Hallo Mini-Gemeinde,
ich bin seit geraumer Zeit stiller Mitleser und wollte meinen Mini und mich jetzt auf diesem Wege endlich mal vorstellen.
Ganz kurz zu mir, ich bin Bj. 88, begeisterter Mini-Schrauber und wohnhaft in der Nähe von Frankfurt am Main. Seit ich 15 Jahre alt bin habe ich meinen 97er Mpi und dementsprechend das Auto schon oft von unten gesehen. Mittlerweile bin ich Ingenieur und arbeite in der Automobilindustrie bei einem namenhaften deutschen Automobilhersteller in der Getriebe-Entwicklung von manuellen Schaltgetrieben.
Neben meinem geliebten Mini fahre ich noch eine Yamaha TT 600 R und habe damit genügend puristisches Material für sonnige Tage und kurvige Straßen im Taunus(ja… Schön-Wetter-Fahrer ).
IMG_1948.JPG
Unter der Woche freue ich mich dann täglich über einen komfortablen Audi TT RS Plus, mein zweiter großer Stolz .
FullSizeRender3.jpg
Zu meinem Mini, Basis ist ein 97er Mpi Classic in originalem dunkel Grün-Metallic. Ich bin zweite Hand und der Mini hat aktuell ca 55t km auf der Uhr. Als ich mit 15 Jahren das Schrauben angefangen habe, hat der Mini eine rostbedingte Kur erhalten. Wir haben einige Bleche tauschen müssen und möglichst alle Hohlräume mit Wachs versiegelt. Trotzdem war diese Basis in einem verhältnismäßig guten Zustand. Altersbedingt musste ich dann natürlich eine „fette“ HiFi-Anlage nachrüsten. Zum Glück ist das nach meinen heutigen Maßstäben immer noch gut umgesetzt. Mit Alcantara bezogene Hutablage und Door-Boards sind das sichtbare Ergebnis.

Weiterhin musste der Mini mit mir durch die „Sturm- und Drang-Phase“. Nach Spax-Stoßdämpfern, abgesägten Trompeten, einem KN Luftfilter und der mittigen Bastuck AGA folgten Unterbodenbeleuchtung in Neon grün, Golf „Fadenkreuz-Klarglas“ Scheinwerfer sowie billig UK-(Klarglas) Rückleuchten. Mit den aus meiner Sicht Qualitativ nicht hochwertigen Ultralights in 7x13 gipfelte dann diese Zeit. Natürlich musste der Mini auch einige Fahrfehler und anschließende Reparaturen über sich ergehen lassen.
CIMG0534.jpg CIMG0553.jpg
Mittlerweile ist aus dem ersten eigenen Auto ein Projekt mit anderer Zielsetzung geworden. Ich will zurück zum klassischen Look und habe großen Gefallen an 10 Zoll Felgen gewonnen. Mein Focus liegt mittlerweile auf korrekter Technik und nicht mehr treu dem Motto, englisches „Fast and Furious“. Mein Plan: einstellbares Fahrwerk mit 10 Zoll Felgen , klassisch „getunter“ Mpi (hier wollte ich Faxe unbedingt mal ansprechen) unter Berücksichtigung des ganzen Systems!, Eigenbau-AGA inkl. Rennkat und aus Platzgründen in den Innenraum versetzte Schaltbox. Das nur so im Groben, über viele Details habe ich mir auch schon Gedanken gemacht, aber aktuell wird bei mir die Freizeit für solche Aktivitäten knapp und wegen dem TT auch das Geld, denn der ist ein weiteres Projekt von mir . Da ich aber mittlerweile so viele Gefühle wie Hass und Schmerz über Glück, Freude und Liebe mit diesem Auto verbinde, habe ich nicht vor den Mini jemals zu verkaufen und habe somit viel Zeit für alle möglichen Umbauten.

Neben dem fahrbaren und mehr oder weniger klassisch gehaltenen Mpi, haben wir (mein Vater und ich) noch einen 89er Mayfair entkernt im Garten unter einer Plane stehen. Der wartet auf einen Lottogewinn, um ihn anschließend kompromisslos auf Japan-Technik umzurüsten. Kompromisslos soll bedeuten, reduziert aufs Wesentliche, kein Schnick-Schnack und so leicht wie nur möglich. Japan-Technik verbinde ich mit Honda V-TECH .
Mal sehen, kommt Zeit kommt Geld.

Grüße,
Flo