Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Dichtsatz Bremszange

  1. #1

    Dichtsatz Bremszange

    Hallo,

    habe gerade meine Bremszangen zerlegt und gereinigt.

    Nun die Frage:
    Es waren pro Kolben 2 Dichtungen verbaut. (ohne die O-Ringe der beiden Hälften)

    Bei den Reparatursätzen sind laut Bild beimBestellen aber 3 "Dichtungen abgebildet.

    Besteht beim Dichtsatz eine Dichtung (eventuell die aussere) aus 2 Teilen?
    Dichtsatz ist bestellt, aber interessiert mich schon jetzt.

    Kann mir da jemand was zu sagen?

    Gruss

    Michael

  2. #2
    Ach so!

    Danke dir!

    Und der L-Ring kommt auf der Aussenseite oder der Innenseite des äusseren Ringes drauf? (Also die eine Seite unter den Gimmiring ist klar. Aber die weitere Seite des L zur Zylinderinnenseite oder Zylinderaussenseite)

    Schwer zu erklären.

  3. ..es liegt eine Anleitung dabei.

    Die Gummidichtungen ergeben sich von selbst.

    Das Blechding nennt sich Staubring...VOR DEM Zusammenbau darauf achten, das der ANGESCHRÄNKTE Rand der Bremskolbenbohrung 100% sauber und GLATT/ "pickelfrei" ist. ggf. mit feinem Schmirgel/ SEHR feiner Feile glätten.

    Der Blechring hakt dort sonst und geht nicht rein. Weiß ich aus eigener Erfahrung...einen Überholsatz versiebt. Zudem empfiehlt sich der Umbau auf Edelstahlkolben.

    Für den Zusammenbau wird z.B. "ATE Bremspaste" empfohlen. Die ist teuer, geht auch wenn man alle Teile mit Bremsflüssigkeit einreibt. Wird alles trocken zusammengebaut, "flutschen" die Kolben nicht in die Bohrung und man läuft Gefahr, das man die Gummiringe aus ihren Nuten drückt.

    Achja: Die Bremsssattelhäften NICHT trennen.

    Gruß aus Mainz René

  4. Zitat Zitat von Harleyherbert Beitrag anzeigen
    ............

    Achja: Die Bremsssattelhäften NICHT trennen.

    Gruß aus Mainz René
    Warum?
    Überhole grade meine komplett mir allen Dichtungen und Edelstahlkolben.
    Habe sie auch getrennt um den kleinen O-Ring auch zu ersetzen und sie besser reinigen und lackieren zu können.

    Was ist so schlimm daran die Bremsenhälften zu trennen?
    Wird das nicht wieder dicht?

    Greetz
    Basti
    BRUMM BRUMM.....Bastuck !! *hehe*

  5. Bremszangen dürfen wohl nur durch den Hersteller getrennt werden...

    War hier schon Thema und auch in diversen Oldtimer-Zeitungen.

    Gruß René

  6. Zitat Zitat von Harleyherbert Beitrag anzeigen
    Bremszangen dürfen wohl nur durch den Hersteller getrennt werden...
    .........
    hmm...komisch, sind doch nur 2 Schrauben und gut.
    Sehe da nichts kompliziertes.
    BRUMM BRUMM.....Bastuck !! *hehe*

  7. Zitat Zitat von Rocco Beitrag anzeigen
    hmm...komisch, sind doch nur 2 Schrauben und gut.
    Sehe da nichts kompliziertes.

    Genau darin besteht aber auch das Problem. Das sind ganz spezielle Drehnschrauben, für den einmaligen Gebrauch, was heißt einmal angezogen und gelöst = Müll
    Du darfst selbstverständlich die beiden Hälften trennen und auch wieder zusammensetzten, aber bitte mit neuen Schrauben
    Und nu kommt es... Du wirst keine neue Schrauben dieser Güte bekommen (Wenn doch zu bekommen, dann sag mir wo :p)

    Folglich Bremszange nicht öffnen.

    Eigentlich kannst Du Deine Zangen jetzt in die Mülltonne werfen. Denn die Bremse ist das wichtigste Teil am Auto, wichtiger als der Motor und das muß funktionieren. Wie lange die von Dir überholte Bremse richtig funktioniert, weiß keiner und ganz ehrlich, ich wollte bei Dir so nicht mitfahren.

  8. #8
    Dabei seit
    07 2001
    Ort
    Rodgau/Hessen
    Beiträge
    3.736

    hat mir keine...

    ...ruhe gelassen, der "angebliche" dehnbolzen...

    also: wie auf zig seiten im web ersichtlich, weist ein dehnbolzen eine definierte schaftverjüngung auf, die sich elastisch streckt, wenn sich das verschraubte material entsprechend verändert.

    http://www.allesvonhoch.de/de/images...hnschraube.jpg

    - die im bremssattel verwendeten schrauben sind mit einer kopfmarkierung entsprechend "Grade 5" versehen, welches der zugfestigkeit 8.8 entspricht.

    - die schrauben haben KEINEN verjüngten schaft, im gegenteil der schaft ist so kurz, dass sich da noch nicht einmal eine definierte verjüngung anbringen ließe.

    - meiner vermutung nach soll nur der hersteller die sättel trennen, damit sichergestellt ist, dass die schrauben mit klebstoff zur sicherung eingesetzt werden.

    - ich habe eben von zwei 10" sätteln unterschiedlichen alters die schrauben entfernt. das lösemoment war derart lächerlich gering, dass eine (mögliche) streckgrenze noch lichtjahre entfernt ist/war. m.e. wäre auch durch erwärmung des sattels keine streckgrenze erreichbar...

    - ich bekenne mich dazu IMMER die sattelhälften zu trennen und habe auch nach >300.000km noch keinen ausfall eines sattels erlebt. diese KM zahl wurde mit 4 unterschiedlichen minis zurückgelegt, sind also 8 überholte (und getrennte) sättel und somit 16 wiederverwendete schrauben...

    obenstehendes wurde genannt, damit sich ein jeder überlegen kann, was er mit seinen sätteln machen will/soll/kann.
    selbstverständlich MUSS man keinen sattel zum überholen trennen, es ist nur wesentlich einfacher;).

    zu verdeutlichung noch ein paar bilder...

    ...im übrigen sind bei den 4-kolben cnc gefrästen zubehörsätteln aus alu auch keine dehnbolzen eingesetzt....
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    gruss andy
    ------------------------------------------------
    Mini, you only get what you make of it!!!
    ------------------------------------------------
    Erfahrung lässt sich nicht "downloaden"!!!!!!!
    __________________________________________

    "Der Gebildete treibt die Genauigkeit nicht weiter, als es der Natur der Sache entspricht" Aristoteles

  9. #9
    das problem an solchen sachen ist:

    einer macht es jahrelang ohn probleme, bei einem anderen reißen die bremssattelhälften bei der ersten vollbremsung auseinander...

    vll. sollte man mal rover anrufen und nachfragen wie´s aussieht...und dwas rover macht wenn sie bremssättel überholen...

    ich werde meine auch dieses jahr überholen....deshalb recht interessant die sache...
    Ohne Mini aber ab jetzt immer oben ohne unterwegs...!:p

  10. #10
    Zitat Zitat von Madblack Beitrag anzeigen
    ...im übrigen sind bei den 4-kolben cnc gefrästen zubehörsätteln aus alu auch keine dehnbolzen eingesetzt....
    ... und um diese Sättel, welche es für belüftete und unbelüftete Scheiben gibt, von der einen Variante in die andere Variante umzubauen, gibt es sogenannte Spacer-Kits mit einfach nur längeren Bolzen...

    Dehnschrauben in so kurzen Dimensionen habe ich, erlich gesagt, auch noch nicht gesehen

    Habe auch schon diverse Sättel überholt. Einige getrennt, damit man die Dichtungsnuten besser reinigen kann. Andere wiederum nicht, da die Nuten sauben waren.
    Habe aber noch mit keinem dieser Sättel je Probleme gehabt ;)

    Zitat Zitat von cypresshiller
    ...vll. sollte man mal rover anrufen und nachfragen wie´s aussieht...und dwas rover macht wenn sie bremssättel überholen...
    Versuch´s doch mal :D

    Gruß, Diddi

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Suche Bremszange Li/Re 12"
    Von Straubi im Forum Teile gesucht
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.05.2008, 20:42
  2. Tausche Cooper S 7.5 Zoll Bremszange
    Von Lafrogue im Forum Sammeln / Tauschen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.02.2007, 18:47
  3. Bremszange ausbauen
    Von mini_madness im Forum Fahrwerk
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.08.2006, 17:14
  4. Gibt es eine "linke" und eine "rechte" Bremszange
    Von woody850 im Forum Fahrwerk
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.02.2005, 15:30
  5. Suche rechte Bremszange 10"
    Von countryman im Forum Teile gesucht
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.11.2004, 23:24

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •