Unerklärliches Kerzenbild

  • Kann es sein daß er "Nebenluft" über die Ventilführung zieht? Hat die ggf. zu viel Spiel? Sind da überall Ölabstreifkäppchen drauf?


    Wenn der Motor die Serienkipphebelwelle hat, gelangt an den Ventilschaft nur sehr wenig Öl.

    Kaum Öl und kein -abstreifkäppchen KÖNNTE ggf. dann dafür sorgen daß Luft angesaugt wird - durch die Entlüftung des Öleinfülldeckels hindurch.


    Für denkbar, wenn auch recht unwahrscheinlich, halte ich dies.


    Grüße und weiterhin viel Geduld und Ehrgeiz, Norman

    10 Zoll Durchmesser haben Torten und single-schallplatten auch! Kann SO falsch also nicht sein... :tongue:

  • Da ich bis jetzt hier nur fachmännische Sezierungstips gelesen habe....


    Haste schon die einfachsten aller Lösungwege abgearbeitet?


    Mit Bremsenreiniger entlang der Krümmerdichtung auf Änderung des Motorlaufs gecheckt?

    Die Krümmerdichtungen von Minispares haben sich leider als totaler Müll entpuppt.

    Zum Glück hatte ich noch eine anständige vom Torsten Schaumann...


    Nochmal gebrauchte Zündverteiler, Verteilerfinger und Kabel angebaut, von denen Du weisst, das die funktionieren?

    Auch hier waren die neuen Verteilerfinger und Kappe von Minispares Müll


    Mit Accuspark oder Sparkrite Spark Plug Testern kann man schön die Stärke der Funken checken..


    Inno-Uwe

    LOUD PIPES SAVE LIVES !!!


    ---> fehlende Leistung wird durch den WAHNSINN des Fahrers ergänzt !!!


  • Falschluft durch Ventilführung kann man ausschließen.

    Wäre da zuviel Spiel und gleichzeitig die Schaftdichtung defekt oder fehlen, würde er eher etwas Öl ansaugen und sichtbar bläuen. Wenn Enlass betroffen, im Schiebebetrieb, wenn Auslass betroffen dann beim Anlasssen. Über den Auslass würde er auch keine Falschluft ansaugen können, da das Ventil im Ansaugtakt geschlossen ist.

    Gleichzeitig wäre die betroffene Kerze verrußt/verölt, aber nicht weiß!


    Ein Schlag der Verteilerwelle wäre vielleicht möglich, da dann der Schließwinkel und ZZP stark schwanken würde, was wiederum zu unterschiedlicher Verbrennung führt. Aber dann würde er auch nicht schön rund laufen. Von daher auch nicht wirklich einleuchtend...


    Hast du denn jetzt schon mal mit Colortune getestet? Habe noch nichts darüber gelesen...


    Gruß, Diddi

  • Moin Hot - alias Didi,

    hast Du schonmal, aus Neugier z. B. , den Motor ohne Ventildeckel laufen lassen? Es gelangt extrem wenig, beinahe beängstigend wenig, Öl an die Ventilschäfte wenn die originale Kipphebelwelle installiert ist. Die Hochubdinger fördern recht viel Öl an die Ventilschäfte - aber nicht die Serienwelle.


    Da Turi inzwischen nahezu alles (was Logisch/Wahrscheinlich erscheint) ausprobiert hat, geht man gedanklich auch unwahrscheinlicheren Möglichkeiten nach - oder? Natürlich ist es unwahrscheinlich daß dort Nebenluft hineinkommen kann - aber nicht zu 100% auszuschließen!

    Nach der Colortune hat doch schonmal jemand gefragt - auch ich habe ihm dies nahegelegt.

    Bunsenblau muß die Flamme sichtbar sein...


    Es ist, in der Tat, immer schwierig so etwas aus der Ferne (online) zu klären

    10 Zoll Durchmesser haben Torten und single-schallplatten auch! Kann SO falsch also nicht sein... :tongue:

  • "Gut Ding braucht Weil"


    Das Problem scheint gelöst. Bin der Vermutung die ich unter Beitrag #37 hatte nun nachgegangen.

    Die hier neue Verteilerkappe näher betrachtet und so sah sie aus:



    Drei der Kontakte waren ca 2mm tief eingeschliffen, eins in seinem ausgebrochenen Sitz -weiß markiert- verdreht. Ist auf dem Bild nicht so richtig zu erkennen.


    NOS passenden Verteiler und Kappe drauf. Dann wegen vorübergehender Fahruntüchtigkeit gestern spät abends :innocent: knappe 30 Minuten mit 2000 U/min im Stand laufen lassen.



    Die mittleren zwei etwas dunkler und "1" und"4" etwas heller. Soweit sehr zufrieden.


    Nun kommt noch der "road test".

  • Guten Moin,

    das ist schräg - wirklich schräg! Das war denn nun also der Fehler? Eine weiße Zündkerze hieß für mich, und andere offenbar auch, bislang immer Nebenluft o.ä.

    Wieder was dazu gelernt!


    So eine Verteilerkappe (für einen 59D4) hatt ich allerdings auch mal, im Rahmen einer Inspektion, eingebaut - vor Jahren.

    Direkt nach der Inspektion /-kappenwechsel startete ich den Motor um zu prüfen ob der Ölfilter dicht ist. Dabei fiel mir auf das die Verteilerkappe bei laufendem Motor hüpft - soweit es die Klammern zuließen. Bei dieser -kappe waren auch die Zündkabelanschlüße nicht auf Maß gefräst.

    Da ich diese -kappe natürlich sofort getauscht/reklamiert habe und danach alles i.O. war, habe ich mir die Zündkerzen allerdings nicht angesehen.


    Bei meinem anderen Wagen (mit 23D4 Verteiler) hatte ich mal das Phänomen daß nicht alle Zylinder beim eingestellten Wert gezündet wurden.

    In dieser- kappe waren zwar alle Zündkabelanschlüße ausgefrast aber dennoch nicht im 90Grad Winkel zueinander eingegossen.

    Daraufhin habe ich mir mittels Gradscheibe eine andersfarbige Markierung für Zylinder 2 u. 3 auf der Riemenscheibe gemacht und jenen -anschluß in der -kappe der am frühesten überbrückte/zündete, etwas abgerfäst - dann den ganzen Verteiler etwas in Richtung früh verstellt.

    Seitdem läuft die Maschine schön gleichmäßig.


    Offenbar hat mindestens EIN Hersteller eine schlechte -oder gar keine- Qualitätskontrolle, wie?


    Wenn dies dann der Fehler war, ist es ja umso besser. Noch länger nach Nebenlufteintritt zu suchen hätte dich wohl noch Wochen beschäftigt.


    Grüße und ein (nun erst recht) frohes Weihnachtsfest, Norman

    10 Zoll Durchmesser haben Torten und single-schallplatten auch! Kann SO falsch also nicht sein... :tongue:

  • Ja, die lieben "Gewinn-Optimierten" Kaufleute .....


    Wozu den teuren Facharbeiter im Lande beschäftigen, wenn man "das Teil" auch trotz "Weltumsegelung" oder teurer Luftfracht im Osten oder Südosten billiger einkaufen kann .....


    Ich habe in der Automobil-Zuliferindustrie gearbeitet ..... wir haben Schaltungen gebaut, also alles was zwischen dem "Griff" (z.b. der "Golfball" beim Golf 1) und dem Getriebe anzutreffen war ...... und das für fast alle Marken / Modelle die in Europa und darüber hinaus auf dem Markt waren.


    Eines Tages durften wir zu einer Feierstunde in der Werkskantine antreten ...... uns wurde der "Quality 1 Award" von Ford verliehen, für Top-Qualität der Zulieferteile die von uns kamen.


    Der "Quality 1" von Ford reisst Türen und Tore auf .... "die Szene" weis, daß Ford ganz bittere Daumenschrauben anlegt, was den Zulieferer betrifft.


    Jeder der irgendwas brauchte und gute Ware haben wollte, schaute gerne mal in "die Bewertungen" der Mitbewerber .... und einen Q1-Lieferanten von Ford .... das war schon ´ne Nummer ......


    Eines schönen Tages stand ein Investor aus Norwegen auf der Matte ...... die Firma bekam einen neuen Namen und bunte Fähnchen vor die Pförtnerbude .....

    Kurze Zeit später wurde "die Seele" des Betriebes, die Kaltverformung plus Härterei und Dreherei nach Tschechien "ausgelagert" .... jeder der mal eine Drehbank "verpflantzt" hat kennt das Spiel ...... wenn du Pech hast, hat es auf dem Transport das Chassis vergeigt und du hast jede Menge huddelei bis das Ding wieder geradeaus läuft ....


    Die "Kleinteile" wurden also jetzt in Tschechien geschmiedet, gedreht, gebohrt ...... gehärtet ..... auch die neu gebaute Galvanik zog um .....


    Das ganze Gerödel kam zurück in unseren Betrieb, der jetzt nur noch Montagewerk war, wir setzten also zusammen was wir früher selbst herstellten und nun aus Tschechien bekamen ....


    Die Teile was aus dem Maß, Tolleranzen über- und unterschritten, jede Menge Müll ....... es wurde vorsortiert ... Übermaß wurde mit Untermaß zusammengesteckt .... am Ende hatte man mit Glück das erwünschte Einbau-Spiel ..... Mehrarbeit ohne Ende ....


    Die Kaufleute haben es sich "Schöngerechnet" ..... irgendwo fanden sie ein schwarzes Plus und alles war gut.


    Ach ... was jucken die paar Deppen die sich mit so unbedeutenden Karren wie dem Classic-Mini befassen .....


    Ich werde mal meine alten Vetreilerkappen "aufarbeiten" .... da tut sich ein Markt auf :starry_eyed:


    Frohes Fest euch allen !

  • Na also

    statt den Motor auseinanderzureissen mal wieder eine der banalsten Ursachen und Lösungen


    Irgendwie bleibt man auf der Fehlersuche beim Mini doch immer an der Elektrik hängen...

    daher beginne ich hier bei meinem immer zuerst


    Inno-Uwe

    übrigends kenn ich noch ein sinnfreies Phänomen...

    Eine überlaufende Schwimmerkammer kann auch zustande kommen, wenn die Kabelschuhe zwar noch fest, aber nicht richtig fest auf der Zündspule sitzen...

    LOUD PIPES SAVE LIVES !!!


    ---> fehlende Leistung wird durch den WAHNSINN des Fahrers ergänzt !!!


  • Ich hatte im Vorfeld bestimmt schon mehrere Kappen und Zündkabel probiert und getauscht. Nachträglich beobachtet sehen die bisher ausgetauschten Kappen ähnlich "verschlagen" aus Andreas. :scream:

    Könnte ja auch auf eine ausgeschlagene und eiernde Welle hindeuten. Hast du das schon getestet?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!