Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Wechsel von 12" auf 13" Felgen

  1. Wechsel von 12" auf 13" Felgen

    Hallo Ihr lieben,

    ich hätte da mal gerne ein Problem :/

    Meine Freundin fährt nen 1.300er Rover Mini, und wir wollten jetzt auf 13" Felgen wechseln.

    Vorher waren 12" MiniLites drauf und wir wollten jetzt auf 175/50 R13 ET 13 wechseln.

    Hat da jemand Erfahrungen mit?

    Bitte nur nützliche Kommentare, SuFu benutz aber nix gefunden. . . :)

    Liebe Grüße

    :)anny

  2. Hallo,

    Rover schrieb beim Wechsel auf 13" Räder ein anderes Lenkgetriebe und ein erweitertes Radhaus vorne vor. dazu Verbreiterungen. Eventuell kommen noch Distanzscheiben hinten und Sportdämpfer dazu. Die 13" müssen ja eingetragen werden. Da ich selber von 4,5x10 bis 7x13 alles gefahren bin, würde ich nicht unbedingt zu den 13" Rädern raten. Der Mini fährt sich eckiger und eigentlich geht es da nur um die Optik. Für den Aufwand könnte man auch vorne 10" kompatible Bremsen montieren und 6x10" Räder fahren. Das macht den meisten Spaß oder sonst eben 6x12".
    Geändert von Astronauticus (28.06.2014 um 00:19 Uhr)

  3. #3
    Dabei seit
    09 2007
    Ort
    Nahe Steyr/Österreich
    Beiträge
    2.480
    Um eines mal richtig zu stellen, als NEWBIE fordert man nicht "nur nützliche Kommentare". Erst mal an das Forum gewöhnen und feststellen, dass es hier nützliche Hilfe und Ratschläge gibt.
    Gruß aus luftiger Höh´ MINI 1.3 SPI Bj.1993 53 PS
    Carribean Blue Pearlscent, orig.Lackierung v.1993 - graue Nappa-Ledersitze - Walnusswurzel-I-Tafel u.Türbrüstungen v u.h - Stereo - 12 " Alu Minilite, 165er Reifen Sommer, 145er Winter - orig. Lenkrad - LED-Beleuchtung Kofferraum - Kofferraumausstattung. - Zusatzinstrumente - Türbeschläge innen Chrom - Frontscheibe neu+getönt - 70 Amp-Lichtmaschine. - 2 Steckdosen innen - Batterie 72 Ah - LIMA 70 Ah - Ölmagnetfilter - neue Heckschürze. - LED-Nebelleuchte integriert in Rücklicht - neuer Kat (68.000) - neue Lambdasonde (80.000) - RC40-Auspuff - Ölabscheider Edelstahl - Ventildeckel Alu. - Neue Relaisbox.- Gepflegt m. Millers Mini-Öl 20W50 alle 5k km. - HiLos. - Bremsen hinten neu (85.000) - Bremsbacken vorne überholt (85.000) - Gedämmte Motorhaube.- Für die Mechanik nur orig. Ersatzteile wann immer erhältlich.

  4. die Radhäuser vorne müssen dann doch auch weiter ausgeschnitten werden?

    Bei 13 Zoll Reifen gibt es doch immer wieder mal Problem bei der Beschaffung?

    Der Verschleiß an den Achsteilen wird höher, da durch die breiteren Reifen ein höhere Kraft anliegt. Das geht auf die Gelenke und Lager.

    Und die besten Fahreigenschaften habe ich persönlich auch mit 10 Zoll gemacht Danach kommt dann 12 Zoll und irgendwo dahinten kam dann 13 Zoll...

  5. So schlimm ist das alles nicht.

    13"er sehen gut aus!!!

    Der Radius des Radhauses muss ca 4-5 cm erweitert werden. Der Ausschnit geht sehr weit in die Schürze rein, daher empfehle ich, vorher einen originalen MPi auszumessen.
    Normalerweise wird dann eine Verstärkungskante eingepunktet/geschweißt. Diese kann aber auch genietet werden. Wichtig ist, einen geeigneten Korrosionsschutz dazwischen zu bringen.
    Desweiteren benötigt man größere Verbreiterungen, die entweder genietet oder geschraubt werden. Die originalen Sportspackfelgen werden hinten mit 8mm Distanzscheiben gefahren. Dazu müssen die hinteren Radbolzen gegen längere getauscht werden.



    Grüße!
    Stefan
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Auch aus Hackepeter wird Kacke später!
    Das Grauen Teil1 u. Teil2
    Restauration 97er MPi St. Pauili Edition
    Restauration 94er SPi 35th Der Schrecken des Elektrikers

  6. #6
    Dabei seit
    01 2002
    Ort
    N 37° 14.410' W 115° 48.700
    Beiträge
    7.226
    Das angesprochene andere Lenkgetriebe hat nur Endanschläge drin, um zu verhindern, daß in ungünstigen Fällen die Reifen bei Volleinschlag am Radkasten streifen.
    Die kann man nachrüsten. Gibts bei den Teilehändlern. Oder weglassen und beim Einparken die Murmel auf dem Hals einschalten.

    Das benötigt man aber genauso wie auch den größeren Kotflügelausschnitt auch bei entsprechend breiter 10"-Konfiguration.

    Was ändert sich am Fahrverhalten gegenüber Bereifung in 145/70R12:
    Das Auto wird in der Lenkung nervöser, es läuft jeder Spurrille hinterher. Grund ist die größere Spurweite.
    Einparken ist in Verbindung mit einem kleinen Lenkrad eher nix mehr für zarte Frauenhände.
    Es wird insgesamt härter, aber auch direkter. Hüpft der 10" eher wie ein Flummi auf der Straße (Besonders mit den Falken...), gibt der 13" alles unvermittelt weiter.

    Der höhere Verschleiß ist aufgrund der ungünstigeren Hebelverhältnisse theoretisch richtig. Dieser gilt aber grundsätzlich für jede Art der Spurverbreiterung und grundsätzlich bei jedem Auto.
    Praktisch konnte ich keinen Unterschied in den Haltbarkeiten feststellen.

    Lohnt sich der Aufwand? Wenn sowieso gerade Restauriert wird und man sehr sportlich fahren will, dann ja.
    Für den show&shinecontest eher nicht.

    Einfachste Lösung: bei 12" bleiben, evtl. sogar andere Felgen kaufen, und hier gescheite 165er Reifen (Yokos A539) aufziehen.

    Reifenversorgung: Die wird in allen Minigrößen immer schwieriger, da braucht man sich nix vormachen.
    POWER!!!!!!!!!!!!
    Jeremy Clarkson

  7. Vielleicht noch zwei Punkte. Die ursprünglich angesprochene Einpresstiefe ist größer als die der Rover Sportpacks. Da gilt es sich einmal zu versichern, dass diese Räder überhaupt durch den TÜV kommen. Dazu sehen sie zwar noch etwas wilder aus, machen aber die Lenkung noch nervöser. Dann - wenn 10"er wie ein Flummi auf der Straße hüpfen - stimmt sonst einiges am Fahrwerk nicht. Bei uns saugt sich das 10" Fahrwerk regelrecht an und verliert fast nie den Bodenkontakt. Da entwickelt selbst das 12" Fahrwerk mehr Eigenleben.

  8. #8
    Dabei seit
    01 2002
    Ort
    N 37° 14.410' W 115° 48.700
    Beiträge
    7.226
    Ohne jetzt hier eine wilde Glaubensdiskussion starten zu wollen...
    Aber ein höherer Reifenquerschnitt bei gleichzeitig maximal 165 er Bereifung hat bei 10" nunmal ein deutlich aktiveres Eigenleben durch Walkarbeit als ein 13"-Reifen.

    Daß man für 13" auch andere Dämpfer haben sollte, die mit den höheren ungedeferten Massen klarkommen, wäre auch noch ein erwähnenswerter Punkt.
    POWER!!!!!!!!!!!!
    Jeremy Clarkson

  9. Hallo!

    das würde ich nicht Glauben sondern Physik nennen. Federn tun die Reifen und die Gummis - oder der Whisky, dämpfen tun die Dämpfer. Das muss alles zusammenpassen. Auf der Suche nach guten Zeiten haben wir einiges probiert. Mein Ergebnis, die 10"er sind nicht immer die schnellsten, einem A048 13" keineswegs überlegen, haben aber den klarsten Grenzbereich. Es macht einfach Spaß diese rutschen zu lassen und das geht auch sehr genau. Wenn das selbst bei fast starren Aufhängungen und Multipointzelle gilt, gilt das für den Serienmini erst recht. Was dabei aber auch richtig ist, die unterschiedlichen Durchmesser brauchen auch unterschiedliche Zug- und Druckstufen. Das Rover für das Sportpack Sportdämpfer vorschreibt habe ich glaube ich im zweiten Beitrag erwähnt.

  10. #10
    Dabei seit
    01 2002
    Ort
    N 37° 14.410' W 115° 48.700
    Beiträge
    7.226
    Ja, jetzt sind wir beinander.
    POWER!!!!!!!!!!!!
    Jeremy Clarkson

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Felgensammlung Mini-Felgen, 10", 12", 13"
    Von Asphalt im Forum Fahrwerk
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 23.08.2017, 15:40
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.08.2009, 20:19
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.03.2008, 23:04
  4. Satz 10" Alu-Felgen "Potenza" *Neu*
    Von floppy im Forum Teile verkaufen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.03.2008, 20:23
  5. Stoßdämpfer Wechsel "dringend"
    Von supefisch im Forum Fahrwerk
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.11.2001, 13:22

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •