Slalom mit Mini

  • Huhu,


    meine DSMB Lizenz ist angekommen und mein Auto wird bald gemacht. Was brauche ich noch?
    Ich frage mich gerade in welcher Gruppe ich fahre (bin ja ein Neuling).
    Kann mir mal einer auf die Sprünge helfen? Stehe etwas auf dem Schlauch.


    Fahre einen 1380er Vergaser - was gilt jetzt? Prüfstand PS oder eingetragen (sollte ein ... äh unterschied sein) :D
    G wird also nix, weil mehr als 5% Mehrleistung. Aber Gruppe H heißt ich fahre wegen der KG pro PS gegen Porsche? :confused:


    Hilfe bitte^^

  • Hallo,
    steht alles im DMSB Handbuch ;)
    das einfachste ist, beim nächsten Slalom vor Ort die Zuständigen fragen. Ansonsten direkt beim DMSB anrufen.
    In der Gruppe H ist vieles erlaubt und da fahren eigentlich nur die richtigen "Brenner". Aber um einen Porsche würde ich mir keine Sorgen machen, die sind nicht so schnell wie der Name (kommt aber auch auf die Strecke an). Eher sind Kadett C und so meistens vorne.
    Es gibt aber auch eine Gruppe F2005, da bin ich aber gerade nicht auf dem laufenden.
    Grüße

  • Hi,
    als ich noch Technischer Kommissar beim DMSB war gabs bei Nationalem Slalom nur die Gruppe G nach festgelegter Einteilungsliste und die Gruppe F, die der H entspricht, aber für straßenzugelassene Fahrzeuge entsprach. Ich habe mich jahrelang nicht mehr um die Bestimmungen gekümmert. Die F wurde nach Hubraum eingeteilt. Wenn ich mich richtig erinnere ist die 1300 ccm - Klasse weggefallen und dafür eine bis 1,4 Liter Hubraum gesetzt worden. Da sollte das Auto reinpassen.
    Gruß
    Helmut

  • In der F müssen alle Änderungen aber eingetragen sein. Einstellbare Fahrwerkstkomponenten sind in der F auch nicht erlaubt, soweit mir bekannt ist.


    In der Gruppe H wäre es dann die Klasse bis 1600ccm.


    In beiden Klassen könnte es evtl ein Problem mit dem Mindestgewicht geben.


    Am besten liest du dir das Reglement für die nationalen Gruppen mal genau durch. Es gibt da noch eine weitere Aspekte zu beachten (Splitterschutzfolie, Käfig / Überrollbügel, Tank...)


    Aber je nachdem wo du fahren willst, gibt es im Clubsport nochmals ein eigenes Reglement.

    Philipp Drießen


    The footprints of your tyres are all that separate you from St. Peter!!


    www.dmra.de - Dresden Mini Racing Association

  • Danke für die Antworten.
    Denke es wird Klasse F 7 sein (laut DMSB Handbuch stand 15.01.2011).
    Mit dem Gewicht wirds wohl ein Problem geben (bis 1400 ccm 740 kg) aber da muss ich mal auf ne Waage fahren. Gilt ja mit Flüssigkeiten.^^


    Zu den einstellbaren Fahrwerksteilen habe ich was gefunden:


    Sollte passen. :thumpsup:
    Werd mal zum ADAC fahren und gucken was die dazu sagen.

  • Thema Gruppe F und Fahrwerk:


    Die originalen Fahrwerksteile müssen beibehalten werden,
    jedoch sind nachträgliche Verstärkungen der Radaufhängungsteile
    durch Materialhinzufügung erlaubt.
    Der ursprüngliche Radstand muss beibehalten werden
    (Toleranz +/- 1 %).


    Da sehe ich ein Problem mit:
    - negative Armen
    - einstellbaren Zugstreben
    - Einstellbaren Winkeln an der HA


    Denk ausserdem dran: Vergaser Anzahl und Ansaugkrümmer vom Grundmodell und die Leistung muss auf +/- 5% eingetragen sein.

    Philipp Drießen


    The footprints of your tyres are all that separate you from St. Peter!!


    www.dmra.de - Dresden Mini Racing Association

  • Quote

    ...Radstand ist der Abstand der Achsen. Der Abstand der Räder ist die Spur...


    das ist klar - darum ging es mir auch nicht. ich habe nur den kompletten Absatz kopiert gehabt.


    mir geht es um folgende Formulierung:

    Quote

    Die originalen Fahrwerksteile müssen beibehalten werden


    und was original bedeutet, wird an anderere Stelle genau erklärt.

    Philipp Drießen


    The footprints of your tyres are all that separate you from St. Peter!!


    www.dmra.de - Dresden Mini Racing Association

  • Hier mal der ganze Beitrag:



    Also sehe ich da KEIN Problem.
    Vorrausgesetzt ich versteh den Text richtig. ;)

  • Jaein,


    bin letzte Saison in NRW bei den meisten Clubslaloms mitgefahren und hab nur New MINI Fahrer gesehen.
    Für dieses Jahr habe ich mir auch wieder vorgenommen mitzufahren. Mit dem neuen Vergaser - einem der funktioniert - werde ich die Leistung endlich abrufen können die ich habe.


    Hoffe auch mal mich mit einem anderen Mini messen zu dürfen. Eine wirkliche Chance hat man nicht, aber es macht unglaublichen Spaß.^^

  • Nein, es sind auch noch andere mit Minis 'am Start'.
    In einem Falle sogar als Wechselkandidaten von ursprünglich deutschem Fahrzeug auf nun Mini.


    Andreas Hohls

    Alle Beiträge verstehen sich als rein sachliche Aussage und tolerieren Meinungen und Vorlieben eines Jeden, auch wenn sie konträr entgegenstünden.

  • @Andreas...das klingt doch schon mal nicht schlecht!!!!
    Allgemein wird immer gesagt, dass der Mini chancenlos sei...aber gerade im Clubsport, denk' ich mal, dass das so nicht stimmt!!!
    Ich hab's, vor Jahren, selbst mal ausprobiert...mit Strassenreifen, "kleinem" Serien-Motor und Hawaii-Fahrwerk...es hat Laune gemacht und Potential sah ich auch.
    Für 'nen G-40 Polo hat's allemal gereicht...war im Rahmen der Sonderläufe, nach den eigentlichen Wertungsläufen...deshalb der direkte Vergleich mit dem Polo

  • @speed-factory


    Was bitteschoen ist ist ein "Hawai" Fahrwerk?


    Werden da Ananas anstatt Federelementen verbaut? :eek:

    Realität ist eine Illusion, die durch den Mangel an Alkohol hervorgerufen wird

  • Hi Holgi,
    ...neigt sich wie 'ne Palme im Wind :D
    Hab' grade gelesen, dass im Saarland noch 'n Rennmini entsteht:cool:... könnte nicht zufällig sein, dass du da irgendwas damit zu tun hast *lach*

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!