Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Kompression nach ZKD wechsel

  1. #1

    Kompression nach ZKD wechsel

    Hallo "mitminiverrückte",

    ich habe gestern an meinem 1000er von 1988 MKV die ZKD gewechselt, danach habe ich die Kompression bei kaltem Motor gemessen.

    1. 8,1 Bar
    2. 8.3 Bar
    3. 8,3 Bar
    4. 8,4 Bar

    Ich habe hier öfters von einer Kompression bei ca. 12 Bar gelesen. Sind diese Werte für einen kalten Motor ok?

    Zumindest schnurrt der kleine wieder richtig schön angenehm!

    Gruß

  2. #2
    Die 12 bar wirst Du mit einem kalten Motor nie erreichen. Wozu auch? Die Kompression wird bei Betriebsbedingungen gemessen, ergo mit 'betriebswarmem' Motor.
    91er Vergasercooper. Einer wie keiner...

  3. #3
    ok dann bin ich jetzt mal beruhigt.
    War nur etwas spät heute nacht um 2 den Motor warm laufen zu lassen!;)


    Gruß

  4. #4
    Dabei seit
    03 2005
    Ort
    Halifax, Nova Scotia, Kanada
    Beiträge
    900
    Wichtig ist, dass die Kompression auf allen Zylindern moeglich gleich ist. Da dies bei dir der Fall ist musst Du dir keine Gedanken machen. Der niedrigere Wert, bzw die hoeheren Werte koennen auch vom Messgeraet kommen. Gerade bei billigeren Geraeten gibt es Abweichungen.
    Die Hoehe des Wertes kann genauso auch durch einenTropfen Oel im Zylinder oder durch durchtreten des Gaspedals veraendert werden.

    Ausserdem heisst Kompression auch nicht Verdichtung was oefters verwechselt wird.

    Gruss

    Holger
    Geändert von Holgi1600 (11.01.2007 um 16:20 Uhr)
    Realität ist eine Illusion, die durch den Mangel an Alkohol hervorgerufen wird

  5. #5
    Hast du nach dem ZKD-Wechsel die Ventile neu eingestellt?

    Könnte sein, daß du danach bessere Werte bekommst.

    Gruß
    Olaf

  6. #6
    Zitat Zitat von Holgi1600
    Die Hoehe des Wertes kann genauso auch durch einenTropfen Oel im Zylinder oder durch durchtreten des Gaspedals veraendert werden.
    Ein Kompressionstest wird grundsätzlich mit voll geöffneter Drosselklappe (Vollgas) durchgeführt.
    Andernfalls würde er ja beim Ansaugtakt ein Vakuum ziehen und die Resultate wären natürlich zu niedrig.
    Betriebswarm sollte er natürlich sein.
    Und das mit dem Öl macht man, um den Verdacht von verschlissenen Kolbenringen zu bestätigen oder zu entkräften.


    Gruß, Diddi

  7. #7
    Dabei seit
    03 2005
    Ort
    Halifax, Nova Scotia, Kanada
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von HOT
    Ein Kompressionstest wird grundsätzlich mit voll geöffneter Drosselklappe (Vollgas) durchgeführt.
    Andernfalls würde er ja beim Ansaugtakt ein Vakuum ziehen und die Resultate wären natürlich zu niedrig.
    Das ist mir schon klar. Wollte nur darauf hinweisen wodurch ebend diese Unterschiede entstehen koennen, da ich ja nicht weiss ob er die Drosselklappe geoeffnet hat oder nicht.

    Gruss

    Holger
    Realität ist eine Illusion, die durch den Mangel an Alkohol hervorgerufen wird

  8. #8
    Wobei beim SU-Vergaser ja der Kolben selbst bei Vollgas unten ist. Ob die Starterdrehzahl den schon anzuheben vermag weiss ich nicht Ergo: Vergaser ab:D oder mit Weber testen.

    Gruß, Dennis

  9. #9
    Zitat Zitat von Holgi1600
    Das ist mir schon klar. Wollte nur darauf hinweisen wodurch ebend diese Unterschiede entstehen koennen,...
    Ups, dann habe ich dich falsch verstanden. Wollte dir nicht auf die Zehen treten ;) :D .

    Zitat Zitat von DannyCooper
    Wobei beim SU-Vergaser ja der Kolben selbst bei Vollgas unten ist. Ob die Starterdrehzahl den schon anzuheben vermag weiss ich nicht
    Da hast du schon Recht, dass der Kolben bei Vollgas und stehendem Motor unten ist, allerdings wird er auch bei Anlasserdrehzahl (ohne Kerzen ist die recht hoch ;) ) etwas angehoben. Natürlich nicht voll, denn da ist ja noch `ne Feder und ein Dämpfer. Aber immer noch besser als durch eine geschlossene Drosselklappe zu saugen ;) .
    Das wäre mit dem Versuch, einen Tennisball durch einen Gartenschlauch zu saugen, vergleichbar :D .
    Mann kann auch einfach die Dämpfermutter am Vergaser losdrehen. Dann macht der Vergaser-Kolben bei der ersten Kurbelwellenumdrehung schon einen deutlichen "Hüpfer" nach oben und das reicht auf jeden Fall, damit der Kolben im Zylinder nicht gegen ein Vakuum ankämpfen muss.

    Gruß, Diddi

  10. #10
    Dabei seit
    02 2001
    Ort
    Seck / Westerwald
    Beiträge
    1.121

    Kompression

    @Veit: ein 1275iger soll ja auch 13-14 bar drücken, is normal laut Werksangaben

    @guddy vielleicht stellst Du mal Messwerte mit warmem Motor rein
    bis dahin ist das alles hier Philosophiererei

    solltest Du mit warmem Motor auch nur 8 bar haben, kannst Du immerhin NORMALbenzin tanken ohne dass der Motor klingelt :)

    HTH Uwe
    Mini Center Holicka
    65554 Limburg
    Schulstr. 19
    06433 / 947513 Uwe Holicka (Ersatzteile, Ersatzteilversand, Tuning Kits und Zubehör)
    info ät mini-center-holicka.de

Themeninformationen

Users Browsing this Thread

Es betrachten im Moment 1 Benutzer dieses Thema. (0 Mitglieder und 1 Gäste)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.12.2004, 10:31
  2. zu hohe kompression?
    By timo in forum Motor
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.05.2004, 20:03
  3. Wechsel Zylinderkopfdichtung
    By Marcusnator in forum Motor
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.08.2002, 18:30
  4. Wechsel Zylinderkopfdichtung
    By Shorty in forum Motor
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.08.2002, 09:55
  5. Kompression
    By Mini-Wolfi in forum Motor
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.07.2002, 10:40

Forumregeln

  • Du darfst keine neuen Themen erstellen
  • Du darfst nicht Antworten erstellen
  • Du darfst keine Anhänge posten
  • Du darfst nicht deine Beiträge editieren
  •