Mein Mini Van Turbo Projekt

  • Hallo Ralf,


    Damit hast Du mMn noch nicht das korrekte Verdichtungsverhältnis.


    Du musst auch das Volumen von der gepressten Kopfdichtung, Kolben-über/unterstand und das Volumen zum oberen Kolbenring mit einrechnen.

    (Oder Du hast das und ich habs nicht nicht gelesen...)

  • stimmt aber schon, ich schreibe die Werte hier mal auf, dann weiss ich auch später mal wo es steht :biggrin:


    > kleinstes Brennraumvolumen im Kopf: 20,6cc

    > Taschenvolumen im Kolben: 10,7cc

    > KoDi: 3,9cc

    > Ringlandvolumen: 0,5cc

    > Kolben zu Block; 4,3cc


    Wobei ich das Mass Kolben zu Block damals mit den originalen Kolben gemessen hatte.

    Wenn das bei den Turbokolben anders sein sollte ändert sich die Sache noch einmal sobald ich die eingebaut habe.



    Grüße Ralf

  • da aus England nichts mehr raus geht, ich aber weiter kommen wollte, bin ich kurz zum Faxe gefahren und habe eine Simplex IWIS Steuerkette und Anlaufscheiben mit Übermass mitgenommen.


    Die Scheiben mit Übermass sind 2,41 mm dick, also 0,1 mm dicker als meine alten.


    540.jpg


    Alles mal probehalber zusammengebaut, und siehe da..... 0,06 mm Axialspiel.


    540.jpg


    Wieder auseinander, und die Lager geschmiert.


    540.jpg


    Alle Deckel drauf und Feierabend. :beer:


    540.jpg

  • so, die Lieferkette funktioniert wieder.

    Ich musste mir erst noch einen Kolbenringspanner besorgen, Ringe mit den Fingern drücken war leider nichts.

    Mit dem Teil geht das echt fix.:biggrin:


    540.jpg


    540.jpg


    Mit den Turbokolben ergibt sich jetzt aber nur noch ein Abstand Kolben zu Block bei OT von 0,35mm.


    D.h. die vorher mit den originalen Kolben ermittelte Kompression habe ich korrigiert und komme jetzt auf 9,6:1 :roll-eyes:


    Ich wollte aber eigentlich irgendwo in Richtung 8,6:1 kommen.

    Hat jemand eine Idee wie ich die Kompression wieder runter bekomme?



    Grüße Ralf

  • https://www.cometic.com/


    The thickness of the center layer can be changed to change the overall thickness of the gasket.


    Thickness: .018, .019, .020, .021, .022, .023, .024, .025, .027, .029, .030, .031, .032, .034, .035, .036, .038, .040, .042, .043, .044, .045, .046, .047, .049, .050, .051, .052, .053, .054, .055, .056, .057, .058, .060, .062, .064, .065, .066, .067, .068, .070, .071, .072, .073, .074, .075, .076, .077, .078, .080, .081, .082, .084, .086, .089, .092, .095, .098, .100, .102, .104, .120, .124, .140


    Am besten Faxe anrufen.

  • 8,1:1 ist mal schön niedrig. Ich komme da wohl so einfach nicht hin.

    Wie bist Du auf die 8,1:1 gekommen, nur mit der Kopfdichtung?

    Überlege jetzt schon auf 2mm Dicke bei der Dichtung zu gehen.


    Ladedruck sollte nicht so hoch sein, will keine Rennen fahren, halt alltagstauglich.

    Ist da 1,7 bar schon zu hoch, oder noch ok?

  • Heftigkeiten brauch ich nicht :biggrin:

    Etwas mehr als original darf es aber sein, denke ich.


    Welches Verdichtungsverhältnis würde denn zu (ich schieße mal in's Blaue) 1 bar passen?



    Grüße Ralf

  • Mit Turbo kenne ich mich nicht aus...


    Aber der originale MG Metro Turbo oder ERA Turbo läuft mit 9,4:1 Verdichtung und 0,7 bar. Machen daraus 90 Ponys mit reichlich Drehmoment und stressen damit Getriebe, Zwischenräder und Diff schon deutlich...


    Wenn´s halbwegs alltagstauglich sein soll, würde ich nahe an der Serie bleiben...:wink:


    Gruß, Diddi

  • 7psi nicht 0,7bar. 7psi sind 0,5bar, das wastegate ist auf ca.0,3bar eingestellt. Die ps stressen nicht, das (potentielle) Drehmoment im mittleren Drehzahlbereich stresst vor allem das Getriebe, deswegen hat der Metro die elektronische Ladedruckregelung. Damit findet im kritischen Bereich eine Ladedruck- und damit Drehmomentbegrenzung statt.

    Gruß

    Oli

  • Also, der Metro Turbo und der ERA laufen garantiert NICHT mit 0,7 Bar!


    Das würde den Motor mit der Verdichtung ohne Ladeluftkühler auch nicht lange überleben und brauch er auch nicht.


    Original fahren die mit 7 PSI, also 0,48 Bar.


    Mein ERA hatte in Celle beim letzten Dyno Day 131 Nm bei 3800 Touren und 92,5 ps bei 5900 Touren gebracht. Damals war ein Bastuck Eintopf und ein Saugerkopf mit Turboventilen verbaut. Auch noch die originale Ladedruckmodulation. Da stellte sich dann auch raus, dass er obenrum gerne etwas mehr Benzin hätte.


    Zwischenzeitlich habe ich die Ladedruckmodulation geändert und insgesamt auf max. 0,55 Bar eingestellt. Zündung ist angepasst, 1,75 " Maniflow 2-Topf und noch ein, zwei Geheimnisse habe ich dann auch noch gemacht. Auch bin ich dabei einen Turbokopf aufzubauen.



    Zum Thema Verdichtungsverhältnis:

    Meiner Meinung nach wäre es besser, eine "normal" dicke Dichtung zu nehmen und im Brennraum etwas "Aufzuräumen". Es gibt ja genug einschlägige Literatur zum Thema "Zylinderköpfe bearbeiten". Man muss den Brennraum ja nicht grundlegend neu gestalten, aber das "Platzmachen" um die Ventile ist schon eine gute Grundlage.


    p.s.:

    Olli war etwas schneller oder ich zu langsam beim Fertigstellen meines Posts.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!