Feuerlöscher an Bord?

  • „Denn laut eigenen Angaben registriert der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) jedes Jahr rund 40.000 Fahrzeugbrände. Der Großteil dieser Meldungen sind zwar Schmorschäden aufgrund eines Kurzschlusses, doch in etwa 15.000 Fällen liegt tatsächlich ein Brand vor. Dabei lassen sich die Schäden mit einem Feuerlöscher im Auto unter Umständen minimieren.“


    Wieviele Mini‘s davon waren betroffen, sagt GDV nicht...

  • Habe in jedem Auto einen. Direkt hinterm Fahrersitz.

    Nicht unbedeingt für mich (hoffe ich mal), aber wenn ich helfen kann...

  • Die nächste Frage wäre, ob Löschschaum oder ein Pulverlöscher, der m.E. zerpulvertes Salz als Löschmittel beinhaltet...das Salz in allen Ritzen des Bleches oder in der Elektrik bringt bestimmt keine Freude...meine auch Mal gehört zu haben, dass ein Pulverlöscher-Einsatz in den eigenen vier Wänden zur Neuanschaffung sämtlicher Elektrogeräte zwingt.

  • Die nächste Frage wäre, ob Löschschaum oder ein Pulverlöscher, der m.E. zerpulvertes Salz als Löschmittel beinhaltet...das Salz in allen Ritzen des Bleches oder in der Elektrik bringt bestimmt keine Freude...meine auch Mal gehört zu haben, dass ein Pulverlöscher-Einsatz in den eigenen vier Wänden zur Neuanschaffung sämtlicher Elektrogeräte zwingt.

    Wenn es geht keinen Pulver(ABC) Löscher nehmen wenn es nicht notwendig ist. (Brandklasse C = Gasförmige Stoffe) Ich bin als Brandschutztechniker unterwegs und kann dir aus eigener Erfahrung sagen, das Pulver wird man nie wieder los. Mir ist mal einer im Servicefahrzeug hochgegangen und nun ein Jahr später rieselt es immernoch irgendwo raus. Elektrogeräte im Haushalt kannst danach wegwerfen, den Mini vermutlich auch.

    Ich würde immer einen Schaumlöscher empfehlen!

  • seit vor ca. 25 Jahren einem Kumpel sein frisch hergerichteter NSU-TT abgebrannt ist,....hab ich zur Beruhigung einen vor dem Beifahrersitz (so ein Polierten Alulöscher) ....ob der wirklich noch funzt ?!

  • Hallo zusammen,

    das Problem beim Löschpulver ist nicht allein, dass das Zeug überall hinkriecht, sondern auch, dass das hochgradig korrosiv auf Metalloberflächen wirkt. Letztlich handelt es sich beim in üblichen Handfeuerlöschern verwendeten ABC-Pulver um eine Kombination verschiedener Salze (Ammoniumdihydrogenphosphat, Ammoniumsulfat, ...). Unter Feuerwehrleuten gab es auf die Frage nach der sinnvollsten Art des Feuerlöschers im Auto früher oft die Antwort: Einen Pulverlöscher für fremde Fahrzeuge, einen Halonlöscher fürs eigene. Leider sind Halonlöscher in der EU seit 2004 verboten und nur mit einer Übergangsfrist noch für die Luftfahrt und beim Militär zulässig. Bleibt aktuell als sinnvollster Kompromiss der schon genannte Schaumlöscher.


    Wer darauf vertraut, dass ein irgendwann mal gekaufter und jahrelang im Auto mitgeführter Löscher im Bedarfsfall einfach funktioniert, könnte eine bittere Enttäuschung erleben. Feuerlöscher unterliegen nicht umsonst einer Prüffrist, für die regelmäßige Prüfung gibt es entsprechende Dienstleister.


    Bei der Wahl eines Feuerlöschers sollte daher auch eine Rolle spielen, ob der lokal verfügbare Wartungsdienst die Wartung dafür übernehmen kann. Denn der Füllanschluss ist z.B. nicht genormt und bei jedem Hersteller mitunter anders. Bei Markenprodukten der bekannten Hersteller (z.B. Gloria, TOTAL, Minimax, Werner, Jockel, ...) sollte das kein Problem sein, beim No-Name Teil vom Discounter schon eher.


    Schöne Grüße

    Dietrich

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!