Scheunenfund Mini

  • Standort
    Heiligenhaus
    Preisangabe in Euro
    1

    Hallo Ihr Lieben,


    vielleicht könnt Ihr mir helfen.

    Ich habe ein Haus ersteigert, und bin nun Besitzer eines Mini. Ich habe aber so viele andere Projekte, das ich diesen gerne weggeben möchte.

    Ich weiß aber gar nichts über diese Fahrzeuge. Zudem ist noch das Problem, das es keine Fahrzeugpapiere dafür gibt, allerdings zwei Schlüsselsätze.

    Was ist eure Einschätzung? Ich würde den wahrscheinlich bei ebay zum Gebot einstellen.

    Was meint Ihr?


    Lg Kai

  • Es ist ein 1000er MKV (obgleich in den Papieren MKII stehen wird).

    Der Wert dieses Minis ergibt sich ausschließlich aus der Substanzqualität der Karosserie.


    --Idelaerweise schaut sich der Interessent den vor Ort an.


    --Will oder kann er das nicht, dann zur Hilfe die folgenden, hinweiegebenden Bereiche photographieren :

    --Kofferraum in dem Bereich, wo das Kofferraumblech innen und aussen mit der Heckschürze sich verbindet.

    Speziell auch in den Ecken hinten unter den Rücklichtern.

    --Das senkrechte Blech, an welches der hintere Hilfsrahmen vorn an den Fahrzeugboden geschraubt ist.

    Montierhebel an den Aussenseiten in die Lücke vor dem Rahmen einführen und prüfen, ob es knirscht.

    --Rechts und links neben der Rücksitzbank von oben in die Seitentaschen.

    --Aussenschweller und Innenschweller senkrecht unter der Tür für Letztgenannte.

    --Bodenbleche unter dem Teppich, speziell fahrerseitig im Beriech der 'Wanne'.

    --Stechblech, an welches die Tür geschraubt ist.

    --Dreiecksblech zwischen Tür und Kotflügel

    --Stehwand im Berioech der Frischluftdüse.

    --Übergang Kotflügel zum Windleitblech an den Fensterecken.

    --Naht unterhalb der Scheinwerfer wo Frontmaske und Kotflügel aufeinander treffen.


    Das sind nicht alle Bereiche, aber die, die man mit vertretbarem Aufwand freiräumen kann und jemand anbietet, bevor der 300KM oder mehr umsonst fährt.

    Und aus dem Ergebnis ergibt sich dann der Preis.

    Alles andere --Antriebseinheit z.B.-- darf man nur zum Schrottwert dazurechnen, da über den Zustand nichts bekannt ist.


    S o o schlecht sind das 'Häuschen' auf dem Photo aber noch gar nicht aus.


    Andreas Hohls

    Alle Beiträge verstehen sich als rein sachliche Aussage und tolerieren Meinungen und Vorlieben eines Jeden, auch wenn sie konträr entgegenstünden.

  • Hallo Andreas, vielen Dank für die Einschätzung.


    tatsächlich schätze ich die Karosse auch als sehr erhaltenswert ein. Ich bin so ein "Halbwissender" :-)

    Ich werde nachher mal die Fotos machen so weit wie möglich.

    Ich möchte auch nicht den Maximalgewinn erzielen. Der muss nur möglichst bald aus der Garage weichen..

    So weit ich wie das hier verstanden habe, hat der Sohn des Vorbesitzers (Haus) an dem Teil geschraubt, dann aber nach einem Streit keinen Kontakt mehr zu Vater erhalten. Seither steht der so in dieser Garage. Das müßte ca 20-30 Jahre her sein .....


    Lg Kai

  • viell. lässt sich das ja etwas genauer Zuordnen.....


    gibts das Kennzeichen noch ? .....wie ist die DOT der Reifen.....?

  • DOT 495 ist aber nicht das Produktionsdatum...das steht rechts daneben mit den "eingegossenen" Zahlen.

    gruss andy
    ------------------------------------------------
    Mini, you only get what you make of it!!!
    ------------------------------------------------
    Erfahrung lässt sich nicht "downloaden"!!!!!!!
    __________________________________________


    "Der Gebildete treibt die Genauigkeit nicht weiter, als es der Natur der Sache entspricht" Aristoteles

  • bluesky1234


    Aus der Ferne eine Werteinschätzung vornehmen zu wollen ist fast unmöglich, egal was die Photos zeigen.

    Photos können eher eine Beurteilung unterstützen wo der Ratschlag lautete : "Finger weg".

    Das scheint hier nicht der Fall zu sein. Interessenten müssen also herkommen, unabdingbar.


    Ein Ratschlag kann in ganz anderer Weise evtl. helfen, Wege aufzuzeigen und Möglichkeiten auszuloten.


    --Egal wo man diesen Mini wie anbietet fast alle Interessenten werden Berge von Photos einfordern.


    Hierfür wäre es ein gutes Vorgehen noch einige wenige mehr von den zentral bedeutenden Stellen zu fertigen und diese Interessenten als Paket zu senden

    mit dem Kommentar : "Wer mehr sehen möchte m u ß herkommen" und das auch dann einhalten.


    --Ein 1000er Mini MKV ist nun nicht das Modell, in welches Käufer gern 300+ Stunden investieren wollen zur Restauration. Wer diesen Mini also kaufen

    möchte gehört mit guter Chance zu einer der folgenden beiden Gruppen :

    A) Der eigene 1000er, an dem aus irgendwelchen Gründen das Herz hängt benötigt eine Vollrestauration. Aus 2 mach 1 plus Arbeit entsteht dann eine

    quasi 'Replik' des ursprünglichen, eigenen Minis.


    B) Jemand hat ein spezielles Fahrzeugprojekt vor und benötigt eigentlich nur ein gutes Häuschen.


    --Die kritischte Frage wird immer sein :"Wieviel ist er denn wert ?" Die ehrlichste Antwort wäre:"Das was jemand meistbietend bereit ist zu bezahlen", was

    natürlich nicht recht weiterhilft. Und egal welchen Preis man hier nun hinschreibt, diverse andere werden aus diversen anderen Gründen andere Preise

    benennen.

    Unter Berücksichtigung der Ausgangsaussage ziemlich vernünftig zuvor sinngemäß :"Muß nicht so viel bringen, Hauptsache auch der Platz ist leer", wäre

    vielleicht die folgende Taxierung gar nicht sooo verkehrt. 500-1.500 Euro und je schneller jemand kommt und je mehr er von dem Gebrasel mitnimmt,

    was von diesem Auto dort herumliegt, desto günstiger Richtung unterer Grenze.



    Und jedes andere Vorgehen ist genauso stimmig, so lange es zu einem Resultat führt, mit dem der Verkäufer zufrieden ist.


    Andreas Hohls

    Alle Beiträge verstehen sich als rein sachliche Aussage und tolerieren Meinungen und Vorlieben eines Jeden, auch wenn sie konträr entgegenstünden.

  • Gute Bilder von einer lohnenden Substanz, wie es scheint.

    Der Mini wird recht schnell verkauft sein.


    Andreas Hohls

    Alle Beiträge verstehen sich als rein sachliche Aussage und tolerieren Meinungen und Vorlieben eines Jeden, auch wenn sie konträr entgegenstünden.

  • Kurzes Gedankenspiel :


    Der ehemalige Besitzer des Hauses hat den mini für einen Kumpel untergestellt . Die zwei haben sich zerstritten, aber in 1 Jahr fällt dem Besitzer ein er will den mini haben . Er forscht nach und findet den mini bei dem ebayersteigerer . Der hat ihn schon komplett restauriert. Wem gehört er den dann ?


    Lg lars

  • Zitat : "Das müßte ca. 20-30 Jahre her sein ....."


    Andreas Hohls

    Alle Beiträge verstehen sich als rein sachliche Aussage und tolerieren Meinungen und Vorlieben eines Jeden, auch wenn sie konträr entgegenstünden.

  • Kurzes Gedankenspiel :


    Der ehemalige Besitzer des Hauses hat den mini für einen Kumpel untergestellt . Die zwei haben sich zerstritten, aber in 1 Jahr fällt dem Besitzer ein er will den mini haben . Er forscht nach und findet den mini bei dem ebayersteigerer . Der hat ihn schon komplett restauriert. Wem gehört er den dann ?


    Lg lars

    Richtig, juristisch gesehen hat der frischgebackene Minirestaurator dann ein Problem.

    rules are for the interpretation of wise men and the obedience of fools

  • Eidesstatliche Erklärung des Verkäufers und Kaufvertrag ist wohl ausreichend. Lt. meiner Zulassungstelle sind nach 20 oder waren es 30 Jahren eh keine Daten mehr im System. Brief wird noch kurz "aufgeboten" und Abfahrt...

  • Minirobse möglicherweise etwas offtopic: Weißt du evtl., was der Verkäufer eidesstattlich erklären/versichern muss?

    Ich hatte das schon mit Motorrädern, da wurde mir eidesstattlich versichert, dass der Vorbesitzer den Brief verloren hat, er aber Besitzer des Motorrades war. Damit wurde dann ein neuer Brief angefordert und alles war gut.


    Allerdings auch nicht immer ganz einfach sowas vom Vorbesitzer zu bekommen, weil damit die Haftung weitergeschoben wird. :wink:

  • Eidesstatliche Erklärung des Verkäufers und Kaufvertrag ist wohl ausreichend. Lt. meiner Zulassungstelle sind nach 20 oder waren es 30 Jahren eh keine Daten mehr im System. Brief wird noch kurz "aufgeboten" und Abfahrt...

    Was soll der Verkäufer an Eides statt versichern?

    Dass es möglicherweise gar nicht sein Auto ist? Das wäre nicht so hilfreich.


    Fakt scheint zu sein, dass der Hausverkäufer nicht Eigentümer des Fahrzeugs war.


    Und damit kann jemand, der im Besitz der Fahrzeugdokumente ist, das Auto theoretisch einfordern.


    Das muss nicht einmal der letzte Halter sein (welcher im Normalfall die eidesstattlich Versicherung abgeben würde).


    Es ist korrekt, dass das KBA die Fahrzeugdaten nicht mehr im System führt.


    Der Vorgang des Aufbietens dauert, da Fristen eingehalten werden müssen, mehrere Wochen.



    Vermutlich wird das alles niemanden interessieren.


    Ich würde allerdings das Foto mit der Fahrgestellnummer aus der Auktion entfernen.

    rules are for the interpretation of wise men and the obedience of fools

  • Nach dem Aufbieten von 14 Tagen ist das Thema alter Fahrzeugbrief erledigt, sonst würde dieses Vorgehen keinen Sinn machen.

    Über den Inhalt einer eidestattlicher Versicherung maße ich mir nichts an, da sind die Gedanken frei.


    Aber genug Offtopic, durch diese öffentliche Diskussion wird der Ermessenspielraum ziemlich klein, wenn es denn überhaupt jemanden bei so einer Kiste interessiert.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!