Von Tomscout im Forum Karosserie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.11.2008, 17:02
  3. Gepäckträger??
    Von Mini Max1000 im Forum Teile gesucht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.12.2006, 20:34
  4. Suche 'nen Gepäckträger
    Von vanthie im Forum Teile gesucht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.04.2003, 19:28

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •