Posts by Norton

    Ich hab an meinem SPI die Schaltkinematik selber überholt mit einer Rotgussbüchse unten im Schiebestück. Nahezu spielfrei. Knackig und exakt.

    Selbst gemacht. Kaufen kann jeder.


    Gruss. Martin.

    SPI hat 3,11 beim 53 PS und 3,21 bei der 63 PS (Cooper) Maschine.

    Beides gut fahrbare Übersetzungen.

    Spiel aus dem originalen Schalthebel raus reparieren, dann wird das doch knackig und exakt genug.


    Gruß. Martin.

    Aufgegeben mal noch nicht. Wieder zur Seite gelegt. Andere Projekte waren grade halt mal wieder wichtiger, Zündmagnete für Nortons, die Fliehkraftregler, Segelfliegen....

    Wäre die Notwendigkeit hervorgerufen durch Leidensdruck gross genug, hätte ich schon eine Lösung. Mein Auto geht ja.

    Aber man könnte halt besser schlafen, wenn da ein repariertes Teil in der Schublade läge?

    Heizigel hab ich ja auch repariert.


    Gruß. Martin.

    Elektronisch bin ich nicht so bewandert und weiss nicht so recht, wonach ich da suchen müsste?

    Hat sich da schon mal jemand Gedanken drüber gemacht, wie man ein neues Poti in das alte Gehäuse bestücken könnte, Bezugsquelle?

    Ich hab schon mal eines aufgemacht.


    Gruß. Martin.

    Was soll denn so ein Käse?

    Der Peilstab hängt mitten im Öl, die Späne, die unten in der Wanne liegen, kriegt der nie.

    Warum eigentlich dieser Quatsch mit dem häufigen Ölwechsel?

    War so nie vorgeschrieben. Anständiges Öl, nicht diese ganzen Spezial-Plörren und Ölwechsel alle 10000, so war es auch mal vorgeschrieben.

    Dann kann man sich auch die Mühe machen, den Unterfahrschutz wegschrauben, neuen Dichtring, mit vorgeschriebenem Drehmoment.... dann killt man auch nicht das Gewinde in der Ölwanne.

    Die meisten Fahrzeuge werden kaputt geschraubt und gebastelt.

    Was ihr da diskutiert ist ein typisches Beispiel dafür.


    Gruß. Martin.

    So lange man bei Originalhöhe bleibt und somit die Fahrwerksgeometrie nicht verändert?

    Über Stossdämpfer würde ich mir noch Gedanken machen.

    Kayaba Self/Gas Adjust kosten nicht viel Geld und funktionieren prima.


    Gruß. Martin.

    Ich hab an meinem SPI Kuniferleitungen neu rein gemacht und nach dem Neuaufbau vor vier Jahren getüvt (beim TÜV). Bremsleitungen waren kein Thema. War jetzt zum zweiten Mal mit dem Auto zur HU (beim GTÜ, die schauen aber auch hin!), auch kein Thema.


    Gruß. Martin.

    Wie soll denn dieser Nonsense bei einem Kaltstart (nach langer Standzeit) überhaupt funktionieren? Das Ding entleert sich doch während der Standzeit in den Ölkreislauf. Ist also in dem Moment auch leer. Man müsste also erst mal dieses Reservoir füllen, bevor man startet.

    Unterm Strich erzeugt das mehr neue Probleme, als das es an einem etwaig bestehenden irgendwas besser macht.

    Nonsense.

    Ein Schmiernippel an der Ölgallerie und eine Stosspresse voll mit Öl. Die dort reingepumpt und dann anlassen. Damit wäre so einem Motor in dem Moment geholfen.


    Gruß. Martin.

    Gedacht ist das doch für den Fall, dass wenn in langen Kurven das Öl zur Seite wegschwappt und die Ölpumpe Luft saugt, der Öldruck nicht vollkommen zusammenbricht. Notspeicher. Ähnlich einem Rückenflugschmiersystem an Flugzeugmotoren für Kunstflug.

    Ist halt für den Amis ihren schwachsinningen "Motorsport", wenn man bis zur Besinnungslosigkeit im Oval fährt.

    Könnte man auch einen Schmiernippel in den Ölkreislauf setzen und mit einer ölbefüllten Fettpresse vorschmieren.


    Gruß. Martin.

    Letztes Jahr ist mir was ähnliches passiert. In England ein Paar Benzinhähne bestellt, losgeschickt worden, nicht angekommen. Der englische Händler hat dann das Problem auf sich genommen und Ersatz geschickt, der kam auch an. Die rückgesendeten Hähne kamen dann Wochen später wieder beim Händler an, mit einem dicken Fussabdruck auf dem gepolsterten Kuvert (Hähne trotzdem nicht beschädigt!).


    Gruß. Martin.

    Aber wie lange noch werden RangeRovers, Minis, Japsenkarren in GB produziert?

    Warum sollen sich Ursula und alle andren Kommissionsmitglieder über den Tisch ziehen haben lassen und etwaig Belastungsmaterial ..... reine Spekulation und Behauptung. Totaler Quatsch!

    Wenn die Bräten in die EU einführen dürfen, darf die EU auch in GB einführen, also wirtschaftlich, selbst auch übertragen....

    Und warum dann Britannien zum Drehkreuz werden sollte?

    Warum sollten die jetzt anfangen mit dem Rest der Welt zu schmusen, wenn sie es mit uns Resteuropäern nicht mehr wollen?

    Die meinen und wollen mit sich selbst genug sein und werden schmerzlich erfahren, dass die Welt eine andre ist, als sie sich vorstellen.

    Der Mensch lernt durch Schmerzen, oder Geldverlust.

    Beides werden die Briten selbstgewollt erleiden.

    Und wenn es mit dem ganzen Brexit nur Verlierer geben wird, der größte werden sie selbst sein.


    Gruß. Martin.

    Der irische Premier bezeichnet das Abkommen als "die wenigste schlechte Version" des Brexit. Übersetzt aus der Diplomatensprache heisst das, eine Katastrophe.

    Was, ausser Erstatzteile für britische Fahrzeuge, Whisky und Fisch wird denn noch aus GB in die EU exportiert?


    Gruß. Martin.

    Welche Zylinder da noch gezündet haben, muss mit dem mechanischen Zustand gar nichts zu tun haben. Einen Motor zu zerlegen, ohne mal die Peripherie abzuklopfen, Funkenstrecke, Kappe Finger, Zündkabel, Kerzen ...

    Wer hat denn den Motor gemacht? 2000km und schon solche mechanischen Probleme, aber Hauptsache Weber. Klingt nicht danach, dass derjenige wirklich gewusst hat, was er tut. Sorry.


    Gruss. Martin.