Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Kipphebelwelle

  1. Kipphebelwelle

    Ich habe kürzlich meine Ventile eingestellt, dabei ist mir ufgefallen, dass die einzelnen Kipphebel doch sehr überdimensioniert aussehen. Muss man da selber erleichtern oder gibt es auch eine schlanke Kipphebelausführung?

    Ich meine jetzt aber keine Hochhubkipphbelwelle
    Geändert von "Klein"er (16.07.2002 um 12:43 Uhr)

  2. die kipphebel vom orginalen cooper S waren erleichtert. aber wenn du schon über die erleichterung der hebel nachdenkst solltest du auch eir stösselstangen holboren, die kurbewelle und schwungmassen erleichtern, steureketten antriebe aus alu mit zahnriemen usw.. das ist eigentlich um ein vielfaches efektiver.

    was willst du mit der meterialwegnahme den erreichen?
    im normalfall ein schnelleres hochdrehen und höhere drehzahlen die max drehzahl ist bei dem spi den du fährst aber eh über das steuergerät gebremst. also schaffst du hier eigentlich nur einen zusätzlichen unsicherheitsfaktor. dei schwungmasse ist beim spi nur schwerlich zu erleichtern weil der winkelsensor die marken auf der selbigen "liest". die erleichterten/ gebohrten stossstangen sind sau teuer. und die alleinige materialwegnahme mit den erleichterten kipphebeln sind die arbeit eigentlich nicht wert, weil der einzige effekt den du damit erreichen kannst ist die, wie gesagt, ein schnelleres hochdrehen. wenn du willst kann ich dir mal ein pic von erleichterten schicken oder du guckst in der einschlägigen fachliteratur: tuning the A-series, minis heisser machen nach dort ist es genau beschrieben.
    kristian cilas

  3. #3
    Original geschrieben von cille
    die kipphebel vom orginalen cooper S waren erleichtert. .
    Die Kipphebel wurden auch in den Coopermotoren verbaut, zuletzt(meines Wissens nach) in den Innocenti 1001, da war ein 1000 Cooper drin.
    Werd mich Heute mal auf den Speicher bewegen und ein Foto von der Welle machen.
    Gruss Chaoticmini

    P.S Sehe zwar in der Erleichterung der Kipphebelwelle keinen
    Vorteil
    73iger Renninno , Mini Kombi 1978 und ein L&H Cabrio von 1989


    Zur Zeit mehr Vater, Leiter und Angestellter der eigenen Baustelle



    www.geilekarre.de/?detail=98371

  4. Soweit habe ich noch gar nicht geschaut, mir sind zunächst nur diese monströsen Kipphebel aufgefallen

    Bildchen wär nicht übel

  5. #5
    @"Klein"er

    Deine Kipphebel sind so monströs, weil sie aus "billigem" Material bestehen. (geringere Festigkeit=mehr Material um die gleichen Kräfte aufzunehmen)
    Früher gab es "gepresste" Hebel, die waren geformt aus einem (Stahl-)Blechstreifen. Für Strassenmotoren waren die leicht genug.

    Wie oben schon erwähnt hatten ältere Cooper-Motoren noch eine dritte Sorte eingebaut. Das waren vom Gewichts-Festigkeitsverhältnis her angeblich die Besten.

    Ich bin mir nicht ganz sicher, aber dann gab es da noch eine Ausführung, die optisch ähnlich ausschaute wie die Cooper-Hebel, aber massiver gebaut waren. (MKII oder älter??)

    Persönlich habe ich noch nie einen gebrochenen Kipphebel erlebt, dafür aber schon Späne (!!!) aus einer neuen Kipphebelwelle geholt.

    Kipphebel erleichtern wäre aber so ziemlich eine der letzten Tuningmassnahmen, die ich ergreifen würde. Aufwand/Ertrag erscheint mir zu gering bei einem Strassenmotor.
    Das Risiko, dass ein Hebel bricht wäre mir zu gross.
    Im Weiteren kann ich nur wie oben schon geschehen auf die entsprechende Literatur verweisen. Dort lässt sich nachlesen wo und wieviel entfernt werden darf.

    Gruss
    nerd
    Geändert von nerd (17.07.2002 um 19:18 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kipphebelwelle beim MPI??
    Von vonic im Forum Motor
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.12.2001, 15:52

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •