AU nicht bestanden. CO2 Wert viel zu hoch

  • Hallo,
    mein SPi, Bj. 1996, schafft die AU nicht, weil der CO2 Wert für 11% liegt.
    Habe eine neue Lambdasonde, Thermoschalter, Heizigel, Unterdruckschläuche, Benzinfalle eingebaut, trotzdem kein Erfolg.
    Bin mit meinem Latein am Ende. Der Wagen springt gut an und läuft auch sonst super.
    Wo kann der Fehler bezüglich Abgaswerte liegen?
    Bin für jeden Hinweis dankbar.
    Liebe Grüße aus dem Sauerland.

  • Blöde Frage:
    Zündkerzen schon einmal getauscht?
    Mein 92er SPI hatte mit NGK BPR6ES schlechte Abgaswerte, nachdem er mal damit abgesoffen ist (diese Kerzen reagieren empfindlich aufs Absaufen)
    Mit neuen Bosch (jaaa da werden jetzt viele aufschreien), hatte er gleich bessere Werte- ich weiß, ich hatte die Bosch auch schon aufgrund schlechter Erfahrungen aus meinen Mopeds verbannt.
    Die Champion RN9YC (oder so) sollen auch resistenter gegen "übermäßige Anfettung" sein.- Dazu habe ich aber keine Erfahrung, zumal man die in Ö nicht einfach bekommt.


    Grüße,
    Pauli

  • Die Glaskugel sagt: Kat defekt weil zu lange mit defekten Unterdruckschläuchen rumgefahren.
    Grund: Der Motor ist dann im Notlauf - sprich Kaltlaufprogramm - und spritzt zuviel ein.


    Alternativ und/oder erschwerend:
    Ist es ein 53PS SPI? Dann sind die Ventilschaftdichtungen sicherlich hinüber und der Motor verbrennt ausreichend Öl, worüber sich der Kat auch nicht freut.
    Es muß nicht zwangsläufig sein, daß der Motor zu viel Öl benötigt. Ich habe so einen Motor, der braucht alle paar Tankfüllungen mal 'n 1/4 Liter Öl.
    Aber beim Kaltstart sollte Greta nciht in der Nähe sein :eek:

  • Richtiges Thermostat drin und wird er auch wirklich richtig warm?
    Kommt er nicht auf Betriebstemperatur, fettet das Steuergerät an.
    Auspuffanlage richtig dicht? Bläst er raus, zieht er auch Frischluft samt Sauerstoff rein und fettet auch an.
    @Minibote: Was für ein Nonsens! Warum löst man seine Probleme am Symptom und nicht an der Ursache?


    Gruss. Martin.

  • Ein guter Tipp:
    Nicht Rätzel raten und willkürlich verschiedene Teile tauschen.
    Es können auch zwei oder drei Fehler sein.
    Such Dir einen Schrauber der ein Mickrocheck oder ein Testbook hat und damit umgehen kann, dann ist das Problem schnell gefunden und behoben!
    Hier noch ein Link, da findest Du sicher wen in Deiner Nähe: https://www.mini-forum.de/thre…nt-**!?highlight=testbook

  • Grad nochmal überlegt. 11%CO ist aber echt ordentlich.
    Ein Vergasermotor ganz ohne Kat läuft mit 3-4% zwar ordentlich, aber bereits ausserhalb der zulässigen Werte.


    Das heisst, nicht nur der Kat packt das nicht, sondern auch der Motor hat ein grösseres Problem.


    Wieviel Sprit sauft der auf 100km? Sind es über 10L hat der Motor ein Problem (Sensor defekt o.ä.) und läuft im Notprogramm.


    Quote

    Tipp vom SPI Driver, hänge ein anderes Auto Golf 3oder 4 an den Tester....
    dann klappt es auch mit der AU


    Super Idee. Pflaster druff beim Knochenbruch :tongue:
    Das führt nur dazu, dass der Motor schneller als nötig das Zeitliche segnet. Aber gut...jeder wie er mag.

  • Ein SPI ohne Kat hat einen CO Wert von 1,5 bis 2%, da es Unabhängig von der Nachbehandlung, der beste Leistungsbereich ist.
    Denke mehr an ein Versagen des Map Sensor oder der Unterdruckverbindung.
    Ohne Auslesen, (mit was auch immer) hat das keinen Sinn.
    Gruß

  • Microcheck (ich hab selbst eines) erkennt weder das falsche Thermostat, noch eine undichte Auspuffanlage, falsche, oder defekte Kerzen....
    Bevor man überhaupt mit der Ausleserei anfängt gibts eine ganze Menge Peripherie abzuarbeiten.
    Und oftmals liegt es an der Peripherie und alles andre macht einfach da draus das, was es soll.


    Gruß. Martin.

  • ...., oder bevor man andren Leuten auf den Zeiger geht, die einfachen Punkte erst mal selbst abarbeiten.


    Gruß. Martin.

  • [QUOTE] ...., oder bevor man andren Leuten auf den Zeiger geht, die einfachen Punkte erst mal selbst abarbeiten.
    /QUOTE]


    Das ist genau die Art von Kommentaren, die viele Leute davon abhält überhaupt was im Forum zu schreiben.

  • [QUOTE] ...., oder bevor man andren Leuten auf den Zeiger geht, die einfachen Punkte erst mal selbst abarbeiten.
    /QUOTE]


    Das ist genau die Art von Kommentaren, die viele Leute davon abhält überhaupt was im Forum zu schreiben.


    Sehe ich auch so.

  • Für diesen Fehler sind hauptsächlich drei Faktoren verantwortlich.Die Unterdruckschläuche, diese wurden schon mehrfach hier erwähnt.Zweitens der Temperatursensor unten im Ansaugkrümmer.Du hast zwar in Deiner Eingangspost geschrieben das Du den Thermoschalter gewechselt hast. Da aber viele Mini-Starter denken das der verantwortliche Sensor im Kühler unten sitzt und diesen wechseln mache ich hier noch einmal darauf aufmerksam.Drittens die Steckverbinder.Hier kommt es z.B. vor das der Verbinder für die Lambdasonde keinen Kontakt an den Pins der Heizspirale hat und dann fängt die Sonde nicht an zu arbeiten.
    Google mal nach mems-diag, mems gauge, mems-rosco oder mems-scan. Diese freien Computerprogramme sind alle auf dem selben Prinzip aufgebaut und liefern über die eingebaute logfunktion eine Möglichkeit Fehler auch aus der Ferne lokalisieren zu können.

  • Jetzt lasst dem guten Mann auch mal Zeit, um die Vorschläge abzuarbeiten :smile:

  • Für diesen Fehler sind hauptsächlich drei Faktoren verantwortlich.Die Unterdruckschläuche, diese wurden schon mehrfach hier erwähnt.Zweitens der Temperatursensor unten im Ansaugkrümmer.Du hast zwar in Deiner Eingangspost geschrieben das Du den Thermoschalter gewechselt hast. Da aber viele Mini-Starter denken das der verantwortliche Sensor im Kühler unten sitzt und diesen wechseln mache ich hier noch einmal darauf aufmerksam.Drittens die Steckverbinder.Hier kommt es z.B. vor das der Verbinder für die Lambdasonde keinen Kontakt an den Pins der Heizspirale hat und dann fängt die Sonde nicht an zu arbeiten.
    Google mal nach mems-diag, mems gauge, mems-rosco oder mems-scan. Diese freien Computerprogramme sind alle auf dem selben Prinzip aufgebaut und liefern über die eingebaute logfunktion eine Möglichkeit Fehler auch aus der Ferne lokalisieren zu können.


    Hallo,
    ich habe bereits alle Unterdruckschläuche ( vom ECU bis einschließlich zum gelben am Luftfilter) erneuert, da ich den Mini seit 16 Jahren fahre und ich um die vergängliche Haltbarkeit dieser Schläuche und Anschlüsse weiß. Die habe ich in der Vergangenheit auch schon viele Male getauscht.
    Ich weiß auch, dass der Temperatursensor unten im Ansaugtrackt liegt und habe diesen durch ein Neuteil von Allbrit ersetzt.
    Der Temperaturschalter im Kühler, welcher wohl für den elektrischen Lüfter zuständig ist, hatte ich bereits im Sommer, anläßlich eines neuen Kühlers, ersetzt.
    Steckverbinder habe ich auch alle gescheckt und nichts gefunden.
    Lambdasonde habe ich auch eine neue verbaut!
    Ich weiß nur nicht was du meinst mit den "Pins der Heizspirale" und was das mit der Lambdasonde zu tun haben soll?
    Den Heizigel habe ich auch erneuert, der hat aber doch nur einen +-Anschluss. Die 4 Leitungen der Lambdasonde gehen doch alle in die Steckverbindung am Kabelbaum.


    Ich habe nächste Woche jedenfalls einen Termin bei einer freien Werkstatt, wo mir gesagt wurde, dass mir dort evtl. geholfen werden kann.
    Sobald der oder die Fehler gefunden sind, werde ich berichten.

  • Ok, dann zur Erklärung:
    Im Stecker für die Lambdasonde sind vier Pins.Zwei gehen auf die Sonde, 2 gehen auf die Heizspirale in der Sonde.Wenn Du die Lambdasonde herausnimmst , anschließt und die Zündung anschaltest sollte die Sonde warm werden.Tut sie das nicht kommt sie auch nicht auf Arbeitstemperatur. Erst kürzlich hat ein Minifahrer im englischen Forum quasi mit den gleichen Symptomen gekämpft. Nachdem er den Stecker mit O2 behandelt hatte und mehrmals wieder zusammengesteckt hat war der Fehler bei ihm verschwunden.Das Gleiche würde ich mit dem Vielfachstecker an der Ecu machen und falls der Fehler dadurch beseitigt wurde dann säurefreies Fett besorgen ,Stecker noch einmal lösen und die Pins mit dem Fett einstreichen. Trotzdem wäre ein Diagnosewerkzeug angebracht und hilfreich, außerdem glaube ich das Du mit 16 Jahren Mini-Erfahrung das Problem selbst lösen kannst.
    PS: Ein Elektroschaltplan ist bei der Fehlersuche ebenfalls von Vorteil und den findest Du auf den Seiten der Miniscene Unterfranken. Falls Du bereits ein Diagnosewerkzeug hast und eine Logdatei erstellen konntest bitte hier einstellen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!