Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Elektromotor realisierbar zu vernünftigen Konditionen.. !?

  1. #1

    Elektromotor realisierbar zu vernünftigen Konditionen.. !?

    Sowas müßte doch auch im Mini funktionieren, wenns mit dem Käfer geht, oder ?

    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/h...-a-923088.html
    Gruß
    Redcooper
    IMM 2010 - ich war dabei

  2. #2
    Geht beim Mini nicht, gibt nur Jahrhundertprojekte

    Jetzt muss ich ganz schnell und weit laufen........

  3. #3
    @miniforfun: so schnell kannst Du gar nicht laufen, wir sehen uns ja doch irgendwann beim Mini-Papst unseres Vertrauens!
    @RedCooper: sicher geht das! Wird hier in Siegen gerade 2-fach realisiert. Eines davon ist mein Projekt. Nur der ewige Nörgler (s.o.) sieht das etwas anders und lässt keine Gelegenheit aus darüber zu frotzeln. (Wobei ich zugeben muss dass er von mir auch recht viele Gelegenheiten bekommt.) Ich hab dazu auch ein...zwei Bilder hier reingestellt, einfach mal suchen...
    Bei Interesse führen wir diese Diskussion gerne weiter.
    Sicher zur Freude von miniforfun, nicht wahr?
    MfG
    Markus

  4. #4
    Die hier scheinen es auch drauf zu haben-auch ein Mini dabei
    http://www.lorey-maschinenbau.de/blo...d=2&show=slide
    Tschö MK Fünnef
    Liebe kann man fahren!
    ....wir sind die Minirabauken....

  5. #5
    Es ist immer die Frage wie konsequent man es macht. Das Getriebe drin lassen ist bequem aber kostet Platz und Gewicht. Wenn schon so ein Aufwand, dann auch alles raus was ein E-Auto nicht braucht und auch die Karosse entsprechend modifizieren.

  6. In dem bin ich schon von 4 Jahren mit gefahren:
    http://www.diyelectriccar.com/forums...ion-67066.html
    War schon beeindruckend und ist schon Aufwand, wohl ähnlich dem Honda Mini
    Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.
    (Karl Valentin)

  7. #7
    nette Komplettlösungen, gehen aber wohl nur mit dem (China)Moke, aus Gewichtsgründen. Sind als VKP zugelassen, also max. 15 kw und max. 400 kg, wobei das Gewicht der Batterie explizit NICHT mitgerechnet wird. Trotzdem sehr witzig, nur leider etwas zu langsam:

    >> KLICK <<
    >> KLICK <<
    >> KLICK <<

    Großer Vorteil: man weiß von vorneherein was man bekommt, hat Garantie auf die Funktionsfähigkeit, und der Endpreis ist ebenfalls vorher bekannt. Dafür ist es kein alltagstaugliches Auto (Wetter), und die Fahrleistungen sind - na ja - überschaubar. Innovativ, experimentell und "mutig" ist man damit natürlich ebenfalls nicht besonders. Trotzdem - ich hätte schon Spaß daran! Aber wir fahren ja auch "Schmitt"....
    .

  8. #8
    Der Norweger hat übrigens genau den Antrieb genommen wie wir 2 Siegener auch. Es erfreut mich sehr zu lesen dass der Wagen "beindruckend" war, ich kann mir das zwar denken und ausrechnen, aber wie es wirklich wird bleibt spannend.
    Der Aufwand den Caspar da betreiben musste ist gar nicht so groß. Definitiv weniger als einen Honda reinzubekommen. Der Motor ist winzig klein, passt zusammen mit dem Regler schön unter die Haube. Und weil wir ein bisschen mit der Steuerung spielen werden - der Motor und Regler vertragen erheblich höhere Ströme (= Drehmomente) - könnte der Spaßfaktor auch ganz ordentlich werden.
    MfG
    Markus

  9. #9
    Moin
    Ich lese zwar oft nur mit und schreibe wenig, aber manchmal fällt mir dann doch was ein.
    Aber jetzt bitte nicht "steinigen", es sind nur Einfälle, die noch nicht genannt wurden.

    Ich hatte mich auch schon mal für einen E-Umbau interessiert, da ich zu 90% in der Stadt und Kurzstrecken fahre.

    Ich war damals über den hier gestolpert.

    http://www.solarmobil.net/mini.htm

    Ich habe es nicht weiter verfolgt, da mir keine Lademöglichkeit zur Verfügung steht.
    Aber für ein solches Projekt wäre die Karosse bestimmt interessant, Wenn sie eine Zulassung hat.


    Ansonsten würde mir noch der "Mini Cord" aus Venezuela einfallen, der eine Glasfaserkarosse hat.?

    Wie gesagt, nur mal so in den Raum geworfen.

    Gruß Holgi

  10. #10
    Jop. Der hatte mich damals auch inspiriert. Fantastische Karosse, aber Bleiakku. Sehr teuer damals. Jetzt ist das auch finanziell relisierbar mit besserer Technik.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Elektromotor von 380 Volt auf 220 Volt umbauen
    Von Mr.Dean im Forum Off Topic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.08.2008, 19:52
  2. Suche Rohkarrosse in vernünftigen Zustand
    Von armin`s 1000er im Forum Teile gesucht
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.08.2007, 21:27
  3. Elektromotor für Faltdach
    Von baumotten im Forum Teile gesucht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.04.2005, 21:07

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •