Posts by scarey

    Hallo Suse,


    Du hast schon 8 Stellen auf dem Kennzeichen. Also benötigst Du sowieso eine andere Kombination mit H und Saison. Man weiß nie, was unserem "sauberen" Staat alles noch einfällt und sie erhöhen das Alter für ein H-Kennzeichen oder setzten es aus.


    LG.

    Das ist richtig - aber die Vorteile vom H-Kennzeichen sind für mich nicht so wirklich relevant denke ich. Du weißt doch, gute Mädels kommen in den Himmel, böse überall hin (auch ohne H-Kennzeichen oder grüne Plakette) :-)

    ...Wann verkauft VW Kaffee?


    Genau so lautete am 4.5.1990 eine Schlagzeile der Bild-Zeitung in Bremen. Doch was hat es damit auf sich? Das Unternehmen EDUSCHO (Vor der Übernahme durch Tchibo 1997 war Eduscho in Bremen eine der größten deutschen Kaffeeröstereien) startete in den 1990ern die Werbekampagne „Bonjour“. „Bonjour mein Liebster“ oder „Bonjour, der Temperamentvolle“ lautete es in der Werbung und dazu gab es Kaffee, Joghurt-Riegel, Kaffeebecher etc.



    Aber was hat das mit Mini zu tun?


    Nun, das Unternehmen hat 1990 insgesamt 10 rote Mini in England bestellt, diese wurden in Deutschland zu Cabriolets umgebaut und veredelt. Mit goldfarbenen BONJOUR Aufklebern versehen wurden sie dann als limitiertes Sondermodell verkauft. Tadaaah


             


    So, und dann mal ein wenig zurückgespult und in die Details…


    Vom 3.5.1990 bis zum 17.5.1990 konnte jeder sein Interesse für das Bonjour-Cabrio „telefonisch“ bekunden. In der Werbung heißt es „sollte es mehr Interessenten als Autos geben, entscheidet das Los“. Natürlich war es ganz genau so – die diversen Telefonleitungen bei Eduscho standen nicht mehr still. Zum einem wurde das Cabrio zu einem günstigen Sonderpreis verkauft und zum anderen, gab es 1990 noch kein Mini Werks-Cabrio. Es war sehr wohl möglich einen Umbau zu kaufen und ähnlich ausstatten zu lassen, dann allerdings deutlich teurer.

    Die Basis des Bonjour Cabriolets ist ein Mini Mayfair, der 1990 für ca. DM 15.000,- erhältlich war. Zuzüglich der Kosten der Firma SSC aus Frankfurt/Main, die den „Kleinen“ zum Cabrio umbaute und dem Styling von Karosse und Innenraum durch die Firma Weizinger Exclusiv Automobil GmbH mit Sitz in Remscheid, kam ein Eduscho Verkaufspreis von DM 19.999 heraus.


    Die Zusatzausstattung beinhaltete:

    - Wurzelholz Armaturenbrett

    - Alu Sportfelgen 6Jx13 mit Speichendesign

    - Kotflügelverbreiterung mit Seitenschweller

    - Pirelli Reifen 175/50/13

    - Raid Sportlenkrad

    - Speziallackierung (Kotflügelverbeiterung, Schweller und Stoßstangen in Wagenfarbe)

    - Stereo-Cassetten-Recorder (haltet Euch fest – MIT Suchlauf Automatik, Loudness-Taste und Balance-Regler 😊 )



    Der knallrote Flitzer, der Temperamentvolle – mit flinken 42 PS, fand seine erste Besitzerin dann tatsächlich auch in Bremen. Petra M. bekam den Zuschlag für eines der 10 Cabriolets und konnte ihr Traumauto am 1.6.1990 in Bremerhaven in Empfang nehmen. Die erste Zulassung erfolgte dann gleich am 5.6.1990. Petra hat das Auto mit viele Liebe gepflegt und durch einige Anschaffungen, wie Recaro-Sitze, eine Fahr-Persenning, neue Lautsprecher, einen Holz-Schaltknauf etc., weiter aufgewertet.

    Zwei Kinder und nur ganz wenige Kilometer später hat Petra, zu meinem großen Glück, festgestellt, dass sie das Auto kaum noch bewegt und es tatsächlich nicht besonders Kleinkindtauglich ist, da es auf dem Rücksitz doch sehr zieht. Somit stand das Cabrio dann 2003, mit nur 22821 gelaufenen Kilometern auf dem Tacho, zum Verkauf. Ich war zu diesem Zeitpunkt auf der Suche nach einem Spaßmobil, hatte aber außer ein paar befreundeten Mini-Fahrern wenig Bezug zum Mini. Außerdem ist mein Vater KFZ-Mechaniker und er hätte mir auch grundsätzlich von einem englischen Auto abgeraten. Oldtimer sind zwar in meiner Familie sehr beliebt, ich habe in den Neunzigern einen BMW 2002 tii und einen Mercedes Benz /8 mein Eigen nennen dürfen, aber ein Engländer?


    DOCH! Ich sah, liebte und kaufte!


    Ursprünglich war die Idee von einem Spaß-Mobil in meiner Vorstellung so etwas wie ein BMW Cabrio. Freunde von mir sagten damals: „Suse, das geht gar nicht!!!“ Ein Grill-Nachmittag bei eben diesen lieben Freunden, bei einem Glas Wein, telefonierten wir spontan mit dem Minifahrer-Kumpel, der von Petra mit dem Verkauf beauftragt wurde. Nur wenige Stunden später saß ich im Cabrio für die erste Probefahrt. Ich muss gestehen, verliebt hatte ich mich schon beim ersten Anblick aber auch die Fahrt war ein Traum! Es passte einfach alles und was soll ich sagen, eine Woche später war es meins! Noch immer bin ich mehr als glücklich mit meinem Mini und würde ihn für kein Geld der Welt wieder hergeben. Ich denke, ich muss nur „Nicht-Minifahrern“ erklären, was es bedeutet in einem Mini zu fahren.

    Bis heute habe ich von den 10 Bonjour Cabrios leider nur zwei weitere finden können, eines im Ruhrpott und ein weiteres im Raum Braunschweig. Zum Glück pflegen alle Besitzer ihr Cabrio und somit sind diese Beiden im Zustand auch nach 30 Jahren noch recht gut.

    In all den Jahren habe ich niemals auch nur den Motor, Kupplung, Vergaser oder andere wichtige Teile tauschen oder reparieren lassen müssen, lediglich Verschleißteile, wie bei jedem anderen Auto auch. Der Mini wird natürlich stets in der Garage geparkt und auch hauptsächlich bei trockenem Wetter gefahren. Mir war dann aber schnell klar, dass das nicht reicht. Nun musste also ein 2ter Mini her und zwar mit Dach. Gesucht, für gut befunden und gekauft. Ebenfalls ein Mini Mayfair, Baujahr 1991 – was soll ich sagen, ich war definitiv „minifiziert“.



    Apropos „minifiziert“ – auch das Interesse (und Vertrauen) meines Vaters wurde neu geweckt und er hat mittlerweile selbst einen Mini restauriert und fährt ihn nun mit sehr viel Freude. So ist das in der Mini-Familie, sicher kein Einzelfall, aber immer einzigartig.

    Gleich nach dem Kauf, schloss ich mich einem Bremer Mini-Club an und wurde wunderbar unterstützt. So bekam mein Cabrio (ich habe es „Josephine“ genannt) dann zügig eine neue Hohlraumversiegelung und regelmäßige Inspektionen. Das ist bis heute so, gerade wieder neu versiegelt, abgeschmiert und mit frischen Reifen geht es in die neue Saison.

    Ich versuche das Bonjour Cabrio möglichst im Original 1990er Zustand zu erhalten und nehme Modifikationen so gut wie gar nicht vor. Ein neues Radio musste allerdings her. Sorry, meine Musik-Cassetten waren in keinem „Ohr-angenehmen“ Zustand mehr. Aber, es wurde so passend gekauft und eingebaut, dass nicht gebohrt werden musste und jederzeit in den Originalzustand rückversetzt werden kann.

    Das Bonjour Cabrio hat bis heute 85.000 KM gelaufen und mich unter anderem schon sicher und pannenfrei nach Frankreich, England und Belgien gebracht. Außerdem hat es mir sehr, sehr viele wunderbare Menschen und Freundschaften beschert.

    So wohne ich heute nicht mehr in Bremen, sondern in Hessen, denn mein Lieblingsmensch, fährt ebenfalls mein Lieblingsauto und ist „straight outta Hessen“ .


    Fazit: Definitiv eine meiner besten Entscheidungen!


    Happy 30th Birthday und Bonjour meine liebste Josephine


    Ich denke die Fragen und Punkte sind nun mehrfach klar formuliert und es ist für mich nicht nachvollziehbar warum der Verantwortliche der IG sich nicht dazu äußert.
    Das ist doch nun mehr als überfällig.
    Ich habe generell nichts gegen ein persönliches Gespräch aber wie auch von anderen schon geschrieben, ist das Interesse an der IG und sich dort einzufinden für ein Meeting seit Jahrzehnten von den meisten Clubs und Clubvorständen anscheinend gar nicht vorhanden, sonst hätten sie es doch schon getan. Hier und jetzt gilt es Punkte zu klären und das kann nicht einer von den Leuten, die hier bisher geschrieben haben sondern nur Börni Winter als Vertreter der IG.
    Keine Reaktion auf all die hier im Forum aufgeführten Punkte ist keine Lösung.
    Kommunikation seitens der IGDMC findet ja statt, allerdings nur auf der Facebook-Seite der IG. Hier werden Informationen eingestellt, wie z.B. ein Treffen des Miniclub Colmar oder aber auch die Aufforderung zur Aktualisierung von Clubadressen. Somit ist der Zugriff an Informationen ja nur einer beschränkten Gruppe möglich und das kann ja wohl nicht der Anspruch einer IG deutscher Miniclubs sein.

    Aloha, im Bremer Raum veranstaltet der MFCS (Mini Fun-Club Smile ) einen Slalom für den Mini (28.4.2019). Dazu gibt es hier im Forum auch einen Kalender mit den diversen Minitreffen in diesem Jahr. Die Mini Löwen Braunschweig feiern ihr 25tes Club-Jubiläum, die Miniholiker Darmstadt haben ein wunderbares Treffen, enstpannt im Sennesand und viele mehr! Dort lassen sich viele interessante Menschen, Geschichten und deren Mini finden.


    Grüße, Susanne

    "Bisher hab ich nicht mitbekommen das die IG sich irgendwie als Vertreter aller Clubs sieht" - das lässt der Name aber doch schwer vermuten!


    Was die Minitreffen angeht, in all den Jahren hat es doch gut geklappt! Und es gibt auch einen Kalender, hier im Forum und die Termine sind auch bei Facebook von den einzelnen Clubs veröffentlicht. Es hat tatsächlich zu mieser Stimmung beigetragen, dass von der IG-Seite so ein Aufheben um die Doppel-Belegungen gemacht wurde, was m.E. ziemlich unnötig war. In der Vergangenheit haben alle Clubs das auch ohne eine IG gut hinbekommen, da nahmen die Veranstalter ggf. einfach mal das Telefon zur Hand und sprachen miteinander. Das Einmischen der IG führte aber eher dazu, dass sich Minifahrer, die teilweise seit sehr vielen Jahren befreundet sind, sich auf der Internet-Toilette (Facebook) angreifen und doch einige recht böse Worte gefallen sind, die bis heute nachhallen.


    Interessen aller vertreten? Ja, wenn die Mehrheit dafür ist. Aber es wurde nie festgestellt, ob das so ist.


    Es ist keine persönliche Sache gegen den Betreiber der IG oder der einzelnen "Mitglieder". Wer das so sieht, hat es nicht verstanden.


    Auch ich sehe es durchaus positiv, wenn Minifahrer sich engagieren, Breakdownliste zusammenstellen, Clubadressen sammeln, Minitreffen und andere Mini-Aktionen veranstalten, anderen weiterhelfen. Dagegen sagt doch niemand etwas und das trifft auch nicht den Punkt dieser Diskussion.


    Gruss,
    Susanne




    Keep calm and drive a classic Mini

    Guten Abend,


    hier zu Eurer Information meine soeben versendete Nachricht an den Verantwortlichen der IGDMC, Bernhard Winter:


    AN: IGDMC, Bernhard Winter
    VON: Susanne Carey & Mini Fun-Club Smile (Bremen)
    Guten Tag nach Marienrachdorf,
    in meinem und auch im Namen des Mini Fun-Club Smile habe ich ein Anliegen. Dazu möchte ich die Geschichte der IG vorher etwas aufrollen, bitte korrigieren falls ich falsch informiert bin.
    Anfang der 90er Jahre entstand die konkrete Idee, bzw. gab es einen Beschluss (29 von ca. 80 deutschen Clubs) eine IG für die deutsche Miniszene zu gründen. Dazu wurden damals auch zwei Mitglieder des MFCS (Mini Fun-Club Smile) auserkoren, dieses in die Wege zu leiten. Mangels Interesse in der Szene und bei den einzelnen Clubs, schlief das Ganze aber wieder ein und es ist nichts entstanden. Dies belegen die wenigen Reaktionen in der Zeitschrift Mini, dem damaligen Sprachrohr der Mini Szene in der Zeit ab 1994.
    Es dauerte ca. 15 Jahre, bevor diese Idee wieder konkreter auf den Tisch kam. Mittlerweile existieren aber eine ganze Menge dieser 29 Clubs nicht mehr und diverse Fahrer sind sogar bereits verstorben. Eine wirkliche Grundlage für die Gründung (denn es hat ja vorher nie wirklich eine IG gegeben) gab es auch 2010 eigentlich nicht, denn selbst zu dieser Zeit gab es doch sehr wenig Interesse daran, in der deutschen Szene was ja die Teilnahme bzw. eher mangelnde Teilnahme belegt. Dann wurde aus dem Meeting, an dem eigentlich die Präsis teilnehmen sollten, ein Meeting für Minifahrer allgemein und als auch dann die Teilnahme sehr mager war, wurde daraus ein Meeting für alle „denen der Mini am Herzen liegt“, und bis heute ist die Teilnahme relativ gering.
    Deshalb ist es für uns nicht verständlich, wie der Name „IG Deutsche Mini-Clubs“ entstand und gerechtfertigt wird, denn nur sehr wenige der deutschen Miniclubs stehen tatsächlich hinter der IG. Zudem ist es für Externe sehr irreführend, wenn die Rede von „IG Deutsche Mini-Clubs“ ist, würde man immer davon ausgehen, hier spricht jemand für alle deutschen Mini-Clubs. Der MFCS sieht das aber eindeutig nicht so. Wir sind von dieser IG nie persönlich angesprochen worden und auch haben wir keinerlei Erlaubnis erteilt, in unserem Namen zu sprechen.
    Damit wir (und auch ich als private Mini-Fahrerin) nicht falsch verstanden werden, wir sind selbstverständlich dankbar für alle Mini-Liebhaber, die sich einbringen und etwas für die Szene tun. Informationen zu sammeln, aushelfen etc. – das ist eine feine Sache. Damit das aber auch der Sache gerecht wird, sehen wir hier eindeutig Klärungs- und Handlungsbedarf.
    zum Beispiel:


    • es muss geklärt sein, ob es eine tatsächliche Gründung überhaupt gab (eine Jahrzehnte alte Idee reicht an dieser Stelle meiner Meinung nach nicht)
    • ist der Name „IG Deutsche Mini-Clubs“ gerechtfertigt, wenn nur ein Bruchteil der Szene innerhalb dieser IG aktiv ist und zudem unklar ist, wie viele der deutschen Mini Clubs den Gedanken dieser IG unterstützen.
    • ist eindeutig ersichtlich, wer von dieser IG vertreten wird? Teilnahme an einem Meeting der IG reicht dazu meiner Meinung nach nicht!
    • wird sämtliche Information auf einer Plattform veröffentlicht, die für alle zugänglich ist? (Facebook ist ein Medium, das von Vielen abgelehnt wird)
    • abgestimmter Umgang mit sozialen Medien
    • abgestimmter Umgang mit nicht vertretenen Clubs
    • Objektive Behandlung aller Club-betreffenden Themen (z.B. Minitreffen-Koordination)


    Gerne ermutigen wir alle aktiven IG-Mitglieder sich weiter für die Szene einzusetzen und bedanken uns für die Unterstützung. Wir bitten aber um zeitnahe Klärung der o.g. Fragen und Punkte.

    Vielen Dank und sonnige Grüße,
    Susanne Carey/ Mini Fun-Club Smile



    Danke Wolfgang, das sehe ich genauso und auch die Clubkollegen vom Mini Fun-Club Smile.
    Engagement in allen Ehren, ich bin durchaus dankbar für jeden, der sich für unser Hobby einsetzt.
    Aber - so wie es hier gerade läuft, halte ich es für nicht akzeptabel.


    Ich werde dazu noch ein offizielles Schreiben an die IG aufsetzen aber hier schon mal ein paar gesammelte Informationen:
    Anfang der 90er Jahre entstand die konkrete Idee, bzw. gab es einen Beschluss (29 von ca. 80 deutschen Clubs) eine IG für die deutsche Miniszene zu gründen. Mangels Interesse in der Szene und der einzelnen Clubs schlief das Ganze aber wohl wieder ein und es ist nichts entstanden.
    Es dauerte ungefähr 20 Jahre bevor diese Idee wieder konkreter auf den Tisch kam. Mittlerweile existieren aber eine ganze Menge der 29 Clubs nicht mehr und diverse Fahrer sind sogar bereits verstorben. :(
    Doch selbst dann gab es sehr wenig Interesse daran in der deutschen Szene, was ja die Teilnahme bzw. mangelnde Teilnahme belegt. Dann wurde aus dem Meeting, an dem eigentlich die Präsis teilnehmen sollten, ein Meeting für Minifahrer allgemein und als auch dann die Teilnahme sehr mager war, wurde daraus ein Meeting für Alle (denen der Mini am Herzen liegt). Bis heute ist die Teilnahme relativ gering.


    Laut den Protokollen waren anwesend auf den Treffen der IG:
    2010 21 Personen 15 Cubs + Mini Zeitung (MZ)
    2011 25 Personen 17 Clubs + MZ
    2012 14 Personen 8 Clubs + 1 Privatfahrer
    2013 keine Details, laut Protokoll 25-30 Clubs
    2014 Protokoll Treffen auf dem IMM ohne Teilnehmerangaben, kein Protokoll einer Herbstveranstaltung
    2015 ?? Personen 10 Clubs + Markenoffener Stammtisch Karlsruhe
    2016 12 Personen 7 Clubs
    2017 21 Personen 11 Clubs + 4 Privatfahrer


    Warum schreibe ich das hier?? Weil ich unzufrieden mit der Handhabung bin. Es wird offensichtlich nicht objektiv und fair gehandelt und ich als private Minifahrerin und auch der MFCS (Mini Fun-Club Smile) möchte nicht von dieser IG vertreten werden (schon gar nicht ungefragt). Es sollte klar und ersichtlich sein wer von der IG vertreten wird und tatsächlich auch geprüft und überdacht werden, ob der Name IGDMC gerechtfertigt ist.


    Ich hoffe auf eine für alle akzeptable Lösung, ein friedliches und weiterhin freundliches Miteinander. Genau das habe ich an der Miniszene immer sehr geschätzt!


    Viele Grüße,
    Susanne


    Moin zusammen,
    klingt für mich nach Aufklärungsbedarf und wie man schon an dem Kommentar von Rü erkennen kann, ist nicht die komplette deutsche Miniszene bei Facebook vertreten.
    Es gilt offensichtlich ein paar Fragen zu beantworten. Zurück also zur Frage nach dem Protokoll. Wer nicht weiß, was es mit dieser IG auf sich hat, hat ja ein Recht zu erfahren was da so Sache ist und eine Erklärung warum sie so heißt wie sie heißt. Somit sind also die Verantwortlichen aufgefordert das Protokoll auf der Internetseite und gerne auch hier zu veröffentlichen und die offenen Fragen zu beantworten.


    Ich bedanke mich schon mal!
    Gruß
    Susanne

    Moin zusammen,
    bitte den Termin schon mal vormerken:


    Der Mini Fun-Club Smile veranstaltet 2015 wieder das Mini-Slalom in Bremen!


    Wann: 12.4.2015
    Wo: auf dem Gelände der Waterfront Bremen


    teilnehmen können all Fahrzeuge, die mit dem Mini bis Baujahr 2000 zu tun haben ;)


    Wir freuen uns auf euren Besuch und oder Teilnahme!



    Viele Grüße,
    Susanne

    Der Mini Fun-Club Smile nimmt auch dieses Jahr wieder aktiv an der Messe teil. Wir freuen uns über jeden Besucher - ihr findet uns hier:


    Messe Bremen - ÖVB Arena
    Halle 4, Stand 4B31
    6.2.-8.2.2015
    täglich 09-18 Uhr




    Viele Grüße und bis zum ersten Februar WE ;)
    Susanne
    MFCS

    Ich hab leider voll verpennt mit ein T-Shirt zu organisieren was vorne an der Schranke gekauft werden konnte.

    Ist da nich irgendwie dran zukommen ? Größe L


    Jan-Heinke




    Moin!
    schick doch bitte eine E-Mail an mifarue at mini-bs.de und frage Rüdiger. Ansonsten - warten bis nächstes Jahr (dann gibt es auch wieder neue T-Shirts)
    Gruß, Susanne