Batterie läßt sich über Ladegerät nur auf 50% laden

  • Hallo,


    nun, es geht zwar nicht um einen MINI, aber das Problem sollte unabhängig sein. Englischer Schüttler...


    Ich habe eine recht neue BANNER Batterie mit vier! Polen, je zwei Plus und Minus. Batterie ist etwa ein Jahr alt,
    das Auto hat eine Wegfahrsperre, die ewig "zieht". Also alles ähnlich einem SPI.


    Nachdem ich Mitte November zuletzt gefahren bin dachte ich mir Ausbauen und ans Ladegerät wäre nicht schlecht.


    Beim Anschliessen ans Ladegerät wurde 25% Ladung angezeigt. Ladegerät ist eines der Topgeräte von LOUIS, jetzt
    nach zwei Tagen "hängt" das Gerät bei unverändert 50%.


    Das "www" gibt dazu nicht viel (sinnvolles) her, aber ich erinnere mich das dies für einen Fehler der Battierie spricht.
    Masseschluss zwischen den mittleren Kammern.


    Aber Erinnerung ist so eine Sache und Glauben auch was spezielles.


    Jetzt hoffe ich hier auf das "Wissen".


    Vielen Dank und Gruß aus Mainz


    René

  • Oh, es sieht nach Entspannung aus...


    Aufgrund des Vorschlags wollte ich an die Garage mein Multimeter holen. Und was sehe ich am Ladegerät: 75% nach drei Tagen...


    Vielleicht wird das doch noch was und ich war nur etwas ungeduldig. Wie gewohnt: update folgt.


    Gruß aus Mainz


    René

  • Mal 'ne andere Frage...kann das Louis-Ladegerät überhaupt mit Auto-Batterien?
    Nicht, dass es nur für Moppedbatterien konzipiert ist. Sprich es kann nur geringe Ladeströme und benötigt dann entsprechend eeeeewig.
    Das CTEK 7.0 hat z.B. 7A Ladestrom. Das CTEK 0.8 dagegen nur 0,8A - das dauert dann halt...


    LiFePo-Ladegeräte schließe ich mal aus...

  • ...ich war nur etwas ungeduldig
    Gruß aus Mainz
    René


    Ich lade sowohl Moppedbatterie (19Ah) als auch Mini-Batterie (54 Ah) mit dem Ladegerät von BMW (mit „Frischhalte-Funktion“) mit Output von 1A.


    Mir scheinen aber 3 Tage (und Nächte :wink:) für nur 75% definitiv zu lange; nicht das die Batterie internen Kurzschluss hat bzw. bereits tief(st) entladen ist...


    Aber - nur Geduld; Ladestrom kann nicht zu niedrig sein (es dauert nur entsprechend länger - dafür ist der Ladevorgang schonender; laden mit z.B. 7 A ist schon stressiger für die Batterie.

  • Mit den richtigen Ladegeräten kann man auch schneller laden - in Meiner Praxis bis 100A aber elektronisch geregelt. Für eine vollständig entladene Batterie bedeutet das etwa 2,5h bis die Ladestromstärke unter 1A sinkt = voll.


    Alle angebotenen Ladegeräte die weniger als 3A liefern sind Batterieerhaltungsgeräte. Aus meiner Sicht sollt ein "Ladegerät", das seinen Namen auch verdient eine Sinusleistung von 15A bei konstanter Spannung von 14,2 V halten können. Alles andere ist Kinderkram.


    Grüße!
    Stefan

  • Quote

    laden mit z.B. 7 A ist schon stressiger für die Batterie.


    Eine normale Lima für'n Mini bringt bis zu 65A. Wie ist da dann erst der Streßpegel? :scream:


    Ich wollte vorhin nur nachhaken, ob es ein reines (mäßig taugliches) Moppedladegerät ist - was beim Louis durchaus in Betracht käme.

  • Welchen Strom (in Ampere) eine Batterie überhaupt aufnimmt, hängt auch vom Ladezustand ab. Je voller sie wird und umso höher muss ja auch die Ladespannung sein, damit sie überhaupt etwas aufnimmt, der Strom geht dann immer weiter in die Knie, bis die Endladespannung (vom Ladegerät vorgegeben) erreicht ist.
    Eine Batterie lebt auch davon, dass mal ein anständiger Strom gezogen und wieder geladen wird.


    Gruß. Martin.

  • Nun, das Ladegerät ist eines der besseren und kann Auto und Mopped.


    Nachdem die Batterie bzw. die Ladeanzeige dann sich doch auf 75% hochgehangelt hatte ging die Anzeige dann relativ schnell auf 100% mit dann Anzeige "Pflege" und "Erhaltung" (zwei unterschiedliche Ladeprogramme).


    Das habe ich dann so etwa einen Tag gelassen und gestern abend die Batterie abgeklemmt. Heute morgen (etwa 14Std. später) habe ich die
    Batteriespannung gemessen, 12,8V. Das scheint mir doch ein recht starker Abfall in so kurzer Zeit.


    Gruß aus Mainz


    René


  • Das habe ich dann so etwa einen Tag gelassen und gestern abend die Batterie abgeklemmt. Heute morgen (etwa 14Std. später) habe ich die
    Batteriespannung gemessen, 12,8V. Das scheint mir doch ein recht starker Abfall in so kurzer Zeit.


    Hallo René,


    ein Spannungsabfall der Batterie auf 12,8 V nach 14 Stunden ist vollkommen normal! Auf diesen Wert ist sie sogar innerhalb der ersten Stunde nach Abklemmen vom Ladegerät gefallen...:wink:


    Also alles i.O. :thumbs_up:


    Gruß, Diddi

  • Die Zellen der Batterien haben im voll geladenen Zustand 2,1V. Da es in einer 12 V Autobatterie sechs Stück davon gibt, zeigt eine voll geladene Batterie eine Spannung von 12,6V an. Die 0,2V Überhang sollten nach der ersten Belastung auch verschwinden. Die Batterie schein OK zu sein, war wohl sehr entladen. Bei modernen Batterien kann es nach einer Tiefenentladung schon zu Schäden kommen. Würde ich also im Auge behalten.


    Grüße!
    Stefan

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!