Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Fragen vom Neuling

  1. Fragen vom Neuling

    Hallo,
    mein Name ist Thomas, ich komme aus der Nähe von Aschaffenburg und bin seit heute ein stolzer Mini-Besitzer. Der Mini ist ein 1300er Vergasermini Baujahr 91. Eigentlich ist das Auto für meine Frau gedacht, jedoch werd ich darin natürlich auch einige Runden drehen.
    Das Auto ist soweit in einem guten Zustand, ein paar Kleinigkeiten müssten aber daran gemacht werden. Und da ich mit Internetforen bei anderen Autos oder Motorrädern oft sehr positive Erfahrungen gemacht habe möchte ich mich mit meinen Fragen an die Leute wenden, die sich auskennen.

    Das erste kleinere Problem ist die Heizungslüfterverstellung. Die Heizung funktioniert soweit gut, jedoch ist anscheinend die Verstellklappe in der "Scheibenbelüftungsstellung" nicht ganz dicht. Ist die Klappe auf den Fussraum gestellt, kommt ein kräftiger Luftstrom im Auto an. Stell ich die Klappe in die Scheibenstellung ist´s oben nur ein laues Lüftchen und im Fussraum kommt weiterhin genügend Luft an. Auch hört man ein leichtes klappern in einer Stellung. Ich denke das dieser Dichtfilz nicht mehr ganz astrein ist. Kann ich die Klappe ambulant im eingebauten Zustand richten oder muss da die ganze Heizung inkl. Wärmetauscher raus?


    Und das zweite Problem ist eigentlich gar kein Problem, ich bräuchte nur eine Erklärung. Es geht um das Lenkrad. Das ist auf die unterste Stellung in der Aufhängung mit dem Langloch eingestellt. Das möchte ich gerne ganz nach oben schieben. Nun hab ich mich vorhin mal ein wenig durch die Suche bemüht, aber so ganz hat sich mir das nicht erklärt. Was ich rausgelesen hab war, dass anscheinend im Fussraum die Klemmung für das Lenkgetriebe gelöst werden muss um das Lenkrad zu verstellen. Damit sich das Getriebe mitdrehen kann. Ist das richtig so? Wo find ich die Schrauben im Fussraum?

    Ich würde mich über jede Antwort freuen und sag schonmal vielen Dank im voraus.

    Viele Grüße,
    Thomas

  2. #2
    Hallo Thomas,

    zuerst einmal ein herzlich willkommen im Forum

    Zu deinen Fragen:

    Die Luftklappe in der Heizung ist mit einer dünnen Schaumstoff-Platte beklebt, die zum einen außen zum Rand hin abdichtet und zum anderen auch ein Klappern zumindest verringern soll, sowie bei komplett geschlossener Lüftung auch abdichtet...
    Der Schaumstoff altert und verschleißt, bis er dann irgendwann keine Funktion mehr hat. Um das zu richten, muss die Heizung raus und zerlegt werden. Ist aber kein großer Akt...
    Sollte der Wärmetauscher innen schon Anzeichen von Undichtigkeit zeigen, erneuere ihn besser gleich...

    Um die Lenksäule weiter nach oben zu verstellen, muss unbedingt die Befestigung des Lenkgetriebes gelöst werden. Tut man das nicht, wird die Welle im Getriebe überlastet und verschleißt sehr schnell...

    Die Muttern findest du unter´m Teppich im Bodenblech, direkt neben der Durchführung der Lenksäule. Analog auch auf der Beifahrerseite. Dort ist die Durchführung der Lenksäule (für Rechtslenker) mit einem Gummistopfen verschlossen.

    Alle 4 Muttern lösen, dann Lenksäule verstellen und anschließend wieder alles mit Drehmoment fest ziehen.

    Gruß, Diddi

  3. @'Madjack'
    Und als Ergänzungs zur Anleitung für die Lenkung:

    Das 'Langloch' weist darauf hin, daß eine Lenkungstieferlegung eingebaut wurde.
    Diese kann natürlich auch ganz demontiert = entfernt werden.
    Unabhängig aber davon, ob nur 'höher geschoben' werden soll oder ganz raus, wäre es sehr ratsam, die Lenksäule oben komplett zu lösen und v o r der Wiederbefestigung deutlich(!) über den gewünschten bereich hinaus 'hoch-runter' zu bewegen, um sicherzustellen, daß das Getriebe außen die Bewegung auch mitgemacht hat und nicht nur innerhalb einer gewißen Kipptoleranz 'gearbeitet' hat.

    Andreas Hohls
    Alle Beiträge verstehen sich als rein sachliche Aussage und tolerieren Meinungen und Vorlieben eines Jeden, auch wenn sie konträr entgegenstünden.

  4. So,
    ich hab jetzt den ganzen morgen mal am Mini rumgedoktort. Die Heizungsmechanik hab ich mir zumindest mal angeschaut. Ja, auf der Klappe ist überhaupt kein Filz mehr drauf.
    Den Fahrersitz hab ich ausgebaut und ein wenig aufgepolstert. Der war extrem durchgesessen.

    Und dann hab ich mich an die Lenkverstellung gemacht. Hab auch auf beiden Seiten die Schrauben fürs Lenkgetriebe gefunden. Aber die im Beifahrerfussraum waren so rostig, die gehen nicht mehr auf. Hab´s probiert, wollt sie aber nicht abreißen. Die auf der Fahrerseite waren in Ordnung. Ich hab dann die auf der Fahrerseite gelöst und mal das Lenkrad verstellt. Aber unten dreht sich nix mit. Ich seh nur, dass anscheinend in der Verbindung zwischen Lenkstange und Getriebe Spiel ist. Aber der Stumpf der durch die Karosse geht bleibt auf jeden Fall stehen.

    Jetzt bin ich mir recht unsicher was ich machen soll. Ich hab das Lenkrad nun am Langloch ganz nach oben geschoben. So ist´s für mich und auch für meine Frau wesentlich angenehmer. So möchte ich es eigentlich lassen. Meine "Hoffnung" ist jetzt eigentlich, dass der Vorbesitzer im Beifahrerfussraum die Befestigung nicht gelöst hat und ich jetzt die Sache eigentlich wieder besser gemacht hab als vorher. Keine Ahnung ob es so okay ist. Hab mal ein bisschen rumprobiert mit der Höhenverstellung, dabei kommt mir es eigentlich nicht so vor als ob ich auf den Wellenstumpf vom Lenkgetriebe Gewalt ausübe.

    Keine Ahnug... Was sagt ihr dazu?

    Viele Grüße,
    Thomas

  5. Die Hoffnung ist verständlich, das Risiko wäre zu groß.

    Hatte der Vorbesitzer n i c h t verstellt(lenkgetriebeseitig), dann ich der Vielzahn auf dem Lenkungspunion evtl. schon geschwächt.
    Hatte er verstellt und es wird jetzt zurückbugsiert o h n e das Lenkgetriebe mitzudrehen, dann erfolgt die Schwächung jetzt .

    Einzig richtige Lösung des Problems :
    --Lenksäule zurück in die unbequeme Stellung und fixieren.
    --Von heute an regelmäßig Rostlöserspray auf die beiden Muttern rechts, die nicht wollen und evtl. mit einem Kunstsoffhammer etwas klopfen. Dieses im täglichen Procedere, bis die Muttern sich lösen lassen.
    Erst dann endgültige =bequeme Position und festziehen.

    Andreas Hohls
    Alle Beiträge verstehen sich als rein sachliche Aussage und tolerieren Meinungen und Vorlieben eines Jeden, auch wenn sie konträr entgegenstünden.

  6. #6
    oder die Muttern abflexen und mit neuen U-Bügeln in der richtigen Position befestigen

    Gruss
    Bernd

  7. Erstmal danke für die vielen Antworten.

    Eigentlich ist ja alles momentan spekuliererei. Seh ich das richtig, dass die Lenkstange unten geschlitzt ist und ich die mit der klemmschraube unten auf eine Vielzahlwelle klemme? Oder die Welle ist gebohrt und die schraube steckt durch.
    Kann ich unten und oben die schrauben lösen und kann dann die Lenkstangen vom getriebestumpf ziehen? Da könnt ich mir ja ein bild machen wie die Neigung vom lenkgetriebe ist, wie ich jetzt erstmal die Stellung vom Lenkrad einzustellen hab bis der U-Bügel los ist.

    Entschuldigung wegen groß und kleinschreibung. Ich schreib grad vom Handy.

    Gruß,
    Thomas

  8. --Ja, die Lenkung wird vom Paßbolzen geklemmt.
    --Nein, der geht nicht durch den Wellenstumpf, sondern liegt seitlich in einer Nut des Wellenstumpfes an.
    --Es ist sehr zweifelhaft, daß die wenigen Grad Abweichung aus der Flucht per Augenmaß sichtbar sein werden.

    So, wie empfohlen zuvor, wird es handwerklich/zeitlich ein kleiner Aufwand, wenn der vordere Teppich einfach einmal 1 Woche lang draußen bleibt. Auf diesem Weg wäre man/frau aber sicher im doppelten Wortsinn.
    Vom Abflexen ist abzuraten, da man zur Remontage neuer U-Bügel den Rahmen absenken müßte, um die Bügel hineinzubekommen. Das ist eine rechte Fummelei.

    Andreas Hohls
    Alle Beiträge verstehen sich als rein sachliche Aussage und tolerieren Meinungen und Vorlieben eines Jeden, auch wenn sie konträr entgegenstünden.

  9. #9
    Zitat Zitat von Andreas Hohls Beitrag anzeigen
    Vom Abflexen ist abzuraten, da man zur Remontage neuer U-Bügel den Rahmen absenken müßte, um die Bügel hineinzubekommen. Das ist eine rechte Fummelei.

    Andreas Hohls
    Naja, wenn die Muttern so festgegammelt sind, das sie nicht aufgehen oder abreißen, dann bleibt nur flexen

    Gruss
    Bernd

  10. Also es hat mir keine ruhe gelassen und hab's eben mal demontiert. Die Neigung hat sich mit einem alulineal recht gut ermitteln lassen.
    Also es ist so, dass die Neigung beim Einbau des Distanzstückes angeglichen wurde.
    Nutzt alles nix. Da werd ich mich irgendwann mal dran machen. Ich glaub nicht das ich die Muttern loskrieg. Muss mir das mal auf der Bühne anschauen.

    Vielen, vielen Dank für eure Hilfe.

    Gruß,
    Thomas

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Neuling mit Fragen
    Von Blistex im Forum Mini Discussion
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.04.2007, 10:50
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.10.2006, 09:15
  3. Neuling| Tacho Fragen
    Von cihan im Forum Interieur & Hifi
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.05.2006, 08:49
  4. Fragen über Fragen von einer *absoluten Neuling*
    Von mini_zirkus im Forum Fahrwerk
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 24.05.2005, 14:22
  5. Fragen vom Neuling
    Von Yessica im Forum Mini Discussion
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.09.2004, 11:17

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •