Fehlzündung beim Beschleunigen

  • Ich besitze einen 1000er Bj.80 mit folgendem Problem: Fehlzündungen in den Vergaser wenn man ohne Joke fährt! Und jetzt das Gemeine: Er hat das nicht immer! Das Problem hat vor ca 2 Monaten angefangen. Ein neuer Vergaser wurde eingebaut gleich mit neuer Benzinpumpe, alles wurde eingestellt, er lief wunderbar doch nach ein paar Tagen das gleiche Problem. Es folgten neue Zündkabel, Kerzen, Verkabelung wurde oberflächlich auf Kurzschluß untersucht. Jedesmal wenn ich die Motorhaube öffne und drinnen herumbastle, geht er wieder für ein paar Tage! Zum Schluß war ich 4 Stunden in einer Werkstätte, Verteiler wurde zerlegt, Zündung und Vergaser nochmal eingestellt. Die mittleren Zündkerzen waren verrusst. Diese wurden gereinigt und alles war wieder in Ordnung. Doch vor ein paar Tagen ging es wieder los. Ich habe wieder die Zündkerzen geputzt, aber das hat diesmal auch nicht geholfen. Unterbrecherkontakte könnens auch nicht sein, es ist ein Magnetronic-System eingebaut.
    Wenn irgendjemand eine Ahnung hat, was das sein könnte bitte schreiben. Ich bin für jeden Ratschlag dankbar.

  • Äh...Dämpferöl is ja wohl drin im Vergaser ?


    Zündung auf: 41Grad Schließwinkel , 8Grad v. OT (ohne Unterdruckleitung)


    Leerlauf CO auf: 3 - 3,5 Vol% CO


    Wann treten denn die Fehlzündung auf ?
    langsamen Gasgeben , schnellen Gasgeben , bestimmte Drehzahl , im Stand , bei der Fahrt....




    ------------------
    Gruß
    Michael Hagedorn


    www.minimotorsport.de

  • Die Einstellungen passen alle.
    Wenn das Problem auftritt, muß ich das Standgas raufdrehen, damit er nicht abstirbt. Im Stand lauft er unruhig, aber er läuft, Gas geben nimmt er dann ohne Probleme an. Beim Beschleunigen tretten dann ab ca. 2000 Touren die Fehlzündungen auf. Wenn es ganz schlimm ist, hat er auf der Dritten überhaupt keine Beschleunigung mehr! Ist dann durch irgendetwas wieder alles in Ordung, muß ich das Standgas wieder zurückdrehen, da es meißt auf 3000 Touren hochgeht! Vielleicht spinnt auch die Magnetronic, obwol mir gesagt wurde, daß das noch nie passiert ist.


    Schöne Grüße, Christoph

  • Hallöchen!
    Klingt vielleicht doof, aber genau das was Du beschreibst habe ich mal bei meiner 25 Jahre alten Vespa erlebt. Habs auch mit Standgas ausprobiert und so. Bis ich dann endlich wusste, woran es lag: Das Kabel von meiner Lichtmaschiene zur Zündspüle war lose, deswegen auch der schlechte und wiederum mal normale Zustand meiner Kiste.
    Vielleicht hilft das ja weiter. Im Banalen liegen oft die Störer!
    Bis denne Manuel

  • Hi Manuel


    Danke für den Tip, an so etwas Ähnliches hab ich auch schon gedacht. Werde das überprüfen.


    Christoph


    -----------------------------------------
    Was ich gestern ausprobiert habe: Wenn man einen von den mittleren Zündkerzensteckern abzieht, ändert sich nichts am Motorlauf! Und wenn man dann den Stecker ca. 1cm von der Kerze weghält, also ein Funken zwischen Stecker und Zündkerze springt, läuft der Motor schön rund !?! Kann das natürlich schlecht beim Beschleunigen ausprobieren.

  • *


    [Dieser Beitrag wurde von kalle am 02. März 2001 editiert.]

    CU :-) kalle
    Mein Mini ist ein 97'er MPI mit Sportpack, Edelstahl Jahnspeed mittig, und ZV, falls es wichtig ist.

  • bei meiner harley sollte ich mal den kerzenstecker abziehen und dann nur drauflegen, wenn der betreffende topf abgesoffen ist. der händler meinte, es erhöht die vorspannung, wodurch die kerze einen stärkeren zündfunken produziert. habe mir zur einstellung meines vergasers die colortune testkerze gekauft, durch die man bei laufendem motor in den brennraum schauen kann. anhand der verbrennungsfarbe kann man rückschlüsse auf diverse dinge machen, so auch, ob der zylinder bei dir richtig funkt.

    CU :-) kalle
    Mein Mini ist ein 97'er MPI mit Sportpack, Edelstahl Jahnspeed mittig, und ZV, falls es wichtig ist.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!