Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Meiner hat auch Fehlzündungen.....

  1. #1

    Unhappy

    Hi,

    Auch mein kleiner produziert immer wieder Fehlzündungen (mag ja an der Ampel für dei Fußgänger ganz lustig sein.....). Es ist ein 92er 1,3i SPI mit 63 PS, ca. 80tkm, K&N 57i Kit, Doppelrohr mittig (Marke???? - von einem der Vorbesitzer).
    Die Fehlzündungen treten hauptsächlich bei kaltem Motor auf, kommen aber auch immer wieder im warmen Zustand vor. Häufig nach Schubbetrieb oder bei schnellem Beschleunigen (herausfahren an einer Kreuzung, Ruckartiges Gasgeben beim Überholen). Der Kat ist vermutlich schon längst hinüber (im Sommer hat´s mal ne Zeitlang mächtig im Auspuff geklingelt, war aber dann weg....). Hat da jemand ne idee? Zündkerzen hab ich letzten Sommer gewechselt (NGK, ich glaub BR6ES oder so), das hat aber daran nichts geändert. Momentan bei der kalten Witterung ist´s schlimmer als sonst.

    Ein weiteres Problem ist, daß er z.B. beim schalten nicht sofort auf Leerlaufdrehzahl zurückfällt, sondern erst noch ca. 3-4 sec. auf ca. 2000 U/min verharrt und erst dann langsam die Drehzahl zurückfährt.

    Schon mal Danke für die zahlreichen Antworten ( ;-) ), Grüße,

    Sascha

  2. Cool

    So bitter es klingt, aber ohne einen Besuch bei einem ROVER Testgerät wirst Du den Fehler nicht finden. Es sei denn Du tauscht einfach alle in Frage kommenden Sensoren aus: Drosselpoti, Ansauglufttemperatur , Wassertemp.
    Aber was Du noch alleine überprüfen kannst ist, dass der Gashebel genau in der Mitte der Gabel der Drosselklappe steht.



    ------------------
    Gruß
    Michael Hagedorn

    www.minimotorsport.de

  3. #3

    Unhappy

    Hi Micha,

    Rover-Testgerät.... uuuuääähhh, das klingt für mich schon so nach Intensivstation für meinen Kleinen, so mit Kabeln und Schläuchen am "Herz"..... na ja, wahrscheinlich hast Du Recht, es wird wohl das Sinnvollste sein. Was kann man am Testgerät feststellen? Gibts da richtig schöne Fehlermeldungen (Fehlercodes), was denn so alles den Geist aufgegeben hat?

    Siehst Du einen Zusammenhang zwischen Fehlzündungen und Drehzahlproblem?

    Kannst Du mir : "...dass der Gashebel genau in der Mitte der Gabel der Drosselklappe steht" etwas näher erläutern?

    Merci, Gruß, Sascha

  4. Cool

    Hallo,
    Gashebel mittig stehen heißt: Zündung einschalten, 1x Vollgas geben und dann den Hebel der die Drosselklappe betätigt kontrollieren. Er muß genau mittig zwischen den Zapfen stehen.
    Wenn nicht OK, einfach den Gaszug auf die korrekte Position einstellen. Ansonsten mußt Du Ihn wirklich testen lassen.
    Gruß www.minipartsservice.de

  5. Cool

    Genau

    ------------------
    Gruß
    Michael Hagedorn

    www.minimotorsport.de

  6. Question

    Hallo zusammen!

    Ich hätte da auch noch einmal eine Frage bzgl. dieser Einstellung.

    Gestern habe ich mir meinen Mini-Motor (1,3i SPi Bj. 1992) mitsamt Einspritzung genauer angesehen. In Fahrtrichtung links am Drosselklappengehäuse ist auf der Welle der Drosselklappe ein "Winkelstück" angebracht, welches durch eine Feder und eine Art Anschlagsdämpfer gepuffert ist. Wenn der Gaszug betätigt wird, wird dieses "Winkelstück" über den Umlenkhebel der Drosselklappenbetätigung entgegen der Fahrtrichtung bewegt. Durch Verstellen des schraubbaren Anschlages am "Winkelstück", habe ich die Nase, welche an der Achse des "Winkelstückes" vorhanden ist, in die Mitte der dort angebrachten kleinen Gabel gebracht. Vorher war diese Nase auf Anschlag des oberen Teils der Gabel.

    War das jetzt richtig? Oder habt Ihr eine andere Gabel gemeint? Muß die Nase während des laufenden Motors in der Mitte sein oder bei ruhenden Motor? Oder ist das Ende gar egal?

    Effekt war, daß der Motor nun unrunder als vorher läuft und im Stand ab und zu ausgeht. Oder einfach während des Ausrollens bei getretener Kupplung. Was kann da falsch sein?

    Habe auch noch einmal die Spannung des Gaszuges justiert. Dieser sollte nun eigentlich so sein, wie er meiner Meinung nach auch sein sollte. Oder gibt es in diesem Zusammenhang auch noch etwas, was ich beachten sollte?

    Ich habe ja nach wie vor das Problem mit dem ruckelnden Motor und der Leistungslöcher bei meinem Mini (weiter vorher in dieser Rubrik beschrieben). Den Kühlmitteltemperaturfühler habe ich bereits getauscht. Den Drosselklappenpoti habe ich noch nicht durchmessen können, da ich mir erst ein Meßgerät besorgen muß.

    Mir ist jetzt auch aufgefallen, daß der Motor im ganz kalten Zustand eigentlich sehr gut läuft. Das morgendliche Starten geht vorbildlich von statten und das darauffolgende Losfahren ist ohne ein Problem möglich. Nach ein paar Minuten Betrieb stellen sich aber die beschriebenen Probleme so langsam ein, werden sehr stark, um dann mit Erreichen der Betriebstemperatur nur noch ab und an aufzutauchen. Im Grunde müßte der Motor immer so laufen wie beim absoluten Kaltstart. Verrückte Welt, oder? Kann es sein, daß das Bezin/Luftgemisch dann fetter als sonst ist und der Motor deshalb besser läuft? Dann müßte der Fehler an meinem Mini ja im Bereich der Sensoren zu suchen sein, die der Black Box Informationen für die Gemischaufbereitung zur Verfügung stellen.

    Kann mir denn jemand einen fähigen Betrieb im Kölner Raum nennen, der mit mein Steuergerät für einen fairen Preis auslesen kann?

    Vielen Dank im voraus

    Tommy

    [Dieser Beitrag wurde von Pommels am 07. März 2001 editiert.]

  7. Cool

    Nee Nee Nee. Nu had Du alles verstellt. Besser erst lesen dann rumfummeln minipartsservice hat es doch so schön beschrieben. Da wo Du gedreht hast, ist die Nocke für den Schrittmotor, der die Leerlaufdrehzahl regelt. Bis auf die Stellung der Gabel der Drosselklappe (über den Gaszug) gibt es für den Laien keine KEINE Einstellmöglichkeit an der SPi Einspritzung !!!!
    An einer Grundeinstellung über ein ROVER Prüfgerät kommst Du jetzt nicht mehr vorbei. Es müssen Schrittmotorstellung, ByPass und ein kpl. Einstellprozeß durchlaufen werden. Aufwand ca. 2h.

    Da nur wenige frei Werkstätten ein Testgerät haben, wirst Du wohl zu einem ROVER Händler fahren müssen.
    Laß Dir aber vorher einen Preis geben.




    ------------------
    Gruß
    Michael Hagedorn

    www.minimotorsport.de

  8. #8

    Talking

    Hi,

    hab mir gestern abend mal die Gaszugspannung angesehen. Und siehe da: wie ihr oben beschrieben habt, war der Gaszug zu lange eingestellt -> die Nase des Drosselklappenhebels stand tatsächlich nicht mittig sondern hing am Anschlag. Jetzt hab ich den Gaszug nachgestellt. Mal sehen, wie er sich jetzt bewährt.... Heut morgen schien es aber schon besser zu sein (kann natürlich auch subjektiv sein).

    Welche andere Auswirkungen kann ein falsch eingestellter Drossenklappenhebel eigentlich haben (Leistungsverlust, Mehrverbrauch etc..???)?

    Erst mal Danke, Grüße,
    Sascha

  9. Cool

    Wenn der Mitnehmer nicht in der Mitte der Gabel steht, kann keine exakte Leerlaufregelung erfolgen.



    ------------------
    Gruß
    Michael Hagedorn

    www.minimotorsport.de

  10. Unhappy

    Tja, dann werde ich wohl nicht umher kommen, meinen kleinen in die Höhle des Löwen, sprich Rover-Werkstatt zu bringen. Ist ja toll...

    Kennt denn jemand von Euch die Fa. Kempen in Köln? Ist die zu empfehlen?

    Danke

    Tommy

Themeninformationen

Users Browsing this Thread

Es betrachten im Moment 1 Benutzer dieses Thema. (0 Mitglieder und 1 Gäste)

Ähnliche Themen

  1. offener K&N bei Spi
    By Fips in forum Motor
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 06.11.2001, 00:24
  2. nach motorumbau fehlzündungen
    By spike in forum Motor
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.03.2001, 12:22

Forumregeln

  • Du darfst keine neuen Themen erstellen
  • Du darfst nicht Antworten erstellen
  • Du darfst keine Anhänge posten
  • Du darfst nicht deine Beiträge editieren
  •