Posts by theRocker

    Ich habe einen 1275GT-Block, bei dem das Aufreiben tatsächlich nicht notwendig war, während es bei einem zweiten 1257GT-Block gemacht werden musste. Bei beiden wurden die gleichen Glyco Gleitlager-Sätze eingebaut. Ich denke, das hängt irgendwie mit den Toleranzen während der Bearbeitung der Blöcke auf dem Produktionsband ab.

    Ich weiß nicht wo Huddersfield seine "Gruppe 6" her hat (das ist nämlich Quatsch), denn auch damals (in den 60ern) war die Gruppe 6 den Sport- und Prototyp-Rennwagen vorberhalten. Die alte Gruppe 5 war, wenn man die Autos über die Gruppe 2 hinaus verändert hatte. Die British Saloon Car Championship adaptierte von '66 bis '69 die Gruppe 5, international wurde die ETCC nach Gr 2 ausgefahren, auch die deutsche Rundstreckenmeisterschaft. Ab 1970 wurde dann aus der Gr 2 und der Gr5 die neue Gr 2; die Gr 6 war dann für die Prototypen ohne Mindestprduktionszahl aber bis 3l Hubraum begrenzt, die Gr 5 für die Sportwagen mit mindestens 25 Baueinheiten (Porsche 917, Ferrari 512, Lola T70, Fort GT40, mehr fallen mir nicht ein! Hubraum bis 5000 cm³). Deshalb gibt es den ganzen Durcheinander mit den Verbreiterungen. Die Gr 2-Wide-Verbreiterungen konnten ab 1970 bei den Minis gefahren werden, vorher die Gr 5 und die schmalen in der Gr 2.

    Klar, als diese Form 1967 oder '68 zum ersten Mal entworfen worden ist, wussten die Macher ja noch nicht wo Leyland/Rover/Austin mehr als ein Jahrzehnt später die Löcher für die allseits bekannten PVC-Verbreiterungen legen würde. Die Ursprungsform wurde immer wieder weiter kopiert und da sind die Löcher wo sie sind. Bei meinen im Homologationsblatt angegeben Verbreiterungen sind links und rechts die Löcher an anderen Stellen. Das war damals nicht so wichtig, Hauptsache die Autos kamen durch die Technische Abnahme.

    Nacharbeiten sind bei den GFK-Verbreiterungen immer nötig, die Falzleisten müssen herausgefeilt werden. So wie es mir auf den Bilder erscheint müssten sogar die Radausschnitte vergrößert und umgebördelt werden. Ob Du das vorher alles bedacht hattest?

    Das sind Gruppe-2-Verbreiterungen. Gr 2 heißt Spezialtourenwagen!

    Noch ein Nachtrag: Du bekommst jede Verbreiterung schwarz, indem Du sie lackierst. Das was da schwarz zu sehen ist, ist das Gel aus der GFK-Urform, das kann weiß, hellblau oder jede Farbe haben, wenn man entsprechendes Pigment beimischt. Die sollten ohnehin lackiert werden, selbst Kohlefaser werden mit Klarlack überlackiert, damit sie die Tiefe erkennen lässt.

    ....genau das ist mir mit Photobucket passiert. Schade für die ganze Mühe des Hochladens, denn jetzt wollen die Rubels sehen, diese ...... (irgendein Schimpfname freier Wahl einfügen!)

    Ob sich das lohnt oder nicht ist immer eine Frage, ob man es selbst hinbekommt oder nicht. Die oben angeführten Mängel sind ein Klacks, wenn man keine zwei linke Hände hat und über ein bisschen Werkzeug verfügt.


    Natürlich sind die Gelenke am Radträger einstellbar, was an modernen Autos gar nicht mehr möglich ist. Durch Shimming wie oben beschrieben.


    Die Gummimanschetten können ein Problem werden, wenn man die Gleichlaufgelenke (Rzeppa- oder auch homokinetische Gelenke genannt) nicht herunterbekommt, was u.U. Gewaltanwendung bedeuten könnte, also nichts für Pazifisten. Normalerweise funktioniert es. Was man von den Überstülptrichtern halten soll, weiß ich nicht, weil ich die noch nie benutzt habe.

    ..ich habs gefunden. Die Teilenummer kann ich bestätigen. Nur zur Info: ich habe damals für eine Buchse beim VW-Händler DM 3,20+Unnütz-Steuer bezahlt. The times, they are a changing.

    Noch ein Satz zu Original: auch VW hat die Buchsen genausowenig selbst hergestellt wie die Reifen, die sie auf die Autos gezogen haben. Irgendein Zulieferer (ggf. mehrere) haben die Teile nach Vorgaben von VW gebaut, vielleicht nicht immer in der gleichen Qualität, weil auch Qualität immer eine Bandbreite ist.

    Das Auto auf dem Foto ist das von Nicklaus, der hier auch manchmal schreibt. Frag ihn doch einfach, wie er die Rad-Reifen-Kombi untergebracht hat.


    Nachtrag: da gabs mal früher zwei Typen aus dem Westerwald in der Slalom-Szene, die mit ihren Minis geschnitte Slicks eingetragen hatten. Der Eine war der Frank B., der heute in Simcas macht, und der Andere war der Wolfgang R. Keine Ahnung wie die das gemacht hatten, aber die Minis von denen waren straßenzugelassen.

    Die Frage ob diese Teile in einen klassischen Mini passen lässt sich auch rein ästhetisch beantworten.

    Naja, es galt schon immer: die Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Oder könnte man es nach unserer rheinischen Philosophie hier so formulieren: Jeder Jeck is anders.

    Diese https://www.limora.com/de/led-…rfereinsaetze-653916.html hier scheinen ja legal zu sein. Aber ich schließe mich meinem Vorredner an, dass die Zulassung der aktuellen Systeme unter sehr dubiosen Umständen stattgefunden hat.


    Da hat wohl die Industrie mal wieder die Gesetztestexte selbst geschrieben. Das war in meinem ehemaligen Unternehmen auch nicht anders, da konnte man Textvorschläge für Gesetze einreichen: unsere Abteilung wurde mal von der Rechtsabteilung gefragt, ob wir noch Wünsche für den Textvorschlag beim XYZ-Ministerium hätten.....die Nasen in den Ministerien können das nicht mehr, und wenn doch, ist wahrscheinlich ein Berater einer Consulting-Firma zu Gange...

    Was hat der Veranstalter denn mit Zoll/Brexit zu tun? Das ist denen doch egal. Ob privat oder nicht, Ein- und Ausfuhr von Gütern sind zu deklarieren ("Do you have something to declare?"), kannten wir lange Zeit nicht, ist aber wieder so. Und seit "Freedom-Day" gibt es Covid auf der Insel doch nicht mehr, höchstamtlich angeordnet. Und als Ausländer bist du äußerst verdächtigt, die Seuche wieder in heilige Königreich zu schleppen.


    Mir persönlich wäre die ganze Situation dort drüben ohnehin zu undurchsichtig. Ich würde nicht einmal mehr zu Oldtimerbeurs nach Malmedy fahren, aber die wird es schlauerweise auch in diesem Jahr nicht geben.


    Ich würde abschließend sagen: pP

    Siehst Du, Spherix, da hat doch schon mal sehr schnell funktioniert. Jeder deutsche Mini-Fahrer mit ein paar Jahren auf dem Buckel wird nicht um das Victor herum gekommen sein....So viele mit TÜV gab es nämlich nicht.

    Ich hoffe, Du bekommst, was Du möchtest.

    Viele Grüße

    Helmut

    Ich wage zu behaupten, dass es das eigentiche Problem ist! In meiner Jugend gab es 4,5 Milliarden Köpfe auf diesem Planeten, jetzt sind es fast doppelt so viele, vor allem in Gegenden, wo sich Tiere z.B. nicht vermehren würden, weil die Bedingungen dafür gar nicht vorhanden sind. Nur wir Menschen sind so, wir passen eigentlich gar nicht auf diesen Planeten. Also muss die Natur uns loswerden, mit allen Mitteln, Krankheiten, Kriege, Naturkatastrophen und was es sonst noch so gibt... Irgendwann wird der Planet auch ohne unser Zutun nicht mehr bewohnbar sein. Das ist nur eine Frage der Zeit, und diese Zeit hat die Natur. Und wenn die Erde irgendwann nur noch ein Steinplanet sein wird, weil die Sonne sich aufbläht ist das nichts weiter als natürlich. So isses. Basta.

    ...eigentlich ganz einfach. Einfach nicht mehr atmen! Diese winzigen Wärmekraftmaschinen in den Kernen unserer Gewebezellen verbrennen den eingeatmeten Sauerstoff mit dem Kohlenstoff, den wir dem Magenzugeführt haben zu Kohlendioxyd, den wir wieder ausatmen und geben dabei Energie ab. Irgendwo muss ja die Körpertemperatur von ca. 37° herkommen. Ergo: ohne Atmen kein CO2.


    Ich liebe Thermodynamik!

    Wer ein bisschen länger lesen kann und nicht nach einem Paragraf die Lust verliert:

    Neue Elektro-Studie unter der Lupe: Wie Stromer schöngerechnet werden
    Die Berater-Organisation ICCT deckte den Diesel-Skandal auf, propagiert aber auch seit Jahren die Elektromobilität.
    www.xing-news.com


    Und außerdem: wir hatten 4 Tage Stromausfall, und ich musste mein eingemottetes 2-Takt-Notstromaggregat aus dem Keller holen und anwerfen. Lief natürlich den ganzen Tag. Kommt die schäbbige Mieterin aus dem Nachbarhaus, eine Gymnasiallehrerin für Sport, und guckt ganz vorwurfsvoll auf mein Notstromaggregat.


    Ich wäre dafür Notstromaggregate nicht mehr mit Sprit, sondern nur noch mit Biostrom zu betreiben.....halt, da stimmt doch was nicht?


    Hier nicht ganz das gleiche Thema, aber ein bisschen: https://www.motor-kritik.de/node/2046