Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Bremssattel selber überholen ?

  1. #1

    Bremssattel selber überholen ?

    Will meine Vorderen Bremssättel überholen ..einfache Frage ..kann man das selber machen wenn man ein bisschen mit Werkzeug umgehen kann ? oder sollte das eher ein Fachmann machen ...is ja doch ein Sicherheits relevantes Teil
    also ...is es schwierig und knifflig oder ...mach mal ....
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. die Lenkung ist auch ein sicherheitsrelevantes Teil, und die Achse, und das Lenkrad, und ....
    ist wie halt meistens, wenn man sich auskennt und den Kopf zum mitdenken benutzen kann - OK, wenn nicht sollte man es besser machen lassen ...
    Hab zwar keine Ahnung, davon aber ne ganze Menge!


  3. #3
    Danke für die Infos .....hilft mir weiter

  4. Was genau hast Du denn vor?
    Tausch der Kolben, Dichtungen etc sind nicht wirklich anspruchsvolle Tätigkeiten, wenn man penibelst auf Sauberkeit achtet und den Anweisungen des Handbuches folgt.

    Griaßle
    MarCus
    Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden. Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.
    (Descartes)

    ~Alea~Iacta~Est~

    http://www.mini-team-bodensee.de

    Jetzt auch auf facebook

    BlackHotErdbeerkörble - die Bilder

  5. #5
    OK ...Danke ...Kolben werden gegen Edelstahlkolben getauscht ..Alle Dichtungen Neu ...Bremsbeläge sowieso ...dann wag ich mich mal ran

  6. #6
    Aber die Sättel nicht aufschrauben.

    Gruss
    Bernd

  7. #7
    Zitat Zitat von Gagamohn Beitrag anzeigen
    Aber die Sättel nicht aufschrauben.

    Gruss
    Bernd
    Warum sollte man sie nicht aufschrauben? Gruss Jürgen

  8. Sind spezielle Dehnschrauben, aber im Fachhandel erhältlich!

    Griaßle
    MarCus
    Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden. Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.
    (Descartes)

    ~Alea~Iacta~Est~

    http://www.mini-team-bodensee.de

    Jetzt auch auf facebook

    BlackHotErdbeerkörble - die Bilder

  9. #9
    dehnschrauben ??
    ab wann, bzw. welchem baujahr wurden die eingesetzt ??
    ich hatte da mal sättel offen, da waren es ganz gewöhnliche, zöllige feingewindeschrauben
    mit höherer festigkeit.

    gruss
    chris

  10. #10
    Wie durch ein Wunder bekommt man infos ohne Ende wenn man die Suche benutzt ;)

    Ich habe mir mal die Aussage von Jörg ausgeliehen den die entspricht dem Idealfall ;)

    Zitat Zitat von jörg990 Beitrag anzeigen
    Hallo Matthias,

    es gibt drei Probleme:

    1. Bei den Schrauben handelt es sich um Dehnschrauben.
    Diese sind Schrott, wenn du sie geöffnet hast. Neue wirst du ausser beim Hersteller des Sattels (AP Lockheed) fast nirgends bekommen.

    2. Diese Schrauben werden nicht einfach auf Drehmoment angezogen, sondern auch noch über Winkel. Aber das kann ein Maschinenbauer sicher besser erklären.

    3. Es ist sehr schwierig, O-Ringe zu bekommen, die gegen Bremsflüssigkeit resistent sind.

    In der Oldtimer-Praxis war vor Jahren mal ein Bericht, wie bei ATE (also beim Hersteller!!!) Bremssättel überholt werden.
    Diese kommen danach auf einen Prüfstand und werden unter einem Druck geprüft, wie er bei einer Vollbremsung auftritt.
    Nur Sättel, die diesen Test bestehen, gehen wieder in den Verkauf!

    Bei einer Garagen-Überholung ist dieser Prüfstand die Strasse. Und da möchte ich nicht in der Nähe sein, wenn ein Bremssattel bei einer starken Bremsung ausfällt. Also befolge bitte in diesem Fall dem Hinweis, der sich in allen Rep.-Handbüchern findet, und rühre die Schrauben nicht an.

    Ich habe Bremssättel mal folgendermassen überholt:
    Schlauchanschluss mit passender Schraube verschlossen, Entlüfternippel dringelassen, und Sattel aussen grob gereinigt.
    Danach die Kolben raus, Innenleben mit Spiritus gereinigt und Laufflächen auf Korrosion geprüft.
    Alte Vierkantdichtungen, Kolben und Manschetten sowie die Verschlusschrauben und den Entlüfternippel wieder einbauen, danach die Sättel sandstrahlen.
    Lackierung mit Bremssattellack (ist hitzebeständig und löst sich bei Kontakt mit Bremsflüssigkeit nicht sofort ab) oder kunststoffbeschichten lassen.
    Sattel mit neuen Dichtungen, wenn nötig Kolben, und viel Bremszylindermontagepaste (von ATE) überholen.
    Neue Entlüfternippel rein, und die Sättel sind bereit für den Einsatz.

    Zwar sehen die Sättel etwas anders aus, als die verzinkten Neuteile, aber man kann sie so immerhin den persönlichen Vorlieben anpassen.

    Grüsse

    Jörg
    Lg Lars

    Ps ich würde niemals bremsen auseinander bauen um dann festzustellen ups schade wollte vor dem LKW bremsen aber irgendwas ging schief

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Schwinge selber überholen?
    Von Tribal im Forum Fahrwerk
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.02.2014, 13:41
  2. Bremssattel 12 Zoll überholen
    Von Freak82 im Forum Fahrwerk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.04.2013, 20:57
  3. Bremssattel
    Von utti im Forum Teile gesucht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.03.2013, 08:56
  4. Bremssattel
    Von minimu im Forum Teile gesucht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.05.2010, 20:30
  5. Bremssattel überholen
    Von ADO16 im Forum Fahrwerk
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.02.2007, 18:12

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •