Posts by Mini-ster

    Ich denke das sind die selben Sitze wie ich sie habe. Bei den ersten ist nach wenigen Wochen diese Bespannung unterm Polster gerissen. Die Ersatzsitze hatten dann eine stabilere Bespannung.

    Das andere ist, das unterm hinteren Ende der Sitzfläche eine Querstrebe liegt, die nach längerer Fahrt aufs Steißbein drückt. Die müsste/sollte weiter hinten liegen. Vermutlich bin ich aber auch einfach nur zu fett geworden.

    Ansonsten sind die Sitze super.

    Arbeitest du an solchen Stellen mit einer Kupferplatte als Untergrund oder trainierst du da Hitzeeintrag und Timing?

    Wenn das klappt, dann kannst du ja mit der dann freien Hand paar Fotos/Videos vom Schweißprozess machen. :cool: :tongue:

    Dieses Füllstück ist ja sehr schmal, hast du das auch ohne Zusatzmaterial verschweißt? In Bezug auf den Temperatureintrag würde ich vermuten, dass es mit Zusatzmaterial besser geht, mir fehlt da jedoch Ahnung und Erfahrung, finde das Autogenschweißen aber nach wie vor sehr reizvoll.

    Rein geht deutlich leichter als raus. :tongue:

    Zu den Achsschenkelbolzen: Tu dir den Gefallen und schleif sie vorher gründlich mit Ventileinschleifpaste aufeinander ein. Die anschließende Einstellung gestaltet sich deutlich einfacher, genauer und dauerhafter als ohne. Darüber steht auch viel in der Suche.

    Alles klar, das mit der Kupplung teste ich nochmal, bin aber der Meinung, dass ich das Phänomen des Anrollens noch nicht festgestellt habe, die Kupplung also gut trennt. Ggf. versuche ich es noch mit einem Tick mehr Hebelweg.

    Ansonsten würde es sich auch einschleifen? Ich selbst kann im Getriebe nix machen und auf nochmal ausbauen und quer durch die Republik zum Faxe schicken hab ich eigentlich keine Lust. Dann vielleicht nen Ölwechsel mehr einplanen. Bin jetzt erst bei knapp 1300km.

    Da würde ich auch drauf tippen. Bei mir waren die neuen Synchonringe etwas zu breit, so dass das Getriebe nur mit Kraftanwendung verdreht werden könnte. Beim Fahren zeigte es sich dann genauso. 1. und 2 Gang ließ sich meist nur schwer einlegen, manchmal ging es recht gut.


    Mach mal eine Ölwechsel. Bei mir war nach 500 km schon sehr viel feine Metallstaub am Magneten. Das kam von denn Betrieb runtergeschliffenen Synchronringen.

    Den ersten Ölwechsel hab ich schon hinter mir. Da war durchaus Abrieb am Magneten, was ich bei einem neuen Motor, der sich einläuft erstmal normal finde. Es war aber auch kein Klumpen der den kompletten Magneten bedeckt hat.


    Ich hab jetzt testweise nochmal die Kupplung entlüften und den Anschlag penibel auf 6,5mm eingestellt. Erstmal hat es sich ein wenig besser angefühlt, aber es gab auch wieder eine Situation wo der 1. und 2. gar nicht rein ging.

    Jetzt die Frage: Wieso wird der Anschlag auf 6,5mm eingestellt? Theoretisch würde das Bodenblech den Hebelweg vom Kupplungspedal begrenzen. Sollte es an der Kupplung liegen, dass sie evtl. mehr Hub benötigt um sauber zu trennen, dann müsste ich nur den Anschlag auf z. B. 7mm einstellen. Oder spricht etwas dagegen?


    Was hast du den gemacht gehabt? Das Getriebe wieder zerlegt?

    Du beschreibst das Schaltverhalten des 1. und 2. Ganges; wie ist es mit dem 3. und 4. sowie mit dem Rückwärtsgang? Auch so, als wäre da eine Sperre wie beim 1. und 2.?

    Einwandfrei, gehen alle problemlos und vor allem ohne Widerstand im Schaltknauf rein. Es betrifft nur den 1. und 2. Gang, auch bei warmen Öl. Also manchmal flutscht es schon aber grundsätzlich macht Stop&Go in der Stadt aktuell keinen Spaß.

    Wie fühlt sich das Schalten eines überholten Getriebes mit neuen Synchronringen an?


    Ich habe im Stand bei laufendem Motor Probleme beim Einlegen vom 1. und 2. Gang. Wenn ich die Kupplung trete und in den 1. Gang schalten möchte, hat der Schalthebel einen Widerstand der sich anfühlt als würde z. B. das Schaltgestänge irgendwo klemmen. Von unten ist bis zum Getriebeeingang alles freigängig.

    Früher hat es immer geholfen, erst in den 2. und dann in den 1. zu schalten, jedoch will der zweite auch nur widerwillig rein. Und auch dann flutscht der 1. nicht sondern fühlt sich beim Einlegen etwas rauh an.

    Rolle ich jedoch langsam und lege den 1. ein, flutscht das wie geschmiert.


    Da ich noch nie ein "neues"
    Getriebe gefahren bin, weiß ich nicht ob das normal ist. Hab jetzt 1.000km Einfahren hinter mir. Ist das ganz normal und muss sich der Synchronring noch einschleichen? Denn angenehm und gesund fühlt sich das nicht an und es hat sich bis jetzt nicht geändert.