Posts by habbut

    Werte Gemeinde!


    Da das Holzbrett meines 91 Cooper nun wirklich nicht mehr schön ist, ich aber aufgrund eventuell nicht passender Farbe/Maserung kein neues kaufen will - zumal die dann meist die eckige Form haben, die mir nicht gefällt, habe ich mir einen Rohling für ein Inno-Cooper (B39) Cockpit besorgt.
    Es handelt sich datsächlich nur um einen Rohling, bei dem ich sogar die Instrumentenausschnitte noch öffnen muss...


    Fragen:


    -Welche weiteren Komponenten benötige ich für die Installation (Halter, Schrauben, obere Abdeckung...), hat da wer Erfahrung?


    -Da die Jaeger/Veglia Instrumente vermutlich andere Ansteuerungen haben werde ich wohl Smiths-Instrumente verbauen. Mir gefallen die für den MGB sehr gut, die Grösse würde auch passen. Kann man die einfach verwenden oder benötigt man andere Geber im Fahrzeug? Im einzelnen würde ich DZM, Tacho, Öldruck (el.? mech.?), Öltemp., Wassertemp. und Tank ins Brett setzen, dazu evtl. noch Volt, Ampère und eine Uhr in einem Zusatzhalter unter der Heizung (Uhrenfetischist...:wink:).


    Bin für jeden Tip dankbar!


    Gruss und allzeit gute Fahrt!


    Holger

    Servus Truppe!


    Das Holzarmaturenbrett meines 91er ist durch und muss entweder aufgearbeitet oder ersetzt werden.
    Idee: Umrüstung auf B39 Inno-Brett mit Smiths Instrumenten, Tacho und DZM vom MGB. Dass Veglia oder Jaeger nicht gehen habe ich schon gelernt...


    Ist das ohne Austausch der Sensoren möglich? Dass ich andere Kabel und Wellen brauche ist schon klar...


    Habe mit CAE/Smiths schon Kontakt gehabt: Tacho muss 660 U/km haben, ist das der Fall? Ansonsten raten sie zu einem elektronischen Tacho.


    Des Weiteren kommen die Instrumente und Geber der 3-Uhr Bretter wohl von Nippon Seiki, weiss jemand, ob - insbesondere der Tankgeber - kompatibel sind?


    Braucht man ein 30-0-30 oder 60-0-60 Ampèremeter?


    Ausserdem habe ich bislang nur das Brett, noch kein Installationsmaterial, kann da jemand helfen? Was brauche ich alles? Ein Plätzchen für Kontrolleuchten braucht's ja auch noch...


    Freue mich über jede Hilfe!

    Hi Alex,


    Das bedeutet, dass an dem Fahrzeug bis auf an den erwähnten Stellen kein Rost vorhanden ist! Erstlack komplett bis auf 3 kleine Ausbesserungen in Top-Originalfarbe, je ca. 5 cm^3.
    habe noch vergessen, dass das Auto als Neuwagen hohlraumversiegelt wurde, Vorgang habe ich 2x wiederholt. Unterboden komplett mit Mike Sanders Schutzwachs (hell, das mit den tollen Kriecheigenschaften) versiegelt.


    Gruss,


    Holger

    Einer der allerletzten Vergaser-Cooper!


    EZ 02/1992
    Weitestgehend Erstlack!
    Ungeschweisst!


    Toller Vergaser-Cooper mit einigen Upgrades:
    Recaro-Sitze Stoff (sehr tiefe und feste Sitzposition, optimal!)
    Raid 1 Sportlenkrad in Wagenfarbe
    Hi-Lo-Fahrwerk
    Stage 1 - Tuning
    RC 40-Abgasanlage
    LCB-Krümmer
    offener Sportluftfilter
    passend bedüst
    Einstellbare Sturz/Spurplatten hinten
    Voll einstellbare Zugstreben vorne
    Voll einstellbare Querlenker
    Edelstahl-"Türmöbel"
    Bullet-Spiegel
    Kennzeichenbeleuchtung hinten Chrom
    Aston-Tankdeckel
    Radio-Vorbereitung mit DIN-Adapter
    verchromte Wischer
    verchromte Stopfen
    ...


    Originale Sitze im Topzustand und der originale Ansaugtrakt samt Düse werden mitgeliefert, dazu ein Satz Winterreifen auf Stahlfelge.
    Dieser Cooper ist weitestgehend rostfrei, eine Stelle am vorderen linken Kotflügel entstand durch unsachgemässe Lagerung.


    Das Fahrzeug ist zu 95% im Erstlack. Mit wenig Aufwand lässt sich dieser Cooper in Bestzustand bringen!


    Bilder hier: https://www.dropbox.com/sh/xzj…YCQwEPuD7yMFZOTmUCAa?dl=0


    Besichtigung nach Absprache.



    Modell / Sondermodell: Cooper 1.3


    Laufleistung km: 116.500


    TÜV / AU: Auf Wunsch neu


    Motor / PS: 61


    Farbe: BRG


    Mängel / Rost: Kotflügel VR, oberflächlich; leichte Blasenbildung am Übergang A-Säule/Einstieg, oberflächlich. Alle Scheibenrahmen und Dichtungen OK, Fahrzeg ist absolut trocken!


    Standort PLZ: 33378


    Preisvorstellung: 5.500,--


    Kontaktinfos: 0172-6724179 oder PN


    Bilder: Siehe Link oben

    Also bei mir ist dieses Kit verbaut:


    http://www.minisport.com/acatalog/info_MSLMS0510.html


    Damit kann man Sturz und Spur quasi in einem Arbeitsgang einstellen. Hat aber den Nachteil, dass es umständlich ist. Mein Hinterachsrahmen ist zwar anscheinend OK, aber das Problem liegt in einem Versatz VORNE! Damit der MINI nicht "4 Spuren in den Schnee" drückt ist die Spur an der Hinterachse entsprechend eingestellt worden und laut Vermessung ist jetzt alles gut.


    Dem ist nicht so: An der VA scheint der gesamte Rahmen ca. 1,5 cm zu weit rechts eingebaut zu sein. Um also die Spur zu korrigieren ist an der HA daher ein Einschlag nach rechts eingestellt worden (Damit die Hinterräder hinter den Vorderrädern herfahren). Aufgrund der Länge der Schwingen schliesst jetzt das linke Hinterrad mit der Aussenkante der (Serien-)Verbreiterung ab während für das rechte nicht mal eine Verbreiterung nötig wäre. Die Karosse sitzt jetzt also ca. 1-2° nach links verdreht zur Fahrtrichtung.


    Bei der Vermessung fällt das für die Messlehren aber NICHT auf! Das kann man sich meines Erachtens nach sparen! Zumindest bei der Fehlersuche.
    Zum korrekten Einstellen, damit die Schleuder geradeaus geht, muss es natürlich trotzdem sein.


    Ich würde an deiner Stelle mal schauen, ob bei Dir an der VA auch ein Versatz zu finden ist.
    Das scheint's bei V- und frühen SPI-Coopern auch öfter mal zu geben...


    Ach so: Falls einer 'nen Tip hat, wie man diesen VA-Versatz in den Griff kriegt oder was der Grund sein kann (Unfall ist's nicht) - immer her damit! Aber kommt mir nicht mit Spurplatten...:D


    Viel Glück!


    Holger

    WD40 (ja, gibt eine schöne Sauerei...:D), Wackeln, Ruckeln, Zerren. Fluchen nicht vergessen.
    Irgendwann haben sie dann aufgegeben.


    Nils


    DAS hat gewirkt! Vor allem das Fluchen! Es ist Blut geflossen und satt MoS²!!!
    Aber die Dinger sind endlich DRAN!:D


    Dank auch an phokos - aber so ganz ohne Gewalt ging's nicht...


    Wenn mir jetzt noch einer sagen kann, wie ich die Wischwasserdüsen 'rauskriege ohne sie zu beschädigen...


    Gruss,


    Habbut

    Moin alle mitenander!


    Jetzt habe ich seit Wochen die netten Chromteile fürs Windleitblech da, kriege aber den ver+*xx&%§ Wischerarm nicht runter!


    An den Neuteilen ganz einfach: Splint hochdrücken - nehme ich zumindest an...


    WIE zum GEIER geht das?


    :madgo:


    Dank' Euch!


    Habbut

    Hi, Leute!


    Sorry, dass ich mich so spät melde - die Vermessung musste verschoben werden und am WE war die Seite runter...


    Wie auch immer: Die Vermessung hat KEINEN Versatz der Achsen gezeigt. Allerdings ist der (bei mir ab nächster Woche einstellbare) Sturz auf der Fahrerseite etwas grösser.
    Ich habe mal ausgerechnet, dass bei gleichem Sturz wie links das rechte Vorderrad etwa 3 mm weiter Richtung oberer Radhauskante stehen würde - das wäre immer noch nicht gleich...


    Die Meinungen über die Karosse gehen auseinander: Aus einigen Perspektiven sieht es aus, als ob der linke etwas bauchiger sei, vom Heck aus über einige Kanten gepeilt ist es wiederum gerade...


    Es bleibt spannend!


    Zudem habe ich aufgrund meines Problemchens mal bei anderen MINIs darauf geachtet: Bei so ziemlich allen Vergaser-Cooper und einigen SPI sieht's ähnlich aus!


    Bin weiterhin für jede Anregung offen!


    Grüss Euch und schöne Feiertage!
    Ich fahr jetzt Skilaufen!


    Holger

    Lass das Auto einfach mal richtig vermessen , ein Versatz der Rahmen fällt dort sofort auf .


    GENAU! Habe mir für Fr. 'nen Termin besorgt - werde die Ergebnisse dann mal hier posten. Je nachdem, was dabei herauskommt, hat ja vielleicht der ein oder andere einen Lösungsvorschlag...


    @ Andreas Hohls: Die Vorschläge haben was für sich - zumal für weitere Masse, die man abnehmen könnte. Da ich aber nicht 100%ig sicher bin, ob nicht vielleicht doch die Kotflügel leicht unterschiedlich sind (3D-Wahrnehmung...:headshk:) erstmal normal vermessen - ist auch weniger aufwendig

    @ Andreas Hohls:


    Besten Dank f.d. Tipps - da habe ich ja am WE was zu tun...


    @ Maxsilvie:


    Das mit den Sorgen hoffe ich doch mal nicht...:eek:


    Der Schrauber, der die Hi-Los installiert hat ist jedenfalls kein unbeschriebenes Blatt und eigentlich der Auffassung, dass ich mit der Anschaffung meiner Taschenrakete keinen Fehler gemacht hätte...


    @ all


    Nochmal besten Dank für Eure Hilfe. Hat denn schonmal jemand anderes mit diesem Phänomen Bekanntschaft gemacht?


    Gruss,


    Holger


    hast du vll. eine distanzplatte (spurverbreiterung) drin ...also nur auf einer seite (vorbesitzer?)


    räder gleich (abschrauben vergleichen)?


    Max


    Diese Möglichkeiten habe ich schon überprüft: Keine Spurplatten drin und die Räder sind auf jeden Fall gleich (Bei Tausch der Vorderräder keine Veränderung).


    Die Kotflügerverbreiterungen sind ebenfalls gleich (original).


    Den Abstand habe ich noch nicht gemessen - aber das würde ja auf Deine erste Vermutung hinweisen...


    Anscheinend ist es also möglich, dass der Vorderachshilfsrahnen zu weit rechts sitzt? Da ich nicht annehme, dass ca. 0,5 - 1 cm neben den "richtigen" auch noch "falsche" Aufnahmestellen vorhanden sind könnte das doch wohl nur noch ein Fabrikationsfehler sein, der sogar Briten unwürdig ist...


    Danke für die die Antwort, aber das meine ich nicht: Das Auto steht gerade und der Abstand vom Reifen zum Radlauf ist auf beiden Seiten gleich.


    Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt:


    Das linke Rad ist im Radhaus nach rechts versetzt - oder das rechte Rad ist nach rechts versetzt - oder (fällt mir erst gerade ein, ist das überhaupt möglich?) die gesamte Vorderachse ist zu weit rechts eingebaut...