Fahrwerks-Einstellung bei einem Mini MPI mit Distanzen

  • Hallo zusammen,


    ich bin mit den Fahrwerks-Eigenschaften meines Minis nicht zufrieden und müsste mal die Geometrie richtig erklärt bekommen. Ich wollte den Mini optisch etwas schöner machen und habe, so wie der Mini Mengers auch, hinten 20mm Distanzen eingebaut. Die serienmäßigen 8mm von hinten habe ich nach vorne übernommen. Mein Mini hat vorne und hinten alles einstellbar. Ich fahre die Original 6x13 Felgen. Wenn ich jetzt auf der Landstraße in die Kurve fahre, fühlt sich das an, als ober er vorne so einknickt und hinten bald kommt. Ich trau mich da nicht schnell fahren, weil ich mich unwohl fühle.

    Wie muss ich die Spur einstellen lassen, oder selbst machen, damit das nicht mehr so ist. Ich hatte vorher 7" Felgen drauf und keine Distanzen. Da war das nicht. Wer kann mir das Thema mal erklären, damit ich es kappiere :-)


    Viele Grüße,

    Stefan

  • tastenfuzzi

    Eine Antwort, die zu 100% technisch korrekt und damit wahr ist, die aber in aller, aller Regel niemand hören möchte, der ein solchermaßen umgerüstetes Auto hat. Das macht es aber nicht weniger wahr.

    Weder mit 7" noch mit o.g. Spezifikation kann man ein auch nur annähernd brauchbares Fahrverhalten erzielen.

    In beiden Fällen wurde die Fahrwerksqualität dem optischen Eindruck geopfert.


    Sarkastisch, aber nicht (!) böswillig formuliert, ist so ein Stehzeug aus dem geworden, was eigentlich ein Fahrzeug hätte werden können.

    Nur 1 Aspekt : Der Lenkrollradius ist v i e l zu groß. Zudem hat die in der Richtungsstabilität verstärkte Hinterachse nun überhaupt keinen Grund mehr, der gelenkten Vorderachse um die Kurve zu folgen.


    Andreas Hohls

    Alle Beiträge verstehen sich als rein sachliche Aussage und tolerieren Meinungen und Vorlieben eines Jeden, auch wenn sie konträr entgegenstünden.

  • Hallo Andreas


    danke für Deine ehrichen Worte. Aber gibt es denn nicht eine Einstellung, in der das Auto dich etwas verträglicher zu fahren ist? Der Herr Mengers verkauft ja seine Minis für sehr viel Geld. Das kann ja irgendwie nicht alles so schlecht sein. Vielleicht ist zu viel Vorspur. Gibt es irgendwo die optimalen Standardwerte?


    VG, Stefan

  • tastenfuzzi


    Ein öffentliches Forum ist der falsche Platz Kennen, Können & Seriosität von Firmen zu be- oder gar zu verurteilen.


    Was aber die Frage angeht:"Das kann doch nicht alles so schlecht sein ?", so ist das ganz einfach mit einem trockenen 'doch' zu beantworten.


    Losgelöst von der in Frage stehenden Firma läßt sich das auf eine sehr einfache Grundformel herunterbrechen.

    Solange ein gewerblicher Anbieter keine Gesetze oder Verordnungen bricht, kann er alles anbieten.

    Die Grenzen werden eben durch Gesetze/Verodnungen gesetzt, oder aber durch eine Kundschaft, die sich irgendwann verärgert gibt und sich abwendet, weil sie nicht das bekommen, was sie erwarten/erwartet haben.

    Wenn aber Händler 'A' das ziemlich piepenhagen ist, ob seine Kundschaft gut oder schlecht mit der gelieferten Leistung klar kommt, dann setzt die Moral keine Grenzen.

    Wenn sich eine Leistung sogar noch legalisieren läßt, ist die rechtliche Verantwortung komplett überwunden.

