Posts by Madblack

    Phillip,

    Quote

    ich dachte das sei der Sinn eines Forums

    Da gebe ich dir vollkommen Recht und deswegen gibt es dieses Forum auch, ABER...

    ...Hilfestellung funktioniert nur, wenn "Frager" und "Antworter" wissen, was der andere meint. Also in deinem Fall, wäre es wesentlich einfacher und hilfreicher gewesen, wenn du von der roten Warnleuchte gesprochen hättest, anstatt aus Unwissenheit uns dafür die Öldruckanzeige auf den gedanklichen Weg zu geben. Woher sollen wir wissen, daß du die Unterschiede nicht kennst? Diese Grundkenntnisse über die groben Begrifflichkeiten (welche Lampe zeigt mir was an, wo ist vorne und hinten, was ist eine Trommelbremse und was eine Scheibenbremse, etc.) sollte man schon in die Diskussion mit einbringen, wenn man die Dinge beim Namen nennt.

    In einem Literaturforum geht man auch davon aus, daß jeder weiß, was ein Buch, ein Heft oder eine Zeitung ist.

    Insofern nichts für ungut, beim nächsten Mal einfach dran denken, daß hier keiner eine Glaskugel besitzt oder durch deine Augen sehen kann.


    ...und als Lesetipp: "Das große ADAC Autobuch" aus den 70/80er Jahre, gibts gebraucht zu kaufen und behandelt die wesentliche KFZ Technik leicht verständlich und anschaulich. Steht auch viel über die "Mini-Technik" drin, da damals zeitgemäß.


    Also dann, viel Erfolg weiterhin und Frage deine Fragen auch in Zukunft :thumbs_up:

    Rot ist die Anzeige der Lichtmaschine....hat mit Öldruck nix zu tun.

    So ein Mittelinstrument habe ich noch nicht gesehen.

    Vielleicht solltest du dich mal schlau machen, was die grundlegenden Kenntnisse im KFZ Bereich angehen.

    Eventuell eine Mini Bedienungsanleitung lesen...das hätte viel Verwirrung erspart:wink:

    Der Austin 1300 hatte einen HS4, nur der GT eine zweifach HS2.

    Je nach Kompression, 8,8:1 oder 9,75:1 kamen beim HS4 eine AAR oder ABB Nadel zur Anwendung.

    Leistung lag bei ca. 58BHP und 94Nm/3000 U/min.

    Dieses Drehmoment entspricht dem eines MPI Motor und der lässt sich ja prima fahren. Im Moke macht das bestimmt viel Spaß.

    Hallo und herzlich willkommen im Mini Forum.


    Zuerst habe ich mir erlaubt deine "ausführliche Überschrift" in das Textfeld zu transferieren, das war ja leer geblieben.


    Zu deinem Problem:

    - Was ist ein Kopf mit bearbeiteten Kanälen? Welcher Kopf? Wie bearbeitet? Profi oder "Selbstgekratzt"?

    - Was ist genau der "Fächerkrümmer"? Freeflow oder LCB, wenn letzterer welcher Durchmesser?

    - Was ist eine "Maniflow Anlage"? Welche genau ist verbaut? Durchmesser?

    - Was ist dein 1000er Motor? a/serie oder A+?


    Eine ABY ist sehr fett im oberen Bereich, wenn der Motor damit nicht zurechtkommt verwundert das nicht unbedingt.


    Aber: so einfach zu sagen, nimm Nadel XYZ, das wird nicht funktionieren. Dafür gibt es zu viele Unbekannte in deinem "Setup".

    Hat dir jemand zu diesen Veränderungen geraten oder hast du dir das selbst zusammengestellt?


    Es wird nicht einfach.....

    Ich denke du hast den Sinn meines Vorschlages nicht verstanden.

    Es geht ums entlüften...

    So kommt Luft die sich direkt hinter dem Kolben im Nehmerzylinder sammeln kann aus dem System heraus...nur darum geht es.

    Hab ich schon etliche Male mit Erfolg durchgeführt.

    ...und die Anschlagmutter des Tauchkolbens werden zum Gehäuse hin gedreht, nicht davon weg.

    Gelle?!

    Oder ohne Ezibleed:

    - Einstell/Anschlagschraube auf dem Deckel ganz einschrauben

    - Ein Helfer pumpt den Ausrückkolben auf mechanischen Anschlag, also betätigt das Kupplungspedal mehrmals schnell hintereinander und bleibt auf der Kupplung stehen, wenn der maximale Weg des Kolbens zurück gelegt ist

    - jetzt Entlüfter Nippel öffnen und den Kupplungsarm soweit wie möglich zurück drücken, dann Nippel schließen

    - diesen Vorgang 2-3 Mal wiederholen

    - Kupplungsanschlag wie beschrieben wieder einstellen


    Viel Erfolg!

    Die Pumpe schaltet nach 2-3 Sekunden wieder ab, wenn die Zündung eingeschaltet wird.

    Aber um hier nichts durcheinander zu bringen, welche Teile stammen vom "alten" Motor und wurden auf den "neuen" übernommen?

    Und wie lange stand der Mini?

    Möglich daß einige Teile unter der Standzeit gelitten haben, so z.B. Leerlaufregler und Einspritzdüsen

    Naaaa, vorsichtig bei dieser Lösung.

    Die Türtasche der Schiebefenstertür könnte im Weg sein, wenn die Tür geschlossen ist.

    Alternativ die Rolle mit einem massiven Winkel an der Vorderkante der Ladefläche, direkt neben der B Säule befestigen.