Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Schwungschraube auf Kurbelwelle löst sich ständig

  1. #1

    Schwungschraube auf Kurbelwelle löst sich ständig

    Hallo Leute!

    Hat jemand schon einmal das Problem gehabt, dass sich die Befestiungsschraube des Schwungs auf der Kurbelwelle löst. (Die Schraube mit SW 38mm)

    Habe vor kurzen die Schraube getauscht, da ich kurz vorher schon das Problem hatte, vermutlich wegen zu geringen Drehmoment angezogen.

    Als ich dann die Schraube angeknallt habe (bis kurz vor der Zerstörung des Drehmomentschlüssel) dachte ich das Problem sei behoben, doch..

    ..heute als ich meinen Mini starten, wieder das gleiche...


    Werde mir jetzt nochmals eine Schraube + Mitnehmerscheibe beim Miniteilehändler meines Vertrauens besorgen, da mit Sicherheit wieder wie bei der voherigen Schraube das Gewinde kapuut ist, und dann mit Schraubensicherung einschrauben.


    Vielleicht hatte schon jemand schon mal das gleiche Problem und könnte mir hier Info´s geben.


    Vielen Dank!

    Gruß
    Jakob

  2. #2
    Vergessen zu sichern ??
    Die Schraube bekommt 220 NM

    Grüße
    Michael
    Rost Rost Rost nööööööööö
    www.die-werk-statt.de

  3. #3
    Dabei seit
    07 2001
    Ort
    Rodgau/Hessen
    Beiträge
    3.737
    150Nm....!!

    die konuspassung muss absolut sauber und fettfrei sein. am besten mit scotch brite abziehen und mit bremsenreiniger säubern, danach nicht mehr auf die kontaktflächen fassen (handschweiß...)

    die schraube wird gesichert, indem man den rand der unterlegscheibe in die nut der konusaufnahme hineinbiegt. (a+)

    sich lösende passungen können auch an beschädigten oberflächen liegen, wenn beim anziehen eben nicht flächig kontakt entsteht, sondern nur an einzelnen punkten, die dann alsbald nachgeben.
    Geändert von Madblack (30.07.2017 um 07:44 Uhr)
    gruss andy
    ------------------------------------------------
    Mini, you only get what you make of it!!!
    ------------------------------------------------
    Erfahrung lässt sich nicht "downloaden"!!!!!!!
    __________________________________________

    "Der Gebildete treibt die Genauigkeit nicht weiter, als es der Natur der Sache entspricht" Aristoteles

  4. Kegelpressverbindungen...

    Klug****** ein->
    Kegelverbindung

    Bei der Kegelverbindung sitzt die Nabe auf einem Kegel. Durch eine axiale Kraft entsteht in der Kegelverbindung eine Flächenpressung. Die Kraft kann mit einer Schraube oder Mutter erzeugt werden.
    Das Kegelverhältnis ist entscheidend für die Lösbarkeit der Verbindung. Bei einem Verhältnis bis 1 : 5 ist die Verbindung leicht, bei einem Verhältnis von 1 : 10 schwer zu lösen. Die Kegelverbindung hat eine hohe Laufruhe, jedoch teuer in der Herstellung. Bei wechselnden Drehmomenten entsteht eine Relativbewegung die Passungsrost begünstigt.
    <- Klug****** aus

    Das heißt also, je mehr Kraft axial in die Verbindung eingeht, je höher die radiale Kraft auf dem Konus. Daher schmiere ich fast alles mit Fett ein. Außer Bremsbacken und Kupplungsscheiben. Damit bin ich bisher auch ganz gut gefahren.

    Denn die axiale Kraft wird höher, die Schwungscheibe rutscht besser auf die Kurbelwelle und erzeugt eine noch höhere Presskraft. Nebenbei rostet aber auch nix wegen dem Fett und evtl. unebenheiten werden plattgebügelt. Mit der Zeit wird das Fett aber dann eh ausgepresst. Vielleicht könnte man hier mit niedriger Viskosität spielen: Öl etc.

