Komplette Überholung Fahrwerk

  • Moin,


    ich hatte ja bereits in meiner Vorstellung geschrieben, dass ich einen 98er MPI Cabrio Umbau - Bausatz erworben habe.


    Nun plane ich die komplette Überholung des Fahrwerks.
    Was würdet Ihr mir da an Arbeiten / Austausch von Teilen zu empfehlen?
    Ich möchte da keinen knochenharten Flitzer raus bauen, sondern ein Alttags-taugliches Fahrzeug.
    Gleichzeitig möchte ich aber eventuelle design- und kosntruktionsprobleme ausmerzen.


    die Hilfsrahmen werde ich nach dem Zerlegen vermessen und dann strahlen und pulvern.
    Sämtliche Bremsleitungen werden neu erstellt.
    sämtliche Fahrwerksteile sollen neu, bzw. überholt werden.


    Freu mich schon auf Eure Infos.

  • Guter Ansatz wäre, wenn man die vorhandenen Teile sichtet und auf Verschleiß prüft. Alles was noch maßhaltig und nicht ausgeschlagen oder eingelaufen ist, kann man weiterverwenden. Achskörper, Querlenker, Antriebsflansche, usw.
    Neuteile sind bei mir immer Radlager, Achsschenkel- und Kugelbolzen. Hier achte ich darauf, keinen Nachbau zu verwenden.
    Natürlich alle Gummibuchsen ebenfalls neu und ggfs auch die Federgummis, sollten sie schon einige Jahre alt sein.
    Je nach Wunsch kann man das Fahrwerk bei dieser Gelegenheit optimieren und verändern:
    - Negativ Sturz
    - Höhenverstellbar (HiLO)
    - Nachlauf einstellbar
    - Stoßdämpfer einstellbar oder als Gasdruckvariante
    Wichtig sind dann auch die Einstellwerte für Nachlauf, Spur und Sturz. Die variieren je nach Fahrwerksauslegung und Fahrweise, ein erfahrener Händler kann hier wertvolle Tips geben.

    gruss andy
    ------------------------------------------------
    Mini, you only get what you make of it!!!
    ------------------------------------------------
    Erfahrung lässt sich nicht "downloaden"!!!!!!!
    __________________________________________


    "Der Gebildete treibt die Genauigkeit nicht weiter, als es der Natur der Sache entspricht" Aristoteles

  • welchen Vorteil bringt denn HiLO?
    Einstellbarer Nachlauf und einstellbare Stossdämpfer?
    Hab auch gesehen, dass einige die Gummiteile an den Trompeten gegen Federn tauschen ?!


    Ich bin echt schon lange raus aus dem ganzen Thema.
    Bin aber Lernwillig ;)

  • Mit HiLo bringt man den Mini auf die gewünschte Fahrzeughöhe. Etwas tiefer, tief, am tiefsten oder unterhalb Kanaldeckel. Oder auch höher als "normal", alles möglich...
    Gerade bei neuen Gummifedern senkt sich die Front recht stark, das Heck dagagen ist immer zu hoch...hier kann man dann ausgleichen. Oder man fährt mit viel Gepäck auf ein Mini Treffen und kann das abgesunkene Heck wieder in die Waage bringen, oder, oder, oder....


    Der Nachlauf sollte auf beiden Seiten möglichst gleich sein, so bleibt beim Beschleunigen und beim Bremsen der Mini in der Spur und zieht nicht zur Seite. Da die Karossen/Rahmen aber ziemlich "krumm" sind, ist mit serienmäßigen Zugstreben das oftmals nicht zu erreichen.


    Einstellbare Dämpfer reagieren auf Fahrwerkshöhe und Härte. Viele HiLos machen das Fahrwerk "härter", da die Aufnahmeflächen für das Federgummi größer sind. Macht auch Sinn, denn wenn der Mini tiefer liegt, muss er mit weniger Federweg auskommen.


    Federn anstatt Gummis, dazu gibt es keine persönliche Erfahrung, wird aber oftmals mit Stabilisatoren an der Hinterachse zusammen eingebaut, da die Karosse in Kurven sich stärker neigt...hörensagen...

    gruss andy
    ------------------------------------------------
    Mini, you only get what you make of it!!!
    ------------------------------------------------
    Erfahrung lässt sich nicht "downloaden"!!!!!!!
    __________________________________________


    "Der Gebildete treibt die Genauigkeit nicht weiter, als es der Natur der Sache entspricht" Aristoteles

  • Ganz erlisch Bau die entweder Federn oder coil over ein :)


    Das Cabrio ist meiner Meinung recht weich und da wäre weich im fahrwerk optimal :)

  • Wenn du weniger Aufwand willst gehen auch Federn statt die Gummis :shaka:


    Ich finde ein Cabrio ist eher zum cruisen statt zum kurven Räubern aber das muss jeder für sich entscheiden :)


    Mein camarotta verwindet sich schon recht arg ;)

  • Federn anstatt Gummis, dazu gibt es keine persönliche Erfahrung, wird aber oftmals mit Stabilisatoren an der Hinterachse zusammen eingebaut, da die Karosse in Kurven sich stärker neigt...hörensagen...


    Das "Hörensagen" kann ich zum Teil bestätigen. Ich habe hier und da die Gelegenheit, ein Inno-Cooper Cabriolet mit Federn statt "Gummis" zu fahren.


    Die Roll-Neigung in Kurven ist deutlich stärker, als mit "Gummis" und das trotz weniger Gewicht "oben rum"... Erinnert ein wenig an die Ente oder den R4 :redface:


    Andererseits werden Fahrbahn-Stöße deutlich besser absorbiert :thumbs_up:


    Allerdings würde hier nur ein Stabi an der Vorderachse Abhilfe schaffen, da das meiste Gewicht eben auf der Vorderachse lastet :wink:


    Mit einem Stabi an der Hinterachse würde er nur das Kurven-innere "Hinterbein" anheben, aber trotzdem kräftig "rollen"...


    Gruß, Diddi

  • Coil over sind komplette Federbeine...wie in dem Link weiter oben, den du eingestellt hast...

    gruss andy
    ------------------------------------------------
    Mini, you only get what you make of it!!!
    ------------------------------------------------
    Erfahrung lässt sich nicht "downloaden"!!!!!!!
    __________________________________________


    "Der Gebildete treibt die Genauigkeit nicht weiter, als es der Natur der Sache entspricht" Aristoteles

  • coil over meint im allgemeinen Sprachgebrauch aber höhenverstellbare Federbeine


    ...also genau wie Bernd sagt Stoßdämpfer mit (Schrauben-)Federn drüber, oder? ;)

  • Das Coil-Over-Kit von Spares (GAZ) hatte ich in meinem MPI - sehr komfortabel.
    In meinem Kombi habe ich seit 5 Jahren oder so die grauen (=harten) Federn statt Gummis von Mr.Cooper (custom-minis.de) in Verbindung mit Hilos und Spax verbaut; etwas weniger Komfort, dafür etwas weniger Seitenneigung (auch ohne Stabis).
    Beide Lösungen halte ich für eine Steigerung gegenüber den Gummis, da die Voraussetzung für eine gute Straßenlage auf nicht topfebenem Belag ein arbeitendes (=federndes) Fahrwerk ist. Nur hart -> Fahrzeug hüpft zum Kurvenrand.
    Spur und Sturz sollten natürlich ebenfalls einstellbar sein.


    Bei den Federn statt Gummis von Spares hängt mir noch irgendeine Meldung mit mangelnder Dauerfestigkeit vom Hörensagen im Gedächtnis ...

  • Ok danke.
    Also würde am komfortabelsten fürs fahren udn einstellen der Höhe das Coil over Kit sein, richtig?
    die günstigere Alternative wäre dann statt der Gummibälge die federn zu nehmen. Dann lässt sich aber die Höhe nicht einstellen, sondern nur wenn ich statt der Trompeten die HiLos verwende?!


    Und was genau brauche ich dann noch für Spur und Sturz?


    lg

  • Neue Gummielemente oder Federn plus Stoßdämpfer ist jetzt auch net so viel billiger als Coil over kit.


    die hilos nicht zu vergessen ;)


    und für normales tempo geht das auch ohne stabis ;) aber man hat nicht diese mörderischen schläge im kreuz ;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!