Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: SPI schwacher Zündfunke

  1. #1

    SPI schwacher Zündfunke

    Hallo,

    mein Motor (SPI) läuft etwas unrund..ich denke nicht auf allen Zylindern...wenn ich am 3.Zylinder im Stand den Stecker ziehe ändert sich nichts...hab noch keien Kompression geprüft, aber Ventilspiel hat er...
    Eine neue Vertielerkappe und Finger hab ich jetzt schon verbaut.
    Mit unterschiedlichen Zündspulen hab ich es auch versucht. (5 Stück) bei allen verhält er sich gleich.
    Wenn ich mit Zündkerzen außen am Motor den Zündfunke kontrolliere ist er da aber kaum sichtbar, das kenne ich normal anders.
    Wenn ich mit dem Zündkabel der Zündspule einen Funken auf den Motorblock überspringen lasse schafft der Funken gut 2 cm..das finde ich wiederum eigentlich gut...da sieht der Funke super aus.
    Aber sobald ich halt ne Kerze dazwischen mache ist es ein richtig schwacher Funke.
    Schätze ich das nur falsch ein?
    Will die Kompression noch prüfen, aber das dauert noch etwas bis ich einen Prüfer zur Hand habe.
    Habe es auch mit den unterschiedlichen Zündkabeln versucht...
    Also ich schließe eigentlich Zümdspule, Kappe, Finger, Kabel und Kerzen aus...
    Was übersehe ich?
    Wie gesagt..Laufen tut er schon..nur nicht schön....
    Unterdruck habe ich auch geprüft....arbeitet...

    Gruß
    Samuel

  2. Was heißt er läuft? Kann man damit fahren und hat er Leistung?
    Wenn die Kompression auf allen Zylindern gleich ist, könnte es sein, daß die Krümmerdichtung durch ist.
    Zündfunke ist von der Erklärung her nicht zu beurteilen.

  3. #3
    Ja hat Leistung..halt nicht voll...viele würden so wohl weiter fahren....
    Zündfunke ist nicht gut...das kann ich selber beurteilen..nur ob es daran liegt weiß ich wohl erst wenn ich Kompression gemessen habe...

  4. Die Suche dürfte doch recht einfach sein, wenn die bisherigen Berichte stimmen :

    Zitat sinngemäß :"Zündfunke ist am Eingang zur Kappe (Kabel gegen Block) stark", aber
    "Zündfunke ist am Ausgang des Kerzensteckers (Kerze gegen Block) schwach"

    Entsprechend muß er zwischen diesen beiden Punkten verlorengehen, oder eines der o.g. 'Zitate' stimmt gar nicht.

    Andreas Hohls
    Alle Beiträge verstehen sich als rein sachliche Aussage und tolerieren Meinungen und Vorlieben eines Jeden, auch wenn sie konträr entgegenstünden.

  5. #5
    Genau das ist mein Rätsel...
    Oder ob es doch an etwas anderem liegt....

  6. #6
    5 Zündspulen...... aber welche?
    Alle "modernen" Autos mit Kat haben in irgendeiner Weise eine Startanhebung, heißt niederohmige Zündspule, die mit einem Vorwiederstand betrieben wird. Den Zusammenhang erkläre ich jetzt nicht... etwas Eigenrecherche setze ich jetzt einfach mal voraus.
    So wie ich das im Kopf hab wird das beim SPI (wie auch schon Vergaser-Cooper) per Widerstandskabel gemacht.
    Nimmt man jetzt eine hochohmige Feldwaldundwiesenzündspule von irgendeiner alten Unterbrecherzündung.... angeschlossen an das ja vorhandene Widerstandskabel, kann kein vernünftiger Funke mehr zustande kommen.
    Es muss schon die richtige, niederohmige Zündspule sein.

    Gruß. Martin.
    Jung sein ist doch keine Frage des Alters!

  7. #7
    Zitat Zitat von Norton Beitrag anzeigen
    So wie ich das im Kopf hab wird das beim SPI (wie auch schon Vergaser-Cooper) per Widerstandskabel gemacht.
    Bist du sicher?
    Widerstandskabel ist Stand der Technik bei unterbrechergesteuerten Zündungen, vollelektronische haben kein Widerstandskabel mehr.
    Da wird die Energie in der Spule über die Ladezeit vom Steuergerät bestimmt.

    Richtig ist aber, dass eine Spule mit niedrigem Primär-Widerstand verbaut werden muss.


    Grüße

    Jörg
    ...because they don't build cars like they used to...

  8. #8
    So ich weiß, war das noch an frühen Einspritzerfahrzeugen in Verbindung mit einem Vorwiderstand (oder Widerstandskabel) gang und gäbe.

    Gruß. Martin.
    Jung sein ist doch keine Frage des Alters!

  9. #9
    Zitat Zitat von Norton Beitrag anzeigen
    So ich weiß, war das noch an frühen Einspritzerfahrzeugen in Verbindung mit einem Vorwiderstand (oder Widerstandskabel) gang und gäbe.

    Gruß. Martin.
    Aber nicht beim Mini...

    998er hatten ab irgendwo in den `80ern bis Ende der Bauzeit, ein Widerstandskabel (rosa/weiß) zur Versorgung der Zündspule. Beim Anlassen wurde das vom Magnetschalter aus über ein normales Kabel (weiß/gelb) umgangen, damit die Spule volle Bordspannung (oder den Rest davon) bekommt...

    Ab Einführung des Vergaser-Coopers wurde beim 1275er nur noch elektronische Zündung mit niederohmiger Spule verwendet. Wurde so vom 1275er Metro übernommen...
    Die elektronische Zündung hat einen größeren (elektronischen) Schließwinkel und in Verbindung mit der niederohmigen Spule hat die Spule alle Zeit der Welt, um voll geladen zu werden...
    Da braucht es keine Startanhebung mehr

    Beim SPi wird alles von der ECU geregelt und die verzichtet genauso darauf...

    Gruß, Diddi

  10. #10
    Zur Auflösung....Funke ist daran wohl nicht schuld.
    Der 2.Zylinder hatte wirklich keine Kompression..hab den Kopf auch schon unten...leider Kolbenringe oder schlimmer...hab mal Sprit auf den Kolben gekippt...läuft einfach durch...
    Naja..mal schauen was ich mache...

    bis denn....

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Zündfunke
    Von broos1986 im Forum Elektrik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.08.2015, 11:52
  2. Zündfunke NIX DA!
    Von GianniPotenza im Forum 16V & Co. - Fremdmotoren im Mini
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 09.08.2010, 23:35
  3. Zündfunke
    Von jens111 im Forum Motor
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 30.07.2005, 13:37
  4. ..licht wurde schwacher beim fahrn...
    Von mel c. im Forum Elektrik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.03.2002, 21:33

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •