Mini komplett neu einstellen

  • Guten Abend zusammen,


    Ich bin nicht wirklich zufrieden mit der Einstellung meines Minis ... ich muss dazu sagen, dass absolut kein Experte bin, sondern mich gerade erst in die Materie einlese.


    Folgende Infos zu meinem Motor:

    • 1330 Kubik Zentimeter swiftune Block
    • Swiftune SW10 Nockenwelle
    • Cooper S Zylinderkopf
    • HIF 44 Vergaser
    • Motor Block komplett neu, ZylinderKopf komplett überholt
    • Motor komplett neu abgedichtet
    • Neue Zündkerzen NGK BP6ES
    • Neue Zündkabel

    Ich würde den Wagen gerne einmal von Grund auf einstelle (lassen)...


    Welche Infos, zu den oben genannten, werden denn noch benötigt?

    Ist das überhaupt ein einigermaßen sinnvolles Motor Setup? (Habe ich so übernommen)

    Welches Vorgehen schlagt Ihr mir vor?


    Nicht zufrieden mit der Einstellung meint, dass

    - der Leerlauf schwankt

    - der Wagen droht bei niedrigem Leerlauf auszugehen, wenn ich nicht mit dem Gas spiele

    - der Wagen bei feucht-schwülem Wetter schlechter Gas annimmt als bei trockenem Wetter

    - ...


    Kann mir jemand einen Tipp geben für eine gute Mini-Werkstatt im Raum Köln, die Zündung, Vergaser und was sonst noch dazu gehört professionell einstellen kann?


    Danke für Eure Hilfe !


    Grüße, Philipp

  • SW10 ist im prinzip ne 286er mit asymmetrischem profil, d.h. der leerlauf ist von haus aus „lumpy” also etwas unregelmaessig, das ding ist fuer drehzahl gebaut (bis 2000rpm gar nix, ab 3000rpm etwas, das orchester spielt dann zwischen 4500rpm und 6500rpm, wenn es sein muss, noch ein wenig mehr)


    die unterschiede in der gasannahme, da kann es drauf ankommen, welcher luftfilter verwendet wird, ich tippe jetzt mal auf einen offenen k&N ;-)


    welcher verteiler und welche zuendung verwendet wird waer auch noch ein pruefpunkt.

    ansonsten als vorschlag https://www.ioz.de/

    zum einlesen

    https://www.miniscene-unterfra…U-Vergasereinstellung.pdf

    https://www.vergaserwelt.de


    sachte warmfahren und dann keine angst vor hohen drehzahlen ;-)

  • Hast PN!

  • Pippusch

    Nicht brüskiert sein, wenn als Urteil dazu käme:

    "Ein wirkliches 'Konzept' ist bei dieser Zusammenstellung nicht zu erkennen.

    Im Bereich der Nockenwelle hört sich das an nach 'viel hilft viel', was aber nicht stimmt.

    Ist das Ziel denn überhaupt ein hochdrehender Motor ?

    Wenn ja, dann wäre die Frage, ob die Endübersetzung des Getriebes dazu harmoniert.n

    Wenn ja, dann wäre die Frage, warum ein 1-fach Vergaser, wo 2-fach viel agiler sind, drehfreudiger.

    Wenn ja, dann wäre die Frage wie hoch die Verdichtung gewählt wurde (mindestens 10.5:1 empfohlen, besser 10.8:1.

    Wenn ja, dann wäre die Frage, ob die verbauten Kolben dafür tauglich sind.


    Wenn nein, dann kämen jetzt die existentiellen Fragen, aber dazu vielleicht später.


    Nicht bös gemeint, aber bevor man viel Geld ausgibt, wäre es besser gewesen, dieser Art Antworten v o r dem Kaufentscheid einzuholen.


    Andreas Hohls P.S.: Und was ist denn unter 'COOPER S Kopf zu verstehen ? 12G940 oder AEG163 35.6/29 oder 35.6/31

    Alle Beiträge verstehen sich als rein sachliche Aussage und tolerieren Meinungen und Vorlieben eines Jeden, auch wenn sie konträr entgegenstünden.

  • Guten Morgen,


    Ich habe ja gefragt, daher danke für die Antwort.

    Vielleicht zur Erklärung: ich habe den Wagen von meinem Bruder übernommen, der aber zu weit entfernt wohnt, um direkt zu helfen...


    Daher suche ich eigentlich jemanden im Kölner Raum helfen kann.


    Deine Fragen bzw. Anmerkungen zu Verdichtung, Übersetzung und Cooper S Kopf kann ich leider nicht beantworten bzw. müsste ich herausfinden.


    In einem ersten Schritt geht es mir darum das bestehende System bestmöglich einzustellen. Für weitere sinnvolle Veränderungen bin ich ja offen, benötige aber den Rat eines Experten 😊.


    Grüße, Philipp

  • Es wurde schon sehr viel zum "Konzept" des Motors geschrieben.

    Natürlich kann man etwas Feintuning mit Einstellungen machen. Aber bitte dann den Ausführenden der Einstellungen nicht verteufeln wenn man danach mit der Charakteristik des Motors immer noch nicht zufrieden ist. Denn über diese sollte man sich schon beim Aufbau im Klaren sein. Dazu gibt es eben Fachleute welchem einem das gewünschte Konzept zusammenstellen und auch schon im Vorhinein auf die Kundenwünsche eingehen und diesbezüglich auch beraten können.


    lg

    Berni

    B.M.C. of Austria
    Mini MPI 1380ccm 110PS frei progr. ECU
    Mini Minus Race Car
    Jimini MK1
    Mini Van (in Arbeit)
    Clubman GT (in Arbeit)
    Mini Honda Vtec (in Arbeit)
    Austin A35 mit Ford Zetec 1800.......
    TVR Chimaera 500
    Mazda MX5 NA Supercharged
    Morris Ital
    2x MG ZR160
    Jaguar XJ8 3.2
    Range P38 4.6 HLS

  • Es wurde schon sehr viel zum "Konzept" des Motors geschrieben.

    Natürlich kann man etwas Feintuning mit Einstellungen machen. Aber bitte dann den Ausführenden der Einstellungen nicht verteufeln wenn man danach mit der Charakteristik des Motors immer noch nicht zufrieden ist. Denn über diese sollte man sich schon beim Aufbau im Klaren sein. Dazu gibt es eben Fachleute welchem einem das gewünschte Konzept zusammenstellen und auch schon im Vorhinein auf die Kundenwünsche eingehen und diesbezüglich auch beraten können.


    lg

    Berni

    Danke Berni,


    Mir geht es aktuell gar nicht so sehr um die Charakteristik - die nehme ich mal als gegeben 🤔.... sondern vielmehr um eine gute/professionelle Einstellung dessen was ich habe 😊


    Der Wagen hat aus meiner Sicht (hoffentlich) nur ein paar Kleinigkeiten. Ob Ich später dann noch mal optimiere - mal sehen.


    Grüße aus Köln,

    Philipp

  • Pippusch


    Empfehlung :

    'sugy77'(aus Bonn) anschreiben, ob er jemanden regional empfehlen mag, den er für kompetent genug hält, diese Einstellung vorzunehmen, was n i c h t einfach sein wird, da eben Parameter wie z.B. die Verdichtung nicht bekannt sind. Die Zündeinstellung korrespondiert aber mit der Verdichtung nicht unerheblich.

    Wenn eben --nein, keine erneute 'Schelte'-- aber das Konzept nicht stimmt, dann wird die Laufcharakteristik nie eine wirklich gute.

    Umsomehr sollte der Einsteller können und umso großzügiger sollte der Auftraggeber sein, wenn danach nicht wirklich glücklich mit dem Ergebnis.


    Ansonsten gäbe es Richtung Koblenz auch noch einen guten Mann (wie gesagt einen 'Mann', falls der geographische Hinweis jetzt die andere Firma nahe legte).


    Andreas Hohls

    Alle Beiträge verstehen sich als rein sachliche Aussage und tolerieren Meinungen und Vorlieben eines Jeden, auch wenn sie konträr entgegenstünden.

  • Danke auch für Deine Antwort. Ich glaube mein Post ist eh etwas falsch rübergekommen. Ich bin absolut nicht unzufrieden mit dem Wagen. Ich glaube, dass die Einstellungen (Zündung, Vergaser, etc.) etwas Optimierung vertragen könnten. Mir geht es dabei nicht um die Charakteristik des Wagens ... Auf Deine Empfehlung auf sugy77 zuzugehen komme ich bestimmt zurück ... Danke und beste Grüße aus Köln

  • Pippusch

    Wichtig wäre, welches Luftfiltersystem verbaut ist und im Zusammenhang damit, welche Vergasernadel.

    Diese Paarung m u ß zuerst stimmen, sonst kann der Einsteller Purzelbäume schlagen, und es k a n n nichts werden.

    Nadelbezeichnung steht oben am Kopf seitlich eingeprägt. Z.B. BDL, BFY, oder, oder

    Wäre schade, wenn jemand gutwillig fummelt und fummelt und kann aber gar nicht Erfolg haben. Das Geld wäre dann 'für die Füße'.


    Zusätzlich, wie hier zuvor auch schon angmerkt wurde, k a n n der Motor mit z.B. dem Serienverteiler des 1275MKV Cooper nicht gut laufen.

    Die Paarung Verteiler / Nockenwelle m u ß auch harmonisch sein, sonst läuft der Motor bei dieser Nockenwelle speziell untenherum nicht ordentlich.


    Und damit ist es dann auch genug mit 'Empfehlungen', wenn 'so viel' gar nicht paßieren sollte.


    Andreas Hohls

    Alle Beiträge verstehen sich als rein sachliche Aussage und tolerieren Meinungen und Vorlieben eines Jeden, auch wenn sie konträr entgegenstünden.

  • Danke für Deine Mühe Andreas Hohls ...

    - Luftfilter ist ein offener, konischer Fletscher Luftfilter (analog K&N)

    - Vergasernadel kann ich leider nicht sagen. Kann man denn pauschal sagen welch Vergasernadel passen würde?

    - Beim Verteiler weiß ich nur, dass ein neuer 1300 A+ verbaut ist.


    Grüße und einen schönen Abend

  • Pippusch

    Jetzt wird es ziemlich schwierig, da die Charakteristik = Effizienz eines 'Fletscher' Luftfilters mir völlig unbekannt ist.

    Wäre es analog eines originalen K&N Filters, dann wäre ich sehr überrascht, kann aber sein. Meist sind es recht untaugliche 'Kopien', die eben nicht kopieren, sondern durch einen günstigeren Kaufpreis überzeugen sollen.

    Somit könnten jetzt in Bezug auf die Nadelauswahl --noch l a n g e vor der Einstellung, erst die Auswahl-- umfangreiche Testfahrten vor die Einstellung gesetzt sein, um erst einmal ein Profil zu finden, welches mit der Beatmung des Motors korrespondiert, zumindestens halbwegs.


    Beim Verteiler hilft es oft, die seitlich am Gehäuse eingegossene oder auch 'gestempelte' Nr. abzulesedn , zu vergleichen.

    Die Nockenwelle käme aber mit keinem (!) Serienverteiler gut klar.


    Andreas Hohls

    Alle Beiträge verstehen sich als rein sachliche Aussage und tolerieren Meinungen und Vorlieben eines Jeden, auch wenn sie konträr entgegenstünden.

  • Guten Morgen,


    Um Deine Punkte noch zu beantworten (so gut es mir möglich ist 🤔)


    - Bei dem Verteiler erkenne ich leider keine Nummer, daher hänge ich einmal ein paar Fotos aus dem Motorraum an (ich bin aber nicht sicher ob man darauf genug erkennt.

    - Der Fletcher Luftfilter ist quasi eine „Empfehlung“ der http://www.minispeed.com/k98/sportluftfilter.html homepage


    Ich habe angefangen mich in das Thema Nadeln für den Vergaser einzulesen ... da ich keine Ahnung habe welche Nadel verbaut wurde bzw. ob diese verändert wurde überlege ich eine Standardnadel einzubauen ... wäre aus Eurer Sicht eine BDL eine gute Wahl? Oder lässt sich das nur mit viel ausprobiere herausfinden?


    Grüße und einen schönen Sonntag, Philipp

  • Die BDL wird mit hoher Wahrscheinlichkeit NICHT passen...


    Die BDL ist die Standard-Nadel für den MG Metro und ist nahezu 100% identisch zur BFY, welche die Standard-Nadel für den MKV Vergaser-Cooper ist.


    Beides also Nadeln für serienmäßige, nicht getunte Motoren. Die kommen schon mit mildem Tuning ála Stage 1 (Auspuff / Krümmer, Ansaugbrücke und K&N Filter-Einsatz im Original-Gehäuse) nicht mehr zurecht...


    Zum Verteiler: Auf den Fotos erkennt man, dass es ein 59D Verteiler ist. Das sagt aber wiederum nichts über seine Verstellkurve aus. Auf den vorletzten Foto erkennt man, dass 2 Kabel (rot und schwarz) aus dem Verteiler kommen. Das rote Kabel geht zum + Anschluss der Zündspule.

    Der Verteiler wurde also auf elektronische Zündung umgebaut oder schon so gekauft.


    Es könnte durchaus ein Verteiler sein, der für scharfe Nockenwelle angepasst und auf Elektronik umgerüstet wurde...

    Es könnte evtl. dieser sein: http://www.minispares.com/product/Classic/Electrics/Ignition/C-27H7702.aspx?0908&ReturnUrl=/search/classic/distributor%20.aspx|Back%20to%20search


    Das bleibt aber alles ein "Stochern im Dunklen". Vielleicht kann ja der Bruder, der ihn vermutlich eingebaut hat, Licht ins Dunkle bringen...


    Was man auch noch erkennt, ist dass der Mini eine "Start-Anhebung" für die Zündung hat (Ballast Ignition).

    An der Zündspule (+) sind neben dem roten Kabel vom Verteiler noch ein rosa/weißes sowie ein weiß/gelbes Kabel angeschlossen.

    Rosa/weiß ist ein Widerstandskabel, welches die Spule bei laufendem Motor mit etwa 9V versorgt.

    Das weiß/gelbe Kabel kommt vom Anlasser-Magnetschalter und schaltet beim Anlassen volle 12V zur Spule.

    Es gibt elektronische Zündmodule, die mit beiden Spannungen zurecht kommen.

    Andere wollen ihre 12V haben, damit sie sauber arbeiten. Bei denen wäre es ein Problem, wenn sie bei Ballast-Ignition am + der Spule hängen.

    Die brauchen ihre eigene 12V Versorgung vom Sicherungskasten...

    Quote

    Nicht zufrieden mit der Einstellung meint, dass

    - der Leerlauf schwankt

    - der Wagen droht bei niedrigem Leerlauf auszugehen, wenn ich nicht mit dem Gas spiele

    Wie hoch/niedrig ist denn der Leerlauf eingestellt?

    Mit einer SW10 Nockenwelle braucht er schon etwas mehr Leerlauf, um einigermaßen "rund" zu laufen! Ist er auf "normalen" Leerlauf von etwa 900 rpm eingestellt, läuft er im Leerlauf wie ein "Sack Nüsse"... 1100 - 1200 rpm dürfen es bei einem 1300er gerne sein


    Gruß, Diddi

  • Hallo Diddi,


    Vielen Dank für Deine Mühe so viel Text zu schreiben 👏...


    Ich weiß, dass mir einige Infos fehlen - diese versuche ich nach und nach rauszufinden. Den Verteiler finde ich raus, da er erst kürzlich verbaut wurde ...


    Auf die Nadel bin ich durch https://www.minimania.com/Needle_codes_for_SU_carbs gekommen. Hier wird die BDL+ ('+' denotes that the profile was filed at the top end slightly to richen it.) für den 1330 empfohlen ... Womit würdest Du es denn versuchen? Preislich ist das ja einigermaßen überschaubar ...


    Den Leerlauf habe ich auf 1100-1200 (er schwankt ja etwas) bei warmem Motor angehoben - lag vorher deutlich darunter. Fühlt sich jetzt auch deutlich besser an 😊.


    Dir ein schönes Wochenende

    Gruß

    Philipp

  • Auf die Nadel bin ich durch https://www.minimania.com/Needle_codes_for_SU_carbs gekommen. Hier wird die BDL+ ('+' denotes that the profile was filed at the top end slightly to richen it.) für den 1330 empfohlen ... Womit würdest Du es denn versuchen? Preislich ist das ja einigermaßen überschaubar ...


    Den Leerlauf habe ich auf 1100-1200 (er schwankt ja etwas) bei warmem Motor angehoben - lag vorher deutlich darunter. Fühlt sich jetzt auch deutlich besser an 😊.

    Der erhöhte Leerlauf bei betriebs-warmem Motor macht bei einer scharfen Nockenwelle definitiv Sinn. Leichte Schwankungen sind da auch noch "normal", aber er läuft zumindest schon mal deutlich "runder". Ist halt so bei scharfen Nockenwellen. Vor allem, wenn vielleicht auch noch eine leichtere Schwungscheibe verbaut wurde... Aber auch hier könnte der Bruder vielleicht das Dunkle etwas erhellen... :wink:


    Ich habe eine Liste zur Hand, in der diverse Motor-Konfigurationen mit den verwendeten Nadeln aufgelistet sind. Durch Informationen zusammengetragen und von daher keine eigenen Erfahrungen mit den meisten davon... Also mit Vorsicht zu "genießen"...:wink:


    In der Liste habe ich folgendes gefunden: 1380cc, HIF44, alloy inlet manifold, LCB, K&N, stub stack, 285 cam, MG Metro head, Needle BDR


    Die Motorkonfiguration ähnelt deiner zumindest weitgehend. Von daher würde ich es mal mit der BDR versuchen.


    Hilfreich wäre auch zu wissen, welche Nadel derzeit verbaut ist, und wie der Motor sich damit verhält, was allerdings nicht so einfach zu beschreiben ist. Da ist es leichter, damit zu fahren und auszuprobieren... Über etwas "Choke" kann man dann in bestimmten Bereichen etwas anfetten und sieht vielleicht, wohin die "Reise" gehen muss.

    Welche Nadel derzeit verbaut ist, findet man aber nur heraus, wenn man sie ausbaut und nach der Nummer schaut, sofern sie (noch) vorhanden ist... Oder der Bruder hat diese Information vielleicht zur Hand...


    Dann die vorhandene Nadel mit Alternativen vergleichen. Es gibt Programme, wo man alle Nadeln farbig, graphisch übereinander legen kann um Unterschiede zu sehen. Stichwort "WinSU"


    In der kostenlosen Test-Version funktioniert die Nadel-Vergleichsliste :thumbs_up:

    In der kostenpflichtigen Vollversion kann man etliche Motor-Konfigurationen zusammenstellen und bekommt eine Nadel-Empfehlung, oftmals auch mit einer anderen Feder für den Vergaser-Kolben.


    Diese Software wird von von vielen zwar kritisch, oder zumindest mit Skepsis gesehen, da eine Software "so etwas nicht kann", aber hinter der Software steck eine große Datenbank von etlichen Abstimmungen auf Rollenprüfständen. Sie erhebt laut Entwickler auch nicht den Anspruch, DIE perfekte Nadel zu liefern, aber zumindest mal einen Start-Punkt für weitere Abstimmung zu geben. Eine Abstimmung auf einem Leistungs-Prüfstand von jemandem der es kann, kann sie definitiv nicht ersetzen.


    Frei nach dem Motto: Erfahrung lässt sich nicht downloaden... :wink:


    Die Firma IOZ wurde oben ja schon genannt. Ist von Kölln nicht sooo weit weg, hat aber für Termine lange Vorlaufzeit... Aus gutem Grund... :wink:


    Gruß, Diddi

  • Hallo Diddi,


    Noch ein großes Dankeschön für die Mühe...


    Kannst Du mir evtl. auch noch etwas zum Zündzeitpunkt sagen? Was wäre hier ein guter Startpunkt? Ich habe mir eine Pistole von einem Freund geliehen und wollte die aktuelle Einstellung mal prüfen.


    Die ganzen Fragen, die hier im Thread schon gestellt wurden (Übersetzung, Kompression, Kolben, Zylinderkopf, ...) versuche ich gerade herauszufinden, damit sich zumindest mal ein komplettes Bild ergibt.


    Danke und Gruß, Philipp

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!