Motor stirbt ab beim 92er Cooper

  • Hallo zusammen!


    Nach langer Überlegung habe ich mich dazu durchgerungen auch einen Mini zu fahren. Als sich dann ein (vermeintliches?) Schnäppchen auftat, schlug ich zu.


    Kleiner Schönheitsfehler war nur, daß bei dem Wagen die Krümmer-/Ansaugbrückendichtung und der Kühler defekt waren. Er lief aber tortzdem recht gut und natürlich laut.


    Nachdem alle Teile bestellt, geliefert und eingebaut worden sind, haben meine Kumpels und ich gestern abend den Motor das erste mal wieder gestartet.


    Leider lief nicht so ganz rund und starb beinahe ab, fing sich dann wieder, um dann doch irgendwann ganz auszugehen. Außerdem nahm er ganz schlecht Gas an. Kurze Gasstöße quittierte er mit erbärmlichen Rucklen und manchmal auch mit Absterben.


    Während der anschließenden Probefahrt stellte sich heraus, daß man zwar ganz gut mich konstanter Drehzahl fahren kann, aber das Beschleunigen aus niedrigen Drehzahlen mit höllischem Ruckeln und Absterben belohnt wird. Außerdem liessen die Fahrleistungen auch zu wünschen übrig. Ich bin zwar zuvor noch nie Mini gefahren, aber so lahm kann er doch nicht sein...


    Vielleicht habt Ihr ja eine Idee, was wir beim Aus- und Wiedereinbau der Krümmerdichtung für einen Fehler gemacht haben könnten, der sich mit den genannten Symptomen bemerkbar macht. Kann das versehentliche Vertauschen einer der vielen Unterdruckschläuche solche Auswirkungen haben?


    Ich hoffe, Ihr könnt mir einen Hinweis geben.


    Tommy

  • Hallo,
    was hast du denn alles weg gehabt, als Du die Dichtung gewechselt hast?
    Hört sich irgendwie typisch für ein Zündungsproblem an, als wenn die Zündkabel falsch gesteckt sind. Ich hab' noch nie Probleme gehabt, als ich mal bei mir die einpritzanlage unten hatt, lief danach genauso gut wie früher.


    ------------------


    ------ Mich wird mal ein Computer ersetzen. Bei manch anderen reicht schon ein Transistor. :-) ------

    ------ Mich wird mal ein Computer ersetzen. Bei manch anderen reicht schon ein Transistor. :-) ------

  • Hallo miNiac!


    Erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort.


    Wir haben die Ansaugbrücke und den Auspuffkrümmer komplett gelöst. Weil das insgesamt nicht genügend Platz zum Arbeiten liess, haben wir auch die Unterdruchschläuche und einige Kabelstecker abgezogen. So konnten wir die Ansaugbrücke mitsamt Einspritzung etwas weiter Richtung Spritzwand/Windschutzscheibe drücken konnten.


    Die Zu- und Ablauf-Seite der Kraftstoffleitung war auch ab. Aber da kann man ja nicht viel verkehrt machen. Außerdem war auch dieses Röhrchen, welches parallel zum Ventildeckel verläuft, demontiert. Kann man da mit dem falschen Aufstecken der Schläuche die beschriebenen Fehlfunktionen provozieren?


    An der Zündanlage haben wir nicht gearbeitet. Wird denn an der Einspritzanlage eine Information für die Zündanlage abgenommen?


    Bis bald


    Tommy

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!