Posts by dougie

    ...die ECU kann den "Lambdasondenstromkreis" nur in sofern überwachen, als dass sie püft, ob das Labdasondenheizungs-Relais vorhanden ist und funktioniert. Was danach kommt, davon hat sie keine Ahnung.

    Das Relais hängt rechts an der Feuerwand und gammelt wegen Wasserschlag entsprechend gerne weg und/oder die Kontakte korrodieren.


    Des weiteren werden Eingangswerte auf Plausibilität geprüft. Unsinnige Werte werden ignoriert und durch Standard-Werte ersetzt. Ein z.B. fehlender oder defekter Kühlmitteltempsensor wird ignoriert und dafür angenommen "Motor ist warm". Im MPI wird dafür dann sofort der Kühlerventilator eingeschaltet, auch wenn die Kiste noch kalt ist.
    Das Regelfenster der Lambdasonde ist (wenn ich mich recht erinnere) so etwa +/- 20% der Kraftstoffmenge aus dem Kennfeld.

    Mehr gibt es nicht, um im Fehlerfall der Sonde nicht so weit abzumagern oder anzureichern, das es zu Motorschäden kommen kann.


    Ich glaub ich mach doch irgendwann mal mein Webinar zu dem Thema....

    Ok,wie gesagt mit tuning habe ich nichts am Hut.

    Aber wie ist das mit der lambdasonde?Könnte eine schnellere Sonde den Regelprozess beschleunigen und dadurch den Leerlauf stabilisieren? Ja er geht in den closed loop und ja AFR ist auch immer Ok

    ....die Lambdasonde hat keine derartige Einflussmöglichkeit.

    Ich muss zugeben, das es mich überrascht, das der Motor mit diesen Veränderungen überhaupt noch vernünftig lief.
    Ich befürchte das kann keiner hier supporten.


    Ich kenne das Profil der SW5 nicht, aber ich meine mich zu erinnern, das das ne Vergaser-Welle ist. Wenn du zu viel Überschneidung hast, bekommst du im Leerlauf keinen ausreichend niedrigen MAP Wert und die ECU denkt du stehst auf dem Gas.

    Den anderen Thread hab ich auch mal überflogen....


    Da wird einiges durcheinandergeworfen.
    Beim Drosselklappen-Poti misst man nicht den Widerstand, sondern die Ausgangsspannung! Die varriert zwischen (grob) 0 und 5V.


    Wenn der Motor vorher lief, hat sich irgendwas verändert oder es wurde etwas verändert. Die letzte mir bekannte Nockenwelle, mit der die MEMS noch zurecht kommt, ist die 274i. Sonst wird es Essig mit dem MAP-Wert im Leerlauf.
    Eine defekte Lambdasonde hat bei mir noch nie einen derart grossen Einfluss verursacht, das der Leerlauf sägte. Halte ich für unwahrscheinlich.


    Die vom Microcheck gelieferten Daten muss man mit etwas Erfahrung interpretieren. Nur wirklich grobe Fehler spuckt das Ding im Klartext aus.

    Ich vermute mindestens ZWEI gleichzeitig vorhandene Fehler, ansonsten würde die MEMS das weg regeln.

    Fragen:

    1. Welche Nockenwelle ist verbaut?

    2. Seilzug vom Gaspedal richtig eingestellt?

    3. Schraube vom Leerlaufanschlag zu weit eingedreht das die Drosselklappe überhaupt nicht mehr richtig zu gehen kann?

    4. Werte vom Wassertemp und Ansauglufttemp plausibel?


    Danach kann man weiter schauen.


    Nachtrag: mir kommt der TPS Wert zu hoch vor. Das ist so ein Nachteil der einfachen Software: die gibt nur rohe Werte ohne Bewertung. Ein Testbook würde dir sagen: "Die ECU sieht die Drosselkappe als nicht geschlossen an" ... ich sehe das gerade ähnlich.


    also

    5. Zündung an, Motor NICHT starten, 5x kurz hintereinander das Gaspedal bis zum Bodenblech durch treten. Kurz warten bis der Stepper aufhört zu rattern - Zündung aus - kurz warten - Zündung wieder an.

    6. Ist die "Zunge" vom Gaspedalseil jetzt mittig in der "Gabel" der Drosselklappenachse?

    ....ich hab den Thread nur mal eben überflogen. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das die Ausgangslage:


    Original ECU

    Leerlaufschraube wurde verdreht

    Leerlauf sägt

    Nun, die Einstellung der Leerlaufschraube ist eine Werkseinstellung und sollte unter KEINEN Umständen verstellt werden. Dachte das hätte sich inzwischen rum gesprochen.
    Wenn doch: TestBook Session und auf Grundeinstellung bringen.


    Vorher den MAP Wert checken. Wenn da irgendwo Falschluft rein kommt, bringt das alles nichts.


    Die MEMS reagiert sehr empfindlich, wenn Drosselklappenstellung und MAP Wert nicht zusammen passen.
    Das lässt sich auch mit MEMS Diag nicht so einfach richten. (Hab letztlich viel mit James Portman gequatscht ,und wenn ich mal wieder Zeit hab arbeiten wir auch mal was zusammen aus).


    PS: Ich hab hier noch ein T4 mit Laptop und ein T3 über. Alles frisch aufgesetzt. Nur falls mal jemand Bedarf hat.


    VG
    Ralf

    ...ich hab bei weitem nicht so viel Zeit in das Thema investiert wie Faxe, aber es geht nicht allein um den Querschnitt.

    Die Luft muss von oben senkrecht nach unten durch die Drosselklappe.

    Danach jeweils 90° nach rechts und links und dann noch mal 90° Richtung Zylinderkopf. Denke es leuchtet ein, das das nicht besonders effizient ist.
    Daher haben auch identische Motoren mit nem HS /HIF Doppelvergaser oder Weber mit geraden Ansaugbrücken teils deutlich mehr Leistung. Aber das würde ein abendfüllendes Thema.... ich wollte nur was zu dem Schnorchel sagen....

    ...Aussage bezog sich auf die hierzulande gemachten Messungen. Ich verweise da auch gerne zu den Strömungsmessungen von Klas. Liegt aber auch schon einige Jahre zurück. Da sich die Physik aber nicht ändert, sollte das nach wie vor relevant sein.


    Klar, das ein Vergleich von zugesetztem PapierFilter zu offenem K&N irgendwie bemerkbar macht, aber bleibt man beim gezeigten Gehäuse und ungeändertem Filter, halte ich jedweden Rüssel für vernachlässigbar.

    Gleiches gilt auch für die ab und zu schon mal aufkommende Diskussion von "saugen wir mal besser Kaltluft an" ... Messungen zeigen klar, das ab 40km/h so viel Wind durch den Motorraum weht, das kein Temperaturunterschied zur Umgebungsluft mehr herrscht.

    ...meine typischen 1Wire Temp-Sensoren gehen nur bis 125°C .... das reicht höchstens für Wasser. ;-)

    Ansonsten: Platinen... wenn's um kleine Stückzahlen geht, nehm ich aisler.de (Genialer Laden!)

    Wenn ich viele Platinen brauche, war ich bislang immer bei ringler.de


    Allerdings verwende ich Eagle.... aber bin da auch inzwischen recht fix.

    Die Mühe kann man sich aber auch sparen...

    Um dem Motor das Atmen zu erleichtern, bräuchte es vor allem eine andere Ansaugbrücke. Das ist der Flaschenhals.
    Daher ist es völlig egal, was du da an Luftfilter davor setzt. Ein Änderung wird es wenn, dann nur akustisch geben.

    ... es heisst oft "Wer billig kauft, kauft zwei Mal...."


    Vermutlich hier auch nicht ganz falsch.
    Ich versuche inzwischen die "Wenn dann richtig" Strategie...

    Ich hab hier irgendwann mal eine Muster-HiFi Anlage für den Mini beschrieben. Kann man modular machen, dann verteilen sich die Kosten etwas über die Zeit... Aber das Ergebnis ist vorhersagbar.

    Persönlich habe ich bis heute noch nichts besseres in nem Mini oder anderen Auto gehört. ... ;-)

    Und da das ganze ja mega subjektiv ist, kann jeder gern hier in Krefeld vorbei kommen und sich das anhören....

    VG
    Ralf


    Für Leute die noch was Zum Basteln für den Corona Lockdown über Weihnachten suchen: ich hab letztlich die Garage etwas aufgeräumt und noch das ein oder andere dafür gefunden. Radio/Headunit ... Verstärker...

    ....wenn du Unterstützung brauchst was ne Platine betrifft, sag bescheid :-)


    VG
    Ralf


    PS: 1Wire mach ich immer über einen DS2482 Bus Master... hat den Vorteil, das es den eigentlichen Prozessor ungemein entlastet, weil er sich nicht mehr um das präzise Timing des Busses kümmern muss, sondern einfach über I2C seine Daten abholt, wenn er Zeit & Bock hat.

    Das hier ist z.B. meine RPi 1Wire Erweiterung für solche Fälle...

    Fast! :tongue:


    Er will nicht „Benachrichtigen“, sondern „Konversationen“ löschen....


    Also - Konversationen wählen und dann löschen...

    ...leider hab ich auch dort keinen "Löschen" Button



    Edit: Ich habs: das magische Kommando heisst "verlassen"!

    Sagt mal, das Forum sagt mir ich hätte 530 von 500 Speicherplätzen belegt (106%)

    Wie / wo kann ich das löschen? Glaube für meine Kommunikation aus 2014 interessiert sich keiner mehr.