    Sollte es im Idealfall für Händler 'A' sogar so sein, daß seine Kundschaft überwiegend Fahrzeuge will, die nach etwas zwar aussehen, ohne das aber tatsächlich zu können, dann ist es 'geritzt', weil es keine verärgerten Kunden geben kann.


    Soviel hier zur kaufmännischen Theorie.


    Zur Fahrwerkspraxis :

    N e i n, weder ein 7" Fahrwerk der möglichen und bekannten Einpreßtiefen, noch ein 6" Fahrwerk der hier beschriebenen Bauteile läßt sich über die Einstellwerte anständig, sportlich fahrbar machen. Von hier nach da 'rollen' geht aber auch damit, wie auch mit 7" Ausrüstungen. Nur ist Rollen eben dann nicht Fahren.


    Ein 6x13" Fahrwerk so auszurüsten, daß es ordentlich fährt, hieße dann entweder karosserieseitig Anpassungen vorzunehmen, oder damit zu leben, daß es eben 'blöd' aussieht. Das ist dann die Wahl zwischen Pest und Cholera.

    Unter 'ordentlich' ist zu verstehen, daß der Mini nicht jeder Spurrinne hinterher läuft, daß die Hinterachse auch auf das Lenkkommando reagiert und mit in die Richtungsänderung will, sowie eine knallharte Notbremsung, ohne daß man das ausbrechende Auto dauernd über die Lenkung wieder einsammeln muß. Das ist nur eine kleine Auswahl, andere Eigenschaften gehören ebenfalls mit dazu.


    Da bekanntermaßen der Überbringer der schlechten Nachricht üblicherweise geköpft wird, ist hierfür kein Lobgesang zu erwarten. Es hilft aber vielleicht, nicht zu lange in die falsche Richtung zu hoffen/denken.


    A n d r e a s H o h l s

    Alle Beiträge verstehen sich als rein sachliche Aussage und tolerieren Meinungen und Vorlieben eines Jeden, auch wenn sie konträr entgegenstünden.

  • Ich finde ja das es bei den 6*13 Zoll Felgen vom ERA sehr gut gelöst ist 😉


    Fahrt sich sehr angenehm auch wenn es mal flotter sein muss 🤣

  • Hallo Andreas,


    ich habe jetzt viel gelesen über das Thema, dass es quasi nichts ist, mit meiner Fahrwerks-Kombination. Jetzt würden mich aber trotzdem die Standardwerte interessieren.


    Irgendwie muss man doch etwas dem „Übel“ entgegenwirken können. Wie schon geschrieben, war das Kurvenverhalten mit den 7x13 ohne Distanzen besser. Jetzt mit den 6x13 und Distanzen habe ich Angst in den Kurven. Kann ich das mit weniger Vorspur kompensieren? Wie muss die Hinterachse eingestellt werden?

    Das ich den MPI Sportspack nicht auf 12“ umbaue, versteht sich irgendwo von selbst. Der Wagen ist so mit Originalausstattung und soll das so auch beibehalten. Nur würde ich eben gerne angstfreier in die Kurve fahren wollen😁


    VG, Stefan

  • Vor dem Umbau hast du dich wohl gefühlt, nach dem Umbau aber nicht mehr...


    An den Felgen liegt´s weniger, aber du hast auch Spurplatten umgebaut...


    Schmeiß die 20mm Spurplatten hinten wieder raus und bau die 8mm wieder von vorne nach hinten.


    Dann bist du, abgesehen von den Felgen, von daher schon wieder beim Zustand von vor dem Umbau...


    Einstellwerte für 13" habe ich gerade keine parat außer den Serien-Werten, die dir bei komplett einstellbarem Fahrwerk aber nicht viel bringen...

    Da sollte sich aber hier in der Suche etwas finden lassen :wink:


    Gruß, Diddi

  • Hi Diddi,


    die Spurplatten möchte ich behalten. Es muss doch eine Möglichkeit geben, den Mini passend einzustellen.

    Was muss ich denn dazurechnen oder abziehen, im das Maß der Distanzen mit einzubeziehen?


    VG, Stefan

  • Bevor du anfängst zu rechnen, solltest du das Fahrwerk verstehen. Angefangen von den Auswirkungen von Spur, Sturz, Vorlauf/Nachlauf bis hin zum Lenkrollradius.

    Wenn du das verstanden hast, besteht vermutlich keine Notwendigkeit mehr, irgendwas zu rechnen.

    Selbst moderne Autos fahren einfach besch.... wenn extreme Einpresstiefen im Vergleich zum Original, auf das das Fahrwerk ausgelegt wurde, gefahren werden.


    Also bleibt die Wahl zwischen Funktion und Optik. Egal was du einstellst.

    Bremsen macht die Felgen dreckig!

  • Nun gut, mir wird immer gesagt, dass mein Fahrwerk so schlecht ist. Ich habe ja ach gebeten, dass mir das jemand erklärt. Ja, ich möchte gerne das Fahrwerk verstehen. Sorry, aber ich sehe im Netz so viele Bilder von Minis, die optisch auch so aussehen, wie meiner. Ehrlich gesagt kann ich es mir irgendwie nicht vorstellen, dass die Oldenburger Firma, deren Chef über 80 Jahre ist, so einen „Scheiß“ verbauen würde…


    Ich würde mich echt freuen, wenn mir hier jemand konstruktiv helfen könnte, damit ich die Auswirkung von meinen Distanzen hinten verstehe.


    VG, Stefan

  • Dann ganz einfach und hoffentlich dir verständlich:: RUF MENGERS AN!!

    Grüße Turi.
    www.die-wilden-minis.de

    37159439wa.jpg


    „Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.“ Lucius Annaeus Seneca (4 v. Chr - 65 n. Chr.)

  • Schade, dass es so ausgeht! Ich hätte eigentlich auf technische Hilfe gehofft…

    So wirklich will oder kann es mir anscheinend niemand erklären.


    Findet sich noch jemand?!?

  • Ich würde mich echt freuen, wenn mir hier jemand konstruktiv helfen könnte, damit ich die Auswirkung von meinen Distanzen hinten verstehe.


    VG, Stefan

    Hast du mal die Suche bemüht? Da gibt es viel zu lesen, bist nicht der Erste mit dieser Fragestellung.


    Noch ein Gedankenanstoß: Das Fahrwerk wurde ursprünglich für Felgen in den Maßen 4,5x10 konzipiert und im Laufe der Zeit nicht nennenswert geändert. Jetzt schraubst du 7x13 UND Spurplatten drunter und wunderst dich, dass es nicht funktioniert?

    Bremsen macht die Felgen dreckig!

  • Sorry, aber Du hast das nicht richtig gelesen. Ich HATTE 7x13 OHNE Distanzen drauf und der Mini war „angenehmer“ in den Kurven. Allerdings zu weich. Warum das so ist/war, habe ich verstanden. JETZT habe ich die Original 6x13 drauf mit den Distanzen.

  • Nagel mich nicht fest, ich meine das bei den Stahlfelgen gelesen zu haben. Wenn falsch, wie sind denn die korrekten Maße?

    Bremsen macht die Felgen dreckig!

  • Wie muss ich die Spur einstellen lassen, oder selbst machen, damit das nicht mehr so ist. Ich hatte vorher 7" Felgen drauf und keine Distanzen. Da war das nicht. Wer kann mir das Thema mal erklären, damit ich es kappiere :-)

    Beim Mini und den meisten anderen PKW ist die Spur vorne breiter als hinten.

    Wenn Du dies aus optischen Gründen veränderst, bekommst Du eben ein solches Ergebnis.

  • ...und der "Citroën Traction Avant" :cool: hatte dieses SetUp als erstes so um die 1930er Jahre, und wurde aufgrund der hervorragenden Fahreigenschaften nicht um sonst als Gangster🖤 Limousine bezeichnet, da eine Flucht vor der Polizei 🚔 mit Leichtigkeit gelang🤗.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!