Dröhnen im Leerlauf und anderes

  • Hallo Mini-Gemeinde,


    ich mache seit etwa 3-4 Wochen eine etwas alberne Feststellung. Vor allem im Leerlauf kommt es gelegentlich vor, dass mein Mini Cooper MKII (Bj. 92) sich ein wenig im Fahrerraum "dröhnend" anhört. Es ist etwas schwer zu beschreiben: der Mini wird nicht wirklich lauter, das Motor-Geräusch bekommt nur einen leicht dröhnenden Zusatz, klingt so ein wenig, wie wenn bei anderen Autos der Auspuff defekt ist. Das habe ich jedoch geprüft, und am Auspuffsystem scheint kein offensichtlicher Defekt zu sein. Das Dröhnen ist auch nicht permanent, sondern nur ab und zu zu vernehmen. Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen?!


    -- Dann, mein Cooper MKII hat zwischen Grill und Motorblock/Zündverteiler etc. eine Kunststoff-Abschirmung, offensichtlich soll die gegen Spritzwasser sein, und wahrscheinlich Zündverteiler, LiMa und anderes vor direkter Nässe bei Regen etc. schützen. Ich habe neulich eine neue LiMa benötigt, da die alte schon ziemlich schwach auf der Brust war. Ich habe dabei bewußt die Kunststoff-Abschirmung nicht wieder eingebaut (ich habe in einer Reparaturanleitung gelesen, dass diese Abschirmung nicht unbedingt geben muss). Ohne das Plastikteil hatte das Entfernen meinem Gefühl nach einen ziemlich positiven Effekt gehabt: Motor wird weniger heiß, da im direkten Luftstrom, und der Motorraum ist nach Regen schneller wieder trocken und auch weniger dreckig. Außerdem hat sich ohne dieses Plastikteil ein Vibrationsgeräusch in bestimmten Drehzahlbereichen eingestellt.

    Momentan ist das Wetter ja ziemlich gut und es ist meist ganz trocken draußen. Frage ist: ist nach Eurer Erfahrung diese Kunststoff-Abschirmung WIRKLICH immer notwendig, oder kann ich nicht auch ganz auf sie verzichten? Wenn ich an meinen letzten Waschstraßenbesuch denke, da wurde auch mit der Abschirmung der ganze Motor komplett nass, scheint also nicht wirklich SOOO viel auszumachen - oder doch?! Wie sind Eure Erfahrungen hier?!


    Noch eine kleine Anmerkung: Das Dröhn-Problem bestand schon MIT der Plastik-Abschirmung, und hat sich ohne nun weder positiv noch negativ verändert.


    Ganz liebe Grüße,


    Getsumi-san

    gruß, steph
    mein mini ist ein mkII bj. 1992 in schwarz, hört auf den namen "sir toby" und ich liebe ihn über alles.

  • Hi,


    die Sache mit dem Plastikschild ist die: Manche Minis sind total empfindlich auf Nässe, manche reagieren überhaupt nicht drauf. Deiner scheint ja eher einer der zweiten Sorte zu sein :-}


    Ich würde das Ding einfach draußen lassen, und wenn das Wetter wieder schlechter wird maximal das kleine Spritzschild, das die Minis früher drauf hatten, dran machen oder einen Einweghandschuh um den Verteiler drum machen (also Fingerspitzen abschneiden und die kabel durchziehen) Das sollte normalerweise vollkommen ausreichen.


    HTH
    Michael

  • Lach!


    Das mit dem Einmalhandschuh ist ja klasse!!! Ja, mein Mini ist schon Nässe-empfindlich, trocknet aber eben schneller ohne Spritzschutz, und ist so schneller wieder fit :-)


    Gruß, Getsumi-san.

    gruß, steph
    mein mini ist ein mkII bj. 1992 in schwarz, hört auf den namen "sir toby" und ich liebe ihn über alles.

  • Hi,


    ja die Geschichte mit nass werden und wieder trocknen kenne ich:


    Hatte meine Abschlussprüfung, war unterwegs dorthin, Autobahn, Regen, viel Gischt und nach ein paar Kilometern kam ein Berg, Mini wurde immer langsamer, schließlich ging gar nichts mehr. hatte damals auch keinen Spritzschutz dran (Irgendwann mal wegen irgendwas weggemacht und nie wieder befestigt...) Bin dann im strömenden Regen kilometerweit bis zur nächsten Telefonzelle gelaufen, habe dort meinen Kollegen angerufen, er soll mich abholen. Da ich keine Ahnung hatte, wo genau die Tel.zelle war wollten wir uns wieder an der AB treffen. Ich also wieder zurück, mittlerweile war 1/2 Stunde vergangen. Dachte mir dann:"Hhhmm, nochmal starten vielleicht gehts ja...." Und siehe da, mittlerweile war der Verteiler wieder furztrocken und der Mini lief als nie was war..... Alditüte drum und weiter


    Soviel zum Thema Nässe- empfindlichkeit des Minis.....


    Grüße,
    Michael

  • Der Spritzschutz gehört auf jeden Fall davor wenn Ihr nicht auch so etwas wie General Lee
    erleben wollt. Das mit mehr Kühlung ist eigentlich Quatsch weil Serienmotoren schon seid einigen zig Jahren keine Thermoproblemen mehr haben und wenn, dann liegt es nicht am Schritzschutz.


    ------------------
    Gruß
    Michael Hagedorn


    www.minimotorsport.de

  • Kicher...


    ja, das hab ich mir fast gedacht. Was die Idee mit dem Latex-Handschuh betrifft: irgendwie bereitet mir diese Idee inzwischen leichtes Unbehagen (ausporbieren würde ich es nun nicht mehr), ebenso was eine Plastiktüte betrifft. Denn: mein Vorbesitzer hatte mal netterweise zwei Kabel am Kabelbaum mit LÜSTERKLEMMEN zusammengedingst - ähem. Spätestens, als der Verbraucher aus fiel, weil die LÜSTERKLEMME geschmolzen war (!!!), weiss ich, warum man in Autos generell nur für diesen Zweck konzipierte Kabelverbinder aus Kabelschuh und Lasche sowie hitzebeständige Kabel zu verwenden hat. Angesichts dieser Einsicht macht mir ja eben diese Idee mit der Plastiktüte oder dem Einmalhandschuh schon etwas Bauchweh... seh mich da schon den Plastik-Rotz vom Verteiler abkratzen!!!


    Aber da hatte General Lee wat erzählt von den kleinen Spritzschilden, wie sie ältere Minis hatten. Michael, was hälst Du davon? Gibt es die bei Euch auch?!


    Dankeschön, und einen schönen und bei Euch auch hoffentlich heißen Tag,


    Getsumi (der ja eigentlich Stephan heißt!)

    gruß, steph
    mein mini ist ein mkII bj. 1992 in schwarz, hört auf den namen "sir toby" und ich liebe ihn über alles.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!