Posts by CrappyThumb

    ...nachdem ich nunmehr 5 Jahre keinen Mini mehr fahre und ab und an mal rüberschiele..fällt mir auf....wtf geht denn mittlerweile mit den Preisen hier ab?! Liegt's am überschwänglichen Selbstbewusstsein oder nur an...ach egal..warten wir auf die Chinesen..


    Wie auch immer - amüsant scheint es hier ja geblieben zu sein... ;)

    UMS liegt vor einem so, dass der Schwarze Hauptstecker rechts ist und der große Mikrocontroller links zu sehen ist.


    USB-5Pin-Reihe (unterhalb vom Mikrocontroller):


    Pin 1 (unten): 5V vom Laptop.
    Pin 2: USB D-
    Pin 3: USB D+
    Pin 4 & 5 (oben): GND/Masse
    Aus diesen Signalen bekommst Du allerdings nichts heraus.


    Mikrocontroller (hat eine Kerbe oben, mittig auf dem Gehäuse):
    Pin 1 (links oben): 5V (generiert aus den 12V des Fahrzeugs)
    Pin 13: RXD (bezogen des Mikrocontrollers, dh. Daten gehen dort auf 5V Pegel HINEIN).
    Pin 12: TXD (bezogen des Mikrocontrollers, dh. dort kommen die Daten heraus, die der Mikrocontroller sendet)
    GND liegt auf Pin 2, 19 und 32.


    Das Gegenstück muss dann RXD1 -> TXD2 und TXD1 -> RXD2 geschaltet werden.
    Welche Datenrate auf diesem seriellen Bus läuft, weiß ich nicht - vermutlich standardmäßig 9600-N-1.


    Die RS232/ bzw. der "COM-Port" bei alten Laptops wird jedoch bei direktem Anschluss nichts auf den RXD/TXD Leitungen messen können, da die Pegel völlig anders sind.


    Zurück zur eigentlichen Frage. Ich glaube eher, dass es Aufgrund von Wacklern auf USB-Ebene zu sporadischen Abbrüchen kommt. Normal ist die USB Verbindung sehr stabil - damit hatte ich nie Probleme.


    Ich hoffe, das hilft?
    Gruß,
    Hannes

    Es freut mich, dass der Fehler gefunden und behoben wurde - wenn auch erst nach mehrmaligem Anlauf. Ich hoffe Du hast eine Entschuldigung bekommen - Falls noch nicht: Entschuldigung für den Mangel im Namen der UMS-Entwickler!! Solche Arten von Fehlern sind inakzeptabel, insbesondere für ein Produkt, das den Anspruch hat, ultimate zu sein.
    Beste Grüße,
    Hannes

    Die Gate-Source Pulse stimmen nicht mit den Pulsen des Open-Drain-Ausgangs des Mosfets (IRFZ34 bei manchen UMS auch IRFZ44) überein.


    Das Gate (bei Dir Channel 1) zeigt nur 4V. Dabei geht der verbaute Mosfet (IRFZ34 bei manchen UMS auch IRFZ44) nicht auf, bzw. schaltet nicht komplett durch, wodurch die Einspritzdüse u.U. nicht aufgeht.


    Mögliche Ursachen wenn das nicht so ist:
    - Falsch gemessen,
    - Falscher Vorwiderstand am Gate,
    - Defekter MOSFET,
    - Defekte Verlötung vom Hauptstecker der UMS,
    - Defekte Verkabelung (insb. des Massepfades).


    Aber am Wahrscheinlichsten: Defekte Treiberstufe der Mosfetansteuerung (ein MAX626 - 8beiner auf der Rückseite der Platine).


    Nochmal...gib mal die Seriennummer durch und das Kaufdatum - dann schau ich in die Protokolle.


    Beste Grüße aus Aachen,
    Hannes ("der andere Elektronik-Entwickler der UMS") ;)

    Warum hast Du da "2 Injektoren" in den Einstellungen stehen?


    Gib mal die die Seriennummer durch...müsste auf der Platine per Hand geschrieben stehen. Dann schauen wir mal...


    [Edit] Und warum hast Du da nur "2 Einspritzimpulse pro Zyklus" stehen?

    Hallo zusammen,


    ich hätte noch eine SPI Spritpumpe zu verkaufen - Filtersack lupenrein, Kontakte nicht korrodiert, Plastikteile rissfrei, Gummidichtung zum Tankgehäuse elastisch und rissfrei.


    Bilder:






    Darüber hinaus darf ich an der Stelle nochmals anmerken, dass ich noch andere Teile aus dem SPI habe: ECU (MNE10097), Auslasskrümmer inkl. Lambdasonde, Satz Kugelsitz Radmuttern für Weller, Frontgrill 8-Lamellen ohne Eingriff und diverse SPI Stecker (zB für Reparaturzwecke).


    Preisvorstellung 65€ VB. Abholung in Aachen oder Versand 6€ via DHL.


    Gruß,
    Hannes

    Hallo,


    Offenbar hat es wohl den ursprünglichen Thread gelöscht...kann ja mal passieren - dank Google Cache kann ich ihn aber nochmal neu erstellen.


    in medias res: Kann jemand etwas der folgenden Dinge gebrauchen?


    SPI Spritpumpe (nicht siffig),
    SPI Steuergerät MNE10097,
    Kompletter, natürlich intakter Motorkabelbaum, SPI, Teilenummer YSB10266 (=1 Stecker, ohne WFS),
    Kompletter Satz Radmuttern für Weller Stahlfelgen (mit rundem Sitz, für etwa Baureihe 4400), keinerlei Gewindeschäden,
    Heckscheibe, und Ausstellfenster,
    SPI Kühlerschlauch (unten, aka "Hirschgeweih"),
    SPI/MPI Krümmer, inkl. funktionsfähiger Lambdasonde,
    Frontgrill/ "Kühlergrill", 8 Lamellen, ohne Eingriff,
    Kleiner Satz Stecker zur Reparatur von SPI/MPI Motorkabelbaum (einfach fragen, was vorhanden ist),
    Neue Breitband-Lambdasonde von BOSCH (Typ LSU 4.9),
    Motor/Getriebeeinheit SPI Cooper, ohne Lichtmaschine, 95tkm gelaufen, Zylinderkopf mit doppelten Ventilfedern, Anlasser auf Wunsch dazu, Motor lässt sich drehen, kann theoretisch eingebaut werden, aber sinnvollerweise sollte er zum Überarbeiten genutzt werden,
    Bremssättel (links & rechts) zum Überarbeiten, Bremsscheiben gibts dazu,
    Schaltgestänge,
    Und als Exot: BMW Vanos Ventil, passend auf E90, sowie E46, E87, E83, X3, Z4...also quasi jene Modelle, die einen N46 Motor verbaut haben.


    Und bestimmt noch irgendwas, das ich vergessen habe.



    Also einfach nachfragen - jedoch gestatte ich mir, bei zweifelhaftem Interesse die Messages einfach zu ignorieren...


    Viele Grüße,
    Hannes

    Der Leerlauf ist doch völlig in Ordnung und ruhig.


    Ich verstehe die Panikmache hier nicht - das verunsichert nur die Neulinge.


    Ich würde da einfach fahren und den Spritverbrauch beobachten.


    Und abseits davon den Auspuff mal "abklappern" - wie beschrieben.