  5. #5
    Dabei seit
    07 2001
    Ort
    Rodgau/Hessen
    Beiträge
    3.737
    evtl. unebenheiten werden plattgebügelt. Mit der Zeit wird das Fett aber dann eh ausgepresst.
    ...und wer oder was füllt den entstehenden spalt dann auf, wenn das fett nicht mehr da ist??

    hab das auch schon probiert mit fett, hat NICHT funktioniert....die schwungscheibe war nach wenigen km wieder lose....
    gruss andy
    ------------------------------------------------
    Mini, you only get what you make of it!!!
    ------------------------------------------------
    Erfahrung lässt sich nicht "downloaden"!!!!!!!
    __________________________________________

    "Der Gebildete treibt die Genauigkeit nicht weiter, als es der Natur der Sache entspricht" Aristoteles

  6. Das Fettdrückt sich raus. Oder immerhin das Öl mit der geringeren Viskosität das ich angesprochen hatte.
    Ich tippe da eher auf verhundste oder vermarkte Oberfläche.

  7. #7
    Dabei seit
    08 2001
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    2.004
    Eine Kegelverbindung ist eine kraftschlüssige Verbindung und die lebt nun mal von der Reibung. Durch Schmierstoffe reduziert man die Reibung, deshalb haben Öl und Fett da nichts zu suchen. Wichtig ist ein sehr gutes Tragbild, was man z.B. durch Einschleifen herstellen kann bzw. sollte. Bei der Fertigung der Konen gibt es immer geringe Abweichungen, die man so egalisiert. Nach meiner Erfahrung ist darauf zu achten, dass im Schwungradkonus keine Kante zum kleinen Durchmesser entsteht wo der Kurbelwellenstumpf gegen stößt. Dort muss man freischleifen, ansonsten wird es schwierig die richtige Vorspannung trotz des vorgeschriebenen Drehmoments zu erreichen.

    Zitat Zitat von benni1000 Beitrag anzeigen
    Das Fettdrückt sich raus. Oder immerhin das Öl mit der geringeren Viskosität das ich angesprochen hatte.
    Ich tippe da eher auf verhundste oder vermarkte Oberfläche.
    Minifizierter seit 1990

  8. #8
    Hallo!


    Ist es jetzt Ratsam wenn ich die Schraube mit mittelfester Schraubensicherung sichere??

    lg
    Jakob

  9. #9
    Wenn du den Rand der angepunkteten Unterlegscheibe in die beiden Nuten klopfst, dann brauchst du das eigentlich nicht.

    Grüße
    Andreas, der auch immer mit Bremsenreiniger entfettet zusammenbaut und damit keine Probleme hatte...
    irgendwas ist ja immer...

  10. #10
    Zitat Zitat von jack union Beitrag anzeigen
    Wenn du den Rand der angepunkteten Unterlegscheibe in die beiden Nuten klopfst, dann brauchst du das eigentlich nicht.

    Grüße
    Andreas, der auch immer mit Bremsenreiniger entfettet zusammenbaut und damit keine Probleme hatte...
    Hallo Andreas!

    Da habe ich vorher auch gemacht und ist leider trotzdem wieder locker geworden....

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Klarlack löst sich
    Von Tangogirl im Forum Karosserie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.06.2010, 12:31
  2. Bremskolben löst sich nicht
    Von Mini-Max87 im Forum Fahrwerk
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.07.2008, 19:27
  3. mini-logo löst sich :(
    Von Morphium im Forum Mini Discussion
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.06.2004, 22:47
  4. Motorhaubenstreifen löst sich...
    Von Dr. von Rosenst im Forum Karosserie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.04.2004, 21:16
  5. Falz am Schweller löst sich auf
    Von Mc57 im Forum Karosserie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.05.2003, 22:02

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •