Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Zeige Ergebnis 21 bis 24 von 24

Thema: Blecharbeiten, Rep. Bleche

  1. Ist doch immer so...kleine Werkstätten schraubt der Meister selber, sowas habe ich auch an der Hand.
    Aber woanderst werden Meisterstunden abgerechnet, und der jungen Mechaman schraubt irgendwas nach dem Motor "nu mach ma Jung !"

    Habe mir komplette Bodenbleche bestellt, bete nun das sich das Ausmass des "Gold für Arme" sich in Grenzen hält.

    vg
    Thomas

  2. Zitat Zitat von Andreas Hohls Beitrag anzeigen
    @'McCooper'

    Mit welcher kaufmännischen 'Politik' man solch ein Projekt betreiben möchte, das ist sehr der persönlichen Vorgehensweise unterworfen.
    Dahingehend huldigen 10 Suchende 7 verschiedenen Göttern.
    Soll heißen, daß das persönlich sehr unterschiedlich bevorzugt wird.

    Persönliche Ansicht :
    --Vorgehen wie zuvor beschrieben, mit einigen Händlern s p r e c h e n ! (dann bekommt man schnell den besten Eindruck, mit wem man es zu tun hat)
    --Ja, die Werkstatt kann das Material selbst beschaffen, hat aber oft weder die Zeit noch den Willen das so ordentlich wie oben beschrieben durchzuführen.
    -Es kann am guten Willen dazu fehlen,
    -Am Interesse allein diese Recherche für 1 Kundenauto zu investieren. Verständlich, denn der Eigner hat von dieser Recherche längere Zeit etwas.
    --Deshalb ist es besser man macht die Recherche selbst und legt der Werkstatt das Ergebnis vor. idealerweise noch ganz ohne Preise :
    'Diese und jene habe ich kontaktiert, hier hatte ich das beste Gefühl. Ich denke, die sollten wir als Lieferanten nehmen.'
    Von den Preisen, die die Materialien dort evtl. kosten ist bis dahin nicht die Rede, den KV macht die Werkstatt ja erst danach und dann wird man sehen, wo man liegt.
    --Klar ist, daß die Werkstatt einen höheren Preis nehmen muß, als es das der Teilehändler tut, da die Werkstatt für den Kunden mehr leistet, als es das der Teilehändler überhaupt kann.
    Und von irgendetwas muß der Betrieb ja auch leben. Darf er an den (mitgebrachten) Teilen schon nichts mehr verdienen, wird er die Arbeit höher kalkulieren m ü s s e n, ohne ein Gangster zu sein, weil es sonst für für Betrieb nicht paßt.

    Dieses ist, wie gesagt, eine persönliche Einschätzung zur cleversten (und auch fairsten) Vorgehensweise.

    Andreas Hohls

    "Und von irgendetwas muß der Betrieb ja auch leben. Darf er an den (mitgebrachten) Teilen schon nichts mehr verdienen, wird er die Arbeit höher kalkulieren m ü s s e n, ohne ein Gangster zu sein, weil es sonst für für Betrieb nicht paßt"

    Wenn er mit Fremdmaterial die Stunde mehr nimmt als mit Eigenmaterial, ist es ein "Gauner". Das in der Werkstatt 15,- Euro für einen Liter Öl verlangt werden ist sicher auch "Geschäftemacherei", aber wie überall wenn man keine Ahnung hat von der Materie wird man über den Tisch gezogen z.b. bei Axx
    Hier nimm eine Werkstatt 78,- Euro die Stunde, was natürlich ok ist, also rund nen 1000 für zwei Bodenbleche, er hat auch noch andere Projekte in Arbeit und die Werkstatt sieht sauber aus.

    vg
    Thomas

  3. Der Auftraggeber hat ja immer die Wahl, den Auftrag zu erteilen oder nicht.

    Nach der empfohlenen Vorgehensweise kann man nicht mehr reinfallen, da zuvor klar ist, ob der teurere Preis der Werkstatt unverschämt ist oder angemessen.
    Bringt der Kunde das Material mit, steht die Werkstatt für dieses durch den Kunden mitgebrachte Material sogar in der Haftung.

    Sollte man immer mitbedenken, b e v o r man einen Auftrag vergibt.
    'Fair' ist es dann, wenn beide Seiten zurechtkommen.

    Wer seinen Mini zu einem 'modernen' Filialbetrieb bringt für Ersatzteilbeschaffung oder Handwerk oder beides, der/die hat es ohnehin nicht verstanden und wird den Mini sicher nicht lange behalten, bald völlig frustriert verkaufen.
    In 5 Jahren heißt es dann 'Mini', oh Got so'n ******dings hatte ich auch 'mal, immer 'was dran."

    Deshalb ist es schlau sich hier im Forum Meinungen einzuholen und danach dann nach eigenem Vorzug zu entscheiden.
    Hinterher weiß man dann, ob man gut gewählt/entschieden hat.

    Andreas Hohls P.S.: Die beispielhaft genannten Preise für Arbeit/Material sind ohne Kenntnis des Materials und der Werkstatt hier nicht beurteilbar.
    Alle Beiträge verstehen sich als rein sachliche Aussage und tolerieren Meinungen und Vorlieben eines Jeden, auch wenn sie konträr entgegenstünden.

  4. Danke, ich schätze schon Ihre langjährige Erfahrung. Ich will das Fahrzeug wieder so aufbauen das es Verkehrsfähig ist, und technisch in Ordnung ist, wenn es einen Zustand 3 erreicht wäre mir schon ausreichend.
    Soviel Zeit will ich nicht Opfern, evtl. dann auch wieder Verkaufen so als "Spekulationsobjekt" sofern das der Markt noch zulässt.

    vg
    Thomas

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Blecharbeiten
    Von minimu im Forum Karosserie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.03.2013, 07:45
  2. Literatur Blecharbeiten
    Von Testpilot im Forum Karosserie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.05.2012, 20:00
  3. Neodymmagnete f. Blecharbeiten
    Von Asphalt im Forum Karosserie
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 24.01.2011, 20:05
  4. Blecharbeiten
    Von juvenile_delinq im Forum Karosserie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.11.2004, 17:36
  5. Spurverbr.ohne Blecharbeiten?
    Von Danielz im Forum Fahrwerk
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.08.2002, 18:00

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •