Posts by HOT

    Wenn der Inno DZM mit dem MPi abgesehen von der doppelten Anzeige klar kommt, sollte er beim SPi eigentlich funktionieren...


    Dann bliebe noch falsche Verkabelung...


    Gruß, Diddi

    Wenn ich das pulsierene Kabel vom Spi kabelbaum abziehe

    Das ist das Kabel mit dem Zündsignal von der bzw. zur Spule...


    Also gut möglich, dass der Inno-DZM nicht mit der Elektronik vom SPi klar kommt... Wie man das in den Griff bekommt, keine Ahnung... :confused:


    Gruß, Diddi

    Wäre gut möglich. Viele Alu-Felgen haben einen 60° Kegel-Sitz.

    Leider habe ich noch keine Melber 6x13 in den Fingern gehabt...


    Könntest du mal eine paar detaillierte Fotos von einem Sitz der Radmutter machen?


    Gruß, Diddi

    Ja die Armaturen haben seit den 80ern bei mir auf dem Schrank gelegen,aber wenn ich ein Kabel abziehe geht er zurück

    Ich haben gelesen das beim Spi die Spannung für die Zündspule höher ist als beim älteren Mini

    mit Zündkontackten

    Gruß Evel

    Wenn er zurück geht, wenn man ein Kabel (welches?) abzieht sollte es nicht an verharzter Mechanik liegen...

    SPi und Mini arbeiten beide mit 12V für die Zündspule. Mit niedrigerer Spannung arbeiten nur einige 1000er Minis ab irgendwo Mitte der 80er, mit sogenannter Ballast-Ignition = Startanhebung.

    Das gab´s beim Inno nicht und der SPi braucht´s nicht :wink:


    Ein Problem könnte aber sein, dass der SPi eine elektronische Zündung hat und der Inno eine Unterbrecher-gesteuerte. Das Signal zur Zündspule unterscheidet sich deutlich.

    Gut möglich, dass der Inno-Drehzahlmesser mit dem SPi Signal nicht klar kommt...


    Das gleiche Problem gibt´s auch bei Smith´s-Drehzahlmessern. Es gibt neuere, die können beides. Die älteren funktionieren nicht mit elektroonischer Zündung...


    Gruß, Diddi

    Reifen sind neu und frisch gewuchtet, Fahrwerk vermessen vor ca. 3000km.

    Das heißt nicht, dass sie auch gut gewuchtet wurden... :roll-eyes:


    Habe schon in meiner Lehre, (in grauer Vorzeit :tongue: ) gelernt, dass man bei Unwucht an den Rädern abhängig von der Geschwindigkeit feststellen kann, von welcher Achse es kommt.


    Faustformel damals (bei größeren Rädern als beim Mini) war... 80-100 Km/h = Vorderachse, 100-120 Km/h 0 Hinterachse...

    Wenn man die kleineren Räder berücksichtigt, passt das zu deinem Problem...


    Von daher deutet deine Beobachtung darauf hin, dass du sowohl vorne, als auch hinten ein oder mehrere schlecht gewuchtete Räder drauf hast. Natürlich käme auch ein Höhenschlag in Betracht... :wink:


    Von daher würde ich die Räder noch mal beim Reifendienst auf Wuchtung und auch Höhenschlag der Reifen überprüfen lassen... Es wurde hier vor einiger Zeit erst über neue Reifen mit Höhenschlag berichtet. Fabrikat weiß ich leider nicht mehr.


    Gruß, Diddi

    Schon, aber was ist das Problem mit dem Drehzahlmesser?

    Hat er schon in seinem ersten Beitrag geschrieben...


    Drehzahlmesser habe ich heute angeschlossen der geht ob richtig Weis ich noch nicht

    Er geht aber nicht zurück muß da ein Wiedestand oder Sodas dazwischen geschaltes werden

    Ob er genau anzeigt, kann man mit einem Schließwinkeltester mit RPM-Funktion oder auch dafür geeignetem Multimeter an der Zündspule messen...


    Oder den SPI-Drehzalmesser mit ein paar Testkabeln parallel anschließen...


    Dass er aber nicht auf "0" oder Leerlauf-Drehzahl zurück geht, könnte einfach daran liegen, dass die Mechanik innen durch verharztes Fett "hängt" und die Feder es nicht schafft... Der ist schließlich schon "etwas" älter und wer weiß, wie lange der rum lag oder ob er vorher schon Probleme hatte...


    Gruß, Diddi

    Das hört sich stark nach verstopftem Benzinfilter an...


    Beim Beschleunigen braucht er natürlich deutlich mehr Sprit als im Leerlauf. Sitzt der Filter zu, kommt trotz neuer Pumpe dafür einfach nicht genug beim Motor an...


    Von daher wäre für mich der Filter für den Anfang der Haupt-Verdächtige :wink:


    Gruß, Diddi

    Ausrücklager tauschen.

    Sehe ich genauso :thumbs_up:


    Bei getretener Kupplung ist das (schwergängige/trockene) Lager belastet und dreht noch mit.


    Beim Einkuppeln wird es dann entlastet, bleibt stehen und schleift kurz auf der Feder (quietscht), bis es vollständig entlastet ist... Nicht gut für die Feder und sollte bald gemacht werden, auch wenn´s nicht gerade die angenehmste Arbeit ist :tongue: !


    Gruß, Diddi

    Bei SKF Scheint es derzeit Lieferprobleme mit den Lagern VKB749 zugeben... https://www.vsm.skf.com/de/de/products/VKBA749


    Billige Nachbau-Lager sind eher keine Option. Habe da selbst auch schon Probleme gehabt. Bei Timken oder SKF hingegen nie...


    Wenn man etwas sucht, findet man sie aber trotzdem noch...


    Solltest du bei den Mini-Händlern in D kein Glück haben, dann z.B. in der Bucht... https://www.ebay.de/p/1707853065


    Übrigens: Wenn man die SKF Schachtel öffnet, findet man darin Timken Lager :wink::cool:


    Gruß, Diddi

    Antihoppingspring = Antiquitschblech?

    Nein, Turi meint die Blechfedern, wie sie bei der 8,4" Bremse verbaut sind, um die Klötze in der Position zu halten.

    Die gibt´s bei der 7,5" Bremse nicht, wie sie bei dir verbaut ist... :wink:

    Da werden die Klötze rein durch die Splinte in ihrer Position gehalten.


    Was auf deinem Foto allerdings etwas merkwürdig aussieht, ist die Position der Klötze.

    Normaler Weise stehen sich die Nuten im Belag recht genau gegenüber. Und auch der Belag des inneren Klotzes ragt etwas über den Rand der Scheibe hinaus.

    Könnte aber einfach nur an der "Qualität" der Klötze liegen.


    Das Quietschen/Knartzen wird dadurch aber nicht verursacht... :wink:


    Gruß, Diddi

    Ich weiß grade nicht, wie ich eine PN schreiben kann :D.

    Ganz einfach, aber ich habe auch erst etwas gebraucht... :tongue:


    Geht mit dem Cursor auf den Namen unter dem User-Bild (nicht klicken). Es öffnet sich ein neues Menue-Fenster...


    Unten rechts in der Ecke findest du eine "doppelte Sprechblase" = Konversation starten :wink:


    Bekommst du eine "PN", findest du auf dem Bildschirm oben rechts die gleiche, doppelte Sprechblase mit einer Zahl im roten Punkt für die Anzahl neu erhaltener "PNs" :wink:


    Mit der PN oder besser Konversation-Funktion kannst du übrigens jetzt auch Dateien, Fotos etc. verschicken :thumbs_up: :wink:


    Gruß, Diddi

    AUU1536 ist eindeutig Vergaser-Cooper :thumbs_up:


    Erkennen kann man das übrigens auch am Stecker des Elektronik Moduls :wink:


    Vergaser-Cooper hat diesen "speziellen" Steck-Anschluss


    Beim Metro (zumindest die, die ich hatte) sind es drei 6.3 mm Flach-Steckanschlüsse, von denen nur 2 belegt sind...


    @ Michael: Ist der übrig? Ich hätte Verwendung :wink:


    Gruß, Diddi

    Wenn man mit Bremsenreiniger oder auch Start-Pilot sprüht, den Einlass vom Luftfilter-Gehäuse bzw. die nähere Umgebung davon meiden, denn die Dämpfe werden auch dort angesogen und verändern die Drehzahl... :wink:


    Gruß, Diddi

    Den 2K DD Lack soll man laut Datenblatt ja spritzen/sprühen. Hat den schon mal jemand mit ner Rolle aufgetragen oder ist das ein absolutes no go?

    Grundsätzlich kann man jeden Lack auch rollen oder streichen... :wink:


    In dem Fall wird er halt eben nicht mit Verdünnung auf Spritz-Viskosität eingestellt.


    Wichtig ist halt, dass die gewählte Rolle oder der Pinsel für Lösemittel-haltige Lacke geeignet ist... Wäre doch schade, wenn sich der Schaum beim Rollen auflöst oder der Pinsel haart... :roll-eyes: :tongue:


    Beim Rollen/Streichen können halt Spuren zurück bleiben, wenn der Lack zu schnell anzieht. Da aber zwischen-geschliffen und am Schluss fein geschliffen und zusätzlich poliert wird, ist das kein Problem... :wink:


    Gruß, Diddi

    Dann fängst Du aber wieder von vorne an mit der Nadelsuche, dass muss Dir bewusst sein

    Eher nicht Michael :wink:


    Wie ich oben schon geschrieben habe, wird die Nadel evtl mit dem Papierfilter schon etwas zu fett sein. Daher meine Empfehlung, in dem Fall noch zusätzlich auf den K&N Einsatz zu wechseln :wink:


    Gruß, Diddi