Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Anlasser dreht nicht, anschieben geht!

  1. Unhappy Anlasser dreht nicht, anschieben geht!

    Hallo zusammen!

    Bin mit meinem Latein ein wenig am Ende! Hab zwar Kfz gelernt, steh nur vor nem Rätsel! Mein 1000 Vergaser Bj. 92 springt nicht mehr an. Der Anlasser dreht nicht. Wenn ich ihn anschiebe (Sorry: anschieben lasse!!:D) läuft er einwandfrei. Schalt ich ihn dann wieder aus und die Zündung wieder ein, leuchtet die Generatorkontrollleuchte nicht. Zündung aus an, Leuchte wieder an (bei laufendem Motor aus!).

    KL. 30 (Dauerplus) am Anlasser vorhanden. Relais (Schaltung Kl. 50 (Zündung) ein) schaltet, Magnetschalter sagt nix (auch nach sanften Schlägen mit dem Hammer nix).

    Die Schaltpläne die ich habe bringen mich nicht wirklich weiter! Sind zwar qualitativ gut, da aber in den Bildbeschreibungen von Anlasser und Generator nur Klemme, Anschluss, Stecker o.ä. ohne Klemmenbezeichnung steht, weis ich nicht was ich da messe. Und wer viel misst, misst Mist! :D

    Hatte einer von Euch dieses Problem schon mal, hat ne Lösung parat oder n Bild wo steht welcher Stecker an Anlasser und Generator welche Klemme ist???

    Schon mal danke für eure Hilfe!!

    MfG
    Susha

  2. Prüf mal alle Massebänder.

    Viel Erfolg!

    Gruß Jan
    _____________________________________



  3. Überbrücke doch mal den Magnetschalter auf der Lastseite. Aber VORSICHT GANG RAUS!!!!

    Dann sollte der Anlasser losheulen. Aber Denke daran, das geht net mit nem Drähtle, weil da mehr als 100 A fleißen.
    Dann wirst Du feststellen, ob der Magnetschalter nen Defekt hat.

  4. @ Jan: werd ich morgen als erstes machen! geb dann meldung obs dran lag, wenn nicht hab ich ja noch die Möglichkeit von biz!

    @biz: Da ist wieder das Problem mit den Anschlüssen! Welchen soll ich denn überbrücken? Die Plusleitung der Batterie, die Leitung zum Generator, oder die dritte, ich glaub geht zum Verteiler?

  5. #5
    @Sascha
    Das gleiche Problem hatte ich bei einem S7. Anlasser
    ausbauen, zerlegen (den Magnetschalter) und mit WD40 reinigen
    und wieder gangbar machen. Alles zusammenbauen und dann sollte
    es klappen. Ansonsten einen neuen gebrauchten.
    Grüße

  6. Thumbs down

    Also Masse ist da! war bei der Kälte zu Faul mich drunter zu legen :D und hab einfach mal gemessen ob ich am Motor und Getriebe Masse hab und dem ist so! Also zweite möglichkeit ausprobiert, Anlasser überbrückt und nix tut sich! Also werd ich jetzt Möglichkeit drei ausprobieren und ihn mal zerlegen!

    Danke für eure Hilfe!

    Wenn ihr noch andere Möglichkeiten habt bitte Posten!!

    MfG
    Susha

  7. Zitat Zitat von Der Susha Beitrag anzeigen
    Also Masse ist da! war bei der Kälte zu Faul mich drunter zu legen :D und hab einfach mal gemessen ob ich am Motor und Getriebe Masse hab und dem ist so! Also zweite möglichkeit ausprobiert, Anlasser überbrückt und nix tut sich! Also werd ich jetzt Möglichkeit drei ausprobieren und ihn mal zerlegen!

    Danke für eure Hilfe!

    Wenn ihr noch andere Möglichkeiten habt bitte Posten!!

    MfG
    Susha

    Stopp!!!!
    Masse kannst Du nicht wirklich messen, weil ein bißchen geht immer. Sollte aber der Widerstand eines Massebandes schlecht sein, mißt Du ohne Last die volle Spannung, wenn aber Strom fließt, dann verlierst Du an dem schlechten Massepunkt Deine Spannung. Folglich kannst Du das nur wirklich messen, wenn auch richtig Strom fließt wie beim anlassen z.B.;)

    Da sieht man es wieder, wer viel mißt mißt Mist

    PS: Auch mit dem Widerstandsmeßgerät ist das in diesem Fall nicht sehr aussagekräftig.

  8. #8
    Dabei seit
    03 2007
    Ort
    Niederhasli, Schweiz
    Beiträge
    228
    Du kannst sonst so Messen:
    Voltmeter zwischen Batteriemasse und zu kontrollierender Masse. Verbraucher einschalten (in diesem Fall Anlasser). Dann misst du den Spannungsverlust deiner Masseverbindung. Je höher die abgelesene Spannung, desto schlechter die Masseverbindung.
    Gruss
    Felix
    Ehemalig:
    Mini 1100 Special 1979 | Swiss Finish | 90tkm | 20-W50
    .: Möglichst viel Original :.

  9. #9
    Dabei seit
    04 2007
    Ort
    Dassel, Ortsteil ...
    Beiträge
    1.142

    So viele Kabel ......

    Zitat Zitat von Der Susha Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen!

    Bin mit meinem Latein ein wenig am Ende! Hab zwar Kfz gelernt, steh nur vor nem Rätsel! Mein 1000 Vergaser Bj. 92 springt nicht mehr an. Der Anlasser dreht nicht. Wenn ich ihn anschiebe (Sorry: anschieben lasse!!:D) läuft er einwandfrei. Schalt ich ihn dann wieder aus und die Zündung wieder ein, leuchtet die Generatorkontrollleuchte nicht. Zündung aus an, Leuchte wieder an (bei laufendem Motor aus!).

    KL. 30 (Dauerplus) am Anlasser vorhanden. Relais (Schaltung Kl. 50 (Zündung) ein) schaltet, Magnetschalter sagt nix (auch nach sanften Schlägen mit dem Hammer nix).

    Die Schaltpläne die ich habe bringen mich nicht wirklich weiter! Sind zwar qualitativ gut, da aber in den Bildbeschreibungen von Anlasser und Generator nur Klemme, Anschluss, Stecker o.ä. ohne Klemmenbezeichnung steht, weis ich nicht was ich da messe. Und wer viel misst, misst Mist! :D

    Hatte einer von Euch dieses Problem schon mal, hat ne Lösung parat oder n Bild wo steht welcher Stecker an Anlasser und Generator welche Klemme ist???

    Schon mal danke für eure Hilfe!!

    MfG
    Susha

    .... kommen am Anlasser nicht an ...... Plus von der Batterie und Anlassersteuerung vom Zündschloss ...... je nach Modell geht noch ein Kabel vom Anlasser zur Zündspule, das aber nur Strom führt solange der Anlasser arbeitet.

    Mit der Prüflampe (mehr brauchst du nicht) findest du im Ruhezustand nur auf der Batterie-Plus-Klemme Strom ........ ebenso bei eingeschalteter Zündung.
    Dreht nun einer den Zündschlüssel auf "Anlassen" muss das Kabel der Anlassersteuerung ebenfalls Strom führen.

    Wenn das der Fall ist, hat es mindestens den Magnetschalter erlegt.

    Kommt kein Strom an, Kabelweg und Zündschloß checken ........ und verrat niemandem das du Kfz-Mechaniker/Mechatroniker bist.

    Max

  10. Lightbulb Er läuft wieder!!!

    Nachdem ich Massebänder kontrolliert, Anlasser ausgebaut und Magnetschalter zerlegt hatte und alles top ging und auch beim manuellen Ansteuern des Anlassers er sich schön brav drehte musst ich mich wohl oder übel durch die Elektrik quälen! Nach dem alle Leitungen und das Anlasserrelais durchgemessen und für gut befunden wurden, Steckkontakte geprüft und siehe da: Wackliger am Anlasserrelais Lastseitig! Den alten Anlasser, der schon etwas schwach war durch nen neuen gebrauchten ersetzt (günstig beim Schrotti meines Vertrauens erstanden) und nach zwei Umdrehungen schnurrt er wieder wie eh und je!!!!

    Vielen Dank euch allen! Wart mir ne große Hilfe!

    MfG
    Susha

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Anlasser dreht durch!
    Von um xl 13 im Forum Motor
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.05.2009, 19:43
  2. Anlasser dreht mit
    Von Jan-Heinke im Forum Motor
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.06.2005, 14:03
  3. Anlasser dreht nur mit hammer !
    Von touaregdiesel im Forum Elektrik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.12.2004, 20:15
  4. Anlasser dreht, Motor springt nicht an
    Von piglet im Forum Motor
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.07.2004, 16:26

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •