Kosten einen Mini zu lackieren

  • Hallo,


    hat jemand in letzter Zeit seinen Mini lackieren lassen? Was hast der Spaß so gekostet?


    Ich möchte meine Cabrio in der jetzigen Farbe lackieren lassen, abbauen würde ich alles auch das Verdeck aber Vorarbeiten mache ich nicht, da macht man eher was falsch....


    Rost hat der Mini 0.


    Wäre toll paar Richtpreise zu hören.


    Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für einen Lackierer im Großraum Stuttgart?!?


    Danke & Grüße,

    Nobby

  • Mein Cabrio hatte ich vor 4 Jahren entlackt und ohne Scheiben usw. zum Lackierer gebracht und frisch lackieren lassen. Ich habe 1000€ bezahlt. War recht günstig und ein halbes Jahr später war er insolvent....:confused:

    Warum wohl?

    Allerdings haben alle anderen hier in der Gegend von 1500-1700 € gesprochen, was ich für eine Außenlackierung als realistisch ansehe.

    Heute werden es vielleicht auch 2000€ sein

  • Ich habe meinen Mini letztes Jahr neu Lacken lassen.

    Habe ihn komplett zerlegt so das der Lackierer direkt loslegen konnte. ( spart Geld ) .

    Habe dann bei uns in der Region die Lackierereien abgeklappert.

    Die wollten alle zwischen 4 & 5 tausend haben.

    Fand ich echt ein bisschen viel.

    Der Mini hatte zwar Rost aber keine Löscher.

    Habe dann bei eBay Kleinanzeigen eine Anzeige gestartet das ich privat einen Lackierer suche.

    Waren viele Angebote dabei die nicht in Frage gekommen sind.

    Nach ein paar Monaten hatte sich jemand gemeldet der bei sich auf der Arbeit privat Autos machen darf.

    Der wollte 2500euro haben und die Arbeit ist echt gut.

    PS.

    Vielleicht versuchst du es mal über eBay.

    Denke 2500-3000 Euro musst du hinlegen das du dich sonntags an der Eisdiele sehen lassen kannst 😋

  • Mein Cabrio hatte ich vor 4 Jahren entlackt und ohne Scheiben usw. zum Lackierer gebracht und frisch lackieren lassen. Ich habe 1000€ bezahlt. War recht günstig und ein halbes Jahr später war er insolvent....:confused:

    Warum wohl?

    Allerdings haben alle anderen hier in der Gegend von 1500-1700 € gesprochen, was ich für eine Außenlackierung als realistisch ansehe.

    Heute werden es vielleicht auch 2000€ sein

    Ja, so was um den Dreh kann ich nachvollziehen.... Was genau meinst mit entpackt?

  • 4-5k€??? Ja holla die Waldfee.... Also 2 gehe ich mit, wird es mehr überlege ich es mir mit der Lackierung nochmals.

  • Ja, so was um den Dreh kann ich nachvollziehen.... Was genau meinst mit entpackt?

    Sollte entlackt heißen( blöde Tablet tipperei) Ich habe mit sogenannten „Negerkeksen“ die gesamte Farbe runter geholt. Der Mini ging als „Silberling“ zum Lackierer.

    Meinen Inno habe ich vor über 10 Jahren nach der Restauration innen und außen komplett lackieren lassen. Nur die Karosse ging auch als Silberling zum Lackierer. Das hat dann 3000 € gekostet. Zweifarbig wegen schwarzem Dach.

    Erfahrungsgemäß kann man bei Grundier- und Spachtelarbeiten zwar Geld sparen, aber gibt es dann Blasen oder sonstige Probleme, werden jegliche Forderungen auf den schlechten Untergrund geschoben. Somit keine kostenfreie Nachbesserung. Genau deswegen kenn ich keinen Lackierer, der sich freut ein bereits grundiertes Auto zu lackieren

  • Einen großen Unterschied macht es auch ob das Auto in metallic oder nicht metallic lackiert werden soll.

    bei Metallic ist es fast immer eine Mehrschicht Lackierung, und somit Zeit und Materialaufwendiger.

    Dann kommt es noch darauf an, welche Qualitätsansprüche Stellst Du. Soll das eine "Neuwagenlackierung" werden, oder eine dem Gesamtzustand angemessene "ordentliche" Lackierung.

    Weiterhin gibt es deutliche Preisunterschiede bei den Lackherstellern. Interessant wird das, wenn es möglich ist LKW Lack zu verwenden (Einschichtenlack) , der ist wesentlich preisgünstiger.

    Bei dem Cabrio geht gut ein Liter Farblack drauf , plus max. 2 Liter Klarlack, oder +/- 1,5 Liter normaler Lack. Plus Grundierung / Füller . Die Preise zum Material findest Du bei Google.

    Den Löwenanteil macht die Arbeitszeit aus (hierbei spielt eine große Rolle Wieviele sich schon an dem Auto mit Lackieren versucht haben). Plus den "Künstlerzuschlag" .

  • Ich habe den Unterschied zwischen „Farblack“ und „normaler Lack“ nicht ganz verstanden...Was meinst Du damit?

    Mit "Farblack" mein Leo einen Basis-Lack, wie er grundsätzlich bei metallic Lackierungen verwendet wird. Der bekommt dann zusätzlich Klarlack drüber.


    Das gleiche gilt bei den heutigen wasserbasierten Lacken, wie sie bei PKW-Lackierungen verwendet werden. Egal ob Uni- oder Metallic-Lackierung.


    Im LKW-Bereich hingegen werden weitgehend 2K-Einschicht-Lacke verwendet. Die brauchen keinen extra Klarlack, wobei das bei manchen Farbtönen (vor allem rot und gelb) angeraten wäre, da diese Farbtöne durch den sehr hohen Pigment-Anteil extrem schnell "auskreiden" und stumpf werden.

    Eine zusätzliche Schicht Klarlack behebt das Problem.

    Bei VW z.B. war das "Tornado-Rot" deutlich teurer, als jeder andere Uni-Farbton. Fast so teuer wie metallic. Eben weger der zusätzlichen Schicht Klarlack... :wink:


    Gruß, Diddi

  • Quote

    Bei VW z.B. war das "Tornado-Rot" deutlich teurer, als jeder andere Uni-Farbton. Fast so teuer wie metallic. Eben weger der zusätzlichen Schicht Klarlack...



    Weswegen alte rote und metallicfarbene Autos immer ein guter Kauf waren, da der Rostschutz durch die zusätzliche Klarlackschicht deutlich besser war.

    Gilt heute nicht mehr. Jetzt rosten Fahrzeuge aller Farbvarianten bereits werkseitig. :laughing:

  • Das Problem an der ganzen Sache mit dem Richtpreisen ist nicht das Maerial sondern die Arbeitszeit, wie schaut die Karosse aus es ist nicht gesagt dass wenn das fahrzeug rostfrei ist, dass es auch keine Beulen bzw. Dellen hat, auch wenn das Blech für einen Leihen bzw Hobbyschrauber augenscheinlich gut ist findet der Profi meist dennoch das ein oder andere bei einem Stundenlohn von roundabout 120,- Euro kommt schon die ein oder andere Stunde an Vorarbeit zusammen... dann kann man es sich ja ausrechnen. Die Vorarbeit ist das Teure an der geschichte, die meisten Lacke egal ob Uni oder metallic werden heut zu tage in 2 schicht lackiert, da ist die Preisspanne eher gering, auch ist es ein irrglaube dass der Lacker lieber komplett entlackte Karossen bekommt meist läuft beim entlacken was schief und die Karro ist nach dem entlacken bzw blankschleifen krummer als vorher zudem ist dann ein kompletter lackaufbau nötig dies ist oft aufwändiger als wenn der originale Lackaufbau noch vorhanden ist. Bei Restaurationen die viel Schweißarbeit vorderten und wenig Fläche mit Originallack vorhanden ist macht dies sinn um zu sehen was drunter ist, aber bei rostfreien Fahrzeugen ist das entlacken unnötig. Mfg Öli (Lacker)

    PS. Der Stundenlohn variiert natürlich regional kein Lackierer ist Hellseher am besten mit dem Lackierer des vertrauens einen Termin vereinbaren der schaut sich das Werkstück vorort an und kalkuliert dies durch so machen das seriöse Lacker einige Kollegen reichen auch Bilder doch meist steigt der Preis sobald die Fahrzeuge vorort sind da doch der Zustand auf Foto´s schlechter erkennbar ist als in natura nur als kleiner Tip am Rande. Habe schon einige Situationen erlebt wo der günstigere Lackierer am ende der teurere war... Fixpreise nach Foto´s machen die wenigsten warum wohl ... ^^ Auch sollte vorher besprochen werden welches Material zum einsatz kommt, natürlich ist ein MiPA 1 K Grundierung günstiger als eine 2 k EP grundierung von Glasurit, ein Nass in Nass Filler billiger als ein Filler der vorm Lackieren geschliffen wird uvm. das kommt immer auf die wünsche des Kunden an. Auch würde ich einen Lackierer bevorzugen der einen Faible hat für MINI bzw Oldies generell der geht da mit viel mehr Herzblut dran als einer der den Mini als schnelles Geld sieht. So aber nun höre ich mal auf und hoffe diese Antwort war etwas hilfreich.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!